WGT 2023: Von konstanten Ticketpreisen und explodierten Hotelkosten

Schon seit Dezember 2022 sind die Eintrittskarten für das 30. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig erhältlich. Eine erwartete Preissteigerung ist ausgeblieben, die entsprechende Diskussion, die sich sonst in den sozialen Medien manifestiert, fand ebenfalls nicht statt. Auch die Bandankündigungen sind vielversprechend, schon jetzt – bei rund 109 Zusagen – spürt man wieder dieses WGT-Gefühl, nicht alles schaffen zu können. Ja, und irgendwie fühlt sich die Kommunikation des Veranstalter transparenter, mitteilsamer und irgendwie netter an, natürlich rein subjektiv.

Die WGT-Saison wird mit diesem Beitrag eröffnet, bleibt auf dem Laufenden, in dem ihr unsere eigens eingerichtete Informationsübersicht mit allen Artikel rund um das WGT, die auch in der Navigationsleiste erscheint, besucht.

WGT 2023: Kartenpreis bleibt stabil

Erstaunlicherweise ist dieses Jahr eine Preissteigerung ausgeblieben, das Ticket kostet wie im Vorjahr 170 €. Angesichts des zu erwartenden Angebots immer noch ein echter – wie sagt man – „Preiskracher“, denn viele von Euch haben möglicherweise an anderen Vorverkäufen gespürt, wie sich Inflation, Personalmangel und Krisen auswirken. Zugegeben, im letzten Jahr hat das Treffen bereits einen großen Preissprung gemacht und hat sich um 40 € verteuert. Meiner Meinung nach immer noch ein Schnäppchen, wie ich auch in diesem Beitrag feststellte. Das Amphi hat 2023 die dreistellige Mauer durchbrochen und kostet nun 105 Euro (2 Tage). Nimmt man das M’era Luna noch hinzu, das mit 139 € (2 Tage) zu Buche schlägt, ist das WGT mit 42,50 € je Festivaltag (170 € für 4 Tage) sogar das günstigste aller Festivals. Wenn man diese Veranstaltungen denn überhaupt auf diese Weise miteinander vergleichen kann.

Tipp: Tickets vorbestellen und nicht erst vor Ort kaufen! So spart ihr euch die VVK-Gebühren, die für jede Karte fällig werden und bezahlt nur einmalig die Versandkosten für alle Karten.

Die Entwicklung der WGT-Eintrittspreise

WGT 2023: Hotelpreise auf neuem Höhenflug

Allerdings bleiben die Preise für die Unterbringung alles andere als stabil, denn hier zeichnet sich ab, dass wir 2023 das teuerste Jahr aller Zeiten erleben werden. Nicht nur wegen eines gleichzeitig stattfindenden Depeche-Mode Konzerts, sondern wegen eben angesprochener Teuerungsraten, haben sich die Preise im Schnitt verdoppelt, für zentrumsnahe Unterbringung sogar verdreifacht. Unter 1000€ für 5 Nächte ist kaum noch etwas zu bekommen.

Wer noch eine Unterkunft möchte, ist gut beraten, den Suchkreis auf einige Kilometer um das Zentrum herum zu erweitern, oder sich über Plattformen via AirBNB möglicherweise günstigere Möglichkeiten zu sichern.

Tipp: Wenn ihr kein Problem mit Zelten oder Camping habt, so ist die Obsorgekarte (30 €) oder ein Stellplatz für das Wohnmobil eine Alternative. Wohnmobile kann man für ca. 100-150€ pro Tag mieten, dann ist die Anfahrt auch schon mal gesichert.

Es scheint sich abzuzeichnen, dass Leipzig für das Wave-Gotik-Treffen zum Standortproblem werden könnte, denn das Alleinstellungsmerkmal des Festivals, die Stadt als eine Art Festivalgelände zu nutzen, wird offenbar immer mehr zum Preistreiber. Leipzig hat in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität zugelegt, was sich auch auf die Kosten für Unterbringung und Verpflegung auswirkt. Die Zeiten, in denen Leipzig als abgeranzte Ost-Stadt dastand, sind lange vorbei. „Hypezig“ ist in aller Munde, schon jetzt klagen Einheimische über explodierende Miet- und Lebenshaltungskosten.

Auch die letzte Bastion „alter Zeiten“, das so wichtige AGRA-Gelände, stand vielfach auf dem Spiel, um einem neuen, modernen und „hippen“ Stadtteil Dölitz zu weichen. Viele Veranstaltungsorte sind im Zuge einer Modernisierung der Stadt gewichen und wurden durch deutliche teurere und dem WGT nicht mehr zur Verfügung stehende Locations, ersetzt. Die explodierenden Hotelkosten könnten also nur ein Vorbote gezwungener Veränderungen sein.

WGT 2023: Ich meine, die Kommunikation ist besser geworden

Einer der größten Kritikpunkte im Vorfeld des Treffen in den letzten Jahren war die fehlende Kommunikation der Veranstalter. Das hat sich seit einiger Zeit langsam, aber stetig gewandelt. Ich möchte mein subjektives Gefühl, das man transparenter, offener und kommunikativer geworden ist, teilen. So teilte der Veranstalter alle Entwicklungen der Ticketpreise zeitnah und wies auf die bevorstehende „Hotel-Problematik“ hin, eröffnete die Möglichkeit, in den Trauerhallen des Südfriedhofs zu heiraten (Artikel folgt) und unterstützt jetzt sogar das Pfingstgeflüster bei der Crowdfunding-Kampagne für die Druckkosten des wichtigsten Post-WGT-Magazins.

Dass der Kartenvorverkauf jetzt schon im Dezember startete, hatte ich fast für eine „Ente“ gehalten, bis ich mich selbst davon überzeugen konnte.

Aus den letzten Jahren, in denen ich das Wave-Gotik-Treffen nun schon besuche, beobachte und darüber schreibe, habe ich den Eindruck gewonnen, es hätte sich etwas verbessert. Auch wenn wir noch einen Weg zu gehen haben, so meine ich, die Szene hätte Einfluss auf „ihr“ geliebtes Treffen, das immer noch zu den wichtigsten Szene-Ereignissen des Jahres gehört.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
24 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
das H.Gen
das H.Gen(@hagen)
Vor 11 Monate

Das die Kommunikation freundlicher geworden ist liegt vermutlich daran, dass der Ticketverkauf auf Grund der gestiegenen Hotel-und Versorgungskosten nicht mehr so gut läuft. Die Hotelbetreiber haben die Preise für zwei Tage zum DM Konzert angezogen und dann noch mal für drei weitere Tage verdoppelt. Wenn die Mehrzahl der DM Fans wieder weg sind, weil sie kein Interesse am WGT haben, stehen die Zimmer leer. Und bestimmt sehen viele WGT Besucher nicht ein 1400,- bis 1600,- zu bezahlen wenn das gleiche Zimmer vorher 800,- (das war z.B. der Preis für das NH Hotel bevor bekannt wurde dass DM nach Leipzig kommen) gekostet hat. Kurze Kalkulation für zwei Personen: Hotel mit Frühstück, 1600,- Tickets, 340,- Sprit, 200,- Verpflegung, Getränke, Einkaufen, 500,- das macht: 2640 Euro für fünf Tage. Also der Preis für 14 Tage Edelurlaub mit Vollpension. Da kommt bestimmt so mancher an seine Grenzen. Und andere sehen es nicht ein solche Preise zu bezahlen. Und da kenne ich einige von. Übrigens: Das „The Mission“ Konzert am Pfingst-WE in Oberhausen ist trotz WGT ausverkauft. :-)

Letzte Bearbeitung Vor 11 Monate von das H.Gen
Grabgeflüster
Grabgeflüster (@guest_62307)
Antwort an  Robert
Vor 11 Monate

Ich lebe hier in Danger Dorf (Anger Crottendorf) quasi fast Randbezirkt. Die Öffis sind tendenziell besser geworden. Sie arbeiten fieberhaft daran dass Öffi Netz zu. verbessern. Neuerdings halten alle Öffentlichen Verkehrsmittel nur noch bei Betätigung,,Stop“ also flott sind sie.

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Vor 11 Monate

Diese Abzocker-Preise der Hotels sollte man boykottieren, das Preis-Leistungs-Gefüge gerät hier völlig aus den Fugen. Luxus-Preise für schlichte bis normale Hotelzimmer zu verlangen, geht gar nicht.

Im WGT-Forum werden immer wieder (vor allem kurz vor dem WGT noch) private Unterkünfte angeboten.

Ich habe 2017 meine inzwischen Traditons-WGT-Unterkunft über „airbnb“ gefunden. Da kann man einiges an Geld sparen, vor allem wenn man sich zu mehreren Leuten eine Wohnung anmietet.

Letzte Bearbeitung Vor 11 Monate von Tanzfledermaus
Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Editor
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 11 Monate

Danke für den Tipp mit airbnb. :)

Gruftzuckerm
Gruftzuckerm (@guest_62244)
Vor 11 Monate

Ich hatte das Glück ein Innenstadthotel für etwa 500€/5 Tage/2 Personen reserviert zu haben, ich musste es stornieren da ich mal wieder nicht fahren kann….
Dass die Stadt leider immer teurer wird ist auch schon negativ aufgefallen. Mir kommt es fast vor wie bei uns im Alpenraum oder in München. Das ist für die Einheimischen furchtbar, ich bekomme den Ausverkauf meiner Heimat am eigenen Leib mit, Wohnungssuche im Alpenraum ist ein Alptraum. Und auch die Lebenshaltungskosten werden immer höher und schwieriger zu bestreiten… Ich kann daher mit den Leipzigern mitfühlen und möchte das nicht auch nochbinterstützen, so sehr ich das Festival und die Stadt auch liebe.

das H.Gen
das H.Gen(@hagen)
Antwort an  Gruftzuckerm
Vor 11 Monate

Nach Berlin, Hamburg, München, Köln und Düsseldorf ist Leipzig nun die nächste Metropole die bald nicht mehr zu bezahlen ist. Der Trend war schon vor ein paar Jahren leider abzusehen. Vermutlich wird danach das Ruhrgebiet mit seinem riesigen Kulturangebot und der Nähe zu Düsseldorf und Köln boomen. Man merkt jetzt schon, dass die Einwohnerzahlen wieder steigen, trotz des teilweise schlechten Rufes.

Manu
Manu(@manu)
Vor 11 Monate

Idee und Tipp:

Man kann sich eventuell eine Unterkunft in der Nähe von S-Bahn-Haltestellen suchen und damit recht gut ins Zentrum von Leipzig fahren.

Auch Connewitz hat eine S-Bahn-Haltestelle. Hier kann man in die Straßenbahn umsteigen und damit gut zur Agra fahren. Es sind zwar ein paar Meter zwischen den Haltepunkten, jedoch alles zu Fuß erreichbar. Allerdings kann es sein, dass man an der S-Bahn-Haltestelle ewige Treppen auf- und absteigen muss – Stichwort: Schuhwerk. ;-)

Folgende S-Bahnen halten in Connewitz: S4, S5 (ggf. S5X), S6

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass die S5 recht gut funktioniert. Allerdings ist durch den Sonntag und den Feiertag der Fahrplan ggf. verwirrend. Die https://www.moovme.de – App sollte hier hilfreich sein. Über die anderen beiden S-Bahnen kann ich kein Urteil abgeben.

Solange ihr Euch in der Tarifzone Leipzig (110) bewegt, sollte das WGT-Ticket alles abdecken. Liegt die Unterkunft außerhalb der Tarifzone 110, kann das (hoffentlich kommende) D-Ticket die anderen Tarifzonen abdecken. Allerdings ist die Gestaltung der Tarifzonen sehr…sagen wir mal…ambitioniert. Schaut also genau hin, diese Variante ist sehr planungsintensiv.

Liniennetz und Fahrpläne:
https://www.s-bahn-mitteldeutschland.de/fahrplan/liniennetz

Tarifzonen:
https://www.mdv.de/site/uploads/tarifzonenplan.pdf

das H.Gen
das H.Gen(@hagen)
Antwort an  Robert
Vor 11 Monate

Als Umfeld zähle ich z.B.: Plagwitz dazu. Dort ist das Täubchental und der Felsenkeller. Und alle Unterkünfte auch ausgebucht oder überteuert. Von der Agra aus ist man da schon über eine Stunde unterwegs. Abseits von der Agra, Richtung Völkerschlachtdenkmal kommt man abends auch eher schlecht weg und ist ewig unterwegs. Es kommt drauf an was man bevorzugt. Agra-Hauptprogramm oder eher die Sparten-Sachen. Um Connewitz herum geht gar nichts mehr da dort auch noch das GPP ist was immer mehr Leute anzieht. Es bleibt leider schwierig. Ich hoffe, dass sich nächstes Jahr die Lage wieder entspannt.

Marc
Marc (@guest_62783)
Antwort an  Manu
Vor 8 Monate

Absolut richtig! Sucht euch eine Unterkunft in Halle, Bitterfeld, Torgau oder Altenburg. Die S Bahnen fahren nachts auch alle Stunde und man ist schneller zum Beispiel in Halle als in Gohlis von der Agra. Und mit dem D-Ticket ist es sogar sehr günstig.

ColdWaver
ColdWaver (@guest_62251)
Vor 11 Monate

Oh, so GPF is now ~3 times cheaper
Move WGT to Poland or Czechia then. ;)

ColdWaver
ColdWaver (@guest_62291)
Antwort an  Robert
Vor 11 Monate

There is no Goth festival at that time in Poland, so why not. Ha, ha. It would be pretty nice. If you mean Castle Party it’s ~2 months later in Bolków and with trace amount of Goth bands. WGT often has much more Gothic Rock percentage-wise than many editions of Castle Party.

Return to The Batcave that is usually being held in the middle of autumn (3 days) in Wrocław is dominated by Gothic Rock. Cost of thicket for 3 days is 80EURO + accomodation in hostel for 3 days can be as cheap as 30EURO total for 1 person.

In optimistic scenario that there would be no economic meltdown that would affect hostels and event organization costs in between now and then. :D

Victor von Void
Victor von Void (@guest_62255)
Vor 11 Monate

Die explodierenden Zimmerpreise sind neben beruflichen Gründen, Inflation etc. leider auch ein Grund, warum wir uns dieses auch wieder das WGT sparen. Wir könnten es uns zwar finanziell leisten, wenn wir es drauf anlegten, aber wir wollen einfach nicht die grassierende Gier unterstützen, die mittlerweile sowohl die Hotels als auch die privaten Anbieter (z.b. via AirBnB) an den Tag legen. ICh fürchte, das wir unser letztes WGT damit schon hinter uns haben.

Orphi
Orphi(@orphi)
Editor
Antwort an  Victor von Void
Vor 11 Monate

Ich finde es sehr sehr schade, dass wir Euch dieses Jahr auf dem WGT nicht sehen werden. Ich kann die Beweggründe aber auch nachvollziehen. Wir haben beschlossen, das WGT dieses Jahr nicht als Festival, sondern als Jahresurlaub zu sehen. Wir verzichten sozusagen dieses Jahr auf London. Wie Robert schon schrieb: ALLE Preisen ziehen an im Moment. London war bei unserem Besuch im Dezember wahnsinnig teuer und gestern im Supermarkt habe ich auch blöd geguckt, als die Kassiererin den Preis für unseren – meiner Meinung nach – spärlichen Einkauf genannt hat. Ich hoffe sehr auf ein Treffen mit Euch bei einem zukünftigen WGT.

Victor von Void
Victor von Void (@guest_62306)
Antwort an  Orphi
Vor 11 Monate

Awww, Danke Euch beiden! :)

Wie gesagt, die Preise sind nicht der einzige Grund, nächsten Jahr sieht die Situation wahrscheinlich wieder besser aus.

Hoffen wir, dass die Vermieter (egal ob Hotel, Pension oder AirBnB) in den nächsten Jahren wieder zu Sinnen kommen und von ihren Mondpreisen abrücken, denn das muss sich ändern, wenn Leipzig sich das WGT langfristig erhalten will.

Ich könnte mir vorstellen (wie ColdWaver das schon andeutete), dass die Veranstalter auch wegen der Tendenz der Stadt, die Situation noch massiv durch parallele Großveranstaltungen zu verschlimmern, mit dem WGT vielleicht langfristig in andere Städte ausweichen, wenn die Bedingungen stimmen.
Das wäre dann zwar irgendwie nicht mehr ganz das Gleiche, aber immer noch besser als ein Festival bei dem sich die Besucher zwar die Tickets aber nicht mehr das Schlafen leisten können.

Klar könnte Leipzig ein Weggehen des WGT mit anderen Events am Pfingstwochende auffüllen, allerdings bezweifle ich dann doch, es es ihnen jedes Jahr gelingen wird, 25.000 Besucher weniger mal eben so auszugleichen.

Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Editor
Vor 11 Monate

…und dieses wichtige Szene-Ereignisse möchte ich eigentlich mal dieses Jahr nicht verpassen. Dazu möchte ich unbedingt, wenn es denn stattfindet, das Spontis-Treffen besuchen.
Als ich Ende letztes Jahr auf der Suche nach einem passenden Hotel schaute, bin ich bei den Preise fast vom Hocker gefallen. Anschließend den PC runtergefahren und in die Ecke zum grübeln gegangen.
In meinem Umfeld habe ich einige, die nicht bereit sind, über 500 EUR für ein Hotel zu zahlen und bleiben lieber daheim.
Aber das Glück war mir jetzt etwas hold, denn mein Arbeitgeber verteilt eine nette Summe an Inflationsprämie.
Ich wünsche mir schon, das es dieses Jahr klappt, doch es stehen noch einige Kosten an und deshalb bin ich mir noch sehr unsicher.
Falls jemand noch in Sachen Unterkunft helfen kann, ich würde mich über Infos freuen.
Am Ende sei noch gesagt, sehr informativer Beitrag. Danke für die Mühe und bitte mehr. ;)

Letzte Bearbeitung Vor 11 Monate von Gruftwurm
Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Gruftwurm
Vor 11 Monate

Dazu möchte ich unbedingt, wenn es denn stattfindet, das Spontis-Treffen besuchen.

Wenns für uns nicht ganz so weit weg wäre, würde ich sogar nur für das Spontis-Treffen mal nach Leipzig hoch- und danach Abends wieder runterfahren (und mir jede teure Übernachtung sparen)… :(

Octavia.Starfire
Octavia.Starfire(@octavia-starfire)
Vor 11 Monate

Puh, also bei den Preisen bin ich ganz froh, dass wir unser Camp auf dem Zeltplatz haben. Ein kleiner Teil unserer Clique muss im Hotel nächtigen, da der Nachwuchs (1 1/2 Jahre und 6 Monate) noch zu klein zum Zelten ist. Aber die buchen auch schon seit Jahren das gleiche Hotel, die werden sich bei der Abreise schon ein Zimmer fürs kommende Jahr sichern.
Da wir am Mittwoch anreisen, um am Donnerstag pünktlich zum Zeltplatz zu kommen, mussten wir die Nacht bis dahin auch entweder im Hotel verbringen oder auf Airbnb zurückgreifen. Das gleiche Spiel am Dienstag, wenn wir den Zeltplatz räumen müssen, da hängen wir auch noch ne Nacht dran und fahren mittwochs heim. 2017 war es noch wesentlich einfacher auch kurzfristig etwas bei Airbnb zu bekommen, mittlerweile sind die Preise aber entweder relativ hoch oder es ist einfach so gut wie nichts mehr verfügbar :/
Zum Glück hat meine Freundin seit letztem Jahr recht zentral eine große Wohnung mit ihrem Freund bezogen, sodass mein Kumpel und ich die beiden Übergangstage bei denen verbringen können. Kontakte machen die ganze Sache schon ein bisschen einfacher ^^

Wobei ich einen ähnlichen Trend beim Amphi beobachte, was die Preise angeht. Wir haben während des Amphis letztes Jahr gleich ein Hotel für dieses Jahr gebucht. Recht günstig und zentral am Hauptbahnhof. Wie es beim M‘era Luna ist kann ich nicht sagen, da zelten wir ebenfalls.

Letzte Bearbeitung Vor 11 Monate von Octavia.Starfire
Grabgeflüster
Grabgeflüster (@guest_62333)
Antwort an  Octavia.Starfire
Vor 11 Monate

Mera Luna hat mich bei. Ersten Besuch ca. 56€ 2015 gekostet. Jetzt ist das schon Recht der helle Wahnsinn.

Grabgeflüster
Grabgeflüster (@guest_62331)
Vor 11 Monate

Ich habe eine Ki zum Wave Gotik Treffen befragt :
Hey ich möchte gerne als Goth, das Wave Gotik treffen in Leipzig besuchen. Ich benötige Informationen zur den :
Programm
Unterkünften
Verkehsmittel’n
Special Event’s
Theater
Aktuelle Bands

Kannst du mit bitte dann noch die Kosten pro Tag und die Gesamtbetrag des Festivals errechnen ?

Als Hinweis für deine Quellen als Recherche könnten folgende Seiten dienen :
https://www.wave-gotik-treffen.de/
http://www.spontis.de
http://www.lvb.de
http://www.teil-auto.de

Liebe Grüße

Antwort;

Hallo! Ich helfe Ihnen gerne bei der Suche nach Informationen über das Wave Gotik Treffen in Leipzig. Hier sind einige Antworten auf Ihre Fragen:

Programm: Das genaue Programm des Wave Gotik Treffens wird normalerweise einige Wochen vor dem Festival auf der offiziellen Website veröffentlicht. Sie können die Website im Auge behalten, um die neuesten Updates und Ankündigungen zu erhalten.

Unterkünfte: Es gibt viele Unterkunftsmöglichkeiten in Leipzig während des Festivals, einschließlich Hotels, Hostels und Ferienwohnungen. Sie können auf der offiziellen Website des Wave Gotik Treffens nachsehen, welche Hotels in der Nähe des Veranstaltungsorts angeboten werden. Alternativ können Sie auf Websites wie Booking.com oder Airbnb nach geeigneten Unterkünften suchen.

Verkehrsmittel: Das Verkehrsnetz in Leipzig ist sehr gut ausgebaut, mit Straßenbahnen, Bussen und S-Bahnen. Sie können die Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) besuchen, um Fahrpläne und Tarife zu überprüfen. Sie können auch ein Auto mieten oder Carsharing-Dienste wie TeilAuto nutzen, um durch die Stadt zu reisen.

Special Events und Theater: Neben den musikalischen Darbietungen gibt es beim Wave Gotik Treffen auch zahlreiche andere Veranstaltungen wie Ausstellungen, Märkte, Lesungen und Theateraufführungen. Informationen zu diesen Events finden Sie auf der offiziellen Website.

Aktuelle Bands: Wie bereits erwähnt, wird das genaue Programm des Wave Gotik Treffens einige Wochen vor dem Festival veröffentlicht. Sie können auf der Website nachsehen, welche Bands auftreten werden.

Kosten pro Tag und Gesamtbetrag: Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Unterkunft, der Anzahl der Tage, die Sie bleiben möchten, und den Eintrittspreisen für die verschiedenen Veranstaltungen. Es ist schwierig, einen genauen Betrag zu nennen, aber Sie können mit mindestens 50-100 Euro pro Tag für Unterkunft und Verpflegung rechnen. Der Eintrittspreis für das gesamte Festival beträgt normalerweise um die 120 Euro pro Person.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter!

Ich :
Bette berechne mir die genauen Kosten als Einwohner und als Gast

Ki:

Als Festival Ticket erlaubt das kostenlose fahren des Öffentlicher Verkehrsmittel

Der Ticketpreis beläuft sich bei 170€ als Alternative gibt es auch Möglichkeiten die Events gegen einmaligen Preis pro Location zu besuchen

Gerne! Hier sind die geschätzten Kosten als Einwohner und als Gast:

Als Einwohner von Leipzig:

Festival Ticket: 170€
Unterkunft: Wenn Sie bereits in Leipzig wohnen, fallen keine zusätzlichen Kosten für Unterkunft an.
Verkehrsmittel: Wenn Sie bereits ein Abo oder eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel haben, fallen keine zusätzlichen Kosten an. Ansonsten ist das Fahren während des Festivals kostenlos.
Geschätzte Gesamtkosten: 170€ (Festival Ticket)

Als Gast in Leipzig:

Festival Ticket: 170€
Unterkunft: Die Kosten für Unterkunft variieren je nach gewählter Unterkunft und Dauer des Aufenthalts. Für ein Hostel oder eine Pension können Sie mit ca. 30-50€ pro Nacht rechnen, während ein Hotelzimmer ca. 70-150€ pro Nacht kosten kann.
Verkehrsmittel: Wenn Sie während des Festivals in Leipzig unterwegs sein möchten, können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, die mit dem Festival Ticket kostenlos sind. Alternativ können Sie ein Auto mieten oder Carsharing-Dienste wie TeilAuto nutzen.
Geschätzte Gesamtkosten (bei einem dreitägigen Aufenthalt):

Festival Ticket: 170€
Unterkunft: ca. 90-450€ (je nach gewählter Unterkunft)
Verkehrsmittel: ca. 15€ (für den Flughafen-Transfer und die Nutzung von TeilAuto)
Gesamt: ca. 275-635€
Bitte beachten Sie, dass dies nur geschätzte Kosten sind und je nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen variieren können

Liebe Grüße

Diskussion

Entdecken

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner