Whitby Gothic Weekend Banner

Vorgestellt: Whitby Gothic Weekend 2009

Von -
1

Whitby in North Yorkshire ist ein beschaulicher Ort an der Küste Englands und Ort des Whitby Goth Weekend. Seit 1997 trifft sich dort die englische und internationale Gothic Szene. Im April und Oktober jeden Jahres treffen sich hier Gothics, Schwarzromantiker, Steam-Punks, Deathrock und Dark Indie Anhänger um sich selbst und ihre Szene zu feiern. Hier geht es weniger um Musik, als darum sich selbst und seine Form von Schwarzästhetik zu präsentieren, dem Austausch von gemeinsamen Gedankengut und dem Feiern seiner Passion. Warum Whitby? – Als Bram Stoker 1890 in der Stadt residierte, diente die kleine Stadt als Inspiration und Kulisse für sein Meisterwerk Dracula, das 1897 veröffentlicht wurde. Bei seiner Reise nach England landete Graf Dracula mit seinem Schiff in Whitby an.

Dabei läuft alles ein bisschen anders, als wir es gewohnt sind. Neben professionellen, kostenlosen Fotoshootings für die eigene Galerie, gibt es Sandburgenbauwettbewerbe und Ausflüge mit dem Boot auf die raue englische See. Jeden Sonntag gibt es eine Benefiz Fußball-Turnier zwischen den Real Goths und der ortsansässigen Zeitung, der Whitby Gazette. Zahlreiche Ausstellungen präsentieren schwarz-romantische Kunst oder klassische Varianten des Steam Punk.  Das könnt ihr euch jetzt erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Selbstverständlich gibt es auch die üblichen Verkaufsstände und Konzerte, Ende April 2009, gaben sich Abney Park, The Last Dance, Zeitgeist Zero, Diary of Dreams, The House of Usher und RazorBladeKisses die Ehre und gestalten das Festival damit ein wenig exklusiver und experimenteller.

Die Grenzen zwischen den Stilen verwischen, schwarz, rot und weiß dominieren die Kleidung. D-Ringe und Cargohosen findet man hier nicht. Die Kullise die die Landschaft und die Stadt bietet trägt ihren Teil dazu bei, auf mich besonders beeindruckend zu wirken. Falls ich meine geplante England-Reise irgendwann einmal durchziehe, werde ich Wert darauf legen dort einmal vorbeizuschauen.

Ein paar Eindrücke, die mir freundlicherweise vom Photodoktor Mick the Lob zur Verfügung gestellt wurden, sprechen eine ganz eigene Sprache. Auf seiner Internetseite gibt es noch sehr viele inspirierende und sehr gut gemachte Bilder. Thanks a lot for sharing them!

Sehr interessant finde ich hier die Symbiose zwischen Alt und Jung, der Begeisterung für das visuelle der schwarzen Szene. Obwohl die älteren Herrschaften mit der Musik nichts zu tun haben, teilen sie die Leidenschaft und gehen so eine aufregende Verbindung mit dem neuen und unbekannten ein. Gothic als ästhetische Oberbegriff für die unterschiedlichsten Charaktere und Individualisten.

Weitere Informationen über das wohl interessanteste Gothic Weekend Englands findet ihr auf der WGW Internetseite, und einigen guten Artikeln der englischen Presse: Whitby Gothic Weekend is a lesson in British tolerance, Bloody good reasons to visiti Whitby. Das nächste Wochenende findet am 01. November 2009 statt.

(Bilderquellen: Whitby Gothic Weekend, Mic the Lob)
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei: