Spontis Treffen 2017 - Orphi Eulenforst
Oder vielleicht doch ein Rekordei?

Spontis Family Treffen 2018 auf dem 27. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig

4

Der frühe Grufti fängt den Wurm! (Natürlich nur den virtuellen Wurm, für die Mitgliedschaft in einer Subkultur muss nichts und niemand sterben.) Noch bevor ich dieses Jahr die Eintrittskarten in den Händen halte, lade ich schon zum Family-Treffen 2018. Hui! Während die Bandankündigungen in den E-Mail Eingang platschen und sich die WGT-Gruppe fragt, was sie anziehen soll, perlen große Aufregungen wegen mangelnder Schlafplätze, zu hoher Eintrittpreise und sonstigen Unmöglichkeiten an meiner schwarzen Kutte ab. Die Leipziger Bierbörse am Völkerschlachtdenkmal (wie passend) perlt ebenso spurlos an der besagten Kutte der äußerlichen Mainstream-Verachtung ab, wie all die anderen Fallstricke gesellschaftlicher Zwänge.

Doch ganz so kühl wie ich mich gebe, bin ich nicht. Denn am Montag, den 21. Mai 2018 findet ab 14:00 das mittlerweile 8. Spontis-Family-Treffen statt, zu dem wieder alle Leser, Autoren, Sympathisanten, Neugierige, Freunde und sonstige schwarze Gestalten eingeladen sind, die Spontis so ein bisschen wertvoll finden. Schon ist die beruhigende Kühle dem pochenden Vulkan meiner Leidenschaft gewichen, der sich von der Neugier, der Wiedersehensfreude und den guten Geschichten nährt, die ihr mir auf der Wiese im Park hinter der Moritzbastei entgegen bringt. Knabbernde Ängste wegen schlechtem Wetter, menschlichen oder namentlichen Versagen meinerseits eingeschlossen.

Krautfaunding!

Erstmals starte ich den Versuch, das Spontis-Magazin über Crowdfunding finanzieren zu lassen. Helft mir und anderen, dieses seltene Stück Zeitgeschichte in den Händen zu halten. Mit einem Projekt bei Kickstarter möchte ich versuchen, die Druckkosten für das ca. 20-seitige Magazin und die Buttons wieder reinzuholen, die ich bislang aus eigener Tasche vorstrecke. So eröffne ich das Magazin und die Idee einer Gemeinschaft mehr Lesern und Gruftis, die in den Genuss kommen wollen einen gedruckte „Jahresrückblick“ in den Händen zu halten. Orphi und Sabrina Handt, sind schon fleißig dabei die Inhalte zusammenzustellen und das Layout zu designen, es lohnt sich also, mitzumachen.

Was wird also geboten?

  • Leser aus ganz Europa auf einer Wiese, verbunden durch die gleiche Wellenlänge des Goth-Seins.
  • Der kostenlose und obligatorische Button zum Spontis-Family-Treffen 2018, der in diesem Jahr von Ronny Rabe gestaltet wurde und den Sabrina verfeinert hat.
  • Das legendäre, streng limitierte, crowdgefoundete Spontis-Magazin 2018!
  • Die unbezahlbare Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und Leute hinter den virtuellen Kulissen kennenzulernen.
  • Kekse. Weil man auf der dunklen Seite des Lebens immer Kekse haben sollte.
  • Eine unvergessliche Erinnerung und eine Hommage an die Wurzeln der Szene in Form einer Teilnahme am größten Sitz-Kreis des WGT! Pikes sind nicht mehr Voraussetzung und Träger anderen Schuhwerks werden jetzt aktiv mit eingeschlossen!

Was musst Du mitbringen?

  • Ein Decke oder Sitzunterlage, je nach Witterung auch einen Regenschirm.
  • Verpflegung in Form von Getränken, vielleicht auch Knabberreien.
  • Unvoreingenommenheit, Neugier und ein wenig Mut.
  • Freund und Bekannte, die sich möglicherweise zur dunklen Seite der Spontis-Leser bekennen würden.
  • Wenn vorhanden: Deine Foto- oder Videokamera und die Lust das Geschehen und die Menschen zu dokumentieren.

Wegbeschreibung für Erstbesucher

Das Treffen findet im kleinen Park hinter der Moritzbastei (siehe Karte) statt, also direkt im Zentrum von Leipzig. Von der Innenstadt kommend lasst ihr die Moritzbastei links liegen bis ihr an der Kreuzung Schillerstraße/Universitätsstraße steht, hier könnt ihr den Park bereits sehen. Ihr geht ein Stück links und folgt dem ersten Weg durch den Park (die Moritzbastei liegt in eurem Rücken). Habt ihr die Gabelung erreicht, solltet ihr einen großen Baum sehen unter dem ein paar Menschen rumstehen oder rumsitzen. Das sollten wir sein. Von der Haltestelle der Tram (auf dem Bild der linke Startpunkt) ist es ebenso leicht. Nehmt einfach die Linie 11 von der Agra oder vom Hauptbahnhof aus und merkt euch die Haltestelle “Wilhelm-Leuschner-Platz”. Ihr überquert die Ampel am Ende der Haltestelle (bei Grün) und folgt dem kleinen Weg in den Park um dann gleich rechts über die Wiese zu laufen und unter dem großen Baum die netten Menschen zu treffen. Die unmittelbare Nähe zum HBF und auch im Umfeld befindliche Parkplätze machen es sogar möglich, das Treffen kurz vor der Abreise mit dem Zug zu besuchen.

Hinweise

Das Treffen findet bei jeder Witterung statt, obwohl wir natürlich hoffen, dass es so schön wird und bleibt – eine Flucht vor einsetzendem Regen schweißt auch zusammen. Sollte sich dennoch etwas ändern, wir darüber HIER (und bei FB) informiert. Uns ist bewusst, dass wir nicht jedem gerecht werden können und garantiert mit der Terminplanung (wenn der Programmplan des WGT erscheint) des ein oder anderen kollidiert. Daran kann man leider nichts ändern, egal an welchem Tag man das Treffen veranstalten würde. Jeder ist willkommen, egal ob man nur 10 Minuten bleibt oder länger verweilt, was ich persönlich natürlich hoffe.

Da dies ein öffentlicher Park ist, bitte ich um Rücksicht auf Mitmenschen, Stinos, Umwelt und Natur :-) Nehmt Euren Müll wieder mit, mögliche Opfergaben nur in jugendfreier Form und verwendet nur Haarspray, dass die Ozon-Schicht nicht schädigt.

Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Öko-Theosoph
Gast

Die heutige Musik wirkt oft wie eine Droge. Empfehlenswert ist z. B. „Eblouie par la nuit karaoke“ (bitte auf Youtube anhören).

Wiener Blut
Gast

Da wir seid Jahren endlich mal wieder nach Leipzig kommen… juhu ich muss an Pfingsten mal nicht zu Diensten sein… schaun wir mal ob wir vorbeischaun. Die letzten Tickets an der Wand sind noch aus den Nuller Jahren, wie die Zeit vergeht. Wo geht man eigentlich als langsam Verottender so hin, wenn man zuviel Trubel nicht mehr ab kann?Gibts da Tipps? …. Also außer das Treffen… Danke übrigens für den letzten Absatz, der fällt nämlich mit in meinen Bereich, und sowohl im Arbeitsalltag, wie im privaten parteipolitisch, kann ich immer wieder über die ach so sauberen und aufgeräumten…“Bürg…“ treffenden Begriff gibts keinen weil es auch keine Ausnahmen gibt… ein Liedchen singen. P.S. Die Idee mit dem Abendessen ist ja nett… man sieht, Magazin und Anstecker sind auf einem guten Weg.

Victor von Void
Gast

Wir sind dieses Jahr leider nicht dabei :/