10 Juni

Gothic Friday Juni: Zu Pfingsten in Leipzig – Festival(v)erlebnisse

Verfasst von Diskussion: 34 Kommentare

Gothic Friday Juni 2016 - Konzerte und FestivalsMonate vorher schon geht es los, in Facebook, im Forum – “Wann können wir Tickets bestellen” (Im März, wie immer). “Wann werden die Bands veröffentlicht?” (Häppchenweise ab März, wie immer). “Kann ich das *hier imaginäre ‘Kostüm’ / Uniform / Gothic-Online-Versand-Grundausstattung / blutüberströmtes / Fantasy-Kostüm einfügen* anziehen? (Weiß ich nicht ob du das kannst, versuch es mal, ob es ratsam ist, ist aber eine andere Frage). “Gibt es Tageskarten?” (Und jährlich grüßt das Murmeltier – nein, wie immer). Doch nicht nur hier, Urlaub muss beantragt werden, Unterkünfte gebucht und bei einigen auch aufwändige Outfits zusammengestellt werden. Wochen vorher bange Blicke auf die Seiten der Wetterdienste. Bleibt es trocken, wird es heiß, eher kühl? Und dann nach endlos erscheinendem warten ist es endlich doch so weit – die Schwarzkittelfeiertage stehen an und damit verbunden das jährliche Autopacktetrisspiel und doch das Gefühl “niiiichts” zum anziehen zu haben. Mit der Einfahrt in Leipzig kommt dann richtig die Aufregung und Vorfreude auf. Fünf Tage Menschen treffen, Menschen schauen, Konzerte, Lesungen, Museen, Parties und vieles mehr.

Seit 25 Jahren findet jährlich zu Pfingsten das Wave-Gotik-Treffen, ein Höhepunkt der schwarzen Szene statt. Für die einen ist es ein fester termin im Jahresablauf, für andere ein kommerzialisiertes Mainstream-Event, das teilweise nicht mehr viel mit der “Szene” zu tun hat.
Bei diesem Gothic Friday wollen wir daher wissen:

  • Warum fährst Du zum WGT? Oder warum fährst Du nicht?
  • Wie war Dein letztes WGT?
  • Wie Dein erstes?
  • Was ist Dein schönstes Festivalerlebnis?
  • Was war Dein eindrücklichstes Konzert?
  • Und: welche Festivals sind noch Teil Deines schwarzen Planeten?

Teilt Eure Erlebnisse, Gedanken und Erfahrungen. Eure schönsten Moment, eure besten Tipps für ein schönes Festivalerlebnis. Eure größten Festivalpannen. Eure beeindruckendsten Begegnungen und natürlich eure visuell gebannten Erinnerungen. Sendet Eure Texte, Bilder und Videos bis spätestens Ende Juni ein. Ob Ihr das per E-Mail macht oder euren eigenen Blog benutzt, bleibt Euch überlassen. Ihr könnt auch bereits veröffentlichte Beiträge einsenden oder verlinken, wir haben bereits gesehen, dass einige von Euch ihre Erlebnisse auf dem diesjährigen WGT veröffentlicht haben. Mehr Informationen zur Teilnahme findet ihr hier. Es wäre schön, wenn Ihr die Kommentare – neben möglichen Fragen – auch dazu verwendet, Eure Einsendung oder Veröffentlichung (bitte auch verlinken!) mitzuteilen.

34 Kommentare

  1. Beendet…

    http://blog.opus-mentis.de/3847-gothic-friday-2016-ambivalenz-konflikt

  2. Wow, das ging aber schnell. Danke für diesen eindrüchlichen Einblick, der ganz anders ist als erwartet, aber auch irgendwie nicht.

  3. Guldhan, ich hatte beim Lesen mehrmals den Drang wegzuklicken, ob der teilweise schon arg nerven-/energiefressenden, teils schon depressiven Ausführungen, aber ich habe durchgehalten ;) Ich wünsche Dir, dass du aus diesem Strudel der Tristesse irgendwann wieder herauskommst. Bitte verstehe es nicht als Kritik. Schon bei anderen Texten von Dir hatte ich den Eindruck, dass deine (Lebens-)Energie irgendwo in die Vergangenheit verschwindet, aber das weißt du sicher selbst. Dennoch glaube ich, dass es idR enttäuschend ist, zu warten, dass sich von selbst etwas ändert. Auch auf die Gefahr hin, dass du mich für bescheuert hälst :D möchte ich dir zwei weise Sätze hier lassen. „Man kann niemanden ändern außer sich selbst“ (Zitat, ich weiß nicht mehr von wem, evtl. Klöters) und „Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen ist es schwer.“ (Zitat, Seneca) Ich hoffe, du verstehst es nicht falsch. Ich hatte einfach das Bedürfnis, Dir etwas positive Energie zu schicken.

  4. Strangeplant, genauso ging es mir mit Guldhans Artikel. Er hat mich sehr betroffen gemacht und fast selbst hinuntergezogen, weil aus jedem Satz so viel Frust, Überdruss und Pessimismus herausklingt. Bis zum Ende zu lesen, fiel mir ebenfalls schwer. Wir können ihm nur wünschen, dass er aus diesem „Tiefensog“ wieder herausfindet, es wieder Lichtblicke für ihn gibt und mehr Lebensfreude/Lebenssinn. So, wie er schreibt, klingt es, als würde er sich jeden Moment von der nächsten Brücke stürzen, und das macht mir Angst.

  5. Ich muss jetzt mal ne Lanze für den Verfasser brechen, unbekannterweise. Ich finde es gut wenn jemand so offen schreibt, schließlich ist es jedem selbst überlassen wie man seinen eigenen Blog gestaltet! Schreiben kann auch ne gute Möglichkeit sein Dinge zu verarbeiten, Selbsttherapie sozusagen, da wäre es doch blöd sich selbst zu zensieren!
    Natürlich ist es schade und macht betroffen, aber ich finde es sogar irgendwie erfrischend wenn jemand sich traut so frei raus zu sein, wahrscheinlich wohl wissend das es einige schockieren wird! Das Leben kann ne ganz schöne Drecksau sein, da müssen wir uns nix vormachen. Natürlich wünsche ich ihm auch mal wieder ein schönes Festival Erlebnis und bis dahin soll er sich ruhig den Frust von der Seele schreiben.

  6. @Rena
    Damit hast du sehr recht. Nur das zu schreiben, was andere hören wollen, ist nicht Sinn der Sache. Als erfrischende andere Sichtweise kann ich Guldhans Beitrag zwar nicht betrachten, aber es ist gut und richtig, sich den Frust von der Seele zu schreiben. Vielleicht ist es dann auch hilfreich, eine Rückmeldung dazu zu erhalten, als wenn es nur ins Leere geht. Außerdem finde ich es ungesund, wenn „negative“ Phasen, die nun mal auch zum Leben gehören, zum Dauerzustand werden. Denn nichts ist nur negativ, aber manchmal verliert man den Boden unter den Füßen und die Sensibilität, Positives wahrzunehmen.

  7. Von Selbstzensur war ja auch gar nicht die Rede. Jeder darf natürlich schreiben, was er möchte. Aber ein derart offener und negativ gefärbter „Seelenstriptease“ ruft natürlich beim nicht völlig emotionslosen Leser Betroffenheit etc. hervor. Und darüber sollte man ruhig sprechen/schreiben dürfen. Es hat ihn ja niemand angegriffen oder bloßgestellt. Nur Betroffenheit wurde geäußert. Auf mich wirkte es so, als wolle er sich mal richtig „auskotzen“ und Frust von der Seele schreiben. Inwiefern dieser Frust sein tägliches Leben bestimmt, lässt sich schwer erahnen. Aber es wäre natürlich fatal, wenn es neben diesem Frust kein oder nicht genug positives Gegengewicht gäbe.

  8. “ erfrischend“ ist vielleicht nicht die beste Wortwahl, aber mir ist kein passenderer Begriff eingefallen, der das meint was ich ausdrücken wollte…

  9. @ Tanzfledermaus natürlich, es ist gut und wichtig das wir hier offen kommunizieren und wir darüber schreiben was Guldhans Artikel für Gedanken in uns weckt.

    Ich stelle mir grad vor wie er kopfschüttelnd ,halb belustigt halb genervt, unseren Psychologisierungen folgt…und muss dabei trotz allem schmunzeln.
    Denn in allem Tragischen steckt auch eine gewisse Komik ( die Sache mit den zwei Seiten der Medaille und so, oder Ying und Yang oder wie auch immer man das nennen möchte, oder wie es Dramaturgen sagen würden: Komödie ist Tragödie + Zeit )

  10. Ich stelle mir grad vor wie er kopfschüttelnd ,halb belustigt halb genervt, unseren Psychologisierungen folgt

    In der Tat. Und ich muss sagen, es besitzt in sich etwas… erfrischendes.

    Und eines fasziniert mich. Nämlich dass sich hier, unter dem Link, die Kommentare häufen. Und nicht im Blog unter dem eigentlichen Artikel.

  11. Und eines fasziniert mich. Nämlich dass sich hier, unter dem Link, die Kommentare häufen. Und nicht im Blog unter dem eigentlichen Artikel.

    :D warum?

  12. :D warum?

    Stell dir das Durcheinander vor, wenn alle ihre Kommentare, auf Beiträge zum Gothic Friday, hier reinposten. ;)

  13. :# stimmt… sorry

  14. Grundsätzlich ist es doch gut, wenn Dinge kommentiert werden. Verschiebe doch einfach die Diskussion in Deinen Blog, indem du die Kommentare ausschneidest und dort unter dem Name der Verfasser einträgst. So würde ich das dann machen, ich lösche dann hier die Kommentare zum Thema und alle sind glücklich. Die Leute haben bestimmt Angst vor Dir, Guldhan. Deine imposante Erscheinung führt dazu, dass man sich hierhin zurückzieht, um im Schutz meiner magischen Kräfte zu agieren. :-)

  15. Wer bin ich denn, dass ich hier einen Platzverweis ausspreche. Ich fand es eher, wie gesagt, faszinierend. Wird wohl der Reflex gewesen sein. Schließlich läuft es unter Spontis, ergo wird auch dort kommentiert.
    Darf ja auch weiterhin. Und da der erste Schreck über meine Welt nun verklungen ist, ist ja auch alles wieder gut. Mir ging es einzig ebenfalls um das Argument der Übersichtlichkeit. Aber auch nur, da ich diesen Einstiegsartikel primär als Sammelhafen für Verlinkungen zu den einzelnen Blogs sehe.

    Ps.: Imposante Erscheinung… natürlich. Vor allem, da du schon mal einen Kopf größer bist; zumindest die höchste Haarspitze mitgerechnet. Somit dürfte das wohl eher der Schutz deiner Stehfisur sein.

  16. @Svartur Nott: Wunderbar. Sobald Robert oder ich Zeit haben kümmern wir uns darum :) Ich bin sehr gespannt!

  17. *Meld* juni-Artikel ist fertig und darf freigeschaltet werden.

  18. Kurzer Nachtrag. Ich habe Ausschnitte der Kommentare unter den Artikel in meinem Blog kopiert. Nicht die gesamten, sondern die Stellen als Zitate auf die ich eingegangen bin. Wer somit Interesse hat…

  19. Meiner ist auch fertig :-)

  20. So, ich bin auch fertig. Jetzt reicht’s aber mal mit WGT. Sonst komme ich aus diesem Post-WGT-Tief gar nicht mehr raus! ;)

    http://fledermama.blogspot.sg/2016/06/gothic-friday-jahresurlaub-in-leipzig.html

  21. Ich habe ja schon versucht gegenzusteuern. Aber der Leser stürzt sich eben auf die Post-WGT und Pre-Festivalssaisonberichte. Ich hab es mit Musik und dem World-Goth-Day versucht. Fehlanzeige ;) Man könnten meinen, WIR LIEBEN unsere depressive Stimmung.

  22. Bin auch dabei ;)
    http://der-schwarze-planet.de/mein-wgt-2016/

  23. Danke auch für eure Beiträge :)

  24. Huhu Flederflausch, ich werd die anderen Fragen auch noch beantworten. Wie das aktuelle WGT war, hab ich bei Shans blog im Kommentarbereich gepostet. Sollte ich nicht mehr rechtzeitig dazukommen, dann bin ich beim Fazit eben raus. Das macht nichts. Beste Grüße. GF

  25. So, fertsch!

  26. Sehr schön, dann schau ich, dass ich mich geich morgen früh drum kümmer :)

  27. Mein Beitrag zum aktuellen Thema:
    25 Jahre und kein bisschen leise – Oder: das Zweiradteleportationsstationsrätsel

  28. Huch, kann es sein, dass mein Beitrag gar nicht ankam? Ich poste den Link hier einfach nochmal:

  29. @Marcus & @soEstacado: Eure Beiträge wurde in die Liste eingepflegt :) Vielen Dank dafür! Ich bin mir sicher, dass wir sie noch in das Resümee einpflegen können.

  30. Danke auch euch, ihr seid natürlich beim Resumee dabei :)

  31. *grummel*
    Mein Pingback ist angekommen, mein Kommentar aber nicht.
    Schade :(

    Mein Artikel: http://traumverliebt.de/?p=1465

  32. Komisch, ist sicher möglich deinen Beitrag noch einzuarbeiten. Danke dir fürs teilen :)

  33. @Prinzessin: Sie werden geholfen! Ich freue mich sehr darüber, dass du wieder dabei bist.

    Ich habe noch zwei Beiträge, die ich die nächsten Stunden veröffentlichen werden. Ein Beitrag von Regin Leif ist mir durch die Lappen gegangen und am Sonntag kam noch ein Beitrag rein, den ich niemandem vorenthalten möchte.

    Wir freuen uns über JEDEN Beitrag, der uns erreicht. Es spielt eine untergeordnete Rolle, ob ein Artikel zu spät (oder zu früh, das gab es auch schon) kommt, das ganze Gothic-Friday Team kümmert sich liebevoll um jeden Einzelnen. Wenn es möglich ist, werden wir auch jeden Beitrag in das Resümee einpflegen. Gelegentlich kommt es zu Verzögerungen in der E-Mail-Beantwortung und Umsetzung, da es neben dem normalen Alltag doch ganz schön anstrengend ist, gleich und adäquat zu antworten.

  34. Sorry für die Verspätung *schäm*: http://www.mahltied.com/festivalverlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Hilfe bei der Kommentareingabe?