Elektronische Nacht Wiesbaden

4. Elektronische Nacht in Wiesbaden am 2. März 2013

11

Wiesbaden ruft! Endlich eine Wiederholung, die man gerne sieht. Die elektronische Nacht geht zum 4. mal auf die kleine aber feine Bühne im mittlerweile etablierten „Kontext“ und wartet diesmal mit 2 Neuerungen auf, die nur darauf brennen, entdeckt zu werden. Der musikalische Kern der Veranstaltung bleibt unberührt, denn wieder einmal werden New Wave, Minimal, 80’s Synthpop, Gothic, Wave, Oldschool Electro, EBM und unfassbar experimentelles von M. Synthetic und Sold State Entity zum Besten gegeben. Wie gewohnt ohne Etikettenschwindel in erlesener Auswahl und authentisch und liebevoll geschmückten Ambiente. Am 2. März 2013 ist es wieder soweit, die elektronische Nacht trotzt dem allgemeinen Veranstaltungssterben und wird ihr erfolgreiches Konzept zum 4. mal wiederholen. Wer möchte – und stolzer Besitzer eines Facebook-Accounts ist – kann seine Teilnahme an dieser Stelle bekunden.

Was ist neu?

Erstmals will man die elektronische Nacht mit einem einstündigen Intro einläuten und beginnt um 22:00 Uhr mit düster-atmosphärischen, obskuren und schwermütigen Klängen. Ganz so, wie man es sich für eine Gothic-Wellness Behandlung vorstellt. So schaffen die Veranstalter eine Stimmung der Entspannung, die sich aber eher mit der Ruhe vor dem Sturm definieren lässt. Zeit zum abschalten, eintauchen und fallen lassen. Je nach Lust und Laune. Um 23:00 Uhr geht es dann zur Sache. Und das gleich in doppelter Hinsicht, denn nicht nur die Musik wird tanzbarer, sondern soziales Engagement wird kaufbar, was nicht weiter schlimm ist, denn die Gegenleistung ist verlockend:

„Der synthetische Basar“ mit CDs, raren Demos und Musiktapes – Aus einem Grufti-Nachlass von lieben Freunden sind jede Menge schwarzer Tonträger – vorwiegend Dark Wave, Electro und Indie aus den späten 80er & 90er Jahren – kostenfrei abzugeben gegen eine freiwillige Spende zugunsten eines Tierheims oder Tierhilfe-Vereins (in alter Skinny-Puppy-Tradition). Unsere Freunde sind große Katzenliebhaber und wünschen sich, dass der Erlös des Basars der Katzenhilfe-Westerwald e.V. (Langenbach) und den dortigen Samtpfoten in Not zugute kommt.

Auf dem schwarzen Planeten hat die Marketing-Abteilung der elektronischen Nacht viele Impressionen und Berichte über die Vergangenen Nächte zusammengetragen, auf denen sich der ein oder andere – wenn er dann dagewesen ist – wiedererkennen wird. Auch ich habe in den Archiven gewühlt und stelle eine ganz eigene Impression in das virtuelle Bilderregal

Elektronische Nacht Wiesbaden 2012
Sicher kennt ihr alle das angebliche Original dieses Bildes. Das ist jedoch nachbearbeitet und verschönert worden, hier – und exklusiv – die ganze Wahrheit. Ungeschminkt und erschreckend. Selbst Kobold Karnstein kann seine menschliche Gestalt nicht länger halten.

Wie dem auch sei. Es wird Zeit, die alten Erinnerungen durch neue Erinnerungen zu ersetzen, gemeinsame über „früher“ zu sinnieren und sich wieder einmal für völlig überflüssige Bilder zur Verfügung zu stellen. Wiesbaden ruft! Übrigens: Der Kerzenständer, der in auf dem Bild des Flyers zu sehen ist, sollte angeblich auch für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt werden, das geht aber nicht mehr, weil ich den längst vorbestellt habe ;)

Elektronische Nacht

Robert
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Karnstein
Autor

Der Kobold zieht dir gleich die Hammelbeine lang! :D
Herrjeh, ist das Bild grottig ^^ Aber ich freue mich schon sehr auf den Abend!

M.Synthetic
Gast
M.Synthetic

Na mein lieber Robert, über den Preis des Kerzenleuchters einer alten Lugosi Film-Requisite müssen wir uns aber noch unterhalten. :)

Auch bitte ich daran zu denken wärmende Kleidung mitzuführen, wenn an der Wellnessbehandlung für schwarze Seelen teilgenommen werden sollte. Damit verhindert man das Stellen der Nackenhaare und es beugt grausigem Frösteln der Orangenhaut vor.

Auf jeden Fall freuen wir uns auch diesmal über musikalisch aufgeschlossene Gäste!

Melanchoholic
Gast

Die Beschreibung hier macht ja schon sehr an. *g* Ich war bisher einmal dort und konnte mich nicht beklagen. Ich hoffe nur, dass mir im März nichts dazwischen kommt.

Piet Noir
Gast
Piet Noir

Oh man wieso ist Wiesbaden so weit weg :( Reizt mich schon euch mal dort zu besuchen. Und die Aktion mit CD´s für ein Tierheim zu verkaufen finde ich auch absolut großartig.

Stellt sich mir nur noch die Frage warum „Gothic“ auf einer elektronischen Nacht gespielt wird. Gibt es elektronoischen „Gothic“? Oder spielt der Name der VA nicht die große Rolle und es wird relativ bunt gemischtes gespielt?

PS: Wenn Karnstein weiterhin solche Shirts zum weggehen anzieht, wird er seinen Spitznamen wohl nie loswerden ;)

M.Synthetic
Gast
M.Synthetic

@PIET NOIR:
Gothic ist ein weites Feld, das nicht nur Gothic ROCK enthält! :)

Death Disco
Gast
Death Disco

Genau genommen ist auch Gothic elektr(on)isch, zumindest stromgitarrig. ;-)

Ich überlege gerade, ob es soetwas wie „elektronischen Gothic“ gab, meine aber, dass wir das immer als „Wave“ oder „Electro-Wave“ bezeichneten. Elektronischer Goth wäre wohl sowas wie Data-Bank-A gewesen, wenn Szava-Kovats versuchte, wie Sisters of Mercy ohne Gitarren zu klingen. Rob Stroud, den ehemaligen Drummer der Sex Gang Children hätte ich auch noch im Angebot.

Oder vielleicht Alien Sex Fiend? Aber die waren undefinierbar, als wenn man Alice Cooper in ’ne Punk-Klamotte stecken würde. Der Ausdruck „Goth“ war bei uns immer mit Klampfe verbunden. So sah’s offenbar auch die 80er und Früh-90er Presse.

Ian Luther
Gast

Was ist Klampfe? :D

Flauers
Gast
Flauers

„Klampfe“ ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für ein Saiteninstrument, meist eine Gitarre.

Ian Luther
Gast

Ach so :D Mist, ist mir das peinlich, darauf hätte ich kommen können. Ich hatte gedacht, das Wort bedeutet „Bauchschmerzen“ :D

Piet
Gast
Piet

…Gothic-Wellness-Behandlung *kicher*
Okay, jetzt ist es schon deutlich weniger als ein Monat. Man könnte langsam in vorfreudig grenzdebiles Entzücken verfallen. Ich denke, das wäre angemessen.

Frank
Gast
Frank

Wie habt ihr denn die Nacht so gefunden? ich fand es eigentlich richtig gut. Gibt es im nächsten Jahr wieder eine Wiederholung? Das würde mich mal interessieren.
Ich fand nur das Wetter nicht so super, aber ansonsten war es echt mega gelungen!