Video: Interviews in der Leipziger Innenstadt zum Wave-Gotik-Treffen 2019

Von -
18

Noch bevor ich die Koffer ausgepackt habe, muss ich einfach eine Momentaufnahme vom vergangenen Pfingstwochenende aus der Leipziger Innenstadt teilen, die ich bereits Sonntag bei YouTube fand. Sie steht sinnbildlich für die verschiedenen Realitäten des internationalen Treffens, denen man in Leipzig begegnen kann. Glücklicherweise ist mir die Realität, die hier durch die gezeigten Menschen repräsentiert wird, völlig fremd und hat mit dem Treffen, das ich besucht habe, so rein gar nichts zu tun. Warnung: Szene-Liebhaber könnten die hier gezeigten Aufnahmen als verstörend empfinden.

Anlässlich des Wave-Gotik-Treffen schickte der “Wochenspiegel Super Sonntag” einen jungen Mann in die Stadt, um vermeintlich Besucher des WGT zu interviewen. Zielsicher suchte er sich dabei Leute heraus, die teilweise eine recht merkwürdige Sichtweise auf sich selbst und die Szene haben. Es ist zum Haare raufen.

Nehmen wir die gehörnte Evi und ihre Begleitung Manfred, der sich mit den Fröschen auf seinem Zylinder als Nature-Goth outet: Manfred: “Ein genialer Ort um mal zu zeigen, was man alles an Kostümen herkriegt.” Immerhin bekundet Evi dann, das man sich nur an das Wave-Gotik Thema angelehnt hätte und irgendwie Fantasy und venezianisch sei.

Christia (?) wir gefragt, warum sie beim diesjährigen Treffen dabei ist und kann nicht anders, als die unverblümte Wahrheit zu offenbaren: “Erstens, weil mich das Thema fasziniert und zweitens bin ich auf einer anderen Schiene, das heißt, nicht direkt Gothic ich bin Satanistin.” Nicht gleich an die schwarz gestrichene Decke gehen, liebe Leser, sie hat ja recht, denn sie ist Satanistin und damit NICHT Gothic.

Pit hat offensichtlich einen Ausflug nach Leipzig gemacht, um seinen Alltag als “Sub” zu entfliehen. Immerhin könnte ihn seine Frau, der er nach eigenen Angaben gehört, jeder Zeit an die Leine nehmen, was sie aber dieses mal sträflich vernachlässigt hat. Somit streunt Pit also völlig unkontrolliert durch Leipzig. Warum die schwarze Szene so heißt, weiß er nicht, er glaubt aber, das kommt von den schwarzen Klamotten.

Der Wikinger Michael, ein gläubiger Odinist und Tammy, die lebendige Marionette, die zum 15. mal nach Leipzig kommt, finden es gut, das man Leipzig als Plattform nutzen kann, sich einmal im Jahr so auszuleben, wie man es gerne möchte. Woran prinzipiell auch nichts verwerflich ist, aber warum muss man sich vor fremden Kameras so darstellen? Sind das die berühmten 3 Minuten Ruhm? Der Verdacht liegt nahe, dass man sich nur so kleidet, um Blicke, Fotografen und Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Rene findet, “man muss im Rahmen bleiben, was die eigene Meinung angeht” und will in der “bunten Vielfalt” mit immer neue Extremen auffallen. Er huldigt Marylin Manson und meint zu den roten Flecken auf seinem Hemd, “Blut hat ja auch mit Leben zu tun und Leben bedeutet ja auch, dass du hald auch leben musst!” Ich hoffe, er bleibt das nächste mal im Rahmen und gibt nicht jedem braven Jüngling mit Kamera bereitwillig Auskunft.

Wave-Gotik-Treffen 2019 in Leipzig #WGT2019

Merke: Meide die Leipziger Innenstadt am helllichten Tag. Und wenn es nicht anders geht, weil du beispielsweise zur Moritzbastei möchtest, meide Kameras und Interviewer, die Dich Dinge fragen, die sie überhaupt nicht interessieren. Und nein, einfach mal zu sagen, dass man nichts zu sagen hat, ist nicht unhöflich sondern klug. Jetzt gehe ich nochmal ins Bett, die Festivalmüdigkeit ausschlafen.

Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

18
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Armin Reimer
Gast
Armin Reimer

Ich war noch nie beim WGT und werde auch nie dahin fahren. Aber was man dank der Mainstream Medien (MDR, aber auch Sonic Seducer etc.) so mitbekommt ist es seid Jahren eigentlich nur noch Karneval im Osten. Da hatte ein Domplatz Treffen mehr mit beisammensein zu tun als diese Karnevalsveranstaltung. Meiner Meinung sollte man soetwas nicht unterstützen denn es führ die Szene ins lächerliche.

Lox
Gast
Lox

Seit gegrüßt ihr lieben !

Ich hatte schon auf einen Artikel zum WGT gewartet, hab DANK dafür. Nun, wie unschwer dem Video zu entnehmen ist, gleicht kein Goth dem anderen. *hust* Du liest richtig, ich exkludiere diese Personen nicht davon, Goth zu sein. Denn wer hat nicht einmal unwissend angefangen ? Doch wer es schade, wenn dies bei den Befragten so bleiben würde.

Was ich als recht schnurrig wahrnehme, ist die Reichhaltigkeit und Ansammlung von Klischees, in diesem Video, es steigt in mir der Verdacht auf, das es sich um Mimen handeln könnte ? Doch wer weiß, vielleicht ist dies doch ein Omen, unseres aller Herren Luzifer. *schmunzel*

Ich schlage nach dem Konsum des Videos, den folgenden Song vor…
Painful Innocence von Seelenkrank

Mit Grüßen, Lox

Ghost666
Gast
Ghost666

Tjaja, der Leipziger Pfingskarneval, immer wieder für Lacher gut. 😆

Roland
Gast
Roland

Nein , ich werd mir das Video nicht anschauen!

Ralf vom Rabenhorst
Gast
Ralf vom Rabenhorst

Da ist man ja richtig glücklich, einer der “wenigen” zu sein, welcher sich nur für die Arbeit kostümieren muss, und im “normalen” Leben sich wie gewohnt als Mensch kleiden kann. Das mit dem “normalen” muss mir irgendwann mal näher erklären, und wer den Maßstab setzte, was, wann und wie “Normal” ist.
LG Rabe

*Arwen*
Gast

Wiesuu denn bluß ? shutmouth Pfui pfui
Das WGT war schön als es noch independent war und keine kommerzielle Karnevalsveranstaltung.
Auch wenn Weiterentwicklung meist positiv beseitet ist, trifft es in diesem Fall eher weniger zu.
xx

Wiener Blut
Gast
Wiener Blut

Darum freue ich mich auch aufs OWLs n Bats…. anders als beim WGT und Co…. noch viel zu klein und “uninteressant” für filmen, interviewn, knipsn noch und nöcher, Schaulaufen usw… WGT 2018 hat uns schon zur Meinung gebracht, wenn überhaupt nochmal WGT, dann ohne Karten und damit auch ohne Schlangestehen ohne dann reinzukommen usw usw… einfach in die Sixtina wären wir, und hätten da gesessen… und hätte jemand gefragt, hätten wir wie im Loriot Sketch gesagt… “Ich will hier nur sitzen.” Mehr werde ich irgendwann sowieso nicht zum Ganzen sagen…. einfach weil es nichts zu sagen gibt…. ich will hier sitzen, ich will hier kucken, ich will hier hörn, ich will hier kaffeetrinken…. Warum ziehst du das so an? Weil ich so gern kaffeetrinken und schwofen gehe. *Humor an… flacker… nee ist doch mehr Ernst als Humor.

Kitty
Gast
Kitty

Das ist ja zum Fremdschämen!

Nossi
Gast
Nossi

…solcherlei unterstreicht meine These, die Gothic Szene ist übersättigt an viktorianischen Edelmännern und Alptraum “Gebieterinen” aus schlechten us Fanatsyfilmen. Was die Gothic Szene braucht, sind wilde Gestalten. Sidecut, Undercut, Komplettoutfits, 80ger Jahre Nachahmung… Gähn… jeder läuft so rum, Gleichschritt Marsch…das ist keine Andersartigkeit mehr, das ist Einheitsbrei geworden. Mehr Mut zur freien Entfaltung bitte. Wenn man sich die Musik aus den 80ger Jahren anhört, speziell englische und französische Bands, da waren paar wilde Sachen dabei. Nix da mit zartem Elfenpop, düstere rituale mit wilden Trommeln. Auch ein Ansatz. Warum muss alles eintönig und artig sein. Ich hab keinen Bock mehr auf Elfen und aristokratische Vampire, Gecken und Gaukler. Ich will wilde Hexen mit BDSM Symbolen sehen, langhaarige Trauerweiden und Poeten der Dunkelheit…. BACK TO THE ROOTS würde uns gut tun, aber lasst die Robert Smith Frisuren weg, auch Bandanas, das war schon 1985 peinlich. Gothic kann auch wild sein, nicht nur in den Staaten, im alten muffigen germania ist dies auch erlaubt…. tja, solche träumerische Gedanken gehen mir derweil durch den Kopf… Wenn man sich die Fotos so ansieht… was war die 2000er Generation noch Gespickt an faszinierenden Individuen…

Victor von Void
Gast

Nossi

Ich will wilde Hexen mit BDSM Symbolen sehen

Aber was hat BDSM mit der Szene zu tun? Genauso gut könnte man wilde Rastafari mit Emojis oder wilde Nerds mit Dingbats fordern. Ach warte, das haben wir ja im Prinzip schon mit dem Nu Goth-Gedöns.

…langhaarige Trauerweiden und Poeten der Dunkelheit….

…also das, was in den 80ern schon die Szene ‘geziert’ hat, wo dann letztendlich auch jeder gleich aussah? Mein Eindruck ist (auch wenn ich den 80ies/90ies-Stil mag), dass es heute insgesamt zwar anders, aber doch auch etwas abwechslungsreicher und nicht notwendigerweise schlechter geworden ist.

Letztlich beklagst du also einerseits, dass die Leute zu viel Fantasie an den Tag legen, sowohl die ‘echten’ Szenegänger als auch die Randgestalten, die nur beim WGT herauskommen, andererseits ist der Szene-Durchschnitt dann aber wieder nicht fantasievoll genug?

Ich für meinen Teil genieße das WGT immer wieder, auch wenn ich solche Gestalten, wie die im Video, schon ein wenig lächerlich finde. Aber andererseits sehe ich dabei auch einen positiven Aspekt: die Medien lassen die Nicht-Karnevalisten weitgehend in Ruhe und erhalten so der Szene wenigstens etwas von ihrer Obskurität.

Und letztlich entscheidet ja auch jeder selbst, wie lächerlich er sich machen will….

AnimaLibraria
Gast

Hallo liebe Leute, ich bewerbe jetzt ganz schamlos meinen eigenen Blog – wenn ich das nicht darf, bitte melden! Ich habe schon vor dem WGT einen Artikel aus Sicht der Kostümfraktion geschrieben, von dem ich glaube, dass ebendieser zu der Diskussion hier etwas beitragen kann. Dort nehme ich auch gern Fragen und Kommentare entgegen. Hier ist der Link: https://welcome-to-my-world.blog/2019/04/28/warum-ich-auf-dem-wgt-so-gern-kostume-trage/

Shan Dark
Gast

“Warum zieht man sich SO an?”
Berechtigte Frage. Die allgemeine Antwort lautet: Weil wir alle Schauspieler sind, aber uns der Sprung auf die Bühne versagt blieb. Aber zum Glück gibts ja das WGT. Die Marionette fand ich da sehr passend. grin

Robert
Leider hab ich das Ironie-Zeichen bei meinem Kommentar vergessen, so wurde er komplett falsch verstanden bzw. kann man ihn auch falsch verstehen. SORRY! Also: ich habe das aus der Sicht der interviewten Personen gesagt bzw. ironisch mit deren Stimme sprechend, dass die alle Schauspieler sind, die in ihren extra fürs WGT gekauten, erstellten Kostümen durch Leipzig laufen und wie den Antworten zu entnehmen war oft nur deshalb aufs WGT fahren, wo sie dann mal die Bühne kriegen, die ihnen sonst verwehrt geblieben ist. Und das mit der Marionette war eine schöne Metapher in Form eines Kostüms dafür.

Damit meine ich nicht, dass diejenigen, die nicht am Kostümball teilnehmen (so wie wir), Schauspieler sind… mitnichten! Aber danke, dass Du Dich trotzdem mit dieser Sichtweise auseinandergesetzt hast.

Vielleicht sollte ich den Kommi wieder löschen oder kann man ihn mit diesem hier verknüpfen??

AnimaLibraria
Gast

Hallo Robert, um mal fix deine Frag zu beantworten möchte ich mich selbst zitieren: “Ich fühle mich schon lange der Schwarzen Szene zugehörig, denn da passe ich am ehesten hin.” Mein 15-jähriges ich war sehr “Ja, klar ich bin Gothic! Keine Frage!”, mein 31-jähriges Ich sieht das ein bisschen anders. Ich fühle mich auch beim Chaos Computer Club sehr wohl, bin ich also ein Nerd im besten Sinne? Ich bin halt einfach ich und wuschtel mich so durch.
Randnotiz: Die Innenstadt, das Picknick und die MB habe ich auch gern geopfert. Da kann man ja nicht hingehen zum WGT – super lästig, und ich interessiere mich ja nicht (mehr) dafür, fotografiert zu werden….

Ella de Vil
Gast
Ella de Vil

Das ist ja furchtbar das kleine Filmchen. Im Moment habe ich den Impuls im Garten Holz hacken zu müssen oder ich koche mir doch nur einen Kamillentee um die Übelkeit zu verdrängen. HILFE!

Nossi
Gast
Nossi

@Viktor, auf deine Pedanterie werde ich nicht eingehen. Meine Kommentare sind mit einem wilden verruchten Augenzwinkern zu sehen. Wenn du den Unterschied zwischen finsteren Hexen, und deinen komischen Dingbats Nerds nicht erkennen kannst, ist eine Diskussion ohnehin sinnlos. Ich beklage zudem nicht, ich erhoffe mehr Mut zur Individualität.

Nossi
Gast
Nossi

Victor von Void
Nossi weiss nicht, was er will, weiss aber, was er nicht will. Das könnte man so stehen lassen^^ – BDSM Symbole als Sinnbild. Meine Kommentare muss man prinzipiell als Augenzwinkerndes verruchtes freches Grinzen verstehen. Ich glaube man gab mir den Spitznamen nicht ohne Grund. Ich beklage natürlich nicht, das Personen so oder so herum laufen sollen, ich träume und erhoffe einfach mehr Mut zur Individualität.
Ich frage mich einfach, warum gibts kaum noch Nachwuchs und der spärliche Nachwuchs eifert den Clowns nach oder ist gar kein Nachwuchs, sind nur jugendliche meddälfans die mal paar Tage “auch dabei sein wollen”. Und meine These ist, solange solche Personen, wie jene die im Video zu sehen sind, als DIE Gothic Szene vermarktet werden, stößt dies jüngere eher ab. Warum begannen WIR, die wir hier oft lesen und kommentieren, in unserer Jugend uns für diese Szene zu interessieren? Weil wir auf der Suche nach einer Alternative zum schnöden bunten geistlosen waren? Weil wir uns zu obskuren, mystischen Dingen hingezogen fühlten? Weil wir die Musik geil fanden? Weil diese Musik “anders” war als der übliche Mainstream? Also bei mir war es so, sicher bei einigen anderen auch.
Wo auch immer man hinblickt, Gothic als Gegenkultur zum bunten geistlosen 08/15 Lifestyle wird offenbar als ein “sich verkleiden” gesehen. Dagegen will ich laut und deutlich mein Lästermaul aufreißen. Ich beklage nicht, ich kritisiere und zwar LAUT und frech und unaufhörlich und mitunter auch schon mal verächtlich. ^^
Robert meinen unteren schlecht gelaunten Kommentar wollte ich bearbeiten, dies ging aber nicht, vielleicht kannst du ihn löschen, da ich mich ja entschied doch noch ein paar Worte zu schreiben. Übrigens, dein “Karnevalisten durch den Kakao ziehen”, unterschreibe ich sofort.