Grufti-TV: Sheena Showtime – Medizinstudentin mit Zylinder, viel Post-Punk und einer finsteren Villa

Als ich vor über einem Jahr die Umschläge mit den Spontis-Magazinen vorbereitete, sie mit Namen beschriftete und befüllte, ist mir ein Name besonders aufgefallen: “Sheena Showtime”. Ihr könnte euch gar nicht vorstellen, wie viele absurde Dinge mir durch den Kopf schossen, als ich diese Namen las. Ich gab mich aber dann mit dem Bild, das die Ramones mit ihrem Song “Sheena is a Punkrocker” in meinem Kopf formten, zufrieden und dachte nicht länger darüber nach. Bis zum Spontis-Treffen, auf dem Punkrocker Sheena sich als zylinderte Dunkelelfe entpuppte und mit ihren leisen und introvertierten Art so gar nicht zu “Showtime” passen wollte. Sie hinterließ mit ihrem Geschenk zu meinem Geburtstag jedenfalls einen bleibenden Eindruck und bei einem kurzen Plausch konnte ich dann auch das Geheimnis der “Show” entschlüsseln, denn Sheena betreibt nicht nur einen Youtube-Kanal mit knapp 600 Abonnenten, sondern auch einen eigenen Blog in ihrem “Gloomy Mansion”. Wir haben der angehenden Medizinerin aus Hamburg für den zweiten Teil unseres Formates Grufti-TV ein paar Fragen gestellt:

Warum hast du angefangen YT Videos zu machen? Was ist die Idee dahinter?

Die Möglichkeit, seine Passionen und kreativen Projekte online zu veröffentlichen faszinierte mich bereits seit meiner Jugend. Ich habe mir im zarten Alter von 9 Jahren die erste „professionelle“ Videokamera gewünscht, nachdem ich den Fotoapparat meiner Mutter viel zu sehr mit den Fotos unserer Haustiere und während meiner Streifzüge in der Natur beansprucht hatte und das Geschehen in meinem Umfeld endlich mit bewegten Bildern festhalten wollte. Sprich: meine Freunde, Familienmitglieder und natürlich Hunde mit der ständigen Anwesenheit einer Kamera manchmal etwas in den Wahnsinn zu treiben.

Auch habe ich damals meine selbstkomponierten Songs mit Vocals und Piano das erste Mal aufgenommen – also keine Verzweiflungsausbrüche mehr, wenn ich einmal eine Melodie aus dem Gedächtnis verlor… Dass YouTube Videos veröffentlichen dann noch eine andere Herausforderung für eine durchwegs introvertierte Künstlerin sein würde, war mir zu jenem Zeitpunkt noch nicht bewusst, dennoch habe ich den Schritt mit meinem 19. Geburtstag gewagt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer ist Sheena Showtime? Woher kommt sie? Wie hat sie ihren Weg in die Szene gefunden? Sheena, erzähl den Leser von Dir. Wer bist du?

Obwohl es im Internet üblich ist, sich hinter einem Pseudonym zu verbergen, ist Sheena tatsächlich mein richtiger Name – auch wenn ich es gewöhnlich immer zwei- bis dreimal wiederholen muss, bis es mir wirklich geglaubt wird. Die Faszination für die dunkle Seite der Musik – vor allem Post Punk und Gothic Rock – begleitet mich sicherlich schon einige Jahre und ich erinnere mich an meine erste Entdeckung von Bands wie “The Gentry“, “Sad Lovers & Giants” oder „The Names“ – die alle noch zu meinen absoluten Lieblingsbands gehören – in den damaligen Berliner Plattenläden und mit welcher Begeisterung ich die ersten „auf Verdacht“ gekauften LPs damals das erste Mal zuhause angespielt hatte und sich ein ganz neues Universum musikalischer Schaffenskunst offenbarte.

Der Grund, warum ich mich als introvertiertes Individuum von der allein musikalischen Perspektive auch in das alljährliche tiefschwarze Monopol WGT gewagt habe und mich mit dem Grufti-Spirit der 80er Jahre und auch von heute identifiziere, sind einige Charakteristika, die mir immer wieder – in den vielen Jahren meiner Affinität für dunkle Musik – untergekommen sind. Zum einen ist das ein gewisses Grundbedürfnis an Harmonie – mit sich, seinen Mitmenschen und der Welt im Allgemeinen. Zum anderen ist es aber auch ein hohes Verständnis von Empathie und Sensibilität für sein Umfeld und die Natur – für mich zwei der wichtigsten Grundcharakterzüge, die in unserer oft selbstbezogenen, emotional etwas ignoranten, schnelllebigen und der professionellen Selbstoptimierung verfallenen Gesellschaft immer etwas kürzertreten müssen. Begriffen wie Konkurrenz oder Eifersucht möchte ich sehr gerne Miteinander und Freude am Erfolg des Anderen gegenüberstellen – so schwierig es im Angesicht gesellschaftlicher, politischer sowie wirtschaftlicher Drucksituationen auch zu sein scheint.

All das ist, was mich ausmacht, meinen Kanal definiert und vielleicht auch in dem ein oder anderen Video zum Vorschein kommt.

Deine Videos sind schon sehr liebevoll gestaltet, deine eigene Homepage ist allerdings dann der visuelle Hammer. Im “Gloomy Mansion” wie du es selbst nennst, ist zu lesen, dass du alle deine Zeichnungen selbst machst. Machst du auf deine Grafiken selbst?

Gloomy Mansion

Es freut mich sehr, dass dir die Zeichnungen gefallen! Ich wünschte nur, ich hätte mehr Zeit, um den Blog weiter auf dem Laufenden zu halten. Zeichnen und das Erstellen von Designs und Grafiken, vor allem im digitalen Bereich, ist eine meiner großen Passionen, die leider – ebenso wie das Schneidern und Schreiben – in letzter Zeit ein wenig zu Kurz gekommen ist. Angefangen mit dem Zeichnen habe ich im Alter von vielleicht acht Jahren mit meinem ersten Wacom Zeichenboard, das ich übrigens immer noch zum Zeichnen verwende, wenn es die Zeit zulässt – Nur handelt es sich Moment eher um anatomische Darstellungen oder Strukturformeln der Chemie.

Du machst Deine Videos in englischer Sprache, warum?

Obwohl ich die meiste Zeit meines Lebens in Deutschland verbracht habe und hier auch studiere, stamme ich eigentlich aus Florida und habe dadurch eine vielleicht noch etwas stärkere Bindung zur englischen Sprache. Auch wollte ich internationalen Zuschauern die Möglichkeit geben, mich verstehen zu können, ohne die – naja, geben wir zu, etwas unausgereifte – automatische Übersetzungsfunktion auf YouTube verwenden zu müssen. Als eines meiner nächsten Videos folgt allerdings, das Erste, in dem ich die Sprache innerhalb der Musikvorstellung klammheimlich zu Deutsch wechseln werde, weil es zum deutschsprachigen Album einfach besser passt. Premiere! (und ich bange schon jetzt)

Technikcheck: Womit nimmst du deine Videos auf und wie bearbeitest du sie hinterher? Hast du Dir ein Studio eingerichtet?

Eigentlich entstand alles aus einer unüberlegten Idee heraus – Die Softboxen hatte ich bereits zu Fotozwecken zu Hause. Meine Videos nehme ich alle mit meiner Digitalkamera auf und bearbeite sie farblich nur nach, wenn die Helligkeit nicht ganz stimmt – Ich nutze zur Zeit verschiedene Bearbeitungsprogramme, darunter Sony Vegas und DaVinci Resolve wenn meine Videos etwas länger dauern, liegt es meist an den Effekten, die ich mir alle selbst zusammenzimmere und -programmiere und vielleicht auch daran, dass mich die rationale Stimme in meinem Inneren stetig daran erinnert, das Anatomiebuch zu öffnen, das neben mir liegt.

Ein richtiges Studio habe ich, als sichtlich dem Nomadentum verfallenes Individuum, nicht – die obligatorische YouTube Ecke gibt es aber dennoch, solange deren Dekoration nicht am Ende eines jeden Videos in sich zusammenbricht. Sprich: die drapierten Platten fallen von den Kissen im Hintergrund, ich versuche sie geschickt aufzufangen – Musik wird schließlich als erstes gerettet – während mir eine Deko-Laterne gefüllt mit Lichterketten auf den Kopf purzelt.

Sheenas Studio

Womit beschäftigen sich Deine Videos? Willst du etwas vermitteln oder unterhältst du deine Zuschauer gerne?

Am liebsten drehe ich Videos über die dunkle Musikszene mit all ihren Facetten und genreübergreifenden Veröffentlichungen – mit einem tiefschwarzen Schwerpunkt auf die Genres Gothic Rock, Post Punk, Dark / New oder Cold Wave, Synth Pop, Dream Pop, Shoegaze und selbstverständlich Neue Deutsche Todeskunst, mag ihre Geschichte der 90er auch noch so umstritten oder verrufen sein!

Auch die Wiederentdeckung spezieller 80er Post Punk Künstler, die damals durch altbekannte Szene-Größen in den Hintergrund gedrängt wurden, obwohl ihre Alben prägend für die Entwicklung experimentell musikalischer Veröffentlichung werden könnten, ist zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt meines Kanals geworden – was selbstverständlich nicht bedeutet, dass ich neben den Alben „Le Lac Leman“ von „Verichrome Tuplis“ oder „Great Expectations“ von „Shadow Minstrels“ keine Cure und Sisters Platten auflegen würde.

YT ist ein hartes Pflaster, tausende Kanäle buhlen um die Gunst der Zuschauer. Im Gothic Bereich gibt es zahlreiche Kanäle, einige davon habe bereits mehr als 500.000 Abonnenten haben. Woher nimmst du Deine Motivation?

Für mich ist Youtube – das Internet im Allgemeinen – kein Wettbewerb und wird es auch niemals sein. Als INFJ und leidenschaftliche Plattensammlerin ist es mir wichtig, die Juwelen der dunkeln Musik zu verbreiten und Alben, die vielleicht unter anderen Umständen nicht entdeckt werden würden, einem größeren Publikum zur Verfügung zu stellen – gerade die besten Musiker bleiben unentdeckt und die herausragendsten Alben erhalten schlichtweg nicht die Resonanz, die sie verdienen. Vor allem der Entwicklung auf den großen dunklen Musikfestivals (WGT selbstverständlich ausgenommen) sollte entgegengewirkt werden – wenn dies überhaupt noch möglich ist. Ich bin sicherlich nicht die einzige, der ausgefallen ist, dass sich hier ein regelrechtes Austauschprinzip etabliert hat. Treten im einem Jahr im Festival 1 die Headliner A, B, C auf, findet sich eben dieselbe Kombination im nächsten Jahr des Festivals 2 wieder.

Glücklicherweise ist im Laufe der Jahre eine Vielzahl Independent-Veranstaltungen entstanden, die den neu formierten Bands – abseits von dem immer gleichen Elektro / Techno und Neue Deutsche Härte Sound – ein Sprungbrett bieten und sie überhaupt erst auf ihre Bühnen einladen. Ganz besonders positiv aufgefallen ist mir im vergangenen Jahr das “Dark Ascension Festival” als eines der Ersten ihrer Art im Süden Deutschlands, dessen Ablauf sowie Organisation reibungslos funktioniert haben. Ich hoffe sehr, dass es im nächsten Jahr eine Fortsetzung dieses Festivals geben wird, und kann nur sehr dazu animieren, es auch zu besuchen – und nebenbei die mittelalterliche Altstadt von Nürnberg zu erkunden, die ich sofort in mein schwarzes Herz schließen musste.

Obwohl ich meinen Kanal ursprünglich aus dem Prinzip der DIYs und Tutorials gegründet habe, hat sich alles sehr in Richtung Musik entwickelt, weil es auch das Thema ist, mit welchem ich mich beim Songwriting und Composing am Keyboard oder PC privat beschäftige. Jetzt, da mein studiumsbedingter Umzug nach Hamburg so langsam in seinen letzten Zügen liegt, komme ich endlich wieder zum Verfilmen und Bearbeiten meiner seit langem geplanten DIYs.

Vor allem im Einrichtungsbereich habe ich schon viele Vorstellungen, damit man sich auch aus alten Dingen neues basteln und nach seinen individuellen Wünschen verändern kann. Die Wände sind hier noch sehr weiß und ich freue mich schon sehr darauf, sie mit
Einigen neuen Kunstwerken gloom-ifizieren und den ganzen Prozess mit der Kamera festhalten zu können.

Wohin möchte der Kanal Sheena Showtime? Was sind deine Ziele?

Bereits zu Beginn waren meine Ziele ein wenig chaotisch inspiriert und sind es vielleicht auch noch heute. Musik wird weiterhin einen großen Stellenwert auf meinem Kanal einnehmen – die Bands sind das, was meine Videos definiert, verändert und selbstverständlich auch die Richtung meines Kanals stetig aufs Neue entwickelt.

Auch für mich bleibt es noch eine Überraschung, inwiefern sich mein Kanal verändern wird – zu der Musikvorstellung bin ich erst seit einigen Monaten übergegangen, versuche aber regelmäßig neue wöchentliche Updates über eine Schatzkiste aus neuer dunkler Musik zu präsentieren. Ganz bestimmt entsage ich mir aber auch weiterhin einer glorreichen Karriere im Bereich der Make-Up Tutorials, denn das liegt mir leider gar nicht und ich überlasse es lieber den echten Profis.

Da ich sehr oft unterwegs bin und mit einem kleinen „Streichelzoo“ (Von Hunden, Katzen, Meerschweinchen und Dsungarischen Zwerghamstern über gerettete Stadttauben, Laubfrösche und sogar einmal einem Kälbchen in Quarantäne) zu Hause aufgewachsen bin – bleibt leider nicht viel Zeit, den perfekten Lidstrich oder Eye-Shadow im Sinne von Siouxise Sioux auszutesten. Aber vielleicht muss es das ja gar nicht – Auch wenn mir die Schminktechniken imponieren, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Kajal und Wimperntusche genug der Herausforderung für mich sind – oder auch gar nichts von beidem, vor allem wenn ich schnell zu einem Einsatz ins Krankenhaus muss.

Worauf können sich Deine Zuschauer 2020 freuen? Was hast du geplant, welche Festivals besuchst du mit der Kamera und welche Neuerungen gibt es?

In meinem musikalischen Bereich “Enchanted Escape“ wird es einige Neuerungen geben. Neben den üblichen Alben-Vorstellungen sollen sich nun endlich zwei wöchentlich erscheinenden Serien etablieren:

Zum einen wären das „Weekly Gems“: mit vielen brandneuen, teils sehr schwer zu findenden, Entdeckungen aus dem gesamten Spektrum dunkler Musik sowie „Treasures from the 80s“: mit dem Fokus auf jeweils eine unbekanntere Band, die es heute leider nicht mehr gibt, aber dennoch unvergessen bleiben sollte und deren Alben in der heutigen Zeit auf jeden Fall ein erneutes Revival – vielleicht sogar die erstmalige größere Bekanntheit innerhalb ihrer Musikschaffenden Periode – erhalten sollten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch werde ich meine erstmals im November gestarteten „Gothic Rock“ und „Post Punk“ Mixtapes mit jeweils 7 seltenen Songs aus der Genres weiterführen und um andere Genres erweitern. Wenn sich irgendwelche gravierenden Änderungen in meinem zukünftigen YouTube Programm abzeichnen sollten, werde ich darüber immer via Instagram “sheenas gloomy mansion” informieren. Ich bin eigentlich kein großer Freund dieser Plattform, empfinde sie aber als großartige Möglichkeit, über neue Releases, Festivals und Musikvideos zu schreiben oder Countdowns für bevorstehende Konzerte zu erstellen – Kurzvideos über neue Musik poste ich hier fast täglich. Als feste Punkte im Programm meines künstlerisch-chaotischen Kanals stehen auf jeden Fall wieder:

  • kleinere Konzerte von Bands aus dem Independent Bereich, bei denen ich dabei sein werde und ein paar Ausschnitte aus dem Konzertgeschehen und vielleicht sogar „Behind The Scenes“ filmen werde
  • das WGT als Festival Höhepunkt, bei welchem ich selbstverständlich wieder
    meinen alljährlichen Tram-Irrfahrten verfallen werde
  • und natürlich ganz besonders viele Tutorials. Diese behandeln vor allem den DIY-Dekorativen Bereich sowie das Schneidern von dunkelschönen Kleidungsstücken im Stil der 80er Jahre.

Leider sind diese Themen auf meinem Kanal bisher leider immer ein wenig zu kurz gekommen sind, deshalb sehe ich das neue Jahr 2020 – neben meiner Musik und dem Medizinstudium – als das Jahr für meinen Kanal, um endlich richtig mit allem anzufangen, was ich schon immer einmal im Internet präsentieren wollte. Auch werde ich mich nach dem vollständigen Einzug an meinen ersten komplizierteren veganisierten Rezeptideen ausprobieren. Nur eines zur Entwarnung: Der vegane Marmorkuchen bleibt bei mir klassisch marmoriert und wird sich höchstwahrscheinlich nicht als Dracula-affine Version künstlicher Schwärze entpuppen… *möglicherweise wird er aber auf einem Fledermausteller serviert*

Welche 3 Youtuber sollten sich unsere Leser noch anschauen?

Werft doch einen Blick auf “Lux Ex Nihilio“, dann den Kanal von “The House of Wyvern” und – um bei Veröffentlichungen im Gothic Rock Bereich auf dem laufenden zu bleiben, “Gothic Rock Offical“.

Sheena Showtime

Roberthttps://www.spontis.de/author/robert-forst/
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Möchtest du eigene Bilder anhängen?
 
 
 
Möchtest du Videos oder Musik anhängen?
 
 
 
  Kommentare abonnieren?  

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleirzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

Spontis-Magazine-2020

Spontis-Magazin 2020 jetzt kostenlos vorbestellen! Obwohl das Spontis-Treffen dieses Jahr nicht stattgefunden hat, wollen wir trotzdem ein neues Magazin und einen neuen Button auf die Beine stellen. Beides soll voraussichtlich im Juli fertig werden und dann an Euch verschickt werden. Bestellt jetzt Eure kostenlose Ausgabe des Spontis-Magazins 2020!