South Park: Goths gegen Emos – Endlich wird die Fehde auf den Punkt gebracht

Ich glaube den meisten Lesern muss ich nicht erklären, was South Park ist. Die US-amerikanische, gesellschaftskritische Animationsserie, die seit 1997 ausgestrahlt wird. Als die Serie zur Jahrtausendwende auch in Deutschland ausgestrahlt wird, geht sie allerdings völlig an mir vorbei und erschließt eher einer neuen Jugend aus 90er-Kids. Durch ihren aggressiven Humor, die kontroversen Inhalte und ausgeprägten Fäkal-Humor sorgen einige Folgen immer wieder für Ärger und polarisieren Meinungen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen. Ja und tatsächlich kann ich mich tatsächlich wieder der dem South Park Phänomen näher, weil einige Drehbücher einfach großartig geschrieben sind. So zum Beispiel auch die Folge der „Goth Kids“, auf die mich Leser Arno hingewiesen hat.

Mit ihr können wir noch mal ganz ausgezeichnet reflektieren, was Gothics und Emos damals voneinander unterschieden hat. Regelmäßige Spontis-Leser erinnern sich an diesen Beitrag: „Emos – Das Emo als Subkultur?„, der 2008 hier erschienen ist. Zurück zu South Park:

Ein Goth glaubt, dass die Welt tief im Innern total im Arsch ist, aber ein Emo glaubt, dass er selbst tief im Innern total im Arsch ist. […] Emos neigen dazu, Selbstmord zu begehen, aber Gothics neigen zu Depressionen, weil soviel Leute Selbstmord begehen. […] Das Düstere an uns ist Nihilistisch, bei der Emos ist es zynisch!“ (Zu sehen in „Clip2“ der aufgeführten Folgen)

Ich empfehle Euch aber, alle Clips der Episode anzuschauen. Wirklich sehr gelungen, wie ich finde. Ich mag es einfach, wenn Drehbuchautoren sich wirklich mit dem beschäftigen, was sie aufs Korn nehmen. Da bleibt kein Goth-Auge trocken! Auf das uns der Kajal verläuft an diesem Sommertag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
7 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Daniel
Daniel (@guest_60251)
Vor 2 Monate

Sehr zu empfehlen sind auch die (leider nicht real existierenden) Songs aus dem Computerspiel. Mein Favorit ist ein „Siouxie“ ähnliches Lied: https://youtu.be/6v_tyH0JP9U habe schon etwas recherchiert und wenn es da ein Original gäbe, habe ich es leider nicht finden können. Es gibt aber mehrere Songs, auf YouTube zu finden. Sind fast alle trotz der Kürze mMn wesentlich besser gemacht als viel von dem Kram der in Echt existiert ;)

John Doe
John Doe (@arno-siess)
Vor 2 Monate

Hallo Robert,

sehr schön geschrieben! :-)

Auch wenn ich zu hundert Prozent in den Achtzigern sozialisiert wurde, hatte ich trotzdem meinen Spaß an South Park. ;-)
Der anarchistische Humor der Serie und diese Respektlosigkeit vor allem und jedem waren seinerzeit ein Novum. Speziell für die amerikanischen Zuschauer war das wahrscheinlich sehr gewöhnungsbedürftig. Das gab es in Ansätzen zwar schon mit den Simpsons, aber mit South Park wurde noch einmal heftig nachgelegt.
Die Macher der Serie hatten ganz sicher einen Riesenspaß, in deren Redaktionssitzungen wäre ich gerne einmal Mäuschen gewesen. ;-)

Ich möchte noch auf die Episode „Mecha-Streisand“ hinweisen.
Barbara Streisand verwandelt sich in einen Kaiju und bedroht die Bewohner von Southpark. Robert Smith wird zu Hilfe gerufen und gibt den Retter in der Not. :-)

https://youtu.be/vc7dGGUmmFY

Dunkle Grüße

John Doe (Arno)

Wiener Blut
Wiener Blut (@guest_60274)
Vor 1 Monat

Die Goth Kids machen in vielen South Park Folgen Spaß. Die Vampir Kids aus South Park sind bei mir aber irgendwie vorbei gegangen. Gab’s sowas im deutschsprachigen Raum? Vampir als Teil der Goth Mode ja, aber als Subkultur… neee… oder?

Durante
Durante (@guest_60325)
Vor 1 Monat

Ich LIEBE die Goth Kids, jede Folge in der sie eine tragende Rolle spielen war einfach ein Genuß! XD
Und wie andere auch war ich damals von den Details/all den Anspielungen überrascht (ich sag nur das äh „blauhaus“-Poster in Henriettas Zimmer ;) ), entweder war wie Robert vermutet wirklich ein Goth im Team der Macher oder… gute Recherche!

Und Danke an Daniel, habe die Spiele nie gespielt, darum: Danke für den Link! :)
Von dem Song den die Goth Kids in ihren ersten Folgen scheinbar in Dauerschleife hören (im Original leider nur ein kurzes Sample/nur für die Serie gemacht) gibts eine imho SEHR gelungene Interpretation auf YT:
https://www.youtube.com/watch?v=O7VHJ3TLQH4

Und wer noch ein paar echte Fans der Kids sehen will ;) :
https://www.reddit.com/r/southpark/comments/itul9n/awesome_goth_kids_cosplay/
(Ja, die Schuhe links passen bis auf die Farbe überhaupt nicht, zugegeben. ;) )
Zum Abschluss noch ein angemessenes South Park-Zitat vom kleinen Kyle Broflovski:
„Disintegration ist die beste Platte der Welt!“ ;)

Letzte Bearbeitung Vor 1 Monat von Durante

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

7
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x