Rückblick: 10. Spontis Family Treffen auf dem WGT 2023

Unglaublich, seit dem letzten Spontis-Treffen, bei dem ich dabei war, sind 4 Jahre vergangen. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Park hinter der Moritzbastei gehen mir tausend Dinge durch den Kopf. Wir halten es für eine gute Idee, den S-Bahn-Tunnel zu anderen Seite zu nehmen, um den Leuten, die gerade bei der „Dark Affair“ eine Bondage-Show bewundern, auszuweichen. Was für ein baulicher Wahnsinn. Zwei Rolltreppen und einen kurzen Fußmarsch später sehen wir die Blutbuche, die ihre schützenden Blätter über dem Platz ausbreitet, auf dem das Treffen bereits 2011 stattfand. Die ersten Menschen, die ich im Schatten des Baums erspähe, reißen mich aus meinen Gedanken und stürzen mich umgehend in die Angst vor dem „Ich-weiß-den-Namen-nicht-mehr“ Fluch.

Glücklicherweise war es die unverwechselbare Ramona, die schon von Weitem sah und damit schien der Fluch gebrochen! Es schien, als wäre sie die Erste auf der Wiese gewesen. Ramona ist auch schon ewig „dabei“, fast so lange wie Thilo, der wenig später eintrudelte. Was wäre denn auch ein Spontis Family Treffen ohne Thilo? Der war schon beim ersten Treffen dabei (Dana glaube ich nicht, oder?), genau wie Katharina Noire. Auch Marcus Rietzsch, Herausgeber des Pfingstgeflüsters war damals schon dabei. Ich erinnere mich an den Running-Gag „Gödderdanz“, so wie ein Franke den „Göttertanz„, eine Veranstaltungsreihe im Süden Deutschlands, ausspricht. Auch Katharina und Parm vom Schemenkabinett sind ganze heiße Kandidaten für einen Long-Time-Award, ebenso wie Sophie und Konrad. Nicht zu vergessen sind die Gebrüder Dargel, beide der dunklen Seite zugewandt, aber jeder ein wenig anders.

Wie ich sehe, hat Tanzfledermaus WG-Mitbewohnerin Mirjam im Schlepptau. Natürlich dürfen wir in dem Zusammenhang Bibi Blue und Gruftfrosch nicht vergessen, die zusammen mit Tanzfledermaus und einigen anderen das Spontis Family Treffen 2022 ausgerichtet haben, nachdem ich in einem Anflug von Idealismus meine Teilnahme am Wave-Gotik-Treffen verweigert habe. Zusammen mit meinem Lieblings-Bogenschützen Andreas hat sich auch dieses Mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Doch dazu später mehr. Ich habe mich auch über den Besuch von Katharina T. gefreut, die sich diesmal sogar Schuhe angezogen hatte, nachdem ich sie am Freitag barfuß auf der AGRA getroffen hatte.

Ronny, der Fernsehstar, wäre am liebsten im Boden versunken, als vor allen Anwesenden schon wieder an seinen Geburtstag erinnert wurde, zu dem ihm viele bereits um Mitternacht bei der Gothic Pogo Party gratuliert hatten. Robert Draven, Anne von Osteressen, JacSie und Steffi überreichtem ihm ein Geschenk, während der Kreis der spitzen Schuhe zu einem kurzen „Happy Birthday“ einstimmte. Der Arme.

Karlsson vom Dach flog nebst Partnerin auch wieder ein, genau wie Simone und Ralf (unser WG-Pärchen, besten Freunde und Fahrgemeinschaftler), Vanessa und auch „Darkmar“ und Bernd, den wir zuletzt in London über den Weg gelaufen sind, landeten erfolgreich auf der Wiese. Waren eigentlich Nadine und ihr Partner neu dabei? Neu (für meine Wahrnehmung und mich) waren zum Beispiel Gerald und Elisabeth, Cassandra (Sandra) nebst Partner und Petra (danke für die Bilder!), sowie Birgit und Peter.

Für einen besonderen Moment sorgte Schi-Schi, die nicht nur durch ihren roten Haare herausstach, sondern auch durch die Tatsache, dass sie das Treffen auf einem Fahrrad verließ. Das sah schon irgendwie surreal aus, wenn ein Grufti mit rotem Iro und Pikes auf einem Fahrrad davon radelt. Ich hab das sehr gefeiert!

Die Klammers (benannt nach dem kleinen Helfer im Textverarbeitungsprogramm Word) waren auch endlich wieder da, brachten eine total kitschig-coole Kofferradio-Handtasche mit und vor allem sich selbst, hatte Kai doch lange mit einer Post-Covid-Erkrankung zu kämpfen, von der er sich nun wieder halbwegs erholt hat. Auch mein Lieblingsbogenschützin Daniela war mit ihrer Tochter da, was mich sehr gefreut hat. Möglicherweise reift hier adäquater Nachwuchs heran?

Schön fand ich auch den Besuch von Stefan Kubon nebst Partnerin, denn nun hatte ich endlich mal ein Gesicht zu den Artikeln, die Stefan in der Vergangenheit beigesteuert hat. Er bewies darüber hinaus auch unfassbare Blog-Kenntnisse, konnte er sich doch an viele Besucher und deren Artikel inhaltlich erinnern. Matthias ist mir natürlich nicht entgangen, ebesonwenig wie ein Kurzbesuch von Tigrib und Lippi.

Dafür sind mir mit Sicherheit viele Besucher entgangen, die da waren, mit denen ich vielleicht sogar geredet habe, die ich aber nicht wahrgenommen habe. Für mich ist eine solche „Massensituation“ sehr anstrengend und ungewohnt, deshalb bleiben vielen Namen und Besucher nicht „hängen“. Bitte habt Nachsicht und identifiziert Euch bitte in den Kommentaren oder bei Facebook, damit ich Euch zuordnen kann.

Meine weltbeste Blog- und Magazin-Designerin Sabrina war wieder mit ihrer Freundin (Steffi?) dabei, glücklicherweise hatte ich meinen Redebedarf mit ihr bereits am Vorabend bei der GPP gestillt, denn hier auf dem Spontis-Treffen werden Gespräche meistens unterbrochen. Der Wizard Of Goth ist für alle da! Reinhard, der rasende Leipzig-Reporter brachte wieder die bezaubernde Franziska mit. Auch Linn Noire hat ihre Aufwartung gemacht

Jen hat es auch noch kurz geschafft, nach ihrer Lesung vorbeizuschauen. Jen, wir sollten unbedingt den Plan weiterformen, deine Lesungen einer größeren Community zugänglich zu machen. Nicht zu vergessen: Mondlichtkobold nebst dem geheimnisvollen Freund, der mich vor dem Felsenkeller ansprach (meld dich mal!)

Besuch aus dem Ausland

Österreich und die Niederlande erhalten dieses Jahr wieder 12 Punkte für ihre Teilnahme. Die beiden tollen Menschen aus dem Teeladen „Chay“ in Linz zum Beispiel. Ich habe mich riesig über die beiden treuen Supporter gefreut, ihr Besuch wird mir noch lange in der Nase bleiben (*zwinker*). Auch der Besuch von Christine aus Wien hat mich gefreut. Vielleicht sollte die mal mit Marion und Stefan Kontakt aufnehmen, die auch aus Wien kommen?

Minke aus den Niederlanden brachte Bianca und Ron mit, über die ich mich riesig gefreut habe. Bianca ist gefühlt schon seit 20 Jahren beim WGT und hat mir vor einer ganzen Weile einen Haufen Bilder und Erinnerungen geschenkt, von denen ich hier seit Jahren zehre. Die Basissammlung meiner Szene-Magazin von damals basiert auf ihrer Grundsammlung. Minke hat leider ihre Pläne nach Deutschland zu kommen, auf Eis gelegt, ein neuer Job hat ihr den Verbleib in der Heimat wieder schmackhaft gemacht. Ihre Geduld wurde belohnt, denn sie war Teil des Pikes-Kreises, für den sie extra gekommen war. Auch Anne Delaporte war aus London zu Gast, gerne hätte ich mehr Zeit gefunden, mich auch mit ihr zu unterhalten.

Hier kommen erstmal die Bilder:

Die Sache mit dem Kreuz

Nachdem ich noch froh war, dass Ronny in seiner Geburtstags-Peinlichkeit erstickte, sollte es Augenblicke später mich selbst treffen, denn irgendjemand holte mich dann in den Kreis. So wie das faule Ei beim Spiel Plumpsack. Kennt das noch jemand? Egal. Jedenfalls hatten einige Verrückte unter der Leitung von Bibi Blue ein Verdienstkreuz gebastelt und Unterschriften gesammelt, um mir so zum 10. Family Jubiläum zu gratulieren. Hat geklappt, obwohl ich natürlich mal wieder erst im Nachgang anerkennen und würdigen kann, was man da für mich gemacht hat. Natürlich hatte ich auch keine Rede vorbereitet. Ich habe Bibi Blue gebeten, kurz zu erzählen, wie das gelaufen ist.

Bei einem Mini-Spontis-Treffen in Berlin kam die Idee bei Tanzfledermaus. Ich war bei ihr und habe gesagt, dass es toll ist, dass wir (unter anderem Sie und Gruftfrosch) uns durch Spontis kennen. Während der Pandemie haben wir uns dann zum Picknick im Park in Berlin getroffen, da sagte Tanzfledermaus: „Er sollte ein Szeneverdienstkreuz bekommen.“ Ich meinte, wir können das wirklich machen. Gruftfrosch fand die Idee super, wir haben davon noch einigen Leuten erzählt.

Beim Spontis-Treffen 2022 erzählten wir es den Anwesenden und machten eine Mail-Liste, um uns abzustimmen. Mit den ersten Ideen tauschten wir uns in einer kleinen Gruppe aus (Caro, Stefan, Mirjam, Andreas und ich). Caro hatte eine Idee mit einer Fledermaus, ich die mit den Pikes, Andreas wollte das Metallkreuz machen. Ich machte die Urkunde mit Fledermäusen (wichtige Elemente!), Mirjam brachte wichtiges Feedback ein und Gabrielle hatte die Idee mit dem Doppelglasrahmen, den sie dann auch spendete. Die gehäkelten Schädel sind von Christine aus Linz, ich habe auch eins bekommen. Das S hat auch Andreas Metzner gemacht, ich habe ein Test-S bekommen.

Dann haben wir uns natürlich noch heimlich hinter dem Baum versammelt, um die Urkunde auch zu unterschreiben.

Ich kann mich an dieser Stelle nur noch einmal bei allen Anwesenden bedanken. Allein dadurch, dass ihr ein mal im Jahr aus dem Schatten heraustretet und so zeigt, dass ihr wertschätzt, was ich tue, war und ist stets Motivation genug. Dass sich dann im Hintergrund solche Kontakte bilden, ist letztendlich das, worauf ich mit dem Bloggen hinauswollte. Dem subkulturellen Gemeinschaftsgefühl eine neue Basis geben. Gerade in Zeit von sozialen Netzwerken scheint das immer notwendiger zu werden.

Klar, dass es dann ein paar Verrückte gab, die sich um Bibi Blues subversivem Geist versammelten, um dem noch einen darauf zu setzen. Danke an alle, die bei diesem ausgefeilten Plan ihre Finger im Spiel gehabt haben. Ich glaube, ich habe hier zu Hause einen würdigen Platz für diese Auszeichnung, die ich sehr gerne entgegengenommen habe, gefunden. Die Tränen, die ich verdrückt habe, bleiben für Euch unsichtbar. Wenn ihr aber genau hineinfühlt, spürt ihr sie. :-)

Verdienstkreuz

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
39 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gruftfrosch
Gruftfrosch(@gruftfrosch)
Vor 10 Monate

Robert, ich denke, ich spreche für viele, dass wir dir unendlich dankbar sind, dass durch die Spontis-Family der Treffengedanke des WGTs abseits von Fetischshow und Karneval im Zetkinpark am Leben bleibt und ich freue mich, dass wir dir mit Urkunde und Verdienstkreuz eine Freude bereiten konnten. Bei mir müsste nächstes Jahr Jubiläum sein. Ich war ja ganz zu Beginn noch nicht dabei.

Bibi Blue
Bibi Blue(@biljana)
Vor 10 Monate

Wie ich schon an anderer Stelle kommentierte, einige von uns schätzen Deine langjährige Arbeit mit Herzblut an dem Blog, auch dass Du trotz Stress und Kosten wegen vereinzelten Bildern durchgehalten hast (und sonst sorgfältig mit Urheberrecht umgehst), weil Du und die anderen Autoren über interessante Themen berichten, weil Du Kritik verstehen willst und konstruktive Diskussionen führst (wie auch die meisten Autoren und Leser vom Blog) und nicht zuletzt weil Du einige von uns mit der Gothic-Friday-Reihe inspiriert hast, viel von uns zu berichten, uns zu vernetzen und zu befreunden.

Ich fand die Idee von Tanzfledermaus toll und wir haben uns erst im kleinen, dann im größeren Kreis darüber ausgetauscht, wie wir es umsetzen. Beim Treffen dachte ich zwischendurch, was habe ich mir bloß eingebrockt, als Orphi rief, ich soll in den Pike-Kreis und dann soll ES geschehen. Doch ihre herzliche und bestimmte Art ist beschwichtigend, außerdem war ich ja als Täterin nicht alleine. :-)

Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

„…einige von uns schätzen Deine langjährige Arbeit mit Herzblut an dem Blog…“

Ja, und wie wir das tun! :) <3

Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von Durante
Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Editor
Vor 10 Monate

Danke für den ausführlichen Bericht vom Spontis-Treffen und die Fotos von den vielen schönen Menschen. Da bekommt man schon etwas Herzschmerz, weil man nicht vor Ort war.
Die Idee mit dem Orden ist wirklich grandios! Auch wenn ich noch nicht lange bei Spontis fleißig lese und diskutiere, hast Du diese Auszeichnung für Deine ganze Arbeit mit dem Blog verdient.
Dank Spontis habe ich besonders wieder alte Freunde gefunden und tatsächlich auch neue hinzubekommen. Das ganze hat wirklich etwas gutes hier und hoffe, es motiviert Dich auch weiterhin in deinem Schaffen. ;)

Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Gruftwurm
Vor 10 Monate

Da bekommt man schon etwas Herzschmerz, weil man nicht vor Ort war.

Stimmt leider… das war mir auch vorher schon klar und TROTZDEM hab ich Dummerle den Bericht natürlich gelesen und sofort alle Fotos angeschaut… bin also selbst schuld. :( *schnief*

Und ja, der (wohlverdiente!) Szeneverdienstorden am schwarzen Bande ist genial, sowohl die Idee als auch die Ausführung! :D

Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Gruftwurm
Vor 10 Monate

…tatsächlich auch neue hinzubekommen.

Dito! ;)

Matthias
Matthias(@marquis)
Vor 10 Monate

Gratulation zur verdienten Auszeichnung Robert! Spitzen Idee :-).

Schöne Foto´s vom Spontistreffen, wäre gerne dabei gewesen.

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Vor 10 Monate

Wie schön, das das mit dem Szeneverdienstkreuz tatsächlich geklappt hat und auch wirklich eine Überraschung geworden ist!
Ja, Robert, das hast Du Dir wirklich verdient, indem Du vielen Gleichgesinnten und Interessierten nicht nur eine virtuelle Plattform, sondern auch in real eine Begegnung ermöglichst.
Du hast es geschafft, bei Spontis immer wieder Altes und Neues, Szenetypisches wie Horizonterweiterndes zu kombinieren, mit einer guten Portion Humor zu würzen und andere zu ermuntern, ebenfalls dazu beizutragen.

Mich erschlägt die Menge an Menschen beim Spontis-Treffen auch immer etwas, da schaff ich es oft kaum, mit allen Bekannten und neu Kennengelernten mal mehr als ein paar Sätze zu wechseln, was schade ist, und dann verteilt sich auch alles schon wieder… Trotzdem ist es immer wieder schön und ich freu mich schon aufs nächste Jahr.

Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von Tanzfledermaus
FredStein
FredStein(@fredstein)
Vor 10 Monate

Grüße vom „geheimnisvollen Freund“ von Mondlichtkobold + vom Felsenkeller :))
(ich finde es immer noch lustig, dass ich Cornelius Brach nicht erkannt habe, der ja anscheinend zu der Zeit bei euch stand, upps🤣aber ich hab mich nach der längeren WGT-Pause zu sehr gefreut ein bekanntes Gesicht zu sehen😬)

Es war wieder mal ein tolles Spontis-Treffen (wenn auch erst mein drittes und nicht schon zehntes) 🖤
Vielen, lieben Dank fürs Organisieren und auch für das liebe Gespräch :)

Ich freue mich schon sehr auf ein paar freie Minuten, wenn ich ins vergangene Spontis-Heft reinlesen kann, um zu gucken, was ich verpasst habe🥲

Ich hoffe nächstes Jahr klappt es (für mich) wieder, selbst mit längerer Anfahrt aus Saarbrücken 🤣

Liebe Grüße,
Fred 🦇

Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von FredStein
Matthias
Matthias(@marquis)
Antwort an  FredStein
Vor 10 Monate

Aus was sind bitte die Pikes auf dem Orden, Firmo?

Bibi Blue
Bibi Blue(@biljana)
Antwort an  Matthias
Vor 10 Monate

Du meinst vermutlich Staedtlers FIMO. Nein, sie sind aus lufttrocknendem Ton, hier noch unlackiert. Ich habe sie Andreas dann per Post geschickt, wörtlich in Watte eingepackt. :-) Andreas machte das „S“ und das Kreuz, setzte die Teile zusammen. Ich machte noch das Band, das wir hinter dem Baum hinzufügten. ;-)

IMG_8362.jpeg
Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von Bibi Blue
Matthias
Matthias(@marquis)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

Genau, Fimo meinte ich. Klasse geworden, Bewunderung an die kollektiven Kunsthandwerker :-)!

Stefan Kubon
Stefan Kubon(@stefan)
Vor 10 Monate

Danke für den Bericht und das Treffen.
Endlich haben meine Frau und ich es geschafft,
bei dem tollen Treffen dabei zu sein.  
Robert, schön, dass wir Dich endlich einmal live erlebt haben.
Schön auch, dass wir ein paar Worte mit Orphi, Bibi Blue
und Tanzfledermaus wechseln konnten.
Zu meiner vermeintlich besonderen Erinnerungsleistung:
An wirklich lesenswerte Texte kann man sich doch immer
leicht erinnern.  

Orphi, zum Glück konnten wir Dir einmal persönlich
sagen, dass wir Deine Filme auf YouTube sehr gerne
gesehen haben. Deine Filme waren herzallerliebst und
deshalb etwas Besonderes.
Samantha, vielleicht liest Du ja diese Zeilen:
Es hat uns sehr gefreut, dass wir Dich kennengelernt haben.
Hoffentlich sehen wir uns beim nächsten Spontis-Treffen wieder.  
 
Viele Grüße an alle Spontis-Treffen-Teilnehmer von Claudia und Stefan  

Stefan Kubon
Stefan Kubon(@stefan)
Antwort an  Robert
Vor 10 Monate

Das hoffe ich auch!

Bibi Blue
Bibi Blue(@biljana)
Antwort an  Stefan Kubon
Vor 10 Monate

Ich freue mich auch, dass ihr es geschafft habt und hoffe, dass es auch im nächsten Jahr klappt. Ich werde dann nicht wieder hinter der Buche verweilen und mehr Zeit für Gespräche haben.

Stefan Kubon
Stefan Kubon(@stefan)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

Als Baumliebhaber haben wir großes Verständnis dafür, dass Du gerne hinter Buchen verweilst.

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

Das am Spontis-Treffen-Platz ist aber eine Kastanie, keine Buche *klugscheiß*

Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von Tanzfledermaus
Stefan Kubon
Stefan Kubon(@stefan)
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 10 Monate

Irgendwie fühle ich mich auch angesprochen, weil ich die womöglich falsche Behauptung ja weiterverbreitet habe. Dass in der unmittelbaren Nähe des Treffens eine Kastanie steht,
habe ich sogar irgendwie mitbekommen. Aber das schließt ja nicht aus, dass irgendwo im weiteren Umfeld auch eine Buche gewesen sein könnte, hinter der Bibi Blue verweilte. So reime ich mir das halt irgendwie zusammen.

Wo steht denn eigentlich die Blutbuche, von der Robert in seinem Bericht spricht? Ich muss wohl zugeben, dass ich beim Spontis-Treffen in Sachen Baumbestimmung nicht so ganz konzentriert war. Beim Treffen waren mir tatsächlich die Menschen wichtiger als die Bäume! Ich hoffe, die Bäume haben das verkraftet, sind nicht beleidigt und reden auch in Zukunft mit mir (grins).  

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Antwort an  Stefan Kubon
Vor 10 Monate

Kein Problem! Bibi hat sich mit der Urkunde hinter die Kastanie gestellt, damit dort unbemerkt unterschrieben werden kann. Daher war sie eine Weile dahinter verborgen, das meinte sie.

Bibi Blue
Bibi Blue(@biljana)
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 10 Monate

Ich habe so wie  Stefan Kubon beim Spontistreffen nicht so sehr auf die Baumarten achten können. Ich habe aber die Fotos angeschaut, es ist tatsächlich eine Kastanie. Ich hoffe auch, dass es uns die Bäume nicht übel nehmen. Das nächste Mal kriegt die Kastanie einen „Schluck“ Wasser von mir. ;-) Das könnte die Blutbuche sein.

Shan Dark hat einen ganz schönen Artikel über Bäume geschrieben. Ich hatte in einem Kommentar das faszinierende Rauschen von Birkenblättern erwähnt, woraufhin ein einzigartiger Text von Kurt Tucholsky von 1929 von Hexe hinzugefügt wurde, „Mir fehlt ein Wort“. Auf ein Wiedersehen mit euch bei den Spontis-Bäumen!

Stefan Kubon
Stefan Kubon(@stefan)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

Ja, der Artikel von Shan Dark über Bäume ist toll.
Ich hatte den Artikel vor ein paar Jahren schon
mal gelesen. Dank deines Hinweises bin ich
jetzt wieder an den Artikel erinnert worden
und habe ihn nochmal gelesen.
Schöne Texte liest man ja gerne mehrfach.
Und zu schönen Treffen geht man ja auch
gerne öfters. In diesem Sinne, auch von
meiner Frau und mir: Auf ein Wiedersehen mit euch
unter den Bäumen beim nächsten Spontis-Treffen!

Yttrium
Yttrium(@yttrium)
Antwort an  Stefan Kubon
Vor 10 Monate

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass das ein sehr … sagen wir mal … emotional-spiritueller, tendenziöser Text ist. Naturwissenschaftlich gesehen ist er dagegen gespickt mit Falschaussagen und Halbwahrheiten. Grade der erwähnte Herr Wohlleben ist sowieso ziemlich umstritten, u.a. weil er Bäume zu sehr vermenschlicht. Was auch besagter Text leider recht oft tut. Ist sicher gut gemeint, klar, aber ich zucke beim Lesen oft genug zusammen. Und auch bei den rechtlichen Aspekten hapert es gewaltig – man kann Bäume z.B. nicht einfach so fällen nur weil sie zu viel „Dreck“ machen; schon fünf Jahre nach der Pflanzung genießen sie nämlich Bestandsschutz und man macht sich strafbar wenn man das tut.

Diskutieren werd ich das Thema hier allerdings nicht; ich hab leider zu oft die Erfahrung gemacht, dass man gegen eine „gefühlte“ Wahrheit selbst mit den besten Fakten und Quellen nicht ankommt. Und die richtige Plattform für Biologie/Ökologie ist das hier sowieso nicht. Ich will nur den verlinkten Artikel nicht einfach so stehen lassen ohne die damit verbundenen Probleme aufzuzeigen.

Aber wenn man sich für die kulturgeschichtlichen Aspekte interessiert: Der Wikipedia-Artikel „Deutscher Wald“ ist da recht informativ. Zwar nicht perfekt, für meinen Geschmack kommt es immer noch viel zu kurz wie die Nazis den Wald mythologisiert haben, aber dafür gibt’s zum Beispiel einen ganz netten Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung. Und wenn man dann erstmal weiß, dass die Nazis das deutsche „Waldvolk“ dem jüdischen „Wüstenvolk“ gegenübergestellt haben und das eine der Grundlagen für den industriellen Massenmord war, weil man vor der Aufforstung im Osten ja erstmal die ganzen waldfeindlichen Juden loswerden musste – ja, dann schluckt man schon ein wenig, wenn man wie in obigem Artikel „Bäume sind Volksseele“ liest. Sicher nicht mit Absicht und auch sicher nicht bewusst so formuliert, aber trotzdem eine ganz, ganz unglückliche Wortwahl.

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Antwort an  Yttrium
Vor 10 Monate

Manche Menschen finden halt immer ein Haar in der Suppe…

Weder in dem Artikel noch bei Peter Wohlleben wird wirklich vermenschlicht, sondern lediglich in für Menschen besser verständlichen Vergleichen beschrieben. Das ist ein Unterschied! Reine Sach- oder Fachsprache würde einige Menschen nicht „abholen“ und eher langweilen. Dann lieber mal ungewöhnliche Worte oder Bilder wählen, die aber dazu führen, daß gedanklich eine Beziehung aufgebaut werden kann und der Wunsch gefördert wird, das zu schützen. Das ist ja das Anliegen von Peter Wohlleben, die Menschen zu erreichen und ihnen den Wald als interessant, schön und schützenswert nahe zu bringen.
Und Shan Darks Artikel ist kein Wissenschaftsartikel, sondern ein sehr persönlicher, da darf es durchaus auch mal poetisch oder emotional zugehen.

Letzte Bearbeitung Vor 10 Monate von Tanzfledermaus
Bibi Blue
Bibi Blue(@biljana)
Antwort an  Yttrium
Vor 10 Monate

Man sollte das Geschriebene entsprechend der Textsorte beurteilen. Man kann ja auch in jedem poetischen Ansatz oder bildlicher Beschreibung Fehler wittern oder Tendenzen unterstellen. Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich bin meistens dankbar für Hinweise zu bestimmten Konnotationen, denn in verschiedenen anderen Sprachen sind poetische Beschreibungen, die Verwendung von bestimmten Metaphern oder Ausdrücke über Gefühle üblich, ohne „gefährlich“ zu sein. Ich merke es besonders, wenn ich versuche, Lyrik zu übersetzen oder zweisprachige Bücher lese und vergleiche. Übrigens wollte ich besonders auf den Text von Tucholsky hinweisen.

Yttrium
Yttrium(@yttrium)
Antwort an  Bibi Blue
Vor 10 Monate

Oh, das war auch absolut kein Vorwurf Dir gegenüber. Ich stimme Dir auch vollkommen zu, dass bei so etwas wie Blogs die journalistische Sorgfaltspflicht nicht wirklich zur Anwendung kommt – unglücklicherweise. Grade auch weil der Artikel von 2018 ist und damals die Gefahr vielen noch nicht so recht bewusst war, die von wissenschaftsfeindlichem Denken, Fake News und Diskursverschiebung ausgeht. Aber Corona hat mich in der Hinsicht leider etwas radikalisiert. ;)
Und, ja, natürlich ist Sprache schwierig – da geht’s ganz viel um Subtext und Implikationen und kulturelle Assoziationen, um Doppel- und Mehrdeutigkeiten, um Bedeutungsverschiebungen und so weiter. Und, ja, auch sind viele Wörter unübersetzbar. Ich find zum Beispiel dass es kein einziges vernünftiges deutsches Pendant zu „esprit“ gibt. Geist, Witz, Charme (auch nicht wirklich deutsch, haha), Schmäh – alle haben eine leicht unterschiedliche Bedeutung. Es ist also durchaus möglich, dass es das von Tucholsky gesuchte Wort gibt – nur halt in einer anderen Sprache. ;)

Ich gehe übrigens absolut d’accord mit Tucholsky wenn er auf sprachliche Präzision pocht. „Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf. Wer schludert, der sei verlacht, für und für.“ – das ist wirklich ein wunderbares Zitat aus dem Text. Genau deswegen hab ich ja eben auch Probleme mit dem Baum-Text. Der ist einfach super schludrig geschrieben. Aber, wie oben bereits gesagt: Eine Blog-Autorin ist nun einmal keine Journalistin, und noch viel weniger eine Schriftstellerin, drum schraube ich da meine Ansprüche natürlich herunter. Trotzdem möchte ich zumindest ansprechen dürfen, dass besagter Text wirklich sehr viele Schwachstellen hat. Ich denke dass das keine überzogene Forderung meinerseits ist.

Scornex
Scornex(@scornex)
Vor 10 Monate

Wie kann man denn dazu stoßen, um mal ganz frech nachzufragen? =D

Matthias
Matthias(@marquis)
Antwort an  Scornex
Vor 10 Monate

Du ziehst Dir Deine Pikes an und gehst nächstes Jahr beim WGT zum freundlich-schwarzen Spontistreffen :-).

Matthias
Matthias(@marquis)
Antwort an  Robert
Vor 10 Monate

Natürlich, nur Gummipferdekostüm muß nicht sein ;-) .

Alex.
Alex.(@velofreak)
Antwort an  Robert
Vor 10 Monate

In schwarzen Barfußschühchen geht das auch! War ganz einfach.

Ronny Rabe
Ronny Rabe (@guest_62832)
Vor 10 Monate

Vielen Dank für die “ Erwähnung“ , jedoch bin ich kein “ Fernsehstar“( woran du ja nicht unbeteiligt warst) und werde es auch nicht sein. Mittlerweile, „nervt“ es mich sogar , als dieser betitelt zu werden .

Das mein Geburtstag auf den Montag gefallen ist , hat mir schon im Vorhinein , Magengrummeln , verursacht. Wer mich kennt , weiß , das ich nicht gern im Mittelpunkt , stehe. Natürlich, habe ich m ich sehr gefreut – obwohl , mir das auch sehr unangenehm war .

Zum Glück hat mich Robert dann “ abgelöst“ mit der Übergabe des Verdienstkreuzes … was wirklich eine tolle Idee war und auch die Umsetzung !

Das Spontis Treffen ist für mich immer einer meine Highlights . So viele zu sehen , die diesen einzigartigen „Schuh“ lieben und verehren , ist wunderschön anzusehen.

Mondlichtkobold
Mondlichtkobold(@mondlichtkobold)
Vor 10 Monate

Ich bin auch immer etwas überfordert bei so vielen Menschen, aber bei der Spontis-Familie weiß ich ja, dass das alles liebe Menschen sind. Und diesmal hat sich für mich auch gelohnt, weil ich so unverhofft den mysteriösen Freund wiedergefunden habe.

Stefan
Stefan(@stefanh)
Vor 10 Monate

Danke für den Bericht und die vielen schönen Bilder! Es war ein Vergnügen, dabei zu sein, und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr. Das Zimmer ist schon gebucht in Leipzig…. :-)

WGT 2024

Alle Informationen und Artikel über das 31. Wave-Gotik-Treffen 2024

Diskussion

Entdecken

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema