Schwarze Eiscreme

Black Food: Lebensmittel die so aussehen, als sollte man sie lieber nicht essen

3

Schwarze Lebensmittel, die mit dem englischen Synonym „Black Food“ viel cooler klingen, liegen total im Trend. Alles, was die Leute gerne essen, wird eingefärbt: Eiscreme, Milch, Pizza, Burger, Pommes, Currywurst und Nudeln. Logisch, das man der Szene das schwarze Fastfood bereits vor einigen Jahren schmackhaft machen wollte, als total viele Leipziger Imbissbuden zu Pfingsten schwarze Leckereien verkauften. Denn die Gruftis finden alles toll, was schwarz ist.

Ich glaube alles begann 2012, als irgendeine Eisdiele unweit der Moritzbastei ihre Eiskreation „Blut-Kuss“ taufte, die aus extrem dunklem Schokoladeneis mit Himbeersauce bestand. Aber das ist natürlich nur dramaturgische Spekulation. Im Laufe der nächsten Jahre explodierte das Angebot schwarzer Nahrungsmittel. Spätestens aber als die Vogue 2017 titelte „Oh My Goth: The Food Trend as Black as Your Heart“ waren schwarze Lebensmittel nicht nur in der Spitzen-Gastronomie, sondern auch im modebewussten Mainstream angelangt und ganz nebenbei auch noch mit der Szene verknüpft. #gothfood ist zum beliebten Hashtag geworden. Na toll.

Seit einiger Zeit machen nun Influencer von sich reden, die schwarze Unmöglichkeiten der Nahrungsaufnahme in ihren Medien verbreiten. Black Friday kochte bereits vor 2 Jahre schwarze Nudeln mit ein eindrucksvoll ekligen schwarzen Käse-Sauce.

Influencer, liebe Leser, sind in der Regel junge und ambitionierte Leute mit YouTube oder Twitch Kanälen, die aufgrund ihrer Beliebtheit für Marketing-Experten interessant sind. Warum sie beliebt sind, versteht niemand so richtig. Auch nicht die Experten. Ihre Videos und Streams drehen sich meist um Make-Up und Klamotten oder auch um Computer-Spiele, Fitness oder auch nur um ihren vermeintlichen Alltag. Einige Influencer erreichen so ein Millionenpublikum.

Luca ist auch so ein Influencer mit mehr als 3,3 Millionen Abonnenten. Zusammen mit dem Handelskonzern Rewe hat der jetzt eine schwarze Pizza rausgebracht, die er fleißig vermarktet.

Neuer Coup von ConCrafter Luca: Deutschlands führender Entertainment-Influencer hat eine ungewöhnliche Tiefkühlpizza […] Die Produktneuheit zeichnet sich durch die verwendete pflanzliche Aktivkohle aus, die den Boden der Pizza Prosciutto tiefschwarz färbt. […] Stylisch ist aber auch das Verpackungsdesign. Der Karton ist komplett schwarz und trägt das bekannte LucaSmiley.“

Doch die schwarze Pizza von dem aufgedrehten Burschen ist bei weitem nicht die letzte Unmöglichkeit aus dem Hause der Lebensmittelchemiker. In den England und Australien trinkt man bereits Goth Latte und die Japaner schwören angeblich auf ihren schwarzen Burger.

Und weil es abgefahren und irgendwie total angesagt ist, reden sich Black-Food-Enthusiasten jetzt auch ein entgiftende Wirkung ein, ist ja schließlich Aktivkohle drin. Rewe, die auch die sehr nahrhafte Tiefkühlpizza von YouTube ConCrafter für 3,49€ (!) anbieten, hatten auch mal einen schwarzen Smoothie im Angebot, der mit seinem Akitv-Kohle Anteil beworben wurden. Der Anteil daran war jedoch so gering, das von einer entschlackenden Wirkung kaum gesprochen werden konnte. Dabei ist das nur eine Möglichkeit Lebensmittel schwarz zu färben. Man kann das auch mit Sepia oder dem guten alten E153 anstellen, wenn man möchte. Umstritten ist der Trend im gleichen Atemzug.

Alte Grundregel des gesunden Menschenverstands: Lebensmittel, die so aussehen als sollte man sie nicht essen oder sich in den Mund stecken, gehören da auch nicht rein und sind absolut verzichtbar. Nun ja, immerhin kann man sich standesgemäß nach dem Genuss die Zähne auch mit schwarzer Zahncreme putzen:

Nur eine Meinung

Nachdem Gothic sich durch Skandale, falsche Anschuldigungen und obskure Interessen erfolgreich als düstere Subkultur etabliert hatte, ist unsere provozierende Äußerlichkeit – das Tragen von schwarzer und merkwürdiger Kleidung -. längst zum Style der Allgemeinheit geworden. Schlimmer noch. Durch die Verwendung von Schwarz als Scherzartikel in Form von gruseligen Lebensmitteln oder schwarzer Zahnpasta machen wir uns noch lächerlicher, als wir gemeinhin schon wahrgenommen werden.

Im Augenblick fühlt es sich so an, als würde die Szene selbst Strömungen des Mainstreams aufgreifen und ausleben, anstatt sich wie damals eigentlich angedacht, gegen diese Form der Uniformität zu stellen. Anders kann ich mir beispielsweise den Vollbart-Goth, der neuerdings und überall sein Unwesen treibt, nicht erklären. Wisst ihr noch in den 80ern? Da gab es diese Neon-Welle – Alles war in krassem Neongrün oder Orange, je bunter, je doller. Haarbänder, Röcke, Plastiksandalen, Strümpfe, Oberteile, Buttons. Die Szene war da eine Wohltat, ein Symbolisches Statement gegen die angemalte Lebensfreude der Gesellschaft, die trotz Aufrüstung, Atomkraft und Umweltzerstörung aus Spaßkurs war. Heute gibt es Black Food und alles was schwarz ist und ein bisschen gruselig erscheint, wird Goth genannt.

Dann lieber ein paar lächerliche Anschuldigungen, Skandale oder Gerüchte die uns ein Ende als schwarzes Gewürz für die breite Masse ersparen. Ich möchte jedenfalls keine Pizza essen, die so aussieht, als wäre sie verbrannt!

Titelbild: Photo by Toa Heftiba on Unsplash

Robert
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Gruftfrosch
Gast
Gruftfrosch

Wenn ich ne schwarze Pizza essen will, lass ich sie solange im Backofen, bis sie raucht… Bin ganz deiner Meinung. Affentheater… Hab diesen Zirkus bisher nicht mitgemacht, aber ich vermisse nichts…

Jojo
Gast
Jojo

Kleine Info an alle, die auf mit Aktiv Kohle eingefärbtes Essen stehen:

Aktiv Kohle wird in der Medizin gerne bei Durchfall durch Vergiftungen gegeben. Aktiv Kohle bindet im Magen Darm Trakt also diverse Stoffe an sich, damit sie besser ausgeschieden werden können. Ja, das gilt auch für Medikamente und Vitamine!

Also, wenn ihr sowas unbedingt essen wollt, dann „Obacht!“, wenn ihr wichtige Medikamente zu euch nehmt (Mädels….denkt an eure Pille!).

bat
Gast
bat

Ich habe bislang auch kein schwarzes Essen vermisst. Mehr Geld ausgeben, nur weil das Essen schwarz eingefärbt ist, ist für mich nichts, wo ich mitmachen müsste.