Depeche Mode – Wrong

Das Depeche Mode auf der Echoverleihung am Samstag (21.02.2009) allen die Show gestohlen hat, war zum einen nicht schwer und zudem auch noch berechtigt, sag ich jetzt einfach mal so. Die deutsche Phono-Akademie hat die erfolgreichsten deutschen und internationalen Künstler mit einem Preis versehen und die 3 Engländer waren geladen, eine Showeinlage zwischen den Preisverleihungen zu füllen. Depeche Mode nutze die Gelegenheit, ihren Song Wrong der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das ich den Auftritt von Depeche Mode anlässlich der Geburtstagsparty meiner besten Freundin verpasst habe, konnte ich durchaus verschmerzen, ersparte mir es doch den Anblick einiger Preisträger, die meiner Meinung nach keinen verdient hätten. Außerdem konnte ich mir ja auch sicher sein, das Internet besorgt den Rest. Und in der Tat, das neue Lied Wrong von dem am 17. April erscheinenden Album Sounds of the Universe konnte meine Erwartungen erfüllen, wenn auch nicht übertreffen.

Die Mischung aus alten und neuen Idee vereinen sich in dem neuen Stück zu einer sehr angenehmen Symbiose und könnten als Teil des gesamten Albums sehr gut harmonieren. Obwohl man deutlich die Rückkehr zu den musikalischen Wurzeln heraushört, lässt der Song typische Poptaugliche Stilmittel aus und ist rein gesanglich wohl etwas gegenläufig zu betrachten. Hier kommt die Reife und die Entwicklung der Musiker zum tragen, die sich hier deutlich zeigt. Bevor ich mich aber weiter in eine Meinungsbildende Analyse des Liedes vertiefe und Gefahr laufe wie ein Kunstkritiker die Aussage des Liedes zu rezitieren überlasse ich lieber den Protagonisten die Bühne.

Noch etwas interessanter finde ich in diesem Zusammenhang das entsprechende Video zum Lied, das durchaus an das Konzept des Stückes anknüpft und vielleicht als schockierend einzustufen ist. Ich finde es jedoch sehr gelungen und äußerst morbide und macht den Song eigentlich noch besser. Wer möchte, kann sich den Song übrigens bei Amazon schon vorbestellen.

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.
Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
7 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
iweliene
iweliene (@guest_733)
Vor 12 Jahre

ein tolles lied *mitwippel*…
bin sehr auf das album gespannt…

MysteraXIX
MysteraXIX (@guest_736)
Vor 12 Jahre

Der Titel von DM passt wie Deckel auf Eimer zur dieser Sendung. Grausam, dass wir sogar noch die GEZ für solch eine Art von Unterhaltung bezahlen müssen. Zumindestens haben wir jedoch eine weitere Vorfreude für Juni 09. ;-)

iweliene
iweliene (@guest_759)
Vor 12 Jahre

:D irgendwie fehlt mir momentan die motivation zum schreibseln… meine geistlichen ergüsse sind eher weniger „aufschreibwert“ *hust*…

ja erwartungen runterschrauben ist oftmals gut… auch wenn traurig, aber das mach ich seid längerem so… wobei… das album wird gut… ich glaube fest daran ;o)

iweliene
iweliene (@guest_1176)
Vor 12 Jahre

*lach*… wer weiss ^^

(sorry, hab es erst jetzt gelesen)

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

7
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x