Top 5 der legendärsten musikalischen Kracher der 8Bit Ära

Angestachelt durch diverse Beiträge mit dem Thema 8 Bit Musik, die ich schon vor geraumer Zeit bei der Gedankendeponie und bei Nerdcore gelesen habe, entschloss ich mich kurzerhand den verstaubten Emulator für den C64 wieder zum Laufen zu bringen. Unweigerlich bin ich auch bei der Musik, den typischen 8 Bit Klängen hängengeblieben. Aber was ist das eigentlich?

Als der C64 Commodore im Januar 1982 seinen kurzen aber heftigen Höhenflug startete waren Computer eher etwas für Wissenschaftler und Freaks, doch der C64 sollte auch die deutschen Kinderzimmer revolutionieren.  Revolutionär war nicht nur der ganze Computer sondern vor allem der integrierte Soundchip SID 6581 (später 8580), der dem C64 zur damaligen Zeit ungeahnte musikalische Fähigkeiten verlieh. Der einfache Aufbau und der hohe Verbreitungsgrad des C64 sorgte zum eine nie dagewesene Popularität unter Hobbymusikern und Tüftlern. Spiele wie Defender of the Crown habe ich geliebt und bin schon 1985 auf den Geschmack des Altertums gekommen, beim Turnierreiten habe ich aber immer versagt, die Herrschaft über ganz England blieb mir versagt. Ich vermute, der C64 ist rein musikalisch so ein Erfolg geworden, weil er rein klanglich dem damaligen Trend zur Synthiemusik entsprach und so wenig Möglichkeiten hatte Musik zu machen. Die Komponisten mussten sich so auf das Wesentliche der Musik konzentrieren, Melodie und Harmonie.

Die meisten Spiele, die ich geliebt habe konnten nicht unbedingt mit guter Musik punkten, dafür mit gutem Spielprinzip und toller Geschichte. Einige Klassiker aber sind mir vor allem wegen der Musik im Gedächtnis geblieben und sollen sich hier in einer Top 5 wiederfinden.

#5 – The Last V8

Der letzte Weltkrieg vor 7 Jahren hat die Zivilisation vernichtet, die Erdoberfläche ist ein radioaktives Schlachtfeld, der nukleare Winter nimmt ab. Es ist jetzt das Jahr 2008 und es gab kaum Überlebende. Als Wissenschaftler hast Du in einem tiefen Atombunker an einem geheimen Militärprojekt gearbeitet und überlebt. Du hattest genug Zeit an Deinem eigenen Spezialprojekt zu arbeiten: The Last V8.

Ja! Eine nahezu Menschenleere Erde? Was für manche Albtraum ist, könnte einer meiner Wunschvorstellungen sein, manchmal jedenfalls. Gespielt habe das Spiel höchstens 5mal, gehört 100mal, denn der legendäre Track von Meister Rob Hubbard verleiht dem Spiel den Kultstatus den es braucht, denn wirklich zu schaffen war es ja nicht, dazu war es einfach viel zu schwer.

Wahrscheinlich war ich auch einfach nur zu ungeschickt oder zu ungeduldig, früher habe ich immer gesagt, dass das Spiel fehlerhaft war oder der Joystick nicht funktionierte wenn ich mal wieder von der Strasse abgekommen bin. Die Story ist auf jeden Fall sehr gelungen und bestimmt an die frühen Mad Max Filme angelehnt, was ihm einen zusätzlichen Reiz beschert, denn das war ein ganz besonderer Film mit Mel Gibson als er noch jung und knackig war :)

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#4 – Lazy Jones

Hausmeister in einem Hotel ist sicherlich nicht immer ein angenehmer Job. Lazy Jones, der Hausmeister dieses kleinen C64 Hotels spielte aber lieber selbst Computerspiele als sich um das Hotel als solches zu kümmern. Ein einfaches, wenn auch ungleich erfolgreiches Spieleprinzip, das Spiel im Spiel. Eigentliches Highlight ist jedoch die musikalische Untermalung, die sich wie ein Trip durch die Charts dieser Zeit anfühlt, ist sie doch gespickt mit teils eigenwilligen Interpretationen.

Unweigerlich werden die Gemeinsamkeit der damaligen Musik und diesem einfachen Heimcomputer deutlich, jeder konnte Musik machen und jeder tat es, Punk sei dank. Ein ganz besonderer Loop aus dem Level Stardust sollte 1999 zu ganz neue Ehren kommen, als sich das deutsche Techno-Projekt Zombie Nation mit dem Stück Kernkraft 400 einen Namen macht, denn die Melodie in diesem Spiel stammt aus eben besagtem Level bei Lazy Jones. Es handelt sich dabei um eine Komposition von Spiele-Macher David Whittaker.

Als das Stück dann auch noch im Zombie Klassiker Shaun of the Dead gespielt wurde, hatte mich die Neugier gepackt, denn bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht von dem Zusammenhang, den bis zu diesem Level hatte ich mich offenbar noch nie vorgekämpft und in der Kurzlebigkeit dieser Zeit war Lazy Jones auch schon bald in Vergessenheit geraten.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#3 – Commando

Elitesoldat und Held schlafloser Abende 1985 war Super Joe, einem der ersten Gewaltverherrlichenden Protagonisten der Spieleszene. Als knallharter Soldat geht es in den Kampf gegen die vordringenden Streitmächte. Nur mit einem M60 Maschinengewehr und sechs Handgranaten bewaffnet dringst du in das Feindgebiet vor. Bei der Original Deutschen Version wurden unter dem Titel Space Invasion die Soldaten durch Roboter ausgetauscht, um für Deutschland einer Zulassung zu erhalten, hier hat die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schrift gnadenlos zugeschlagen. Ich hatte natürlich den Import, von einem Kumpel der einen Freund hat, desser Bruder mit der Cousine eines Szeneinsiders was hatte und die kannten einen, der hat es mir dann besorgt. Das Spiel natürlich. Ganz im Gegensatz zu einigen anderen Klassiker habe ich dieses Spiel sogar Ausnahmsweise mal geschafft und das gleich zweimal. Das hat aber keinerlei Einfluss auf meine weitere Kindheit gehabt, glaub ich. Mit der Musik von C64 Musiker Legende Rob Hubbard konnte ja auch nicht schiefgehen, logisch. Die Musik zu Nemesis the Warlock von Rob habt ihr besser gefunden? Bitteschön, ist ja euer Geschmack.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#2 – Arkanoid

Die Ära und Zeit dieser Geschichte sind unbekannt. Nachdem das Mutterschiff Arkanoid zerstört wurde, entkam das Raumschiff Vaus, nur um in der Leere gefangen zu werden.“ Gruselig, nicht wahr? Ich hab höllische Gänsehaut und am offenen Fenster liegt das bestimmt nicht. Einer der wohl bekanntesten Breakout-Klone, bei dem man nach bewährtem Spielprinzip versucht alle Blöcke der 32 Level zu zerstören um dann im 33. Level den Dimensions Veränderer zu zerstören um durch eine Zeitreise das zerstörte Mutterschiff Arkanoid wiederaufleben zu lassen.  Die Titelmelodie ist aber mein eigentliches Highlight. Geschrieben von Martin Galway, der Szene-Kennern wohl kein unbekannter sein dürfte und auch in Spielen wie Green Beret, Rambo und Yie Ar Kung-Fu für die richtige musikalische Untermalung sorgte. Bei Arkanoid ist ihm das meiner Meinung nach besonders gut gelungen.  An diesem Spiel bin ich im übrigen immer regelmäßig verzweifelt, irgendwann ging mir das alles zu flott und artete in schweißtreibende Arbeit aus.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#1 – Last Ninja 2

Eigentlich wandeln Ninjas im Dunkeln herum und töten ihre Feinde schnell und lautlos. Doof nur, dass es in New York eigentlich so gut wie nie dunkel wird und es den Ninja-Helden im zweiten Teil diesmal genau dorthin verschlägt. Sein Erzfeind Kunitoki ist mittles Zeitsprung in New York der 80er Jahre gesprungen und hat dort eine neue Schreckensherrschaft eingeläutet. Klar, das sich unser Ninja Armakuni durch Parkanlagen, Straßen und Drogenlabors kämpfen muss, um seinem Erzfeind im fulminanten Schlußkampf die Stirn zu bieten. Eigentlicher Höhepunkt dieses Spiels ist neben der für damalige Verhältnisse atemberaubenden Grafik aber auch das Musikkonzept, das erstmals verschiedene Themenbereiche auch musikalisch trennt. Eigentlich können sich alle Stücke hören lassen, ich möchte mein persönliches Highlight vorstellen, den Central Park Anthem. Würde man den in eine Playlist einer Synthieparty mischen, ich schätze es würde keinem auffallen. Die großartigen musikalischen Beiträge zum Spiel stammen von Matt Gray, der auch heute noch als Musiker und Programmierer von Synthie-Sounds mitwirkt, seinen letzten Beitrag lieferte er zum aktuelle Pet Shop Boys Album Yes, das gestern das Licht der Welt erblickte.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
5 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Konna
Konna (@guest_1319)
Vor 13 Jahre

Ich habe zwar auch zahlreiche Stunden am C64 verbracht, aber von diesen Spielen habe ich keines gespielt. Aber sehr hörenswert, vor allem Platz 1 hat mich beeindruckt – der Anfang ist total genial, gefällt mir außerordentlich gut!

Atanua
Atanua (@guest_1327)
Vor 13 Jahre

Nicht so meine Generation, aber das Lied des ersten Platzes ist wirklich toll! Hm, irgendwie schade, dass ich nicht zumindest meinen Gameboy zu Erinnerungszwecken aufbewahrt habe^^
Schöner Beitrag!

LG

Vizioon
Vizioon (@guest_1344)
Vor 13 Jahre

Schön, die Erinnerung. Der Soundtrack von Last Ninja 2 war echt genial. Aus heutiger Sicht sind die Sound-technischen Möglichkeiten des C64 natürlich ziemlich erbärmlich. Von wegen erbärmlich, Last V8 war kein gutes Spiel, denn 2/3 des Bildschirms waren nutzlos. 1/3 waren nur Information, daß man Last V8 spielt, und den Tacho etc… hätte man auch kompakter gestalten können. Also ging die Übersicht verloren. Es war eigentlich schlecht (oder einfach) programmiert. Wenn ich da an „Elite“ oder „The Bard´s Tale“ denke…ach ja :)

Vizioon
Vizioon (@guest_1382)
Vor 13 Jahre

hihihi, großartig! Leider sind Brettspiele musikalisch oft ein Flop, fast meistens! Ich vermute mal, daß es so nicht gemeint war, aber den Gedanken finde ich extrem witzig!

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema