Werturteilsfrei

Herz ist Trumpf: Meine 8 Lieblingsblogs

8

Ich fühle mich ertappt. Neulich, oder besser gesagt vor einer ganzen Weile, erhielt ich von Le petit empire de la Madame Chauve-Souris einen Award als „Liebster Blog“, über den ich mich natürlich sehr gefreut habe und immer noch freue und dann wurde ich auch noch von Shan Dark als Lieblingsblog auserkoren! Warum ich nicht gleich teilgenommen habe? Zunächst fand ich diese Blogparade mit Kettenbriefmentalität irgendwie komisch, vielleicht sogar ein Stück weit albern, ich meine was soll das überhaupt? Geht es um Backlinks um Verbreitung oder was? Lieblingsblogs! Mit Herzchen! Also bitte, das ist doch deutlich unter meinem Niveau… STOP! Habe ich gerade damit begonnen zu meckern? Habe ich mich gerade bei einem elitären Gedanken erwischt? Habe ich etwa vergessen, wie ich angefangen habe mit dem Bloggen und was mir wichtig war? Ich schäme mich.

Es ist ein Phänomen der Zeit, das in der Welt der Blogger die Verlinkung untereinander immer weiter abnimmt. Eine Entwicklung, die ich nicht gut finde und immer versucht habe, abzulehnen. Blogs sind für mich eine immer noch wichtige Informations- und Meinungsquellen gesellschaftlicher Nischenthemen. Kaum ein Journalist recherchiert so gut wie mancher Blogger, vor allem dann, wenn es um seinen Fachbereich geht. Nirgendwo sonst liest man noch die ungefilterte Meinung, die nicht durch wirtschaftliche Interessen, potentielle Anzeigenkunden und mögliche Einnahmeverluste glattgebügelt wird. Sicher, auch Blogs werden mittlerweile untergraben, gerade bei Technik-Blogs oder Musik-Blogs wird immer wieder Schindluder getrieben, weil man sich die kostenlosen Produktproben, die neuesten Alben oder die finanziellen Annehmlichkeiten nicht entgehen lassen möchte.

Es ist also wichtig, nach neuen Blogs Ausschau zu halten, die noch mit Herz und Leidenschaft schreiben, die etwas zu sagen haben, die gehört werden möchten. Und natürlich, Backlinks sind wichtig, denn schließlich veröffentlichen die meisten, um das zu teilen, was sie zu schreiben haben. Deshalb beteilige ich mich mit (neuer) Freude wieder einmal an einer Blogparade, auch wenn ich darin aufgestellten Regeln nicht unbedingt einhalten kann (siehe unten). Hier also 10 meiner Lieblingsblogs und ja, sie kommen von Herzen:

  • Der schwarze Planet
    Der schwarze PlanetDer Evergreen! (Oder besser Everred) Ich glaube der schwarze Planet war der erste „gleichgesinnte“ Blog über den ich gestolpert bin. Damals habe ich gerade an einem Reisebericht geschrieben und nach Leuten gesucht, die auch „schwarze Reiseführer“ verfassen. Als ich dann Shan Dark gelesen habe, ist mir gleich die Lust vergangen eigene Berichte zu verfassen, denn das konnte man nicht besser machen wink Ich habe es trotzdem gemacht. Der Rest ist Legende: Erstes Treffen in Mainz, Gothic Friday 2011, Friedhofsfilme… Sie über sich selbst: „Düster, skurril, schräg oder mystisch muss es für mich sein. Trotzdem gehe ich meist mit leichtem Herzen und humorvoller Seele durchs Leben. 
  • Aristides Steele
    Aristides SteeleNoch so ein Evergreen, diesmal aber eher Everwhite, wahlweise auch Everpurple oder Everblack. Adrian gehört zu den wandlungsfähigsten Menschen die ich kenne, nicht nur auf das Outfit bezogen, denn er füllt jede ihrer Hüllen mit Inhalt und überrascht häufig mit überirdischem Wissen zu noch so merkwürdigen Wissensgebieten. In seinem Blog verrät er nicht nur viel über sein Schaffen als kreativer Nähonkel, sondern auch viel über sich selbst. Ihr müsst nur zwischen den Zeilen lesen. Er über sich selbst: „Das Etwas hinter den Worten könnte man als schwarzromantischen, irren Wissenschaftler und Reisenden zwischen Zeiten und Realitäten bezeichnen – was genau das heißt werden ihr herausfinden, wenn ihr ein wenig auf meiner Homepage und meinem Blog stöbert.
  • Mattensan
    MattensanEin Metaller entdeckt die Gothics. So (oder so ähnlich) stellte sich mir Mattensan auf dem Spontis-Family-Treffen 2012 vor. Was sich hinter der imposante menschliche Hülle verbarg, ließ sich leider nicht in der viel zu kurzen Zeit auf der Wiese feststellen. So begann ich, seinen Blog zu verfolgen und entdeckte auch noch interessante Gedanken, lustige und nachdenkliche Artikel und eine Menge Sichtweise über den Tellerrand hinweg. Außerdem erfüllt er hiermit die nötige Männerquote wink Er über sich selbst: „Seit der Adoleszenz Begleiter der Heavy Metal-Szene. Zunächst als Konsument, im weiteren Verlauf als Akteur, Kritiker und Konsument. Mit dieser Musik bin ich erwachsen geworden und sie bildet einen Eckpfeiler in meinem Leben.
  • Schwarzvolk
    SchwarzvolkGanz überraschend fand ich vor einiger Zeit einen Backlink vom Schwarzvolk, der von einer gewissen „mela“ betrieben wird. Kannte ich noch nicht. Mal schauen. Neben allerlei selbstgemachtem finden sich hier auch Artikel einer eher nachdenklichen Szene-Gängerin. (Ich muss jetzt aufpassen, was ich schreiben, denn zu Ihren Interessen zählt sie auch Boxen, nicht das ich noch schmerzhaftes Feedback erhalten wink ) Die Idee ihres Blogs beschreibt sie am besten selber: „Derartige Situationen waren damals Grundlage einer Idee, eine Plattform für das Schwarzvolk zu bieten, die vor genau solchen „Problemen“ stand und eine Lösung sucht und/oder findet und präsentiert. Denn es ist wirklich nicht leicht, den schmalen Grat zwischen gesellschaftlicher Konvention der angemessenen Kleidung und der eigenen Persönlichkeit zu finden.“ Ich hoffe, der Blog wird werden, was er ist.
  • Werturteilsfrei
    WerturteilsfreiWie er das nur alles schafft? Kommt viel rum, ist kreativ, Fotografiert leidenschaftlich, ist Mann und Vater, renoviert und füllt auch gelegentlich seinen Blog. Wahrscheinlich ist mein Zeitmanagement beschissen.  Er widersetzt sich allen Strömungen, fotografiert mal politisch witzig, manchmal auch herzerfrischend eindrucksvoll aber stets intelligent. Seine Fundstücke und Gedanken dazu sind kurz, aber prägnant. Lediglich seine Beschreibung müsste er mal überarbeiten. „Themen dieses Blogs sind soziale Ereignisse vor unserer Haustür. Kulinarische Erlebnisse gehören dazu, selbst an geparkten Autos gehen wir nicht kommentarlos vorbei.“ Denn eins ist klar: Da ist mehr. Viel mehr!
  • Gedankensplitter
    GedankensplitterAls Gruftie mit Ambitionen auf „mehr“ kommst du einfach nicht an Marcus Rietzsch vorbei. Für mich definiert er Herzblut, Leidenschaft und Fleiß in ganz neuen Dimensionen. Rein platonisch: Ich liebe Ihn! Zuweilen ist er sympathisch penetrant aber immer überraschend anders.  Er (ganz bescheiden) über sich selbst: „Die Fotografie wurde für mich zu einer Entdeckungsreise von besonderen Seiten in scheinbar alltäglichen Dingen. Ein persönlicher Blick auf die Menschen und das Leben mit seinen schönen als auch traurigen Momenten.“ Zu seiner Person sagt er: „Fotokünstler | Bildpunktschubser | Gelegenheitswort- lieferant | Internetauftrittsgestalter und Codebastler | Pfingstflüsterer | Internetlogbuchprotokollant | Friedhofs- beobachter | Ruinenkletterer und Verfallserkunder | Norwegenforscher
  • Mondbote
    MondboteEin begeisterter Leser von Spontis, sagt er. Fühlt sich gut an!  Irgendwann tauchte Ian Luther hier im Blog auf, kommentierte reichhaltig und glänzte dann auch noch mit einem eignen Blog. Er liebt das Vertonen von Gedichten, zeigt eine besondere Spürnase für gruftige Videos und ist darüber hinaus ein interessanter Zeitgenosse. Zusammen mit ein paar anderen komischen Leuten betreibt er den Mondboten winkWarum der Name “Mondbote”? Als sich ein Grüppchen Gleichgesinnter auf einem der größten schwarzen Festivals dazu entschloss, ihre subjektiven Meckereien über die Entwicklung der  schwarzen Szene zu dokumentieren, kam man auf die Idee, ein kleines Magazin ins Leben zu rufen.“ Ich hoffe, das Magazin wächst und gedeiht. Es kann eine schwarze Szene, die immer mehr auf Facebook und Co. ausweicht nur bereichern.
  • Biotechpunk
    BiotechpunkWow! Nachdem ich mich von dem ersten Schlag der Themenvielfalt erholt hatte, staunte ich über die Fülle von guten Reviews, Artikeln und Stories die sich dort tummelten. Erstens: Der Blog erweitert die musikalische Weitsicht. Zweitens: Er mit Leidenschaft gefüllt und verfolgt keine finanziellen Interessen (siehe oben). Drittens: Sympathisch, Intelligent und Andersartig. Viertens: Er verlinkt Spontis! (Es ist mir eine Ehre!) Sie über sich: „Der biotechpunk ist kein professionelles Blog, sprich wir schreiben in unserer Freizeit und aus Freude an der Musik ohne finanzielle Interessen. Vor allem in Reviews geben wir unsere persönliche Meinung wieder, es kann also durchaus auch mal sein, dass eine Band die ihr sehr mögt nicht so gut wegkommt, weil der Autor einfach eine andere Hörgewohnheit hat

Natürlich sind das nicht alle meine Lieblingsblogs. Wenn man sich seit mittlerweile 4 Jahren damit beschäftigt, häuft sich natürlich viel mehr an. Auch gibt es keine Rangliste, keine Platzvergabe oder Wertung. Ich wünsche mir, dass sich einige derer, die vom bloggen auf Facebook umgeschwenkt sind, wieder zu Ihren Wurzeln besinnen und dem kurzlebigen Netzwerk, in dem so viele gute Gedanken im Nirvana und einem viel zu kleinen „Freundeskreis“ vorbehalten sind, wieder den Weg an das Licht des Netzes erblicken. Eigenständig und unabhängig.

Die Regeln der Blogparade (wenn ihr teilnehmen möchtet) lauten:

1. Poste den Award auf deinem Blog (Habe ich gemacht!)
2. Verlinke denjenigen der dir den Award geschenkt hat (Auch erledigt)
3. Schenke 10 Bloggern diesen Award (Schon geschehen!)
4. Benachrichtige die Blogger, dass sie einen Award gewonnen haben (Ich will es versuchen!) 
5. Der Award sollte nur an Blogger mit weniger als 250 Lesern gehen (Woher soll ich das denn wissen? Feed-Leser? E-Mail Abonnenten? Zugriffszahlen?)

Robert
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Jessica
Gast
Jessica

Hallo Robert! Da es thematisch passt, an dieser Stelle Danke für die Aufnahme in Deine Blogrolle. smile Ich hatte schon in den letzten Tagen bemerkt, dass öfters Leser von spontis.de zu mir kommen, und dass, obwohl meine Website seit einer ganzen Weile inaktiv vor sich hindümpelt… Ich bekenne mich schuldig, was das Schreiben auf Facebook betrifft, aber ich arbeite dran, um wieder davon weg zu kommen und nach langer Zeit endlich den regelmäßigen Betrieb wieder aufzunehmen. BTW, auch wenn ich hier nur selten kommentiere, lese ich doch die meisten Artikel und Diskussionen dazu. Viele Grüße!

mela
Gast
mela

Ich gestehe, dass ich mich gestern wirklich total gefreut habe, als ich meinen Blog in deiner Liste entdeckt hatte. Als ich vor einem Jahr zu Bloggen anfing, hätte ich niemals gedacht, dass sich auch nur irgendwer dafür interessieren könnte, was ich so in meiner spärlichen Freizeit veranstalte oder gar denke. Und ich gestehe, dass ich mein ursprüngliches Ziel, welches du zitiertest, auch erst wieder aktiv verfolge, seitdem mein Exfreund unter dem gleichen Namen (unter der Domain www Punkt schwarzvolk Punkt net, da sollte dieses Projekt auch irgendwann einmal Fuß fassen. Das Grundgerüst hatte ich auch schon programmiert) eine Egoshow aufzieht. Aber diesen Anstoß hatte ich wohl gebraucht, um wieder zu mir selbst zu finden.
Und keine Angst: auch wenn ich regelmäßig meine Boxhandschuhe schwinge – Kritik und Feedback jeglicher Art sind mir immer willkommen. Wie sonst sollte man sich denn weiter entwickeln?

Ian Luther
Gast

Hallo Robert smile Ich bedanke mich ebenfalls ganz dolle dafür, dass du meinen Blog auch in deinem Artikel erwähnst. Für mich ist das eine wahnsinnig große Ehre, auf Spontis veröffentlicht zu werden. Ebenfalls Gratulation an alle anderen Blogger, die es in Roberts Liste geschafft haben: Ihr macht einen verdammt guten Job und haltet mit eurem Schaffen die Szene am Leben, zwar virtuell, aber die Leser und Autoren sind schließlich aus Fleisch und Blut smile So etwas liebe ich einfach! lg Ian

(P.S.: Man kann Facebook nicht mit einem Blog vergleichen, da ist vieles viel zu schnelllebig und vielleicht für einige Minuten aktuell, ein Blog ist dagegen wesentlich nachhaltiger im positiven und informativen Sinne.)

Shan_dark
Gast

Also meine Haarfarbe darf ich ja in diesem Leben auch nicht mehr ändern ;)) – lieben Dank für die (auch lustige) Erwähnung vom schwarzen Planeten, freu mich sehr!

Ich kann dein anfängliches Zögern an der Blogparade teilzunehmen verstehen. Im ersten Moment ging es mir auch so – ich mache bei sowas sehr selten mit. Aber drei Gründe haben mich dazu bewogen:
1. Tipps zu guten Blogs bringen besonders den Lesern etwas – jeder mag gern neues entdecken.
2. ich konnte so auch den anderen Blogschreibern mal etwas zurückgeben – nicht nur backlinks sondern auch wörtlich als Kompliment. Habe ja nicht wie du eine Wochenschau, wo immer mal verlinkt wird.
3. ich kenne Frau Fledermaus persönlich und weiß, dass schnöder Kettenbriefkram nicht ihr Ding ist. smile

@Ian Luther: danke und dito und gut, dass Du auf das Thema Facebook hinweist. Zu Kommentaren, die häufig auf FB aber nicht in Blogs gegeben werden, gab es im Sommer mal nen guten Artikel und interessante Einblicke, wie die anderen Blogger damit umgehen, bei Ricarda:

Tobikult
Autor

Wie ich das alles schaffe? Na eben nicht! Es gab Zeiten, da war es mir eine Pflicht, jeden Tag einen Post zu generieren. Ich wollte mir doch die Sicht auf die Dinge verändern: Einen schlechten Tag gehabt oder nervige Mitmenschen ertragen? Prima! Daraus lässt sich gut ein Blogbeitrag machen.

Ich danke Dir für die Auszeichnung von werturteilsfrei.de! Seitdem ich nur einmal im Monat etwas poste, erfülle ich auch das Kriterium der max. 250 Leser am Tag. :-))

Das motiviert mich, doch mal die „about“ Seite zu überarbeiten!

Aristides Steele
Redakteur

Oh wie toll – ich freue mich sehr mit in der Liste gelandet zu sein und Deine kleine Einführung ist auch sehr liebenswert <3 – habe mich auch darüber sehr gefreut – ich hoffe natürlich daß ich meinem Ruf in Zukunft auch gerecht bleibe und mit noch mehr "Merkwürdigkeiten" aufwarten kann.

Das mit den Blog-Spielen kann ich aber nachvollziehen, ich bin da auch immer sehr zurückhaltend und mach sowas nur in seltenen Fällen mit – da muss das Thema schon interessant sein. Ob ich mich hier beteilige weiß ich auch noch nicht, liegt dann aber weniger am Thema – ich finde es nämlich auch gut andere Blogs zu verlinken und vorzustellen – sondern eher daran daß sich meinbe Liste in großen Teilen wiederholen dürfte, aber wenn ich dazu eine gute Idee habe, gibt es auch von mir einen Beitrag dazu.

Marcus
Gast

Es ist für mich eine große Ehre, mit meinem Blog in dieser illustren Runde vertreten zu sein. Ob ich aufgrund Deiner Worte rot geworden bin, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. So ganz unwahrscheinlich ist es jedenfalls nicht. Ein breites Grinsen kann ich jedenfalls bestätigen. Allerdings muss ich mich über eines wundern: Nahm ich bisher doch aus voller Überzeugung an, sympathisch zurückhaltend zu sein. Übrigens, sehr geschätzter Robert, Du hast meine letzten beiden Mails noch nicht beantwortet. Wird langsam mal Zeit wink

Danke für Deine netten Worte und auch für die Inspiration, einen eigenen Blog zu starten.

Sebastian
Gast

Danke sehr für die Verlinkung und die netten Worte.
Das ganze klingt nach einer netten Aktion, die Blogparade und es finden sich hier in der Runde Blogs die ich noch nicht kannte, aber es sicher verdient haben das ich sie mir mal ansehe was ich in den nächsten Tagen mal machen werde.
Solche Lesetipps- und Hinweisrunden finde ich immer wieder recht schön da sich dort neue Blogs entdecken lassen, so wie Spontis es bei uns immer wieder in die Echo Chamber mit überzeugenden Artikel schafft, von denen ich hoffe das der eine oder andere unserer Leser darüber auch hierhin findet.