Madame Mel - In ihren nagelneuen Pikes

Gothic Friday Februar: Madame Mel – Musik und Leidenschaft

Von -
14

Im Rahmen des Gothic Friday 2011 habe ich mich über einen Beitrag von Madame Mel, die sich auf Spontis als sehr sympathische Kommentatorin etabliert hat, sehr gefreut. Zum Februar Thema: Musik und Leidenschaft erhielt ich von ihr einige E-Mails, in denen sie die ursprüngliche Fassung immer wieder optimierte und korrigierte, bevor sie sich trotz kalter Füße zu einer endgültigen Fassung hinreißen ließ. Sicherlich geht es ihr dabei wie den meisten von uns: Leidenschaft ist schwerlich in Worte zu fassen.

Die Videos zur musikalischen Untermalung Ihrer Leidenschaft hat Madame Mel selbst ausgesucht, bis auf die Form war ich also untätig. Selbst das Bild ihrer neuen Pikes die sich natürlich nur wegen der kalten Füße angeschnallt hat, lag dem Artikel bei. Besser als Madame Melanie, denn so lautet ihr Vorname, hätte ich auch keine musikalische Auswahl treffen können.

Was bedeutet Musik für Dich? Wie wichtig ist sie Dir?

Sie ist für mich Lebenselixier und Seelenpflaster.

Welche Richtungen »schwarzer Musik« hörst du? Nenne ein Beispiel, das für Dich deine Bedeutung des Genre am besten Wiedergibt.

Bei mir gibt es nicht nur ein spezifisches Genre, sondern Vielfalt statt Einheitsbrei. Man nehme hier und da ein Quäntchen Postpunk / Gothic & Dark Rock / Gothic Metal / Dark Wave / New Wave / New Romantic / Synthi Rock & Pop / EBM und ein wenig Industrial – gut geschüttelt und nicht gerührt, versteht sich wink

Rosetta Stone – The Witch

Wie würdest deine musikalische Laufbahn beschreiben? Über welche Richtung der Musik bist Du in die Szene gekommen, welche hast hinzugewonnen, welchen hast du abgeschworen und was hörst du heute?

Im Prinzip war ich schon immer „meiner“ Musik aus den 80ern treu ergeben (siehe TOP 5 Alben). In den 90ern habe ich eine Zeit lang Ausflüge in den Techno/Trance/House-Bereich gemacht, um dann wiederum festzustellen, dass das Beste am Anfang steht und nicht am Schluss. Das Leben gleicht halt einer Achterbahn und die Musik ist deine Gondel.

Welche Musik habe ich dazugewonnen? Nun, ehrlich gesagt habe ich mich früher nie so richtig mit der Mittelalter-Sparte auseinandergesetzt, aber seitdem mir mein Bruder einiges von Faun, Qntal, Schandmaul oder Cultus Ferox vorgesetzt hat, finde ich es inzwischen sogar richtig gut und vielversprechend.

Wie und wo hörst du Musik am liebsten?

Am liebsten überall, mal über wummernde Boxen oder über brummende Ohrstöpsel. Dabei ist es mir egal, in welcher „Form“ – Vinyl hat aber so etwas authentisch Nostalgisches.

Welche Musik hörst du außerhalb der typischen dunklen Musik noch?

Auch hier möchte ich mich nicht nur auf ein Genre beschränken. Das fängt bei den Geigenvirtuosen Nigel Kennedy und David Garrett an (die ich als klassischen Ausgleich sehr gerne höre), es geht weiter zu Apocalyptica´s Cello Rock, hier und da (Alternative/Indie) Rock, Pop und auch Hard ´n Heavy. Ich versuche jeweils, aus dem großen Garten der Musik das Beste für mich heraus zu pflücken.

Mal angenommen, Du könntest ein Instrument spielen, hättest eine tolle Stimme und würdest zusammen mit Freunden eine Band gründen. Welche Rolle in der Band wäre Deine?

Frontsängerin, Managerin und Seelsorgerin in trinitätischer Einheit, ganz klar. Würde die Jungs trotzdem mit Kaffee versorgen, wenn sie ganz brav „Bitte Bitte“ sagen wink

Nenne 5 deiner Alben die für Dich unverzichtbar mit Szene verbunden sind.
Madame Mel - In ihren nagelneuen Pikes
Madame Mel mit neuen Pikes zu ersten gekauften Platte schwarzer Musik

Sorry, wenn ich schon wieder in die 80er-Kiste greife, aber für mich waren diese Alben wegweisend:

  • The Cure – The Head on the Door (Meine allererste “schwarze” Platte – gekauft 1987)
  • The Cure – Kiss me kiss me kiss me
  • Fields of the Nephilim – The Nephilim
  • Siouxsie & The Banshees – JuJu
  • Sisters of Mercy – Floodland
Welche musikalischen Eigenschaften hat für dich das ideale Lied?

Das würde wahrscheinlich zu einer 20 minütigen Hymne ausarten, von Larghissimo bis Prestissimo wäre jede Gangart dabei, damit man alle Stimmungen einzeln einfangen kann. Die Geige würde ich als instrumentalisches Intro nehmen, dazwischen Gitarrenklänge, Percussion, Panflöten und japanische Gongs würden den fulminanten Abgang bilden. Wenn ich mir die Sänger aussuchen könnte, würde ich Ville Valle, Alexander Veljanov, Bela B, Tarja Turunen und vor allem Björk auswählen, die mit ihrer Stimme den ganzen Nordkap zerbersten könnte. Dramaturgische Mystik mit Gänsehauteffekt.

Welche Band oder welchen Musiker/in würdest Du gern mal interviewen und auf welchen Frage musst Du dabei unbedingt eine Antwort haben?

Die anderen Fragen waren bis jetzt ziemlich einfach zu beantworten, während ich mir jetzt über eine besonders kreative Frage den Kopf zerbreche. Nun, ich wette, diese abstrakte Frage hat Mr. Robert Smith bestimmt noch nicht gehört: “Mr. Smith – wenn Sie nach Ihrem Ableben eine Reinkarnation als Baum widerfahren und Sie sich einen aussuchen könnten – welcher wäre es?“ Denkt mal drüber nach wink

Wer oder was repräsentiert für die Dich die Zukunft der »schwarzen« Musik?

Wohin die schwarze Reise geht, vermag ich natürlich nicht zu sagen, denke aber, dass immer wieder ein Licht in Form einer zukunftsträchtigen Band am Gothic-Horizont erscheinen wird.

Elegia – Spell In The Cathedral (remix)

Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Madame Mel
Gast
Madame Mel

Tataaa, heute ist Premierentag für Madame Mel! Na das war echt komisch, als ich soeben mein Geschreibsel ofiziell bei Spontis entdeckte. Robert, du hast das ganz toll umgesetzt, aber das hatte ich ehrlich gesagt von dir auch nicht anders erwartet wink

Da ich dich mit E-Mails bombadiert habe, hast du sicherlich meine letzte gar nicht mehr gesehen. Das Video von Ophelia´s Dream sollte mit dem schönen Video von “The Vyllis – Whispers in the shadow” ausgetauscht werden. Aber das ist kein Problem, hierzu der Link: http://www.youtube.com/watch?v=jymp9Jdy8T4

Nochmals vielen Dank!

shan_dark
Gast

Wow, bin beeindruckt von deiner knappen, aber dennoch aussagekräftigen Art – schönes Interview. Ebenso das Bild “neue Pikes an alter Platte” – delikat!

Tjaaa, da haben wir uns wirklich ein paar knackige Fragen ausgedacht – das mit der Frage nach dem reinkarnierten Baum an Mr. Smith ist aber auch sehr rätselhaft. Dazu hat Orphi sicherlich zumindest eine Vermutung. Ich nisch…

Madame Mel
Gast
Madame Mel

@Shan Dark
Oh, Danke für dein positives Feedback! Wie sagt man so schön: “In der Kürze liegt die Würze”. Tja, wenn ihr euch schon solche Fragen ausdenkt, dann wollte ich wenigstens zu einer kleinen Denksportaufgabe anregen.

Ich habe meinen Text – wie Robert so schön schreibt – ein paarmal modifiziert. Zuerst war es ein ganzer Roman und es wurde von mal zu mal kürzer und minimalistischer. Ich hoffe, die Kernaussagen kommen rüber, wenn auch nicht “en Detail”?

Wollte euch von meiner großen Auflistung über Lieblingsbands und Lieblingssongs verschonen. Das hätte echt den Rahmen gesprengt.

Karnstein
Autor

Ah, die Boots&Braces smile Habe ich auch gerade eben noch auf eBay angeschmachtet smile
Toller Geschmack natürlich – schade, dass ich für meinen eigenen Artikel irgendwie nicht an Björk gedacht habe…komisch…

Madame Mel
Gast
Madame Mel

Karnstein
Bin ganz happy mit den Pikes, hatte bisher aber noch gar keine Gelegenheit gehabt, sie auszuführen. Vorsorglich wurden sie schon vom Schuhmacher meines Vertrauens für den “großen Auftritt” präpariert, damit sie mich lange begleiten mögen.

Tja, im Nachhinein bin ich mit meinem Bericht auch nicht ganz zufrieden, habe wohl viel zu viel abgekappt. Bin zwar noch nicht ganz mit euren tollen Berichten durch, aber ich werde wohl mit dem kürzesten Bericht aller Zeiten in die Annalen der Gothic Friday-Geschichte eingehen wink

Madame Mel
Gast
Madame Mel

@Robert
Dein Angebot klingt zwar verlockend, aber ich hätte das Gefühl, etwas nachträglich hereingeschummelt zu haben und was noch schlimmer wäre, dass meine niedergeschriebenen geistigen Ergüsse durch die Berichte der anderen Teilnehmer beeinflusst sein könnten. Das kann ich mit meinem Pragmatismus nicht vereinen. But the next Gothic Friday is coming wink

Am besten weihe ich die Pikes auf “gute Wanderschaft” zuallererst mit Friedhofserde ein, um im Anschluss die Erde auf unebener schwarzer Tanzfläche zu verteilen.

Hast du dieses 20-minütige Korrekturfenster abgeschafft? Das war eine gute Sache.

shan_dark
Gast

Liebe Madame Mel: Dein Beitrag/Deine Antworten sind genau so in ihrer Kürze sehr gut – finde ich (Robert muss jetzt sicher schmunzeln irgendwie…*g*).

Allerdings vermisse ich das Korrekturfenster. Ich habe immer noch mal über meinen Kommi gelesen und öfters mal was korrigiert. Hat ja niemanden gestört – wer nix korrigieren wollte, hat es halt gelassen. Warum isses weg?? **heul**

Noctua
Gast
Noctua

Sag mal, verjährt sowas eigentlich auf Spontis ?? Mel du hast die Leute immer noch nicht über die Baumfrage aufgeklärt grin

Madame Mel
Gast
Madame Mel

@Robert
Jaaaa, das Abo funzt noch immer, läuft aber auf einem Mailaccount auf, das ich kaum noch checke.
Toll, dass bei dir nix verloren geht – und immer schön weiter alles für die nachfolgenden Generationen konservieren smile

@Noctua
Huuuch, das ist aber überraschend… habe ich es selbst doch schon total vergessen. Vielen Dank, dass du meinem Gedächtnisschwund auf die Sprünge hilfst smile

Ich gebe zu, dass wohl nur eingefleischte Cure-Fans wissen, was ich damit gemeint habe… aber da diese Fraktion schon (beinahe) ausgestorben ist – sogar hier auf dem schwarzen Blog – mögen sich alle, die jetzt ein wenig neugierig geworden sind, sich auf folgenden Link begeben:

Genau – das ist DER Tim Pope, der quasi 1982 den Imagewechsel von The Cure mit diesem Video der MTV Generation präsentierte und von nun an stets als skuriller Videokünstler an der Seite von Smith & Co den kommerziellen Erfolg begleitete (ich persönlich finde den Clip zu Lullaby als eines seiner Meisterstücke).

Ach, bevor ich es vergesse:
Im keltischen Horoskop ordnet man Menschen, die zu bestimmten Zeiten geboren wurden, die bestimmte charakterlichen Züge zu, wie wir dies auch von unseren heutigem westlichen Horoskop kennen. Man zählte dabei jedoch nicht so wie bei uns bekannt sein dürfte, dem Jahreszyklus zugeordnete Tierkreiszeichen, sondern man teilte dem Jahreskreis bestimmte Bäume zu, die den Kelten heilig waren:

Also: Welcher Baum bist du?

Madame Mel
Gast
Madame Mel

@Hainbuche ähem Robert
MORTUI DICTI DIUTIUS VIVUNT!Keine Sorge, ich kämpfe mich nur durch den Wahnsinn des Alltags.
Das ist echt witzig, denn letztes Jahr hattest du mir nämlich das Spontis-Magazin an die richtige Adresse geschickt smile