Start Schwarze Szene Ohne Worte: Das Gefühl der Lebenseinstellung

Ohne Worte: Das Gefühl der Lebenseinstellung

4
Ohne Worte: Das Gefühl der Lebenseinstellung

Also ich glaube, es ist eine Lebens­ein­stel­lung für einige Men­schen und sicher­lich auch für mich, als ich mich so anzog. In mei­nen Zei­ten als Jugend­li­cher fühlte ich mich dadurch defi­niert und es war mehr für mich als nur so ange­zo­gen zu sein. Ich glaube ich habe alle mög­li­chen Kul­tu­ren erforscht die sich mit dunk­le­ren The­men, wie der Sterb­lich­keit, beschäf­tig­ten. Vom lesen exis­ten­zia­lis­ti­scher Auto­ren bis hin zu Zom­bie Fil­men und B-Movie Hor­ror. Ich glaube, ich fühlte die ganze Lebens­ein­stel­lung los­ge­löst von der Musik und den Kla­mot­ten.“ (Bild: Melissa (1984), Text: Melissa in eine Interview mit spontis.de)

Vorheriger Artikel Gothic Friday: Gewinne, Gewinne, Gewinne
Nächster Artikel These Pikes were made for walking…
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.
Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
4 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
shan_dark
shan_dark (@guest_16202)
Vor 11 Jahre

Entweder man hat oder man hat nicht und dann gibt es für beides Gründe. Vielleicht ist es auch mehr ein LebensGEFÜHL statt einer Einstellung…?

Epitaph89
Epitaph89 (@guest_16203)
Vor 11 Jahre

Lebensgefühl finde ich auch am passendsten und sie zeigt doch, dass es nicht nur Mode-Wochenend-Fasching ist

Death Disco
Death Disco (@guest_16206)
Vor 11 Jahre

Lebensgefühl trifft es nicht. Befragt mal das Netz oder den Duden.

LebensSTIL schon eher. Und dann ist es sicher nicht nur einer. Das sähe nämlich etwas eintönig aus. Das Ganze ist doch aber recht facettenreich, würde ich meinen. ;)

Ich frage mich unterdessen, warum obige Melissa dieses Outfit übernahm, das doch eindeutig einen Bezug zur Musik herstellt. Allein eine Lebenseinstellung bietet doch keinen Anlass, sich so zu kleiden oder die Haare zu stylen. So einfach isses eben doch nicht.

shan_dark
shan_dark (@guest_16212)
Vor 11 Jahre

@Death Disco: Wenn man sich die Definition anschaut beim Duden und woanders, so hast Du recht und es kann kein Lebensgefühl sein.
Ich bevorzuge auch den Begriff „Lebensstil“. Dass er sehr unterschiedlich und facettenreich ist innerhalb der schwarzen Szene, davon gehe ich aus – genauso gut wie es vllt. einige Gemeinsamkeiten gibt.