Schlichte Eindringlichkeit für Gurtmuffel: Embrace Life

Ein wenig verwundert war ich ja schon, als ich ein Video über die Zweckmäßigkeit des Anschnallens gefunden habe. Schließlich gehört das doch zur täglichen Routine, oder etwa nicht? Die Gefährlichkeit liegt in der Routine, denn wie oft schnallt man sich an, ohne das etwas passiert? Ist es nicht lästig für den kurzen Heimweg den Gurt anzulegen? Außerdem schneidet der Gurt doch unangenehm ein und behindert furchtbar beim fahren, oder? Auf dem kurzen Stück wird schon nichts passieren.

Doch wer jetzt ein steifes, langweiliges Video im Stil des 7.Sinn erwartet wird überrascht oder enttäuscht, je nach Sichtweise. Die simple Schönheit des Videos geht näher als man zunächst erwarten mag, die einzelnen Elemente der Inszenierung passen so harmonisch zusammen das keins von ihnen fehlen dürfte. Und genau das scheint ein gelungenes Rezept zu sein um englischen Gurtmuffeln den Lebensretter näher zu bringen. Sussex Safer Roads, der Initiator des Videos scheint selbst überrascht vom Erfolg : „Embrace Life – the Sussex Safer Roads Partnership’s seat belt advert – has gone global and smashed through 250,000 views.and has been invited to appear on French national TV and at the Ted.Com Conference in California next week.“ Mittlerweile eilt es mit großen Schritten auf eine halbe Millionen Zugriffe und zeigt das es entweder aktueller ist als man dachte oder schöner als man sich vorstellen könnte. Trefft eure Entscheidung selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
7 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Moonica
Moonica (@guest_6663)
Vor 12 Jahre

Ich habe das Video Leuten gezeigt und ich war erschüttert. Es gibt Leute, die dieses Video nicht verstehen.
Ich finde das Anschnallen auch lästig, aber das ist was Antrainiertes bei mir und das ist auch gut so. Nur wenn ich zerstreut bin vergesse ich es mal. Werde dann aber daran erinnert.

Guldhan
Guldhan(@guldhan)
Vor 12 Jahre

Auch wenn die meisten Symbole in dem Video so kitschig sind, dass es mir schlagartig nur den Blutzuckerspiegel und nicht die Einsicht in die Höhe treibt, so ist die Umsetzung für sich genommen wirklich gut gelungen. Keine Frage.
Aber ich persönlich bin kein Freund von bildhaften Euphemismen, denn diese bestärken den Effekt des Nicht-ganz-wahrhaben-wollens. So fand ich beispielsweise jenen Beitrag, der eine Zeitlang als Skandalvideo in den Medien kursierte, wirkungsvoller.

Mysti
Mysti (@guest_6671)
Vor 12 Jahre

Starkes Video. In der heutigen Zeit müßte es doch der Technik möglich sein, dass ein automatisches Anschnallen zum Standard gehört. Ebenso plädiere ich ebenfalls für ein automatische Lichteinschaltung. Eine deutlich erhöhte Sicherheit auf den Straßen wäre dann gewährleistet.

von Karnstein
von Karnstein(@karnstein)
Vor 12 Jahre

Wow, das ist irgendwie einfach nur … schön…
Blutzuckerspiegel hin oder her ^^

Mysti
Mysti (@guest_6708)
Vor 12 Jahre

Robert, wenn es die Technik nicht schafft, dann muß es eben das Gesetzt regeln. Beispiel Dänemark, da wirst du gleich angeschossen, wenn du dort ohne Licht auf den Straßen dein Fahrzeug bewegst. Und beim besten Willen, was ist an dieser Regelung denn falsch? Meiner Meinung nach muß es Pflicht sein.

Spontis-Magazin 2022

Jetzt bei der Finanzierung mithelfen und ein Exemplar sichern!

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema