Spontis Wochenschau #12/2011

Nachdem sich der Hexenmonat April in Luft aufgelöst hat, sind wir auch schon mittendrin im Mai, der keinen Zweifel mehr offen lässt. Es wird wieder sonniger, wärmer und deutlich brauner. Trotz intensiver Bemühungen mein edle Blässe zur erhalten, scheiterte ich beim Versuch zu grillen und endete mit einem braunen Teint und ebenso albern braunen Unterarmen. Immer hin deuten zahlreiche Ringstreifen an den Fingern von einer Verweigerungshaltung, die vorhanden, aber nutzlos war.

Zähneknirschend habe ich lange Wintermäntel, dicke Schals und warme Handschuhe in Kisten verstaut, habe das Desktop meines Bildschirm von verschneiten Grabsteinen befreit und gegen Burgruinen im Sonnenuntergang ausgetauscht. Auch hübsch. Im Netz und in meiner Liste markierter Artikel kam es derweil zu einem Datenstau, der sich nun in einer doch recht umfangreichen Wochenschau äußert. Ganz frei nach dem Motto „Masse statt Klasse!“

  • Alexander Nym im Feature – Neues Buch zum WGT im Juli | gothic.at
    Im letzten Jahr brachte Nym mit seinem Werk „Schillerndes Dunkel“ ein viel beachtetes Werk heraus, das nicht nur aufgrund seiner Aufmachung und des Inhalts eines schönes Stück Szene repräsentiert. Pünktlich zum 20. WGT im Juni hat er ein neues Werk mit dabei, dass sich mit selbigem beschäftigt, wohl auch um die Popularität hinsichtlich seiner Person für sich zu nutzen. Sei es ihm gegönnt. „Das WGT, das dieses Jahr das 20-jährige Bestehen feiert, ist Hauptthema eines weiteren Buches, das im Plöttner-Verlag mit Nym als Herausgeber im Juni (zum Festival selbst) erscheint: „Black Celebration. 20 Jahre WGT“ dokumentiert auf ca. 200 Seiten das wohl bekannteste und meistbesuchte Event der Schwarzen Szene. Eine Festschrift, die Anekdoten, Erinnerungen und Bilder aus zwei Jahrzehnten Wave Gotik Treffen zusammenträgt und Künstler, Besucher und auch Einwohner Leipzigs zu Wort kommen lässt.
  • Twin Peaks bis Ende Juni auf ARTE | misterhonk
    ARTE zeigt anlässlich des 20. Jubiläums von David Lynchs Meisterwerk ab heute jeden Dienstag um 22 Uhr bis Ende Juni die komplette erste Staffel von Twin Peaks in HD! Wer Twin Peaks nicht kennen sollte dem sei hiermit die wohl dringenste Serienempfehlung aller Zeiten ausgesprochen! Twin Peaks ist die Blaupause für viele moderne Mysterie-Serien wie Akte X und LOST gewesen und gilt, völlig zurecht, als eine der bedeutensten Serien der letzten 20 Jahre.“ Darüber hinaus ist diese Mysterie Perle ein Pflichtprogramm für gruftige Video- und Serienabende. Wenn ihr es noch nicht versucht habt, gebt der Serie ein Chance, es lohnt sich.
  • Welcome to the 80s: Gothic, Industrial & Black Metal | Mr Bilderwelten
    Welcome to the 80s ist auch ein lehrreiches Stückchen bewegter und vertonter Bilder. Zeigt es doch dem Teil der jungen Generation, welche Neonfarben und Knicklichter für sich entdeckt hat, dass „Industrial“ ursprünglich nicht auf eine hohe Zahl von Beats per Minute und plumper Provokation reduziert wurde. Provokation, welche einzig aus dem F-Wort zu bestehen scheint und heutzutage eher an pubertierende Teenager denn an rebellierende bzw. kreative Künstler erinnert.“ Ja, verdammt, so ist es. Schön das sich Marcus dieser Perle der Dokumentationskultur angenommen hat und zeigt, das auch schwierige Themen ansprechend und informativ gestaltet werden können.
  • Zensursula – Ein Rückblick | Netzpolitik
    Noch ist Deutschland auf der Karte der „Feinde des Internets“, die von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, ein weißer Fleck. Doch wie lange lässt sich dieser Zustand aufrechterhalten? Sind Filter eine Möglichkeit das Netz zu säubern? Noch vor einiger Zeit ein tägliches Thema in jedem Blog, das Zugangserschwerungsgesetz, das von Ursula von der Leyen zum „Schutz“ unserer Kinder initiiert wurde. „Erst durch politischen Druck einiger Kinderschutz-Organisationen und den anstehenden Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im November 2008 nahm sich das Ministerium dem Thema an. Dabei entwickelte das Ministerium keinesfalls umfassende Handlungskonzepte, sondern konzentrierte sich auf das Thema Kinderpornografie im Internet und die vermeintliche Lösung des Access-Blockings.“
  • London Below: Post Office Railway | Clockworker
    Es schlummern immer noch Geheimnisse unter der Stadt an der Themse, eins davon ist die „Mail Rail“, die von 1928 bis 2003 dazu genutzt wurde, Post quer durch die Stadt zu transportieren. Die über 10,5km lange Strecke ist seit 8 Jahren außer Betrieb und endlich ist es einigen Urban Explorers gelungen, das System zu erforschen. „Die Urban Explorers aus UK haben das Unmögliche geschafft, sie konnten das London Post Office Railway System erforschen. Das System aus dem Jahr 1927 war bis 2003 im Einsatz, um – mehr oder weniger automatisch – die Post an ihren richtigen Ort zu bringen.
  • Von Bonus-Knochen und Gothic Immobilien | Der schwarze Planet
    Es ist nun 1 Jahr her, das entstand ein neuer Planet. Da der Urknall unglücklicherweise ausgeblieben ist, brauchte es etwas Zeit, das man über den neu geborenen Schwarzen Planeten zu stolpern. Doch Forscher, Finder und Findige waren gleichermaßen entzückt, die Einwohnerin Shan Dark bei der Erschaffung ihrer eigenen Welt zu beobachten. Jetzt ist das schon 1 Jahr her und Sie lässt es sich erfreulicherweise nicht nehmen, einen Rückblick zu wagen um für die Zukunft gewappnet zu sein. „Heute zum 1. Planeten-Geburtstag werde ich nicht nur eine schwarze Geburtstagskerze anzünden und aufpassen, dass ich mein Glas Rotwein nicht vor lauter Euphorie übers Macbook kippe – sondern ich lasse auch ein paar Hüllen fallen. Jetzt nicht was ihr denkt. Dies ist zwar ein morbider, aber anständiger Blog!“ Nein. Richtig Gothics lassen keine Hüllen fallen, sondern heben noch welche auf. Schön, dass Spontis einen 5,5%igen Anteil der Besucher auf dem schwarzen Planeten zu verantworten hat, denn das war immer genau meine Absicht, schließlich lohnt es sich. Auf ein weiteres Jahr!
  • Gedankenfreibank 4/4 April 2011 | Opus Mentis
    „Des Wortes Kunst ist des Lesers Freud!“, holperte es unbeholfen über meine Lippen, während ich den Kaffee verschüttete und mit dem abgebissenen Toast zwischen die Tasten krümelte. SETI, die Suche nach außerirdischer Intelligenz scheint beendet. Guldhan ist verzweifelt: „Und plötzlich kommt man sich so alleine vor. Spüren Sie es auch. Dieses ungute Gefühl, wenn man sein Mobiltelefon vergessen hat oder der Telefonanschluss zickt. Dieses Kribbeln der Ungewissheit im Hinterkopf, diese Angst, dass man gerade jetzt in diesem Moment einen wichtigen Anruf verpasst (…) Was ist, wenn gerade 5 Minuten nach Abschalten der letzten überdimensionalen Salatschüssel es endlich einem extraterrestrischen Eumel gelang, von der Auskunft die Vorwahl für die Erde zu bekommen. Und dann, schon angenervt von den zweitausend Jahren Warteschleife mit Modern-Talking-Gedudel, als einziges ein »Der gewünschte Gesprächspartner ist zur Zeit nicht erreichbar« aus dem Lautsprecher entgegnet bekommt. Selbst wenn dieser Satz von der Miss Universum persönlich gesäuselt wird, so wäre der Außerirdische zu Recht mehr als angepisst.
  • Elf Fantasy Fair 2011 | Schattenseite des Lebens
    In einem ausführlichen Tagebuchbericht schreibt Schatten über seine Eindrücke des Elf Fantasy Fair 2011: „Mittlerweile zum 10. Mal fand die 2 Tage dauernde Fantasy-Veranstaltung dieses Jahr, am 16. und 17. April, statt. Das 2001 noch kleine Event zieht inzwischen über 20.000 Besucher jedes Jahr an, von denen nicht wenige in mittelalterlicher bis futuristischer Gewandung erscheinen. Aber selbstverständlich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und so sieht man nicht nur realistische Kostüme sondern auch Feen, Engel, Sensenmänner, Steampunks, Trolle, Aliens und und und. Sogar die einen oder anderen Goths und Cybers kann man entdecken.
  • Das Ende des Protestsongs? „Plumpe pubertäre Wut“| Spex
    Merkwürdige Abwesenheit des politischen Bewusstseins im aktuellen Pop ist eines der zentralen Themen des Protestsong-Schwerpunkts im aktuellen Spex-Heft. Ob unser Protestsong-Wettbewerb daran etwas ändern kann, ist vor Ende der Teilnahmefrist am 6. Mai noch nicht abzusehen. Unabhängig davon hat aber zumindest der Diskurs über Pop und Politik wieder an Fahrt aufgenommen.“ In einem sehr informativen Artikel mit zahlreichen Verweisen sucht man nach dem Kern des Protestsongs. Gibt es ihn noch? Wird es ihn je wieder geben? Und wer wissen will, wie das einmal so ging mit diesem Protest, dem sei die Erforschung der Frage: „Die 10 besten Protest-Songs?“ auf Telepolis ans Herz gelegt.
  • Late Bloomer – Sex Education with H.P. Lovecraft | Clockworker
    Wo wir gerade beim Fach Sexualkunden angelangt sind, sag es mit Lovecraft, denn der wusste Bescheid. „Late Bloomer is a compelling and humorous short film about 7th grade sex ed class gone horribly wrong. Loosely based on the dark tales of H.P. Lovecraft.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.
Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
4 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
shan_dark
shan_dark (@guest_15071)
Vor 10 Jahre

Sei doch ehrlich! Du wolltest mit den 3 sexualistischen Videos zum Abschluss auch mal ein paar scharfe Suchmaschinennutzer mit „Sex“ im Suchwort anziehen – so wie ich mit meinen Alien Sex Fiend-Beiträgen…ha!
Danke Dir für den Link und die lieben Worte zum 1. Geburtstag!

Jedenfalls hab ich mich fast schlapp gelacht über den Kika-Beitrag. Jetzt ist mir alles klar: warum Männer entweder lange Shirts oder weite Hosen oder beides anhaben, sich im Sitzen gern nach vorn beugen und naja…am besten war ja „das funktioniert natürlich nur, wenn man eine Hose darunter an hat.“ Einfach DANKE für das Vid.

Den Beitrag „London Below“ fand ich klasse – zeigt, was die Urban Explorer doch für Risiko auf sich nehmen. War komplett neu für mich mit der unterirdischen Rail Mail Rail…wie auch immer. Doch was machen die jetzt – wo eines der Traumziele von Urbexern entschleiert ist??

Karnstein
Karnstein (@karnstein)
Vor 10 Jahre

Was habe ich ein Glück, dass ich nie nennenswert braun werde :)
Gut, ich bin aber auch gnadenloser Schattenhüpfer mit meinem miserablen Kreislauf.

Twin Peaks… irgendwie ging das an mir vorbei… aber seit meine Dozentin damals in einem Gothic-Seminar betont hat, dass man in der Erzählweise zahlreiche Bezüge zur Gothic Novel feststellen könnte bin ich neugierig geworden. Vielen Dank also für diesen Hinweis!

Der Errektionsratgeber ist wirklich knuffig – aber ich finde es echt toll, dass es so eine Sendung gibt, die ja wirklich erstaunlich offen und ohne Scham über sowas redet. Das ist wirklich wie „Bravo – The Next Generation“ und hätte mir als Heranwachsendem bestimmt geholfen ^^
Aber naja, als sturer alter Mann trage ich auch weiter meiner geliebten engen Hosen, auch wenn sie hier nicht so gut weg kommen ;)

Late Bloomer… was soll man dazu sagen… dass Masturbation im Unterricht auf eine derart Lovecraft’sche Weise umgesetzt werden kann hätte ich niemals für möglich gehalten. Aber dass jemand überhaupt auf die Idee kommt und das auch mit einem offensichtlich nicht all zu geringen Budget umsetzen kann – dass wäre mir ebenfalls nicht im Traum eingefallen :)
Aber sehr unterhaltsam ^^

Schatten
Schatten (@guest_15074)
Vor 10 Jahre

Wuhu ich bin in der Spontis Wochenschau, das Ziel kann ich abhaken :D

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

4
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x