Wochenschau: Bionische Augen finden spannende Links einer schmutzigen Welt

Augen auf, ich sehe! Ich fühle mich wie der fiktive Astronaut und Testpilot Steve Austin, der mit seinem bionische Auge Dinge sieht, die sonst keiner sieht. Der „Sechs-Millionen-Dollar-Mann“ wie er in der amerikanischen Serie der frühen 70er hieß, kam erst 1988 auch zu den deutschen Zuschauern und traf mich im zarten Alter von 14 Jahren, in der man sich sowieso danach sehnt, besser und toller zu sein, als man eigentlich ist. Ich fand die Cyborg Idee, Körperteile durch hoch entwickelte künstliche Versionen zu ersetzen, großartig. Wenn du schon im Alter von 7 deine erste Brille bekommst, beim Fußball im Sportunterricht immer als letzter gewählt wirst und mit dem BMX-Rad Bruchlandungen statt Kunststücke zeigst, leidet das Selbstbewusstsein. Jetzt habe ich künstliche Linsen in die Augen bekommen, weil die alten seit ein paar Jahren immer trüber geworden sind. Jetzt sehe ich (gefühlt) Dinge, die ich sonst nie gesehen habe! Bionische Augen! Ich sehe jetzt überall Staub und Schmutz, noch mehr Falten im Gesicht und erkenne, wie unterschiedlich schwarze Klamotten sein können. Dafür ist die Welt bunter geworden und sendet jetzt in HD. Ja, die Bürde eines Cyborgs wiegt schwer. Ich werde es mit Fassung tragen. Für euch.

Amphi Festival 2021 offiziell abgesagt | Amphi-Festival

Auch das Amphi Festival am Kölner Tanzbrunnen kann in diesem Jahr nicht stattfinden, allerdings hat der Veranstalter vor wilden Spekulationen selbst eine Absage ausgesprochen. Man kündigte allerdings an, dass große Teile der angesagten Bands auch 2022 auf der Bühne stehen sollen. Neuer Termin ist der 23. und 24. Juli 2022. Alle Tickets, die 2020 und 2021 gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit. Das E-Tropolis vom gleichen Veranstalter, das in der Oberhausener Turbinenhalle zu Gast ist, soll am 13. November 2021 stattfinden.

Encouraging Freedom Of Expression As We Approach World Goth Day | Sunderlandmagazine

Ich fasse zusammen: Zwei Grufti-Doktoren an der Universität von Sunderland berichten von ihren Erfahrungen mit sogenanntem „Hate-Crime“, also Angriffen aufgrund ihrer Erscheinung als Gothics. Offenbar immer noch ein großes Ding auf der britischen Insel. So ist für sie die Verarbeitung der Geschehnisse rund um Sophie Lancaster, die jüngst in der britischen Soap „Coronation Street“ dargestellt wurden (Spontis berichtete) ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Denn so würde ein Publikum erreicht, das vielleicht noch nichts über den Mord an Sophie wusste, darüber aufgeklärt. Traurig, wie man manchen Menschen offensichtlich falsche Dinge verkaufen muss, damit ihnen ein Licht aufgeht.

The truth about being a Goth | Spectator (Englisch)

Ich bin nicht der typische Goth. Ich habe keine Piercings oder Tattoos (ich lehne es ab, für Schmerzen zu bezahlen), habe keine psychische Störung und am schockierendsten, ich bin Heterosexuell. Auf der anderen Seite ist mein Geburtstag am 22. Mai, dem World-Goth-Day, also ist es einer Art von Schicksal.“ Autor Edmund West ist dann doch noch ein Gothic geworden, wie der Artikel verrät. Zum Schluss gibt er noch ein paar Tipps, was man sich als Goth in London unbedingt ansehen sollte.

US-Bundesstaat Maine legalisiert nach Colorado auch Wikinger-Bestattungen | Edgar Allen Poets

In den USA möglich: Bestattungen im Wikinger-Style. Wer kennt sie nicht, die epischen Szenen in zahlreichen Filmen, wenn ein mit Brennholz beladenes Wikinger-Schiff, auf dem der Leichnam des Verstorbenen thront, durch einen brennenden Pfeil in Flammen aufgeht und den Toten so dem Ozean übergibt. Das Verbrennen von Leichen hat immer schon zu den spektakulären Bestattungen geführt, bevor wir dazu übergingen, Tote in kleinen Öfen zu Asche zu verbrennen. Im US-Bundesstaat Maine denkt man jetzt darüber nach, diese Form der Bestattung wieder für jedermann zu legalisieren und damit dem US-Bundesstaat Coloroda, wo das schon möglich ist, zu folgen.

Haftbefehl für Marilyn Manson – Angeblich wegen fieser Spuckattacke | Musikexpress

Jetzt kriegt es der Skandal-Sänger aber knüppeldick. Neben den unzähligen Vorwürfen seit einigen Monaten, der Sänger habe andere Menschen sexuell, körperlich oder psychisch missbraucht, kommt jetzt ein Haftbefehl, weil 2019 angeblich eine Kamerafrau bespuckt haben soll, die im Pressegraben eines Konzerts Aufnahmen machte. Bisher sind es aber nur Vorwürfe, bewiesen sei noch nichts. Das Radio-Netzwerk „Rock Antenne“ hat vorsorglich alle Manson-Songs aus dem Programm genommen.

Héroes del Silencio: Neue Doku auf Netflix über die spanische Sensation der 80er | WELT

Es gab wenige Bands, die in den Neunzigerjahren die Menschen in Deutschland so zum Rasen brachten wie sie. Auf Konzerten und auf Tanzflächen. Dazu genügten die ersten Gitarrengriffe ihres Signature-Songs „Entre dos tierras“. Das Album bekam Platin, die Touren waren ausverkauft, der deutsche einer der größten Fanklubs europaweit, und es gab sehr große. Dabei war nichts an dem Erfolg der Héroes del Silencio vorhersehbar gewesen, schon gar nicht außerhalb Spaniens.“ Schon bei Netflix eingeloggt? Hier geht es direkt zur Doku.

Amy Lee von Evanescene über Frauen im Hard Rock | Rolling Stone

Mit Evanescenes Album „Fallen“ wurde Goth-Metal zum großen Ding der frühen 2000er „Bring me to Life„, „Going Under“ und „My Immortal“ sind Archetypen einer Musikrichtung, die eine Brücke zwischen Gothic und Metal baute, die bis heute Bestand hat. Es ist einfach interessant, was die Frau zu sagen hat über die Band-Geschichte und Frauen im Hardrock. Es ist allerdings in Englisch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bestatter beantwortet kuriose Frage | WIRED

Gleich die erste Frage ist eklig. Was macht man eigentlich mit Verstorbenen, die noch unfertigen Stuhlgang im Darm haben? Oder auch: Nimmt man die Kontaktlinsen eines Toten heraus? Die Erklärung ist dann tatsächlich spannend. Die machen dann nämlich so Dinger in die Augen, damit die Lider geschlossen bleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x