Schwarz macht schlank

Wenn einem Blut aus dem Ohr läuft, dann stimmt etwas nicht. Ich nutze das symbolisch und beschreibe damit für meinen Geschmack äußerst üble Musik deren Ausstrahlung ich ertragen muss oder mich aus ekliger Neugier fesselt, man findet es abstoßend, guckt aber trotzdem hin. Soweit zur Symbolik. Letzten Donnerstag war es wieder soweit, mein lang ersehnter Zappelbesuch im Pulp stand wieder auf dem Programm, bei dem ich (und Eingeweihte wissen das) auch gerne mal die beiden Tanzflächen mit meiner Anwesenheit beglücke. Grundsätzlich habe ich nichts gegen den sogenannten Industrial auch gegen ein wenig Electro oder EBM wehre ich mich nicht, doch die Entwicklung der letzten Zeit macht mir zu schaffen.

Kurz nachdem ich die Techno- und Ravebewegung für mich entdeckte, fasste ich den Entschluss dieser Sinnentleerten und rein Spaßorientierten Jugendbewegung fern zu bleiben. Textloses und immer gleiches Gestampfe führt eben unweigerlich in die Drogensucht, glaubte ich zumindestens. Meine ersten musikalische Erlebnisse wie zum Beispiel James Brown is Dead von L.A. Style waren geprägt von Neugier, Lieder mit Text wie beispielsweise Heute Nacht ist Myrdin’s Nacht von Myrdin verhalfen mir zu einem schnellen Ausstieg.

Als dann die Technobewegung wuchs und wie ein eitriger Furunkel platzte, ergoss sich die giftige Flüssigkeit auch über andere, alteingesessene Szenen. Auch der Gothic Szene blieb diese Entwicklung nicht erspart. Die selbsternannten Szenemagazine griffen diese Trend auf um am Ball zu bleiben und möglichst unkritisch am Hosenbein der Musikindustrie zu hängen, der Trend wuchs schnell und brachte durchaus interessante und neue Impulse in die musikalische Szene.

Eine ganze Zeit lang konnten die Szenen friedlich koexistieren, lieferten Ideen und interessante Zusammenarbeiten. Mit steigender Anzahl von Konsumenten wächst aber auch die Anzahl von miserablen Produktionen explosionsartig und damit auch meine persönliche Ablehnung gegen diese Auswüchse. Techno, Rave oder Schranz (wie immer man das auch nennen mag) hat für mich keinen persönlichen Nährwert. Was aber an besagtem Donnerstag meine Ohren erreichte, sprengt aber jede Skala.

Schwarz macht schlank ist zunächst einmal richtig, wie ich in diesem Artikel berichtet habe. Das gleichnamige Lied von All the Ashes ist aber so falsch, das sich die Balken biegen. Was der Sprecher (von Gesang kann man nicht sprechen) da zu billigen Beats aus der Dose ins Mikrofon schmeißt ist einfach nur Müll. Kommt mir jetzt nicht mit Provokation und Kontrovers! Die rosaroten Paulchen Panther Reime bringen nichts rüber und sind noch nicht mal lustig. Alles erinnert mich wieder an Myrdins Nacht, auch der Tanzstil der euphorischen Menschen auf der Tanzfläche ist wie damals, nur schwärzer und egoistischer. Kommt mir wieder vor wie eine pure Konsumgesellschaft die schwarz rumläuft um aufzufallen, ohne zu wissen warum. Es erschreckt mich zu wissen, das darunter Leute sind, die den Text für bare Münze nehmen. Mir jedenfalls läuft dabei Blut aus dem Ohr.

Und damit nachher keiner sagt das würde alles nicht stimmen, hierbei handelt es sich um meine Meinung und mein Empfinden und nicht um eine allgemeingültige Bewertung des Songs und glänzt deshalb nicht mit Fakten oder Hintergrundwissen, jeder Leser ist aufgefordert, sich sein eigenes Bild zu machen und ggf. in den Kommentaren niederzuschreiben, es würde mich interessieren wie ihr darüber denkt.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
13 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
stoffel
stoffel (@guest_3084)
Vor 13 Jahre

Nach 54 Sek. ist für mich Schluss … die restliche Zeit tu ich mir nicht an … das tut weh in den Ohren.

Atanua
Atanua (@guest_3087)
Vor 13 Jahre

Jaja wir sind ja so anders *gähn*…solange der nicht „singt“ ist es ja noch knapp zu ertragen, aber leider schweigt er ja nicht. Was mich aber noch mehr quält ist die Tatsache, dass bei 0:37 Audrey Hepburn auftaucht. So etwas hat die Dame nun wirklich nicht verdient…

Sebastian
Sebastian (@guest_3088)
Vor 13 Jahre

Wow, wie toll. Zu dem Musikstil kann ich nix sagen denn ich habe keine Ahnung von Techno oder wie es sich nenne mag. Samsas Traum bedient manchmal sowas, doch keine Ahnung was ich davon halten soll.

Aber den Text kann man direkt in die Tonne werfen. Vorurteile zu bedienen ist ja eine ganz tolle Masche. Sehr originell und förderlich.

Wenn der Gesang wenigstens krank und evil wäre. Aber somit wird das nicht mal transportiert.

Zum Video : Ganz toller Copyrighthinweis das die verwendeten Bilder von google stammen.

Sebastian
Sebastian (@guest_3094)
Vor 13 Jahre

Ich kenne Samsas Traum nur von Sampler und Musik die mir mal jemand „geliehen“ hat. Also die haben eine Bandbereite von Schlager bis heftigen Black Metal, finde ich.

Das macht es schwer die Band einzuordnen und gut zu finden.

Und das mit dem Copyrighthinweis ist wirklich geshcickt ;)

Pixella
Pixella (@guest_3096)
Vor 13 Jahre

Örghs, wie grausam.Passt in die selbe Tonne wie „Straftanz“.Aber egal, lasst die Leute doch sowas hören, wir wissen, dass unser Musikgeschmack besser ist.;)

Tears
Tears (@guest_3099)
Vor 13 Jahre

Halte deine Szene… ach, du weißt was ich sagen will, wobei ich sagen muss, dass es weit schlimmer geht:
http://www.youtube.com/watch?v=fhp2p2gY7t4

@ Pixella: Straftanz? Da war wenigstens die Musik noch erträglich, wenn es auch absolut sinnfrei ist.

Moonica
Moonica (@guest_3343)
Vor 13 Jahre

Irgendwann nach 3 Minuten 30 hat mein Hirn abgeschaltet. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das ernst gemeint ist. Also, dass man damit ernsthaft etwas rüber bringen wollte. Dafür steckt zuwenig dahinter. Ansonsten. Der BEat ist doch echt klasse. Zumindest für solche die gerade dabei sind Industrialmoves zu lernen^^. Da ist alles andere eh zu schnell.

@Tears Die Musik bei Straftanz ist doch… Naja okay ich mag Straftanz. Trotz sinnfreier Texte.

Oute ich mich jetzt hier eigentlich irgendwie wenn ich erwähe dass Samsas Traum meine Lieblingsband ist?

Moonica
Moonica (@guest_3437)
Vor 13 Jahre

Oh nein ich tanze nicht. Ehrlich nicht. Tut mir leid. Zumindest kein Industrial

Darky
Darky (@guest_20894)
Vor 10 Jahre

Also ich mag das Lied…

anders als die Anderen, trink ich Blut statt Buttermilch

*schmunzel*

Btw, kann ich mich ob des Datums des letzten Beitrags als Leichenfledderer bezeichnen, oder ist das auchnicht lustig?

Death Disco
Death Disco (@guest_20978)
Vor 10 Jahre

Da schlägt sie wieder, die einfallslose Bassdrum im 4/4-Takt. Fast so unerträglich wie Elfengrab. Hat das Kramm produziert? ;)

Ich kenne Sam­sas Traum nur von Sam­pler und Musik die mir mal jemand »gelie­hen« hat. Also die haben eine Band­be­reite von Schla­ger bis hef­ti­gen Black Metal, finde ich.

Kaschte ist einfach nur ein amateurhafter Idiot, der sich an unterschiedlichen Genres versucht und dabei stets kläglich scheitert. Kein Gothic, kein Black Metal, nicht mal ordentliche Industrial Music bringt der zustande. Solche pseudo-intellektuellen Witzfiguren sollte man einfach nur ignorieren.

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema