DAF im Pulp Duisburg während ihrer Live Performance

DAF und No More im Pulp Duisburg

3

Anlässlich ihres 30 jährigen Bandjubiläums (2009) mit der Gruppe DAF (Deutsch Amerikanische Freundschaft) und der Veröffentlichung des Albums Das Beste von DAF sind die zwei Pioniere des Elektropunk auf einer Clubtour, die sie am 18. März auch ins Pulp nach Duisburg führt. Zusammen mit der ebenfalls sehr legendären Kieler Formation No More (Suicide Commando), die ihrerseits mit Midnight People & Lo Life Stars eins ganz neues Album präsentieren, wollen die nicht mehr ganz taufrischen Musiker zeigen, was in Ihnen steckt.

Zu feiern haben alle etwas. Die als Vorgruppe agierenden Andy Schwarz und Tina Sanudakura von No More sind auch seit 30 Jahren mit von der Partie, nachdem sie sich in Umfeld des Punk 1979 in Kiel gründeten. Mit dem Stück “Suicide Commando” schufen sie 1981 ihre persönliche Hymne, die auch heute noch auf zahlreichen Playlisten angesagte Dunkel-Partys zu finden sein dürfte. Nachdem sie sich 1986 auflösten (damals noch mit Thorsten Hartung am Bass) widmeten sie sich dem Projekt Nijinsky Style und beschritten musikalisch völlig neue Wege. 20 Jahre später besonnen sie sich wieder auf ihre Wurzeln und präsentierte mit Remake/Remodel ein neues Album das mit einer Mischung aus alten und neuen Tönen überrascht, 2010 dann Midnight People & Lo Life Stars, das sich nur noch auf neues Material konzentriert.

DAF, die sich in ihrer Karriere unzählige Male trennten und wieder neu formierten halte ich nach Kraftwerk für eine der einflussreichsten deutschen Bands der frühen 80er. Auf ihrem Profil bei MySpace nennen sie ihre Karriere daher auch der 30-jährigen Krieg und treffen damit den Kern ihrer gemeinsamen Zeit selbst. Ihr letztes Album Fünfzehn neue DAF-Lieder ist 2003 auf ein sehr geteiltes Echo getroffen, die einen werfen den beiden vor sich nicht weiterentwickelt zu haben, die andern feiern die Linientreue. Aber anders als die anderen waren Gabi Deldado-López und Robert Görl eigentlich schon immer, ich jedenfalls schätze die offene bis abgedrehte Art die Dinge zu kommentierten setzt sich in ihrem Stil und ihren Texten fort. Ihr jüngstes Album Das Beste von DAF machte jedenfalls wieder Lust auf mehr. Wer sich eingehender mit der Band, den Texten und ihrer Geschichte auseinandersetzt wird feststellen können was ich meine. Empfehlenswerte Interviews der Neuzeit findet ihr bei treffpunkt-schwarz und bei laut.de

Auf die beiden Neuerscheinungen von No More und DAF werde ich ich sicherlich nochmals eingehen, bis dahin bleibt zu hoffen, das man sich am Donnerstag Abend im Pulp sieht. Ich beschloss schon 2009 mir das nicht entgehen lassen würde, denn es ist das einzige Konzert in NRW. Wer noch dabei sein möchte sollte die Gelegenheit beim Schopfe ergreifen, das Konzert scheint noch nicht ausverkauft und kann für 24€ an der Abendkasse besucht werden.

Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Möchtest du eigene Bilder anhängen?
 
 
 
Möchtest du Videos oder Musik anhängen?
 
 
 
  Kommentare abonnieren?  
neuste älteste beste Bewertung
Fiddlers Fan
Gast
Fiddlers Fan

Das Pulp in Duisburg ist einfach eine coole Location. Da wird jeder Bandauftritt zum Erfolg. Ich freue mich schon auf den Auftritt der Fiddlers.

BlueLotus
Gast
BlueLotus