10 Gothic Filme, die jeder Grufti gesehen haben sollte

Filme, so meine wilde Theorie, sind unmittelbar für gesellschaftliche und vor allem subkulturelle Entwicklungen verantwortlich. So sind manche Filme wichtige Meilensteine unserer popkulturellen Identität. Vor allem seit den 80er-Jahren hat jedes Jahrzehnt Filme hervorgebracht, die zwar nicht unbedingt dazu gedacht waren, die Menschen zu beeinflussen, die aber aufgrund des herrschenden Zeitgeistes wie die Faust auf das berühmte Auge passte und Filmgeschichte schrieben. Ich glaube jeder von Euch, liebe Leser, hat solche filmischen Säulen, die unmittelbar für den eigenen Geschmack, ästhetisches Empfinden und die persönlichen Vorlieben verantwortlich sind. Vor allem die Gothic-Szene entnimmt entsprechenden Filme immer viel von der Ästhetik, die sich später auch Styling-Repertoire ambitionierter Gruftis wiederfinden.

Eine werdende Grufti-Mutter, Baujahr 1986, schickte mir neulich eine Liste mit Gothic Filmen, die ihre subkulturelle Zugehörigkeit maßgeblich beeinflusst haben. Mit dickem Bauch und guten Freunden auf ihrem Sofa beeinflusste sie ihren ungeborenen Sohn mit gruftigen Klängen. Ächzende Vampire, blutrünstige Zombies, verfluchende Hexen und markerschütternder Horror. Alles das, was ein Grufti-Säugling für eine gesunde Entwicklung benötigt.

Gothic Film #1: The Crow (1994)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Soundtrack zum Film | Comic-Vorlage | IMDB 7,6 | Amazon Prime (0,00€)

Gruftiger geht es nicht. Dieser Film bleibt eine absolute Stilikone und bietet ästhetisch und inhaltlich nahezu alles, was Gothic Filme für viele ausmacht. Man darf darüber spekulieren, wie viel von diesem Film Einfluss auf unsere Subkultur genommen hat. Bei diesem Streifen bin ich mir allerdings sehr sicher, das sein Einfluss in den 90ern maßgeblich gewesen sein dürfte.

Gothic Film #2: Interview mit einem Vampir (1994)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Roman-Vorlage | IMDB 7,5 | Amazon (3,90€)

Oh mein Goth! Der blutjunge Brad Pitt zusammen mit Tom Cruise als Vampire. Geht es noch aufregender? Echten Gruftis rollt eine Gänsehautwelle nach der Anderen über den Nacken, wenn Lestat mit spitzen Zähnen und bohrendem Blick in die Kamera säuselt. Kirsten Dunst, Christian Slater und Antonio Banderas verkommen zu Nebendarstellern, wenn die beiden Vampire von sich und ihrer Vergangenheit erzählen. Wer wissen möchte, wie es mit Lestat weitergeht, schau am besten direkt “Die Königin der Verdammten (2002)“, allerdings ohne Brad Pitt.

Gothic Film #3: The Vampire Journals (1997)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Vampirfilme | IMDB 5,6 | Amazon (Zusatzabo)

Nicht so bekannt wie die Filme nach Anne Rice’s Vorlage, aber dennoch wunderbarer Grufti-Kitsch. Wer beim “Interview mit einem Vampir” wegen der populären Darsteller eher gelangweilt wegschaut, wird in diesem Film auf seine Kosten kommen, denn die Ästhetik des Films ist ausgezeichnet!

Gothic Film #4: Crimson Peak (2015)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen zu Guillermo del Torro | IMDB 6,5 | Amazon (ab 3,99€)

Nachdem Pan’s Labyrinth (2006) von Guillermo Del Torro unsere Grufti-Mama schon umgehauen hat, ist Crimson Peak für sie ein absolutes Schmuckstück. Gothic Romance vom Feinsten!

Gothic Film #5: Der Hexenclub (The Craft 1996)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen | IMDB 6,4 | Amazon (2,99€)

Der fehlte noch in den späten 90ern. 4 Mädels mit magischen Kräften, schwarze Magie, Beschwörungen und Zaubersprüchen sähen Identifikationspotential mit der Gießkanne. Was die Spice Girls für die “normalen” Mädels waren, ist der Hexenclub für die “dunklen” Königinnen der Nacht geworden. Zitat: “We are the weirdos, mister

Gothic Film #6: Sleepy Hollow (1999)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Porträt über Tim Burton Ausstellung | IMDB 7,3 | Amazon (ab 3,99€)

Tim Burton ist der filmische Meister des Gothic-Films. Auch wenn seine Werke völlig unterschiedlich sind, zieht sich eine Form von Ästhetik durch die Streifen, die mittlerweile zu einem Markenzeichen geworden sind. Sleepy Hollow kann nur stellvertretend für eine ganze Reihe seiner Filme stehen, die viele Gothics in ihren Bann ziehen. So gehört sicher auch Beetlejuice (1988) – Zitat “I, myself am strange and unusual” – der seiner Zeit vorraus war oder auch Dark Shadows (2012), der wieder einmal von einem großartigen Johnny Depp lebt.

Gothic Film #7: The Addams Family (1991)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Charles Addams Original-Comics | Addams-Serie aus den 60ern | IMDB 6,9 | Amazon (ab 3,99€)

Die Addams Family hat bereits vor der Eroberung der 90er dafür gesorgt, den Grusel zu entgruseln. Die sympathische Art ist dabei allerdings stets geblieben und zieht sich durch eine ganze Reihe Veröffentlichungen der letzten Jahre. Eine charmante Art mit all den Dingen, die die Menschen einst fürchteten, dieselben Menschen zum Lachen zu bringen ohne sie aber vollständig ihres Zaubers zu berauben.

Gothic Film #8: Gypsy 83 (2001)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen | IMDB 6,9 | Amazon (DVD)

Gypsy und Clive, zwei jungen Gothics, reisen nach New York um ihr Idol, Stevie Nicks zu treffen. Kurze und knackige Beschreibung eines Road-Movie in englischer Sprache, das Gothics als Filmfiguren darstellt. Nicht nur, dass es sich um einen gelungenen Film handelt, sondern auch um eine Darstellung einer Subkultur in den USA zu Anfang des neuen Millenniums mit all seine Facetten und Wahrnehmungen. Ganz nebenbei erwähnt zählt der Soundtrack so ziemlich zu den besten, die ich seit Langem gehört habe.

Gothic Film #9: Hellraiser (1987)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen | IMDB 7,0 | Amazon (ab 3,89€)

Jetzt macht mir meine Grufti-Mama Angst. Mit “Hellraiser – Das Tor zur Hölle” wollten die Briten damals alles Dagewesene in den Schatten stellen. Die amerikanischen Vorlagen Freddy Krueger, Michael Myers oder Jason Voorhees sollten vor Neid erblassen, wenn das überhaupt geht. Hellraiser hat in der Folge eine ganze Reihe von Filme ausgelöst, die sich mit der Kultfigur Pinhead beschäftigten. Bis 2013 war der Film indiziert und erhielt im Februar 2017 eine Freigabe ab 16 Jahren für die ungeschnittene Fassung, die man sich laut Grufti-Mama auch unbedingt anschauen sollte.

Gothic Film #10: Suspiria (1977)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen | IMDB 7,4 | Amazon (ab 3,99€)

Suspiria ist der Auftakt der “Three Mothers” Trilogie des italienischen Regisseurs Dario Argento. Der surrealistische Horror-Film aus dem Jahr 1977 wird heute immer noch von seinen Fans verehrt und zählt zu einem der wichtigsten Filme des modernen Horror-Kinos. Die Fortsetzungen “Inferno (1980)” und “Mother of Tears (2007)” reichten allerdings nie an den ursprünglichen Film heran und gelten eher als die schwächeren Filme von Argento. Wenn euch der Titel des Films in doppelter Hinsicht bekannt vorkommt, könnte das auch an der Band Suspiria liegen, die 1994 mit “Allegedly, dancefloor tragedy” einen Szene-Hit landeten.

Roberthttps://www.spontis.de/author/robert-forst/
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Liebe Leser! Seit Neuestem gibt es einen überarbeiteten Kommentar-Bereich. Neben vielen Detail-Verbesserungen wurde jetzt auch die Möglichkeit geschaffen, auf Kommentare zu antworten. Klickt dazu einfach auf den Button “Antworten” und könnt unter bereits abgegebenen Kommentare eure Antwort dazu hinterlassen. Obwohl wir versucht haben, alles möglichst intuitiv zu gestalten, gibt es an dieser Stelle bald einen Link zu den Kommentar-FAQ, die alle Funktionen genau erläutern.

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
24 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Graphiel
Graphiel (@guest_59418)
8 Tage her

Irgendwie vermisse ich hier in der Aufzählung noch Bram Stokers Dracula von 1992, sowie Mary Shelley´s Frankenstein von 1994. Gerade Stokers Dracula hat neben Interview mit einem Vampir nochmal einen richtigen Vampirboom losgetreten. Den nicht aufzuzählen? Tze…. Dafür hätte ich dann aber Vampire Journals weg gelassen, den ich tatsächlich eher blöd fand. Den Platz teilt sich der Film bei mir aber mit Hellraiser und seinen Fortsetzungen. Die Reihe konnte mich tatsächlich nie packen. Leider ist auch Sleepy Hollow ein Wackelkandidat bei mir. Der Film Sleepy Hollow hat mit der Buchvorlage fast gar nichts mehr zu tun und auch wenn ich den Film insgesamt trotzdem noch unterhaltsam fand, hat er es für meinen Geschmack mit dem Humor manchmal ein klein wenig übertrieben. Irgendwann fand ich die Ohnmachtsanfälle von Jonny Depps Figur echt nicht mehr lustig. Gypsi 83 habe ich nicht gesehen, aber das sollte ich eventuell mal nachholen. Daher enthalte ich mich hier, was eine Meinung angeht. Der Rest der Aufzählung geht für mich dann aber in Ordnung.

Aber naja.. Geschmäcker sind halt verschieden und wie du es schon geschrieben hattest gelten da für jeden halt andere Filme als wichtige Säulen.

Letzte Bearbeitung 8 Tage her von Graphiel
LadyHorrifica
LadyHorrifica (@guest_59419)
8 Tage her

Ach es tut gut zu sehen das ich trotz meines späten Einstiegs in die Szene (2003 und da auch eher erst mit Black Metal ^^ ) ,doch bis auf 2 Ausnahmen alle Kult Grufti Filme gesehen habe und auch seit langem besitze 😃.
Aber gut als Horrorfan der ersten Stunde gehört sich das auch so .
Ich würde noch einen Film gerne in die Auflistung schmeißen wollen , weil er sowohl soundtracktechnisch als auch filmisch ein opulentes , optisches Meisterwerk ist :

GOTHIC ( aus 1984)

Die Geschichte wie eines der berühmtesten literarischen Meisterwerke auf Schloss Diodati am Genfersee zustande kam , sehr viel Genuss von Laudanum , Seancen , das Vortragen von Schauergeschichten und mitternächtliches Versteckspiel…. ich könnte ewig weiterschwärmen von diesem Film.
Am besten genießt man diesen Film gepflegt mit ein oder zwei Gläsern Absinth … ich verspreche eine durchaus sphärische Erfahrung :-) .

Mit dunklen Grüßen

Lady Horrifica

Dieter
Dieter (@guest_59455)
Antwort an  LadyHorrifica
6 Tage her

Danke, dieser Film fehlte mir in der Aufzählung. Für mich DER Gothic Film überhaupt, allein die Atmosphäre, das Sujet, die Handlung … :-)
Genial, ich liebe diesen Film, hab ihn bestimmt schon 30x gesehen.

Mandy Schmidt
Mandy Schmidt (@guest_59420)
8 Tage her

Ich bin ja überhaupt kein Cineast und habe auch nur wenige der hier aufgezählten Filme gesehen (shame on me). Ich möchte aber noch “Die neun Pforten” (ja, ich weiß, moralisch ist das nur so mittel) und, seiner absoluten Schrägheit wegen, die “Rocky Horror Picture Show” erwähnen.

Svartur Nott
Svartur Nott (@svartur-nott)
8 Tage her

Vielleich nicht ganz so bekannt ist der Streifen Die Frau In Schwarz von 2012. Mich hat das Schauspiel seinerzeit positiv überrascht und ist seitdem mit einigen Szenen im Gedächtnis hängen geblieben – was leider nicht allzuviele Filme der vergangenen Jahre schaffen konnten.

Interessant, aber bisher nicht vor meine Augen gekommen klingt auch der Film Gothic. Schlummert offenbar schon seit Jahren als Lesezeichen in meinem Browser vor sich hin….

… und (noch in der äußersten Umlaufbahn des Themas) Cheyenne – This Must Be The Place hat’s leider auch noch nicht in meine Griffel geschafft. Sean Penn als alternder Rockstar/Grufti ist an sich schon witzig und der Plot klang jetzt auch nicht so übel.

Letzte Bearbeitung 8 Tage her von Svartur Nott
Nossi
Nossi (@guest_59435)
8 Tage her

muss mich sputen, nur noch eine knappe halbe Stunde Zeit. Ich finde die Beschriftung unglücklich. Muss man gesehen haben. ? Also einem Einsteiger, Neuling oder als “muss man gesehen haben”, würde ich die wenigsten dieser Filme schmackhaft machen wollen oder zeigen. Im Urlaub fragte mich ein freundlicher Mensch, du, was ist eigentlich Gothicmusik. Hätte ich ihm blutbengel zur Hörprobe empfehlen sollen? Natürlich nicht. Ich empfehle keinen Kommerz, sondern gleich die Substanz. Im filmischen sehe ich dies ähnlich. Man will ja auch verstanden werden. Da taugen Hollywood Blockbuster nicht wirklich. Ist, wie immer, nicht böse gemeint. Komödie : what we do in the shadows. Grusel : ganz klar Gothic , wem dies zu altbacken wäre, Shadows of the Vampire und als nette süße Berieselung, eindeutig Cheyenne ^^

Klaus Märkert
Klaus Märkert (@guest_59436)
8 Tage her

Gute Liste, mir fehlt allerdings “The Sect” aus dem Jahr 1991, welcher auch unter der Federführung von Dario Argento entstanden war.

Nossi
Nossi (@guest_59440)
Antwort an  Robert
7 Tage her

Da bin ich anderer Ansicht Robert. Ich begann gerade durch diese ganzen ominösen seltsamen Sachen Interesse an dem ganzen zu finden. Nicht Hohlbein, nicht Hollywood, nicht genehme Musik, sondern genau die kranken seltsamen Sachen, ziehen einen doch auch schon mit 13/14 an. Auch filmisch sind es doch eher die skurillen Sachen die hängen bleiben. Die bunten Plastiksachen, lächeln doch selten direkt an. Aber man darf mir nun nicht vorwerfen, ich würde andere beurteilen. Ich finde diese Herangehensweise, wenn schon denn schon und dann gleich richtig, irgendwie authentischer. Einem Neueinsteiger würde ich bei einem gemeinsamen Abend nicht die Allseits bekannten Sachen zeigen, sondern genau diese ominösen unbekannten Sachen, die mich selbst begeistern, nicht den Standart, sondern die polarisierenden schwierigen Sachen. Vielleicht liegt dies nur an mir, in der Gegend wo ich aufwuchs, gab es so viele Verrückte Leute, da war es normal, das man nie den Standart wählte, sondern sich Sachen aussuchte, die möglichst origenell und unbekannt sein durften (sollten) und zu einem passten. Allerdings nickt Frau Ellie gerade zustimmend. Ich finde es einfach passender, gleichin die Tiefe zu gehen, nicht die Oberfläche. Aber liegt dies nicht auch an jeden selbst. Ich wähle für mich eben diese Herangehensweise, weil ich mit den meisten bekannten neueren Sachen nichts anfangen kann. Ich kann kaum jemand etwas zeigen, das mir selbst nicht zusagt. Ist bei Musik ebenso wie in anderen Kunstbereichen. Ich finde, wenn man einem Neueinsteiger Standart zeigt, vermittelt dies einen falschen Eindruck, aus meiner Sicht zumindest. Dies ist doch das schöne an einer Subkultur, so viele verschiedene Herangehensweisen, so viele verschiedene Geschmäcker, so viel Individualität. Hier wieder gern ein Zitat eines Musikers, dessen Musik mir zwar nicht gefällt (abgesehen von der ersten CD) aber mit einem Zitat, sprach der Mann mir aus der Seele. Aus der Erinnerung wiedergegeben: Ist nicht die Gothicszene die Gegenkultur zu diesem biederen Zeitgeist? ^^

Klaus Märkert
Klaus Märkert (@guest_59442)
Antwort an  Robert
7 Tage her

Sehe ich auch so mit Herrn Argento, “The Sect” zählte für mich allerdings zu den besseren Filmen, da hat er auch nicht selbst Regie geführt.

Daniel
Daniel (@guest_59444)
7 Tage her

Abgesehen von den hübschen Filmchen, die Du in illustrer Weise präsentiert hast, und auch der Frage, ob so eine Liste vollständig sein kann oder nicht (natürlich ist sie es nie und immer nur eine subjektives Kompendium des Autors), finde ich Deinen ersten Satz spannend, lieber Robert. Denn ich sehe es tatsächlich umgekehrt: Kunst ist nie für einen Zeitgeist verantwortlich, sie kommentiert ihn nur. Im besten Fall schafft sie es, einer Sub- oder Nischenkultur breitere Aufmerksamkeit zu verschaffen. Bestes Beispiel ist für mich “Matrix”, der zwar neue Maßstäbe in der Filmtechnik gesetzt hat, aber gleichzeitig auch nur sich den aktuellen Strömungen und dem allgemeinen Dystopie-Hype des Millenniumwechsels sowie dem “neuen Futurismus” in der aufkommenden digitalen Gesellschaft angepasst hat. Bei Gothic sehe ich das auch so. Denn nicht die Bauhaus und Joy Division haben Gothic begründet, es gab schon vorher eine deutlich weltabgewandtere Jugendkultur, die sich vom Punk abgelöst hat. Diese Energie haben die Bands aufgeschnappt und sie in entsprechender Musik verwandelt. Aber ich schweife ab… ;)

Yorick
Yorick (@guest_59446)
Antwort an  Daniel
6 Tage her

“Denn nicht die Bauhaus und Joy Division haben Gothic begründet, es gab schon vorher eine deutlich weltabgewandtere Jugendkultur, die sich vom Punk abgelöst hat.”

Das finde ich ziemlich interessant. Wie hat man sich das vorzustellen?

Yorick
Yorick (@guest_59450)
Antwort an  Robert
6 Tage her

Ich habe deswegen nachgefragt, weil genaugenommen Darkwave ja zu Punk gehört. Trotzdem war die Szene spätestens in den 90ern recht deutlich gegen den Punk gerichtet. Das ist wohl auch eine kontinuierliche Entwicklung durch die 80er gewesen, dass man sich immer weiter vom ursprünglichen Punk entfernt hat.

Wie gesagt, sehr interessant für mich, zumal ich es ja nicht selbst erlebt habe.

Und auch wenn ich mich damit wie eine kaputte Schallplatte anhören mag (hihi), aber ich finde es äußerst bedenklich, dass diese ganzen zeitgeistigen oder sonstwie geistigen Aspekte in der heutigen (vor allem englischsprachigen) Goth-Szene unter den Teppich gekehrt werden mit der Behauptung, es gehe um “just music”.

Daniel
Daniel (@guest_59453)
Antwort an  Yorick
6 Tage her

Punk war ja der popgeschichtliche Meteorit, der mit seinen Drei Akkorden zumindest einen Teil des bestehenden Pop-Business niedergemäht hat. Alles was sich danach entwickelt hat – New Wave, No Wave, New Romantic, NDW, Gothic, Darkwave – steht in einem gewissen Verhältnis zu Punk. Ich denke auch, dass Joy Division von Punkern gehört wurde, aber ihre Attitüde war eine andere. Ian Curtis hatte eine tiefe Melancholie, und er war belesen.

Gerade bei Gothic geht es nicht nur um Musik, dafür war die Szene viel zu amorph. Gothic ist heute vor allem eine visuelle Abgrenzung zu einem auf ewiger Jugendlichkeit geeichten Lebensentwurf. Wobei auch hier die Frage gestellt werden darf, ob das alles nicht doch nur ein “Schaulaufen der Eitelkeit” im weltschmerzlichen Rahmen ist.

Daniel
Daniel (@guest_59452)
Antwort an  Robert
6 Tage her

Da sind wir glaube ich gar nicht so weit entfernt voneinander. Ich denke auch, dass Kunst allgemein, das bezieht Filme, Musik und bildende Künste mit ein. Ich meinte auch, dass ein Ian Curtis an sich eine melancholischere Ader hatte als vielleicht ein Johnny Rotten, um es überspitzt zu sagen. Ich denke, dass da einfach viele Faktoren mitspielen, auch die Sozialisation der Künstler. Curtis hat ja die Manchester-Melancholie ziemlich auf den Punkt gebracht.

Lox
Lox (@guest_59445)
6 Tage her

Grüße,

klar fehlt Dracula sowie Gothic oder Frankenstein, aber auch Nosferatu, mit Max Schreck. Doch es kann nicht immer alles dabei sein. Dafür können wir mit unseren Beiträgen hier etwas dazu Schreiben. ;-)

Mit dunklen Gruß, Lox

wichtlhexe
wichtlhexe (@johanna)
6 Tage her

Hmmm…ich hab einige Filme in dieser Liste noch nicht gesehen.

Ich hab auch eher eine schwäche für alte schwarz-weiß Horrorfilme. Mit Boris Karloff und Vincent Price. Tarantula und alles was dann Richtung B-Movie geht. Die fehlen ein bisschen…find ich. Und “Interview mit einen Vampir”…naja. Besser als Twilight.

Was mir total fehlt in dieser Liste ist “Beetlejuice” mit Winona Ryder von 1988. “Die Hexen von Eastwick” sind ja ein 90er Klassiker.

Nurse
Nurse (@guest_59456)
Antwort an  wichtlhexe
5 Tage her

Ich hab auch eher eine schwäche für alte schwarz-weiß Horrorfilme. Mit Boris Karloff und Vincent Price. Tarantula und alles was dann Richtung B-Movie geht. Die fehlen ein bisschen…find ich.

Hahaha, danke, ich dachte schon, ich müsste das selbst schreiben :D außerdem hat diese Liste einen deutlichen Mangel an Hammer-Filmen. Und Stummfilmen. Finde ich. So unterschiedlich ist es im Grufti-Leben.

Von den Filmen im Artikel hab ich 6 gesehen und 3 für gut gefunden (Hellraiser, Addams Family und Sleepy Hollow). Zur Pflicht erklären würd ich davon nur Hellraiser, nicht nur, weil er mir ganz gut gefallen hat, sondern auch, weil der seinerzeit zusammen mit Bladerunner superwichtig in der Szene war. Zumindest in meinem Teil davon.

clandestine
clandestine (@guest_59454)
6 Tage her

die auswahl ist leider sehr massenkompatibel gehalten, schade.

wenn die maxime unbedingt mainstream lauten soll (suspiria? und die mir unbekannten filme neueren datums mal ausgenommen), wären wirklich ganz andere kaliber aufzuzählen (zb begierde, dark city, der biss der schlangenfrau, der kuss des vampirs, fright night, dracula 1978). aber das ist zum glück nur meine sicht der dinge.

ich vermisse auch die wirklichen perlen, die vielleicht nie ihr nischendasein überwunden haben oder in vergessenheit geraten sind, aber gerade aus diesem grund nicht ungenannt bleiben sollten (zb süchtig, blut an den lippen, carnival of souls, letztes jahr in marienbad… und und und, von den klassikern des stummfilms mal gar nicht zu sprechen!). das ist natürlich wieder eine sehr subjektive angelegenheit und die filme würden sich vermutlich auch hartnäckig streuben, stumpf einer kategorie zugeordnet zu werden ;)

geht es um den zweifelhaften? bekanntheitsgrad, oder um filme, welche man eventuell wirklich gesehen haben sollte – waver oder auch nicht.

Wiener Blut
Wiener Blut (@guest_59458)
3 Tage her

https://youtu.be/INm3W544jrA Hmmm, ich könnte noch ein paar Filme hinzufügen, begnüge mich aber mit 5 Zimmer, Küche, Sarg ;)

filmfilmderwoche
filmfilmderwoche (@guest_59459)
2 Tage her

Für alle alten Waver gibt es von mir hier mal meine persönliche Liste: 

1 Nosferatu (1922)
2 Rocky Horror Picture Show 
3 The Hunger
4 The Undertaker and his Pals 
5 Hocus Pocus
6 Clockwork Orange
7 Creepshow
8 Brazil 
9 Salute of the Jugger 
10 Dune – Der Wüstenplanet

Serien sind ja eigentlich keine Filme, aber trotzdem „must have seen“: 
Der kleine Vampir (1985)
Captain Future
The Simpsons – Treehouse of Horror

Alte Pizza
Alte Pizza (@guest_59463)
Antwort an  filmfilmderwoche
32 Minuten her

Außer Hunger und Nosteratu als Stummfilm fallen mir eher Musik Filme wie “Quadrophenia” oder “Richy Guitar” spontan ein.

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleirzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

24
0
Wir würden gerne Deine Meinung hören, bitte kommentierex
()
x