Visual Kei: Die japanische Explosion der Farben und Stile

Visual kei (japanisch: vijuaru kei) lässt sich sinngemäß als “visuelle Herkunft” übersetzen.Es handelt sich dabei um eine Szene die eine ganze Reihe von Aspekten in sich vereint. So entwickelte sie sich nicht aus der ursprünglichen Musik, dem J-Rock oder J-Pop sondern aus dem optischen Auftreten der Bandmitglieder das stark an einen Mensch gewordenen Ausgabe eines Manga oder Anime Comics erinnert. Zunächst habe ich mich ein wenig gesträubt, Visual Kei hier mit aufzunehmen, entschloss mich aber zur aktiven Aufklärungsarbeit und möchte euch meine Recherchen und Meinungen nicht vorenthalten.

Die in den 80er entstandene Musikrichtung J-Rock/J-Pop (Japan Rock/Pop) ist als Anlehnung des westlichen Rock entstanden und verbindet diesen mit klassischen japanischen Elemente. Musik von Aerosmith, Twisted Sister und David Bowie trifft auf die traditionelle Enka-Musik und die modernen japanische Popmusik Kaykyoku. Bekannte Beispiele dieser Musik sind X Japan, D’espairsRay, Moi dix Mois oder auch Buck-Tick. Die meisten Fans schätzen die Kraft und Energie der Musik und halten diese für ehrlich, was vielleicht daraus resultieren mag, das diese die oft japanischen Texte nicht verstehen und so intensiver die Emotionen der Musik wahrnehmen können. Klingt jetzt komisch, ist aber so. Geht mit so ähnlich bei einigen Songs von Trisomie 21.

Die meisten Jugendlichen in Japan sind durch Kleiderordnungen und Schuluniformen in ihren Entfaltung eingeschränkt, was sich schließlich in den Erscheinungsbildern der Freizeit wie eine Explosion der Farben anfühlt. Dabei nahm die Szene westliche Styles der Gothic- Batcave-, Punk- und New Wave Szene auf, vermischte sie mit dem Aussehen der Figuren in Mangas und formte daraus den Visual Kei. Viele Jugendliche in Deutschland finden über Anime und Manga zum J-Rock und letztendlich zum Visual Kei.

Anne (Atsushi), 20, Auszubildende zur Physiotherapeutin: “Man muss ein bisschen Selbstvertrauen haben, um in der Szene überleben zu können. Es gibt viele Neider”. 2002 ist Anne durch Anime und Manga zum J-Rock gekommen und somit zu Visual Kei. (Journal der Jugendkulturen No.13, Seite 28)

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, das es sich bei Visual Kei nicht um eine Musikrichtung handelt, sondern um eine rein äußerliche Erscheinungsform. Mit der schwarzen Szene im allgemeinen und Gothic hat Visual Kei außer einiger Stilelemente nichts gemeinsam. Deshalb ist eine Kategorisierung unter dem Oberbegriff Gothic falsch.

Visual Kei - Wikimedia
Jacob Ehnmark from Tokyo, Japan, Visual kei 1, CC BY 2.0

Durch diese Unwissenheit vieler Medien und dem promoten der Major-Labels durch Stylekopieren, kommt es zu einer gefühlten Gothic, Emo, Visual Kei, Tokio Hotel  Suppe, aus der niemand der breiten Masse mehr vermag die einzelnen Geschmacksrichtungen sauber zu trennen, denn alle diese Begriffe haben nicht viel miteinander zu tun passen aber geschmacklich ganz gut zusammen.

Paul (Taiji), 20, Tischlerazubi: […]Im Groben sagt er, könne man die Visuals in zwei Gruppen aufteilen, die die Spaß haben wollen und die, die sich sehr depressiv geben. Letztere werden auch oft “Emos” genannt, sie entwickeln sich nach und nach zu einer eigenen Szene. “Emos” sind es auch oft, die ritzen. Eines der Vorurteile gegenüber Visual Kei  (“alle Visus ritzen”), mit denen die fröhlichen Visus leben müssen (Journal der Jugendkulturen No.13, Seite 30)

Aus dem ursprüngliche Style Visual Kei, der von japanischen J-Rock Bands durch Anlehnung an die westlichen Styles und den japanischen Anime und Mangas entstand im Laufe der 90er auch ein ganzer Verkleidungstrend. Beim sogenannten Cosplay kleiden und stylen sich die Teilnehmer wie ihre Vorbilder in den entsprechenden Serien. Es ist quasi das japanische Gegenstück zum mehr europäischen LARP.

Auf YouTube (wo sonst) gibt es eine wirklich ernst gemeinte Reportage über Visual Kei, die eigentlich den Kern der Sache ganz gut trifft. Mitglieder der Szene habe bestimmt differenzierte Ansichten und mögen diese doch bitte in den Kommentaren kundtun.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Robert
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Noch nie einen Kommentar abgegeben? Noch Fragen zu den Funktionen unseres Kommentar-Bereichs? In den Kommentar FAQs haben wir bereits einige hilfreiche Anleitungen. Schaut mal rein!

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
86 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Tears
Tears (@guest_547)
Vor 11 Jahre

Eine weitere “Subkultur” deren Motto lautet “Wir ziehen uns scheiße an”. Mit LARP hat Cosplay nur wenig zu tun, es ist eher Fasching mit weniger Alkohol. Aber was erwartet man auch von einem Land in dem es getragene Schulmädchenunterwäsche im Automaten gibt?

Tears
Tears (@guest_550)
Vor 11 Jahre

Ich lass die Visus auch leben, halte sie aber nicht für eine Subkultur sondern wie du es so schön ausgedrückt hast: Für eine Gruppierung mit massiver Wahrnehmungsstörung. Alles was irgendwie anders aussieht gleich als Subkultur zu definieren halte ich für Schwachsinn, denn sonst könnte man auch “die Subkultur der Menschen mit rot gefärbten Haaren” verkünden. Eine Subkultur fängt für mich dort an, wo sie sich vom Rest der Gesellschaft abgrenzt und nicht da wo der Klamottengeschmack versagt.

Joe
Joe (@guest_584)
Vor 11 Jahre

Wow Diese Japaner sind ein echter Hammer! Super! Subkultur oder nicht, das finde ich nicht so wichtig. Die Musik ist geil, die Band ist auch geil – thats all that matters! Micht?

Tama
Tama (@guest_804)
Vor 11 Jahre

Zum Tischlerazubi Paul,
Es ist sehr weit daher geholt den Visual kei in zwei Gruppen aufzuteillen, denn den zweiten Teil, in den genannten Beitrag, gibt es nicht!
DAS SIND EMOS!!!!!!!
Es ist furchtbar diese dahergelaufenden Freaks, auf grund ihres teilweise ähnlichen Kleidungsstyle als Visu zu bezeichnen. Es sind und bleiben zwei verschiedene Szenen!

Sayuri
Sayuri (@guest_1061)
Vor 11 Jahre

Hmm ich weiß nicht was ihr habt…
Visus sind super…
keine argumente…

Ich bin jetzt grad erst mal 12 (werd in ein paar tagen 13) und dachte ich werde Visu…
Also könnt ihr unsere Subkultur mal in frieden lassen?
wir sind auch nur menschen..
Ja wir ziehn uns anders an als ihr und haben andere musikgeschmäcker.
DAs macht uns schon anders…

Und wir sind immer noch besser als diese Krocha und Proleten…
Wer uns nicht akzeptiert oder nicht mit den “EMOS” ausseinanderhalte kann ist selbst schuld…

Schließlich haben wir auch eine Berechtigung dafür zu leben….
Wir sind anders…
Versteht das denn keiner?

naja das musste mal gesagt werden…
Sayuri ^.^

Vizioon
Vizioon (@guest_1063)
Vor 11 Jahre

Was sind Krocha?

Tears
Tears (@guest_1070)
Vor 11 Jahre

@ Sayuri: Nun, eine “Subkultur” die sich durchs komisch aussehen definiert hat für mich erstmal wenig Existenzberechtigung, zumal mir nicht klar ist, wieso ich mir die Mühe machen sollte Visus und Emos auseinander zu halten – ich rede eh mit keinem von beiden.

Dass du gedacht hast “Hey, ich werd Visu” spricht doch stark gegen diese Szene, auch wenn das sicher einige auch bei der Gothic-Szene sagen, wobei ich die ebenfalls nicht ernst nehmen kann. Überhaupt muss ich eigentlich in letzter Zeit immer nur noch laut loslachen wenn ich irgendwas von einer “Subkultur” höre. Emos, Krocha, oder Visus sind für mich schlicht Leute die ihre Eltern ärgern oder Aufmerksamkeit erregen wollen – warum noch keiner auf die Idee gekommen ist sich in die Hose zu scheißen und dann laut zu brüllen um Aufmerksamkeit zu erreigen wundert mich übrigens, bei Babys funktioniert das ja.

Sayuri
Sayuri (@guest_1073)
Vor 11 Jahre

ach wisst ihr…

gegen so viele menschen argumentiere ich nicht…
will mir im WWW keine feinde machen…

lg…. (Krocha einfach mal suchen…das gibt antworten ^.^)

P.s: vllt war der eine ausdruck “Hey, ich werd Visu” etwas zu stark definiert…
Eigentlich habe ich mich immer schon so angezogen, wusste aber nicht das es diesen style gibt…(btw könnte man es so sageN: Hey ich werde jetzt dank meines alters endlich ein besserer visu als vor einem jahr…)
bis vor einem jahr als ich eig. gewechselt habe…
ich wollte damit eig. ausdrücken das ich den style etwas ernster tragen werde…
also die klamotten ^.^

Tears
Tears (@guest_1074)
Vor 11 Jahre

Wer argumentiert macht sich im Normalfall keine Feinde, nur werden dir sicher keine guten Argumente einfallen :)

Zu deinem Alter fällt mir nur ein, dass es das verständlicher macht, wärst du 18 würd ich mir an den Kopf fassen *fg*.

Tears
Tears (@guest_1083)
Vor 11 Jahre

Och, Krocha, Visus und Emos haben was von Behinderten die auch teilweise den Kindcheneffekt auslösen können.

Sayuri
Sayuri (@guest_1084)
Vor 11 Jahre

@Tears: Ich will ja jetzt wirklich nicht gemein oder so sein…
Aber bei dir scheint das ja super zu funktionieren…
Schau mal wie viel aufmerksamkeit du von mir bekommst…

aber echt leute…
ich finde wir sollten es dabei belassen…^^
Sonst wird hieraus noch ein zoffen..>_______<

naja mehr gibts dazu auch nicht….

Tears
Tears (@guest_1086)
Vor 11 Jahre

Och, wie niedlich :D
Versuchs doch mal mit Argumenten: Was außer dem Knick in der Optik qualifiziert Visus dazu eine Subkultur zu sein und was (außer besagtem Knick) veranlasst dich dazu öffentlich zu bekunden “Ich bin jetzt Visu”? Irgendwie erinnert mich das doch sehr an claudy666.

Sayuri
Sayuri (@guest_1089)
Vor 11 Jahre

@tears:….

ich schreibe hierzu keine kommmentare mehr…
wenn du damit ein problem hast, kannst du es behalten.
mich interessiert deine ansicht nicht.
du nervst einfach nur.

Und wenns dich nicht interessiert, warum liest du das eigentlich noch…
*augen verdreh*

Tears
Tears (@guest_1092)
Vor 11 Jahre

Autsch! Werd doch besser Emo, darin dir ins eigene Fleisch zu scheiden bist du ziemlich gut!

Vizioon
Vizioon (@guest_1094)
Vor 11 Jahre

Hallo Tears, warum bist Du denn so aggressiv gegenüber Sayuri? In dem Alter ist eine Identifikation oder konkrete Argumentation mit und über eine Szene doch gar nicht möglich. Was keine Kritik gegenüber Sayuri sein soll, aber in dem Alter geht es erst mal um Abgrenzung gegen…wen auch immer. Man will doch erst mal jemand sein. Ich verstehe auch nicht, was Visu´s wollen, aber vielleicht werden sie ja Goth´s, wenn sie älter sind.

Sayuri
Sayuri (@guest_1096)
Vor 11 Jahre

….Ich denke sie will sich einfach beweisen und zeigen wie toll sie eine 13 Jährige runter machen kann…

Und echt…kompliment…
darin bist du echt gut…

hmm ich denke nicht das ich mal goth werde xP
naja es geht ja auch um einflüsse und interessen aus anderen kulturen…
in diesem fall aus der japanischen ^.^
ich schreibe hier nur dezent weil ich nichts
falsches schreiben will, nur weil es mir gerade einfällt.
Wie gesagt… so lange bin ich noch nicht in der szene…

@Vizioon: danke fürs verteidigen…
ich dachte schon hier sind alle gegen mich >_<

Sayuri
Sayuri (@guest_1100)
Vor 11 Jahre

…ich will mich jetzt bei allen entschuldigen…

ich denke wirklich ich habe überreagiert ^^”
naja ich HABE mich informiert.
aber da man dem WWW ja nicht immer traun kann, will ich lieber keine uneigenen erfahrungen hier rausposaunen…

naja ich denke damit ist diese spammdiskussion abgeschlossn…

@robert: hehe ausführlicher beitrag ^.^
aber zu einem krocha werde ich mich nie wandeln xP…
darauf könnt ihr lange wartn…

naja ich verzieh mich jetzt mal wieder auf meinen eigenen blog und schreib mal wieder was :P

lg Sayu…o(≧∀≦)o —>(NYAPPY x3)….(sry XD)

Sayuri
Sayuri (@guest_1104)
Vor 11 Jahre

auch am rande xP: naja ich gebe meinen blog nicht gern weiter da ich darin auch mein tagebuch habe >__>

ausserdem ist mir dank eines internetausfalles alles kaputt gegangen…
musste neu installieren…
dadurch war alles weg…TT__TTT

Tears
Tears (@guest_1106)
Vor 11 Jahre

Ich hab keinen schlechten Tag, nur schlechten Umgang.

Reita
Reita (@guest_1177)
Vor 11 Jahre

hey
ich bin selbst Visu und BITTE!! lasst uns ein
fach in Ruhe!!!
wir sind ne eigende Szene und wer keine Ahnung
davon hat sollte sich besser daraus halten^^

is nich böse gemeint aber is halt so!

Tears
Tears (@guest_1189)
Vor 11 Jahre

Ah, verstehe, simple Mathemathik: Visu = Emo + Augenkrebs²

Bin ja doch nicht so blöd wie ich dachte *am Kopf kratz*

Lauri
Lauri (@guest_1201)
Vor 11 Jahre

Hallo!

Zu diesem Thema sollte ich wohl auch mal was sagen:
Ich finde Visual Kei ist sehr wohl eine Subkultur, denn es gibt sie nicht erst seit gestern, sondern schon viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrhunderte. Der Ursprung ist nämlich auch zurückzuführen auf das traditionelle No-Masken-Theater oder dem Kabuki, bei dem das Gesicht der Darsteller weiß und auffallend geschminkt wird. Für die Japaner ist es nicht nur eine Art Anders zu sein, für sie ist es ein Teil ihrer Kultur und Geschichte.
Warum meckern manche Goth über Emos? Weil man sie in einen Topf wirft? Und warum regen sich Menschen über Visus auf? Weil sie ihre Art der Liebe zu Verrücktem beweisen und damit den Mut haben zu sein wie sie sind?
Sicher macht jeder mal Dinge, die andere als lächerlich und dumm betrachten und sicher kann jeder seine Meinung äußern. Ich finde es aber schlimmer, wenn sich ein Mensch komplett daneben benimmt, als wenn er sich anders kleidet.
Für mich ist sowohl Gothic, als auch Visual Kei Kunst. Natürlich kann bei beiden Stilrichtungen was ganz schrecklich in die Hose gehen, aber es gibt Leute, die sich zu kleiden wissen. Deshalb zu sagen, dass alle Visus an Wahrnehmungsstörung leiden ist weit hergeholt. Dann müsste man sagen, dass ein Bürokrat mit Anzug ein verstockter Langweiler ist. Einfach alle Menschen in einen Topf zu werfen ist ungerecht und zu sagen, nur weil ein anderer Mensch etwas anderes toll findet als man selbst, dass der dann dumm ist, ist in meinen Augen zurückgeblieben.
Und ich bin übrigens weder ein Visu, noch ein Goth.

Tears
Tears (@guest_1202)
Vor 11 Jahre

Ein paar weit entfernte Wurzeln dazu dichten und schon hat man eine Subkultur? Finde ich etwas schwach, denn so könnte man aus jedem Mist eine Subkultur machen… auch vor hundert Jahren gab es Selbstverletzendes Verhalten, deshalb die Emos als Subkultur zu sehen – nö!
Ich meckere übrigens weder über Emos noch über Visus – ich lache sie aus, mache mir einen Spass auf deren Kosten und ums rund zu machen: Finde das völlig ok. Das ist es nämlich, was die (meisten) Gothics von Emos und Visus unterscheidet: Man rennt anders rum, kann aber mit den Reaktionen der Umwelt leben. Gothic muss sich seit den Anfängen mit Satanisten-Vorurteilen umprügeln, aber kaum einen juckt es. Sagt man zu nem Emo “Moritz” fängt meist schon das große Geflenne an. Genau so siehts doch mit den Visus aus wie Reita hier sehr schön demonstriert hat.

Also entweder Augen zu und durch oder eben nicht nur mit Argumenten drohen sondern diese auch liefern. Bis dahin werd ich mich weiterhin auf Kosten von Menschen mit geschmacklicher Verkrüppelung amüsieren und vermutlich werden es noch eine ganze Menge mehr Leute so halten.

BEATDOWN :)

Sayuri
Sayuri (@guest_1209)
Vor 11 Jahre

WTF euch gibts ja immer noch…

@Reita: das bring nix…
wie man sieht hört einem hier fast keiner zu…
hmm würde aba trotzdem gern mit dir in Kontakt kommen…
(msn: bella_x_edward@live.de) ^.^

@Tears: Ich denke wir haben beide eine andere Anschauung
was man unter einer Subkultur versteht…
Ich will dich jetzt nicht persönlich angreifen obwohl ich so viele sachen wüsste…
Deshalb würde ich um einen Waffenstillstand bitten.
Es bringt doch alles sowieso nichts.

lg Sayuri.

Tears
Tears (@guest_1212)
Vor 11 Jahre

Nein, bitte die persönlichen Angriffe, ich bin neugierig. Denn ich halte es genau so für leere Drohungen wie deine Argumente.

Sayuri
Sayuri (@guest_1213)
Vor 11 Jahre

Ich lasse mich aber nicht auf dein niveau herunter und beginne hier, andere leute herunterzumachen.

Vizioon
Vizioon (@guest_1214)
Vor 11 Jahre

Ja, nun werde ich tatsächlich etwas grummelig, was übellaunig heißt. Ich verstehe weder die Emo- noch die Visu-Szene, aber trotzdem gibt es sie. Ob es nun eine Subkultur oder eine kurzfristige Erscheinung ist, sei mal dahingestellt. Tatsache ist, sie gibt es.
Auch Goth´s werden, je nach Publikum, beschimpft und/oder ausgelacht. Eigentlich empfand ich die Toleranz und Aktzeptanz innerhalb der Szene als einer der besten Eigenschaften.
Und dabei bleibe ich auch, ich muss nichts und nicht alles gut finden, aber Abgrenzung lehne ich als Einstellung definitiv ab!

Lauri
Lauri (@guest_1227)
Vor 11 Jahre

Ich gebe Vizioon recht. Gerade die Akzeptanz einer Szene der anderen gegenüber finde ich wichtig.
Und bitte! Hört auf alles und jeden in einen Topf zu werfen! Emos ritzen sich nicht ständig und auch nicht alle und Goth haben im allgemeinen gar nichts mit Satanismus zu tun. Visus ziehen sich bestimmt auch “normal” an, wenn es den Umständen entsprechend angebracht ist.
Sind alle Blondinen blöd? Nicht das ich wüsste. Und alle Brünetten sind nicht konservativ.
Ist jemand weniger Wert als der andere, nur weil er gerne bunte KLamotten trägt und keine schwarzen mit Nieten besetzten Hosen?
@Tears Du bist nicht nur engstiernig und von deiner Meinung so sehr eingenommen, als sei sie das beste der Welt, nein, du bist auch klein kariert. Aber ich muss dir recht geben, was das Augen zu und durch anbelangt. Leben muss man immer damit, aber es ist schade, wenn jemand, der weiß wie es ist von anderen falsch beurteilt zu werden, selbst unbedingt damit anfangen muss. Das beweist, dass du nichts aus eigener Erfahrung gelernt hast.

Tears
Tears (@guest_1235)
Vor 11 Jahre

Wieso muss ich eigentlich in letzter Zeit immer wieder kotzen wenn ich das Wort “Toleranz” lese, noch dazu im falschen Kontext? Ich toleriere nichts, rein garnichts, denn es gibt keinen Anlass etwas kommentarlos hinzunehmen was mich stört. Entsprechend werd ich auch weiterhin meinen Mund nicht halten wenn etwas meinen Schönheitssinn beleidigt und das tun Visus nunmal, übrigens auch die Cybers die sich in der Schwarzen Szene einnisten – aber dazu hab ich ja auch schon an diversen Stellen meine unzensierte Meinung verkündet.

@ Lauri: Ich habe meine Meinung und vertrete diese. Mehr auch nicht, denn gerade bei solchen Themen ist eine Meinung subjektiv. Ich sehe nur keinen Anlass, weshalb ich meinen Mund halten sollte – etwa nur weil sonst ein paar Visu-Emos wieder anfangen müssen mit rumheulen wie hier ja sehr schön gezeigt wurde? Zudem hab ich hier glaube ich niemanden falsch beurteilt sondern lediglich meine Meinung klar zum Ausdruck gebracht – dass Visus einen Knick in der Optik haben ist für mich eine Tatsache und kein Vorurteil.

Lauri
Lauri (@guest_1236)
Vor 11 Jahre

@Tears Gut. Ich akzeptiere das, was du sagst. Ich akzeptiere deine Meinung. Mehr aber nicht. Ich gehe nicht konform mit deiner Ansicht, aber das ist ja auch egal. Wie Robert sagte, hat jeder seine Meinung. Und Diskussionen gibt es, um Akzeptanz zu lernen und seinen Horizont zu erweitern. Ich habe das hiermit getan und lächele einfach.

Vizioon
Vizioon (@guest_1239)
Vor 11 Jahre

@Robert: Stimmt. Aber ich finde, daß Abgrenzung und Toleranz sich nicht widersprechen müssen. Ich grenze mich auch von Visus und Emos ab, weil ich die “Szene” nicht verstehe und auch nicht verstehen will, ist halt nicht meine Welt, mein Style, mein Musikgeschmack.
Trotzdem kann ich doch akzeptieren oder tolerieren, daß es Emos und Visus gibt! Ich kann ja nichts dagegen machen, und ich muß sie ja auch nicht in meine Szene einordnen. Aus dieser Sicht verstehe ich nicht, warum man auf andere Szenen einprügelt. Dann grenze ich mich doch lieber ab und bleibe TradGoth. Und fühle mich gut dabei. Völlig unaufgeregt :)

Tears
Tears (@guest_1241)
Vor 11 Jahre

Wenn du nichts dagegen machen kannst, dann kannst du es auch nicht tolerieren… *grrr*

Vizioon
Vizioon (@guest_1261)
Vor 11 Jahre

Natürlich kann ich, denn das bedeutet tolerieren.
Zitiert aus Wikipedia:
Der Begriff Toleranz (auch: Duldsamkeit, Gegenteil: Intoleranz; abgeleitet vom lateinischen Verb tolerare, das “ertragen”, “durchstehen”, “aushalten” oder “erdulden”, aber auch “zulassen” bedeutet) wird unter anderem im sozialen, kulturellen sowie religiösen Kontext gebraucht. So kann mit “Toleranz” eine Haltung beschrieben werden, dass zwar eine Person bzw. Personengruppe nicht mit einer bestimmten Meinung übereinstimmt, diese aber dennoch duldet (toleriert).

Tears
Tears (@guest_1269)
Vor 11 Jahre

Wer beabsichtigt, Toleranz auszuüben, muss sich also fragen:

1. Handelt es sich tatsächlich um ein Übel?
2. Geht das als Übel Festgestellte mich überhaupt etwas an?
3. Habe ich tatsächlich die Möglichkeit, statt Toleranz zu üben, das Übel abzustellen?

Selbe Quelle…

Vizioon
Vizioon (@guest_1289)
Vor 11 Jahre

@tears: hmm, ich vermute mal, daß Du zu dem Thema einen sehr viel persönlicheren Bezug hast als ich. Darauf wollte ich auch gar nicht hinaus,schon gar nicht darauf herumreiten, mir ging es mehr so um das Allgemeine.
Ich weiß zwar nicht, warum Dich das so bewegt, aber da es das tut, akzeptiere ich das als Tatsache.

Tailiya
Tailiya (@guest_1413)
Vor 11 Jahre

Hallo an alle!
Ich würde mich zum Thema “Visual Kei” auch gerne mal äußern.
Ich selbst bin keiner, dafür aber meine jüngere Schwester; und um ganz ehrlich zu sein (und damit möchte ich hier niemanden persönlich angreifen):
Ich finde es ehrlich gesagt peinlich, wie sie ausschaut und ich würde mich so nie im leben aus der Tür wagen. Wieso sich so anzieht und warum sie dem Trend verfallen ist, ist mir (noch immer) ein Rätsel. Ihre japanischen Vorbilder sehen komplett anders aus als sie, das macht sie nicht einmal zu einem guten Amateur.
Japan hat wohl viel was mit zutun (denn der Stil kommt ja aus dem Land und die meisten, die ihn in Deutschland praktizieren, sind Japanfanatiker), aber auch wenn man Japan mag – man muss doch nicht jeden “dämlichen” Trend von dort übernehmen, oder? Ich meine, nur weil man sich wie einer kleidet, wird man nicht gleich einer! Auf alle Fälle hat sich meine Schwester charakterlich komplett ins negative gewandelt. :(

Außerdem spielt Provokation, Rebellion und Auffallen eine Rolle. Manchmal denke ich, das gerade diejenigen, die sich so kleiden/schminken/stylen richtig starke psychische Probleme haben, weil sie mit sich selbst nicht im Reinen sind…

Wie soll man denn mit grünen Haaren jemals einen Job bekommen?

Ich halte nichts von dem allen, wem’s gefällt, der soll seinen Spaß dran haben, aber eine Subkultur nenne ich das nicht – es ist eher ein (grässlicher) Modetrend, der mit der Musik nicht mehr viel zutun hat.

mrm
mrm (@guest_1748)
Vor 11 Jahre

hallo!
ich persönlich würde mich nicht unbedingt als visu bezeichen, ganz einfach vom optischen her. (auch wenn sich viele “normalos” über mein aussehen wundern.)
Dafür hör ich aber fast ausschließlich jrock bzw. visual kei und bin auch in gewisser hinsicht japanfan. (ich setzte mich intensiv mit der kultur auseinander (nicht nur v-kei etc.) und lerne die sprache.)

was ich sagen will ist, dass hinter dem stil mehr als nur äußerliche Erscheinung steckt. (wobei das einen wesentlichen teil ausmacht.. aber ich verstehe nicht warum es so viel palaber um kleidung gibt. im endeffekt zieht sich jeder irgendwie an ob es nun mehr oder weniger von der allgemeinheit abweicht… was ist so schlimm daran sich so anzuziehen wie man sich fühlt?
wie auch immer…)
die szene ist sehr aufgeschlossen und will eig. nur spaß.
auch die bands unterscheiden sich nicht nur durch ihre musik und kleidung. man findet zB. tonnenweise backstage videos oder interviews von den bands auf youtube, wodurch man viel mehr persönliches von ihnen mitbekommt.
das ganze ist einfach anders und nicht mit irgendeiner anderen subkultur zu vergleichen. (wobei ich wenig über andere subkulturen sagen kann, da ich keine persönlichen erfahrungen habe.)

ich bin jetzt schon seit fast 2 jahren dabei und ich muss sagen ich mache das nicht um irgendwelche aufmerksamkeit zu erregen (was auch dumm ist da ich weniger wie ein visu aussehe)
ich mache das aus liebe und faszination zum land und musik.
viele die nicht zur szene (ich nenn es nur ungern szene) gehören können das nicht nachvollziehen und halten es (wie der beitrag über mir) für peinlich, rebellisch etc.

@tailiya: auch wenn sich deine schwester characterlich ins negative gewandelt hat… muss es an visual kei liegen?
ich persönlich habe dass gefühl das ganze hat mich persönlich eher weiter gebracht und aufgeschlossener gemacht.

mrm
mrm (@guest_1751)
Vor 11 Jahre

ach und was ich noch sagen wollte: visus laufen normalerweise nicht so rum.
nur auf konzerten und anderen veranstaltungen.. das wäre also kein anlass keinen job zu kriegen!

Tears
Tears (@guest_1773)
Vor 11 Jahre

Wenn ich das, was ich wirklich zum Thema “Japanfan” denke jetzt schreibe, dann würde das wohl der erste Kommentar werden, den Robert hier entfernt. Entsprechend kannst du dir denken, was ich davon halte, von einem Land, in dem die Firma mehr zählt als die eigene Familie…

mrm
mrm (@guest_1783)
Vor 11 Jahre

doch, also würd mich brennend interessieren.
den anfang ham wa ya schon…

Tears
Tears (@guest_1801)
Vor 11 Jahre

@ Robert: Genau das was du hier beschrieben hast fällt mir dazu aber leider ein…

@ mrm: Sextourismus, sklavenähnliche Arbeiter-Haltung, Schulmädchen-Fixierung, gebrauchte Schlüpfer in nem Automaten, augenkrebserregende Modetrends, verstockte Denkweise, dümmliche Fernsehsendungen… um nur ein paar Schlagworte in den Raum zu stellen…

Tailiya
Tailiya (@guest_1862)
Vor 11 Jahre

@Tears:
Ach, so schlimm ist Japan auch nicht. Ich lerne auch Japanisch in einem Studium und mag das Land auch (aber ich interessiere mich eher für die Tempel und den Glauben der Menschen dort – besonders für den Shintoismus). Klar, sie haben verrückte Ideen und sind Arbeitstiere, dennoch sind sie lebende und fühlende Menschen. ;) Du solltest auch einmal die positiven Aspekte sehen, wie zum Beispiel, das sie ihre Alten sehr ehren, sehr freundlich sind, uns mit Videospielen, Konsolen und Sushi versorgen (*g*) und vorbildliche Arbeiter/Schüler sind. Es ist ja nicht so, das man dort nicht Luftholen darf, ohne das der Lehrer den Befehl gibt…neee, zwar tragen sie Uniformen und gehen bis spät Abends in die Schule (wegen Nachhilfe oder ihren Vereinen/Clubs), aber ihr Alltag ist wie von einem normalen Jugendlichen.

Aber ja, ich verstehe dich auch, wenn man sich nicht so wirklich mit einem Land beschäftigt, nur diese Dinge hört und daraus Vorurteile schließt.
Geht mir auch so bei manchen Ländern….~

NoX
NoX (@guest_1869)
Vor 11 Jahre

Ich gehöre eher der Punk/Gothic Seite an, studiere aber Japanisch. An sich kann ich Visus in den meisten Fällen nicht leiden, was aber das kindische Verhalten Einzelner zum Grund hat. Die Szene an sich ist für mich genauso wie alle anderen Jugendszenen zur Zeit. Die haben alle keinen größeren Sinn als gemeinsam die Liebe zu einem Kleidungsstil und gewisser Musik zum Ausdruck zu bringen. (Gothic selber zähle ich persönlich zu den Subkulturen und nicht den Jugendkulturen…)

Also: Was meiner Meinung nach hier von den Visus selbst vergessen wird ist, dass die Szene an sich (gerade in Japan) wirklich auf das Optische beschränkt werden kann oder sogar muss. [Visual]. Entweder das oder wir müssen unterscheiden von welcher Gruppe die Person Fan ist. Weil eine gemeinsame Musikrichtung als solches gibt es im Visual Kei eigentlich nicht. Die Bands die unter Visu laufen, sind da wegen dem Aussehen. Die Musik der Bands ist ganz unterschiedlich von Band zu Band und von Lied zu Lied (mal eher Pop mal Rock mal elektronisch usw. … ich höre ziemlich viel auch aus der Richtung aber ich habe noch keinen gemeinsamen Nenner ausmachen können!) Oder sagen wir mal es sind Bands die alle Musikstile mischen, damit ich hier keinem Fan einen Grund gebe mich zu hassen XD.

Natürlich verbindet die Visus neben dem Aussehen und einzelner Bands noch das allgemeine Interesse an Japan und der Populärkultur dort. Aber das ist auch für die gültig, die nur JRock hören, oder die JPunk hörer oder auch JMetal und JPop…was aber nach deren eigener Meinung KEINE Visus sind. Weil Visu sich halt ziemlich aufs Aussehen beschränkt (als Abgrenzung/ Unterscheidungsmerkmal). Und alle Fans der Japanischen Musik unter einen Hut zu bringen finde ich nicht machbar. Das ist wie wenn alle Jugendlichen plötzlich eine Szene wären…nicht möglich, da die JMusic hörer sich in die selben Unter-Szenen unterteilen wie normal auch. (Pop, Punk, Gothic, HipHop, House etc.)

Das Aussehen der Visus ist mehr oder weniger vorgegeben von den Bands. Die Fans kopieren den Stil. Manchmal 1:1, manchmal aber auch nur so ungefähr und machen dann doch noch was eigenes drauß, was aber halt zu dem Stil passt. Wobei man da auch wieder höllisch aufpassen muss, wenn man den Stil definieren will, weil gerade im Szeneviertel Harajuku noch ne ganze Menge anderer Leute rumlaufen die ähnlich aussehen aber nicht dazugezählt werden wollen. Was aber halt mehr auf Japan bezogen ist, da hier in Deutschland ein Großteil der Moderichtungen nicht als Szene existiert sondern wirklich nur von Einzelpersonen getragen wird die meist unter die JMusic hörer fallen. Was hier wie Visu aussieht ist meist auch ein Visu….wobei es mir trotz all der Kenntnis die ich habe (ich interessiere mich für so Unterscheidungen) manchmal schwer fällt zu sagen ob die Person vor mir ein Visu oder ein Emo ist. Da verschwimmen mittlerweile etwas die Stilgrenzen glaub ich.

Etwas lang und verwirrend vielleicht..sry..[und ja ich war schon in Japan und kann mich mit denen auch unterhalten!]

NoX
NoX (@guest_1870)
Vor 11 Jahre

Ach und zu Japan muss ich sagen, es gibt ne Menge negativer Sachen in dem Land aber die gibt es hier auch. Ich persönlich könnte nicht in Japan leben. Aber wichtig ist, dass es auch in Japan andere Menschen gibt als den Stereotyp, den wir mit dem Land meist verbinden. Das sind auch Menschen und keine Klone.

Und dazu muss man nicht mal zu den Religiösen und uralt kulturellen Dingen übergehen. Selbst in den Subkulturen gibt es da einiges. Gerade die sind ja auch oft ziemlich am ‘Westen’ orientiert und kämpfen im kleinen Stil um Individualität und perönliche Freiheit.

Problem an dem Land ist halt, dass es zu viele (ältere) Leute gibt die total sture Traditionalisten sind und zu viele (jüngere) Leute, die kein Interesse an Politik und all dem haben. Deshalb kommt in dem Land irgendwie nix zu stande meiner Meinung nach…

NoX
NoX (@guest_1873)
Vor 11 Jahre

entschuldigt bitte ich spamme grad etwas…

@tailiya: Gefällt mir zwar nicht, dass ich grad die Visus total in Schutz nehme, aber wenn man sich halt gut fühlt wenn man die Japaner nachmacht solln sie doch oder? Das tut keinem weh. Der Stil sieht hier auch nich wirklich anders aus als in Japan nur weil keine japanischen Gesichter drüber sind. Außerdem würd ich wetten, das es auch mittlerweile genug Leute gibt, die die anderen europäischen Visus nachmachen und nicht (nur) die original Japaner. Die Szene ist einfach mittlerweile hier etabliert und ver-europäisiert worden. Das ist etwas schwer zu erklären, aber die kopieren zwar immernoch viel die Japaner aber es ist auch was eigenes. Da hier auch gezwungenermaßen viel selbst gemacht wird usw. Ich bin mir auch sicher, dass mit der Zeit noch mehr von dieser ‘eigenen Note’ einfließen wird und ein ganz eigener europäischer Visual-Style entsteht. Betsimmt…oder die Szene stirbt aus, was ich aber für weniger realistisch halte.
Und die Visus werden Visu und bleiben dann auch so ne längere Zeit, das nenn ich nicht jeden Trend mitmachen…
Und grüne Haare gibts auch im Punk. Das is jetz kein so großes Ding.

@mrm: Zu den vielen backstage videos und so..also die gibt es auch von den JPop Bands. Und auch von koreanischen Popbands und in Taiwan bestimmt auch. Das scheint ein allgemeines asiatisches Phänomen zu sein, dass es von den populären Richtungen so eine Flut von ‘persönlichen’ Infos gibt. Dadurch werden einem die Bands natürlich sehr viel näher gebracht und sympatischer.
Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen das es das in Einzelfällen in Europa auch gibt und sich vielleicht noch mehr verbreiten wird vor allem bei den ganzen gecasteten Bands (wo ja schon jetzt auch Wert auf persönliche Info hinter den Kulissen Wert gelegt wird.) Alles in Allem ist es (meistens) ja eine Verkaufsstrategie der Entertainments und Produzenten…die ziemlich gut funktioniert. Oft werden die Stars auch regelrecht in die Richtung ausgebildet. Medienpräsenz und so. In wieweit das auf die VisualKei-Stars zutrifft weiß ich jetzt nicht… [den Bands geht es natürlich in erster Linie um die Fans. Klar. Die Fangemeinde stärken und neue gewinnen dadurch. Läuft aufs selbe raus ist aber nich immer so kommerziell gedacht.]

ok ich glaub ich bin erstmal alles losgeworden was sein musste XD
Toleranz is mir grad ein zu großes Thema und ein wenig abweichend…und das Jugendliche noch Probleme mit sich haben und deshalb provozieren und sich selbst ausprobieren um zu sich selbst zu finden etc. wissen wir ja alle ;)

Vizioon
Vizioon (@guest_1882)
Vor 11 Jahre

Versteh ich das nun falsch, oder ist VK nun nicht mehr als ein unkoordinierter Klamotten-Style, um sich anders als seine Eltern zu gestalten?

NoX
NoX (@guest_1883)
Vor 11 Jahre

Visu ist der Style, den bestimmte japanische Bands (bzw. die paar Designlabels, die die Bands mit exklusiven Klamotten versorgen) vorgeben. Die Visus kleiden sich dem entsprechend. Also kopieren diesen Stil. Wie der aussieht ist schwer zu beschreiben, weil er ziemlich vielfältig ist…aber es gibt Richtlinien. Am besten ist es einfach sich viele Bilder von VisuBands anzusehen.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass es eher die bunten Sachen sind. Alles was ins Schwarze geht ist hier in Deutschland dann eher Emo. In Japan kann ein ‘Schwarzer Visu’ schon Gothic sein. Ich weiß nicht ob es in Japan Emos gibt, wär mir nicht aufgefallen.

Also Visus sind bunt. Die richtige Frisur ist enorm wichtig (meist glatte Haare, ebenfalls bunt oder einfach nur blond oder schwarz, fransig geschnitten). Es sind ein paar Punk-Elemente wie Bondage Hosen übernommen worden. Stulpen werden häufig verwendet, genauso wie eine Menge Accessoirs. Beide Geschlechter schminken sich meistens (fast schon Pflicht) und lackieren sich die Fingernägel. Bonbon-bunt oder schwarz und häufig sehr kunstvoll gestaltet.
Mehr fällt mir grad auf die Schnelle nicht ein. Wie gesagt, Bilder gucken hilft da am meisten ^^

..ach und Piercings sieht man auch oft…

mrm
mrm (@guest_1886)
Vor 11 Jahre

@robert: das mit dem ausschließen ist unvermeidbar.
nicht nur unter szenen. das gibt es immer und überall.
und du scheinst mich missverstanden zu haben.
ich bin weder visu noch wochenendvisu.. keins von beiden. :)

@tears: ja also ich glaube nox hat schon das meiste genannt.
es ist schon ziemlich rassistisch und ignorant ein land nur einseitig zu beurteilen.
(entschuldige das ich dieses tabuwort mit R benutzte)
aber so ist es nunmal… man sollte erst ein urteil fällen wenn man genug über das thema weis.
(so wie ich das sehe machst du diesen fehler schon die ganze zeit.)

@nox: ich höre auch kpop und jpop, aber nicht so intensiv. deshalb kenne ich mich in diesen bereichen wenig aus. (halt nur lieder die ich ab und an aufschnappe und die mir einen ohrwurm verpassen.)

ich denke nicht das für vkei bands und deren ausbildung viel investiert wird.
vkei nimmt in japan an popularität ab. (vkei hatte in japan nie viel popularität.)
japaner denen man erzählt, dass man vkei hört wundern sich, dass man uberhaupt den namen kennt… ganz davon abgesehen dass man fan ist.
sie selbst wissen nur wenig davon.

aber im eigentlichen trifft zu was du gesagt hast.
zumindestens hat es den effekt.
(zB. lerne ich nie namen von irgendwelchen bandmitgliedern auswendig… komischerweise kenne ich sie alle.)

NoX
NoX (@guest_1888)
Vor 11 Jahre

ok ich muss etwas korrigieren…es gibt auch visus in schwarz…wobei in Japan eher selten..in Deutschland irgenwie auch, nur zu Konzerten bestimmter Bands gibt es massig Visus in schwarzen Klamotten. Seltsam. Trotzdem. Der Trend ist bunt. (Allerdings gehören Gothic Lolitas nach meinem Wissen nicht oder nicht direkt zu der VisualKei Szene.)

@mrm: Das mit der Ausbildung wäre wirklich zu groß bei den visubands, stimmt. ^^ Mitbekommen haben die den Trick der Backstagevideos bestimmt durch so Entertainments wie Jhonnys (falls ich es jetzt endlich mal richtig geschrieben habe), ‘Arashi’ ‘Kat-tun’ und so. Die sind ja unumgänglich in Japan -_-

mrm
mrm (@guest_1889)
Vor 11 Jahre

hmmm der trend ist im allgemeinen nur bei den haaren bunt.
die bunte version ist oshare kei…
daran unterscheidet sich auch der musikstil der jeweiligen band und deshalb sind die fans auf verschieden konzerten anders angezogen.

@nox: ja von den bands hab ich schon mal was gehört.. xD

NoX
NoX (@guest_1890)
Vor 11 Jahre

soweit ich weiß ist osharekei aber eine kategorie von visualkei, also war das nicht falsch was ich geschrieben habe !?

[mal abgesehen davon, dass oshare ja eigentlich nur ‘dressing up’ heißt….]

mrm
mrm (@guest_1911)
Vor 11 Jahre

stimmt schon, oshare kei ist ein genre des visual kei.
eigentlich beziehen sich die bezeichnungen nur auf das äußerliche, aber zB. oshare kei bands sind pop orientierter. ich habe noch keine gesehen die metal macht.
das hängt schon so ziemlich zusammen.

NoX
NoX (@guest_1916)
Vor 11 Jahre

na ich sag mal ich hab auch sonst so noch keine Visuband gesehen, die Metal macht. Die bedienen sich ja überhaupt mehr der leichter zugänglichen Sachen und mixen die. Is ja auch kein Hardcore Punk oder total experimental-electro-Zeugs was die nehmen.
Abgesehen davon, dass die sich halt anders anziehen, was aber zumindest für japanische Verhältnisse doch eher normal is (im Gegensatz zu Deutschen Kleidungsstilen inklusive Subkulturen – klar auch da gibts sehr ausgefallene sachen, aber die werden nich so breit vermarktet und auf ein szeneviertel beschränkt, wo man weiß “da laufen so Leute rum”)
jedenfalls abgesehen davon finde ich sind die eher seicht drauf. Also sie machen ziemlich gefällige Musik und benehmen sich auch sonst nich so wie die ‘aufmüpfigen Jungstars’. Aber gut ich mein wenn man darauf abzielt Titellieder für Anime zu machen, was ja in Japan ne richtige ehre ist..weil es den Bands dann ja auch einen mega-popularitätsschub bringt…
Na und so is für mich (und viel auch von außen betrachtet) die Szene hier in Deutschland auch. Klar die sind laut und nervig, wenn die gackernd und quietschend durch die gegend ziehen, aber abgesehen davon tun se ja nix. Die lassen ihre Klamotten wirken und sind total verletzbar, wenn man die beleidigt. Das wars. Is jetzt nich unbedingt Kritik, aber ganz ehrlich, das is genau im Trend der Jugendkulturen zur Zeit. Die werden immer lascher (von wegen Jugendrevolte..die gibts nurnoch im Privaten oder halt so seicht) und irgendwie auch inhaltsloser. Früher brauchte man nen triftigen Grund für die Bewegung, man wollte was verändern (jedenfalls wurde das immer behauptet). Der einzige Grund heute is “Ich mag das halt.” durchaus ein guter Grund um so zu sein aber halt weiß nich n bisschen wenig. Deshalb versteh ich auch immer die Kommentare der Leute, die meinen “Visu ist ne Modeerscheinung”
Bei mir das war noch wirklich rebellion und das finden zu mir, ein “so bin ich wirklich”. Ganz ehrlich..kein Deutscher is innendrin Japaner und ansonsten bleibt da ja nur ..ja was eigentlich..etwas verrockte Popmusik. XD ich hör die Visus schon wieder aufschreien vor Wut XD
Im Visu sein steckt immer der Gedanke “Ich hör sogar japanische Musik, ich bin da ein totaler Insider, ich weiß mehr als du und du weißt die Perlen der Musik noch nichtmal zu schätzen du Ignorant” drin(ok ok meistens!). Aber keine wirkliche Opposition, zu nix, ich glaub das ist auch schon das größte Problem, das andere Jugendkulturen mit Visus (und auch Emos) haben. Die sind so, grenzen sich etwas ab, fühlen sich besser als alle anderen aber sie tun niemandem was. Sie wollen auf nix aufmerksam machen nur sich selbst und ihren Stil. (auf der Straße jetzt, sonst natürlich auch auf ihre Musik…aber nur solange es nicht gemocht und falsch verstanden wird. Werden sie verstanden is da ja nichts mehr. Dann is das ganze kein mysterium mehr sondern nur Jugendliche mit nem anderen Musikgeschmack….)

chhhhhhh okay is jetzt auch subjektiver geworden als die letzten Kommentare, muss ja auch mal sein ^^

NoX
NoX (@guest_1925)
Vor 11 Jahre

@Robert: Das mit den piercings..klar, aber kommen halt häufiger vor und gehören auch zum style deswegen wollt ichs erwähnt haben. das mit den japanischenn traditionen, da kann ich dann nich so viel zu sagen weil ich da nich intensiv geguckt habe was drin sein könnte. und ich weiß nich nen querverweis auf die theaterformen wie kabuki will ich auch nicht unterstützen, weil ich das eher mit shakespear und so gleichsetze. nur weil da auch männer die frauenrollen gespielt haben ist in europa auch keine solche androgynie in ner szene…ich mein jedenfalls nicht dass etwaige androgyne szenen von shakespeare-zeiten beeinflusst wären!? von daher…
mal sehn ob man über die szenelabels und designer was rausfinden kann, immerhin sind die ja auch verantwortlich für die klamotten…
(Beispiel: ID Japan)

NoX
NoX (@guest_1927)
Vor 11 Jahre

nein ganz ehrlich. ich kenn mich schon einigermaßen aus in den traditionellen und kulturellen dingen japan betreffend, (allein schon durchs studium) und ich muss sagen, das es mir trotzdem schwer fällt da etwas für den werdegang einzelner szenen verantwortlich zu machen. die szene ist damals entstanden, als japanische bands sich bestimmte westliche bands und stile zum vorbild nahmen und sich ihren stil draus mixten. das hat sich verselbstständigt und weiterentwickelt mit der zeit und ist zur zeit von dem beeinflusst, was um die japaner herum ist, die diesen stil tragen und neu entwerfen. dazu zählt alles. euopäische einflüsse. japanische popkultur. die japanischen medien und gesellschaft sowie vergangenheit. alles.
ich bin nicht der meinung, dass etwas spezielles aus der kultur und tradition die heutigen visus lenkt. weder was das aussehen betrifft, noch musik oder verhalten…
sowas wie kultur is zwar omnipräsent aber ich glaub halt nicht da was einzelnes daraus so ne große wirkung drauf hat.

Hier in Deutschland würd ich sagen ist VisualKei nur eine untergruppierung der Japanfans. (ich wollt ja jetzt nicht freaks schreiben *hust*) Also müsste man mit der betrachtung eigentlich da ansetzten. Ich weiß ja nicht ob einfach die liebe zu einem Land als Grund einer Szene oder Kultur genommen werden kann, aber das wär jetzt so das was ich als konsens rausziehen würde. (Abgesehen davon, das die Mädchen, die es ja meistens sind halt auf Asiaten stehen, na gleiches gilt eigentlich andersrum auch für die Jungs…)

Abiz
Abiz (@guest_1991)
Vor 11 Jahre

Hallo ertmal.

Also, ich hab mir euer lustiges >>Gespräch<< mal angesehen undmuss sagen, dass es teils völliger Humbuck ist. Mal ehrlich: Nur weil man etwas nicht kennt kann man es nicht verurteilen. Immer diese Vorurteile. Ich hör auf Visual-K. Nebenher aber auch (fast) alles andere. Nur mit HipHop und R&B kann ich nix anfangen. Aber stell ich mich desshalb dahin und mach es runter mit Vorurteilen, persönlichem Hass auf die ganze Kultur oder etwas anderem:NEIN!!!!
Ich finde, darüber sollte man mal nachdenken. Und ob jetzt einer Emo ist, oder Visu, Metler, Punk, Gothic, Satanist oder sonstwas, wir sind eh alle gleich. Und damit meine ich nicht vor Gott oder so.
Immer diese Verfeindung zwischen der Musik……

NoX
NoX (@guest_2001)
Vor 11 Jahre

@Abiz: Ganz ruhig…
Wie du bestimmt gelesen hast gibt es hier immer Leute, die gegen die ganz krassen Meinungen angehen. Ich selbst hab versucht möglichst objektiv zu bleiben (bis auf den einen Kommentar). Is ja auch nich so als würden wir die Visus angreifen und total runter machen, aber man darf immer seine Meinung äußern. Und Gegenmeinungen braucht man auch für ne Diskussion, was das hier ja letztlich auch sein soll.

…und weshalb Verfeindung? Das hier dient doch in erster Linie zur Aufklärung und das setzt Interesse voraus, auch wenn man nicht Fan der Richtung ist.

Vizioon
Vizioon (@guest_2007)
Vor 11 Jahre

@Abiz: Und ich widerspreche vehement dem “wir sind alle gleich”. Denn ich höre bis dato keine Musik aus Japan, allein deshalb, weil ich keine Ahnung habe, was die da so von sich geben. Also sind “wir” schon mal nicht gleich. Und optisch kann ich mit Visu´s auch nichts anfangen. Ich verurteile sie zwar nicht, aber ernstnehmen tue ich sie auch nicht. Von mir aus können sie sich ein Eichhörnchen an die Augenbraue löten, ich kann das akzeptieren, aber deswegen kann ich trotzdem denken: “Geht´s noch?”

NoX
NoX (@guest_2013)
Vor 11 Jahre

Auch wenn man es nicht so stark betonen muss wie Vizioon es getan hat (da es sonst sehr unhöflich rüberkommen kann), wir sind wirkich nicht alle gleich. In den unterschiedlichen Szenen gibt es vielleicht ein paar gleiche Strukturen und ein paar gleiche Charaktere, aber schon allein die Tatsache, dass es so viele unterschiedliche Szenen gibt zeigt ja, das wir nicht alle gleich sind. Gegen die Aussage muss ich mich auch wehren.
Was stimmt ist, dass wir alle Menschen sind, ja. Und dass keiner angefeindet werden will. Das auch. Aber auch, dass jeder eine andere Meinung hat und andere Ziele und Werte. Da fängts dann ja schon wieder an mit der Unterteilung.

NoX
NoX (@guest_2014)
Vor 11 Jahre

@Robert: In wieweit sich die europäischen Visus jetzt weiterentwickelt haben stilmäßig ist jetzt die Frage. Das müsste ich mir auch nochmal genauer angucken.
Was ich aber interessant finde sind die paar Bands die hier entstanden sind. Wenn wir jetzt mal eine bekanntere nehmen, die ja auch in der Dokumentation vorkam “Cinema Bizarre” hieß sie glaub ich. Die behaupten ja von sich selbst sie wären keine Visuband…obwohl sich die Mitglieder ja nach eigener Aussage in der Szene gtroffen haben und auch von Visubands beeinflusst wurden..
Ob das Teil der Entwicklung ist, und die Szene letztenendes nach dem anfänglichen Boom nurnoch den Klamottenstil vereuropisiert behalten und sich aber anders weiterentwickeln musikalisch?

Tears
Tears (@guest_2019)
Vor 11 Jahre

Das nimmt hier ja Ausmaße an. Jetzt sind wir auf einmal alle gleich… Angriff der Klon-Krieger? Oder doch eher “Bücher des Blutes”?
Vizioon muss ich allerdings auch mal wieder eins auf die Mütze geben: Wenn mir einer über den Weg läuft der sich ein Eichhörnchen an die Augenbraue gelötet hat, dann bekommt der von mir eins wo drauf gelötet ;)

NoX
NoX (@guest_2043)
Vor 11 Jahre

war aber auch ein geniales Beispiel mit dem Eichhörnchen XD

Vizioon
Vizioon (@guest_2049)
Vor 11 Jahre

@tears: tut mir leid wegen des Eichhorns. Ich wollte natürlich kein lebendes Tier zur Augenbrauenfolter verurteilen. Wie wäre es mit: Plüschpuschel an den Hintern nieten? :)

Vizioon
Vizioon (@guest_2050)
Vor 11 Jahre

Ich denke, daß es klar ist, daß wir nicht alle gleich sind, sonst gäbe es ja keine Meinungen und keine Unterschiede. Keine Diskussionen und keine wie auch immer gearteten Meinungsunterschiede! Somit: Glücklicherweise sind wir nicht alle gleich!

Tears
Tears (@guest_2055)
Vor 11 Jahre

Plüschpuschel an den Hintern find ich gut und unterstütze ich. Mein Bolzenschussgerät stell ich auch gern zur Verfügung, ebenso wie ich auch gern Rasierklingen an Emos verteile. ;)

Abiz
Abiz (@guest_2058)
Vor 11 Jahre

Tschudigung.
Ich war ohnehin an dem Tag ein wenig gereitzt.
Ihr habt ja recht^^ Aber wir besitzen die gleichen Organe^^
@Tears:
Projekt Schwarz ist ne interessante Seite. Biost du da auch??

Tears
Tears (@guest_2062)
Vor 11 Jahre

Wir besitzen auch fast die gleichen Organe wie Schweine, trotzdem fressen die meisten Menschen die Viecher ;)

Ob ich bei Projekt Schwarz bin *g*? Ja, gelegentlich schau ich dort auch nach dem Rechten. ;)

Vizioon
Vizioon (@guest_2105)
Vor 11 Jahre

@Abiz: Also, auch da kann ich “KONTRA” schreien, ich habe zwar alle Organe, aber nicht alle in voller Funktion.
@Robert: bei entsprechender Länge der Körperbehaarung stimme ich zu ;) Der Lötzinn ist gar nicht erforderlich, da es ja Möglichkeiten gibt, Haare mit Haaren zu verschweißen, also handelt es sich um eine mehr oder weniger aktive Interaktion zwischen Hörnchen und Härchen *ggg*

hachiko
hachiko (@guest_5147)
Vor 11 Jahre

Aaaaaaaaalso ich mag den Artikel sehr gut sehr gut *daumen hoch*
Endlich mal jemand, der sich damit befasst…
Nur eins stört mich.
Und zwar das ‘Mangas’ *Das ‘s’ versuch i.wie wegzuradieren*
Also was ich damit sagen will und was die meisten Visuals nicht wissen(was ich ziemlich schlimm finde) im Japanischen gibt es keine Mehrzahl.
Die sagen in der Mehrzahl einach nur Manga. Ein Manga viele Manga.
Also naja das sollte nur mal gesagt werden..weil es viele echt nicht raffen.

Ansonsten…ist er einfach wow und ich freu mich, dass mal was richtiges bei einem VK-bericht herauskommt.

Toll gemacht, kompliment.

Lieeebste Grüße~~
hachiko~

m.o.m.
m.o.m. (@guest_5334)
Vor 11 Jahre

Ach ja, alle X-Japan Alben und beiden Eternal Melodies von Yoshiki liegen hier auch rum. Schon gewusst? SAW4 Endtitel ist von X-Japan.

Niko wühr
Niko wühr (@guest_12805)
Vor 9 Jahre

Hi,

du kannst Cosplay nicht mit Larp vergleichen. Sicherlich verkleidet man sich in beiden Hobbys, aber das war es dann auch schon. Im Cosplay wird versucht eine Figur aus einem Comic o.ä. kostümtechnisch nachzuahmen. Im Larp denkt man sich selbst eine Figur aus die man dann darstellt.

VG
Nick

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleirzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

86
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x