Rückblick: Spontis Family Treffen auf dem WGT 2018

7

Montag, 21. Mai 2018. Die morgendliche Wetterfrage am wichtigsten Tag meines Spontis-Jahres, die mich im Grunde genommen jedes Jahr aufs neue quält, konnte ich bei beim Blick aus dem Fenster unseres Appartements gekonnt vom Tisch wischen. Seit Tagen strahlte die Sonne über Leipzig und sorgten neben sonntäglichen Besucherrekorden im heidnischen Dorf auch für ein strahlen auf meinem Gesicht.

Dafür war sicher nicht nur das Wetter verantwortlich, sondern auch die frischen Brötchen, die zu meiner Überraschung auf dem Tisch lagen. Dieser Rabenhorst! Bis in die Puppen hatten Simone und Ralf noch auf der Gothic-Pogo-Party getanzt, um uns dann mit der aufgehenden Sonne frische Brötchen auf dem Rückweg mitzubringen. Doch es sollte noch besser kommen. Anstatt faul und alt im Bett zu liegen, was ich den Beiden angesichts ihres fortgeschrittenen Alters und der Zähigkeit beim Besuch einschlägiger Tanzveranstaltungen auch gegönnt hätte, stehen sie auf der Matte. Wir frühstücken wieder gemeinsam, rätselten gemeinsam und fuhren ebenfalls gemeinsam zum Spontis-Treffen. Ich bin immer noch beeindruckt!

Auf der Wiese angekommen bin ich auch gleich in meinem Element. Leute begrüßen! Nicht, dass mich einer falsch versteht, normalerweise hasse ich es, Leute zu begrüßen und drücke vor solchen Anlässen immer wenn es sich vermeiden lässt. Selbst im Supermarkt laufe ich einen anderen Gang, wenn im anderen Gang ein flüchtiger Bekannter lauert. Nicht aber auf dem Spontis-Treffen, denn neben alt bekannten Gesichter treffe ich auch dieses Jahr wieder viele neue oder nur vom Namen bekannte Leser, über die ich in aller Kürze etwas erfahren möchte.

Meine Lieblingswebmasterin Sabrina hat beispielsweise neben ihrer Freundin Steffi auch gleich 2 Brüder des legendären Clans der „H“ angeschleppt, mit denen die beiden Damen jeweils verbandelt sind. Erstaunlich! Ich freue mich auch über meine Lieblingsarchäologin Regin Leif, die ich eigentlich überreden wollte Archäologische Artikel für Spontis zu verfassen, nachdem der Dark Spy, für den sie geschrieben hat, seine Segel strich. Auch Ronny, der berühmte Star aus Funk und Fernsehen, war wieder zu Gast und begeisterte zahlreiche Anwesenden durch sein magische Aura. Ich freue mich auch über Jen und Holger, die ich spätestens seit ihrer Einladung in die Villa Regina ins Herz geschlossen habe. Ich freue mich über meine Lieblinglings-Bogenschützen, Gaming-Mama Patricia und die Prinzessin der Finsternis „Darkmar“, über Libbit aus dem Geisterwald und den Karlsson vom Dach, der mit seiner besseren Häfte gelandet ist. Auch Svenja von Traumverliebt war wieder mit dabei und wurde ebenso herzlich empfangen, auch wenn sie die Pikes zu Hause gelassen hatte. Nicht zu vergessen Thilo und Dana, die ich schon seit gefühlten Ewigkeiten kenne. Von Familie D hat es allerdings nur der Bernd geschafft, gemeinsam haben wir seinem Bruder gehuldigt.

Ich freue mich außerordentlich darüber, dass ich Shan Dark und Micha wieder mal knuddeln darf und bin entwickle den festen Plan, dass wir mal wieder was zusammen verbloggen sollten. Ungünstig, dass ich diesen Plan bis heute für mich behalten habe. Die beiden Heilmanns könnte ich auch den ganze Tag in den Arm nehmen. Leider kann ich Jenny nicht knuddeln, nur Reinhard ist gekommen, weil seine bessere Hälfte in England verweilt und dort für ihre Bildung sorgt. Ich freue mich über Rebecca, die jüngst ihrem Versprechen nachgekommen ist, etwas für Spontis zu schreiben. Fotograf Konrad und Lady Scarlet sind auch wieder erschienen, ließen sich knuddeln und bereicherten durch ihre Anwesenheit. Ich freue mich auch über die Familie B aus Heidelberg, die ihr wunderschönes Pumpenhaus verlassen haben, um uns zu besuchen. Na gut, nicht nur uns ;)

Heike und Lothar hinterlassen ein rosa Einhorn mit den Worten „Das mussten wir einfach mitnehmen“ und drückten mir die Patenschaft aufs Auge. Auch Adam von Adam & The Ants lieferte pünktlich und bestach durch pure Optik. Meine Lieblingsdoktoren Katharina und Parm vom Schemenkabinett machten ebenfalls ihre Aufwartung. Und auch Dennis und die beiden anderen Katharinas ließen sich nieder und beglückten mich durch ihre Anwesenheit, sowie die frisch vermählten Klammers, die immer noch einen Reisebericht zu den Farör-Inseln schuldig sind. Auch die New Yorkerin Andi Harriman, die den Preis für die weiteste Anreise bekommen hätte, war mit von der Partie und mischte sich und die vielen englischsprachigen Gäste.

Bibi Blue, Mamsell und Matthias, Sandra, GM, Anne von Osteressen, Fränzi, Waldemar und Dennis gehören ja schon zur Familie und ließen meine unkommentierten Knuddel-Attacken tapfer über sich ergehen. Marcus Rietzsch vom Pfingstgeflüster hatte sich meine Kritik zu Herzen genommen und brillierte durch seine lakonische, fränkische Anwesenheit. Ines schleppte ihre müden Knochen ebenfalls auf die Wiese, beteiligte sich phänomenal und klinkte sich dann, ganz zu meiner persönlichen Freude, auch nach dem Treffen bei uns ein, um die wohlverdiente Abschluss-Pizza zu genießen. Schön! Jac Sie und Martin machten ihre Aufwartung und mit Etme Funk und Kat Sin konnte ich einige Worte über die bevorstehenden Veränderungen verlieren. (Ich hoffe man hält mich auf dem Laufenden)

Cathrine „Fairy Goth Mother“, Jesus, Teddy Walter und Stephie waren sehr zu meiner persönlichen Freude auch wieder mit dabei und so konnte ich letzteren auch noch mal für ihre gelungene Partizipation beim Weihnachtsthema bedanken. Sehr überraschend fand ich dann auch den Besuch von Nikola und Markus, die am Forschungsprojekt „Doing Popular Culture. Zur performativen Konstruktion der Gothic Szene“ arbeiten. So sympathisch und enthusiastisch die Beiden auftreten, muss die Forschung einfach gelingen. Hagen und Nathalie, die Sabrina und Ich auf einem Trödelmarkt entdeckt und verdammt, die Beiden müssen wir einfach mal besuchen.

Und dann war da dieses Mädchen mit den Waffeln, von denen ich gleich 3 gegessen habe. Dankeschön! Bitte denke unbedingt daran, mir eine E-Mail zu schreiben oder sonstwie Kontakt aufzunehmen. Und Irene und Rüdiger waren auch wieder dabei, das hat mich sehr gefreut, denn offenbar haben die Beiden tatsächlich eine neue Heimat gefunden, von der sie einst im Pfingstgeflüster berichteten. Elizabeth aus Italien war auch wieder mit dabei, mit ihrem Freund hat sie zwar Schluss, nicht aber mit uns. Das freut uns sehr! Über Caro Tanzfledermaus konnte ich mich auch wieder freuen, wenn ich doch nur mehr Zeit hätte alle Leute zu besuchen! So geht es mir auch mit Gruftfrosch Stefan oder mit Mirjam von der Weihnachtsgeschichte und all den anderen, die ich hier in diesem Beitrag nicht mehr erwähnen konnte.

Schreibt mir! Kommentiert! Markiert Euch bei Facebook! Goth, ich wünschte mir so sehr, ich hätte so eins von diesen photografischen Gedächtnissen, die sich einfach alles und jeden merken können.

Pikes-Kreis

Der Pikes Kreis ist in diesem Jahr ein wenig geschrumpft, was aber keine Rückschlüsse auf die Besucherzahl zulässt, denn Buttons und Magazine waren am Ende nahezu restlos vergriffen. Wahrscheinlich liegt das sowie nur daran, dass die Gothic Shoe Company so sang- und klanglos verschwunden ist. Natürlich liegt es aber auch daran, dass im vergangenen Jahr weniger sozial-fördernde Maßnahmen, wie zum Beispiel der Gothic-Friday, stattfanden und die Anzahl derer, die sich um und in Spontis versammeln seit ein paar Jahre stagniert. Vor ein paar Jahren schrieb ich in einem Spontis-Magazin über den Vergleich mit einem Bahnhof und irgendwie scheint das immer noch zu passen. Spontis ist ein Bahnhof auf der Reise zur gruftigen Selbstverwirklichung. Pendler kommen öfter vorbei, andere steigen hier um oder bleiben auf einen Keks.

Vielleicht lag es aber auch am Rosa Einhorn, das in der Mitte über die schwarzen Spitzen wachte oder am Wetter oder an noch mehr Gründen, die mir jetzt nicht einfallen wollen.

ich habe mich über jeden gefreut, der gekommen ist, auch wenn die Zeit wie im Fluge vorbeigerauscht ist. Ich habe mich gefreut über das tollen Wetter, die vielen Kekse und selbstgebackenen Spezialitäten. Ich freute mich über Eure Geschichten, Eure Erlebnisse und Eure Eindrücke und die Atmosphäre, die ihr hinterlassen habt. Ohne gleich Esoterisch zu klingen, fand ich die 4 Stunden auf der Wiese hinter der Moritzbastei äußerst spirituell und berührend. Vielen, vielen Dank!

Besonderer Dank

Geht an die Crowdfunder, die es ermöglicht haben, dass JEDER Besucher des Treffens einen Button und ein Magazin mit nach Hause nehmen konnte. Danke an Andreas, Kai, Anja, Reinhard, Svenja, Katharina, Steffi, Jurek, Cathrine, Jana, Meinrad, Katharina & Parm, Dennis, Denise, Bernd, Dagmar, David, Roland, Aristes, Kat Sin, Bibi, Marzenda, Marcus, Tobias, Ronny, Sabrina, Carsten, Silke, Jenny, Carmen, Manuel, Alexandra, Andreas, Jürgen, Thilo, Stefan, Simone, Nicole, Bernd, Jürgen aus Wien und Thomas. Ich habe schon jetzt beschlossen, das nächste Jahr wieder ein solches Projekt durchzuführen und auch eine zugänglichere Plattform zu nehmen, die sich auch nicht rund 50€ einstreicht.

Ganz besonders danke ich auch Simone und Ralf für den tollen Support am Spontis-Day, eine Dankeschön auch an Ines für die Hilfe beim Treffen und natürlich an meine Frau Orphi, ohne die das Treffen fast schon unmöglich geworden ist.

Die Bilder

Alle Bilder vom Spontis-Treffen 2018 findet ihr in unserer Galerie

Alle Bilder vom Spontis-Treffen 2018 findet ihr in unserer Galerie

 

 

Robert
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Prinzessin
Gast

Oder weil die Pikes wegen Schwangerschaftsbrain im Hotel geblieben sind… (immerhin haben sie es bis dort geschafft)

Nenia
Gast
Nenia

Endlich haben wir uns dieses Jahr mal zum Spontis-Treffen getraut, nachdem ein Besuch der Wiese hinter der MoBa schon mindestens 4x auf unserer WGT-To-Do-Liste stand. Ich bin ja immer sehr schüchtern und neue Kontakte knüpfen zählt auch wahrlich nicht zu meinen Stärken, aber was soll ich sagen: Wir kommen definitiv wieder! Im Kreise anderer Spontis-Leser haben wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt und viele nette Gespräche führen können. Vielen Dank dafür :) P.S.: Ja! Bitte! Kommt uns gerne besuchen :)

Ronny Rabe
Gast
Ronny Rabe

Das Spontis Treffen gehört für mich zum festen Bestandteil zum WGT. Auch wenn ich an dem Montag meist unausgeschlafen , verkartet (upps) etc bin .
So viele schöne Pikes Träger auf einen Haufen zu sehen , ist wirklich eine Augenweide.

„. Auch Ronny, der berühmte Star aus Funk und Fernsehen, war wieder zu Gast und begeisterte zahlreiche Anwesenden durch sein magische Aura. “ – ich suche immer noch meine magische Aura – lol – und das werde ich glaub ich nee mehr los ,gell

Ps.: schöne Fotos

Shan Dark
Gast

Ich hatte ja ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, dass Du 2 Monate später noch diese Rückschau hervorzauberst, Herr Wizard! ;) Aber schön, genauso wie das Treffen, wohin wir es ja nach einigen Jahren mal wieder geschafft haben. Uns hat’s Spaß gemacht und auch noch mal Danke für das tolle Spontis-Magazin! <3 Da mache ich doch gern Promo für :P
Jetzt bin ich natürlich gespannt, was Du gemeinsam verbloggen willst…?

trackback

[…] schafften es mal wieder zum Spontis-Family-Treffen, aber nur weil wir Sonntagnacht extra früh ins Bett gegangen sind aus Angst als Voodoopuppe zu […]