Video: Spurensuche mit Spontis – Discothek „Objekt“ in Castrop-Rauxel 1991

Gleich vorweg, es gibt mittlerweile ein Lösung zu dem Artikel, den ich nachfolgend in seiner ursprünglichen Form erhalten habe. Das Auflösung findet ihr unter dem Video.

Noch nicht einmal der zeitliche Rahmen steht fest. Irgendwann in den frühen 90ern, sagt man. Vielleicht im Zwischenfall? Oder im Lurie? Irgendwo her kenne ich den Thekenbereich. Aber woher? Und die mit den blonden Haaren, die da eben durch das Bild geglitten ist, sieht aus wie … Na wie hieß sie noch?

Aus der Quelle, aus der auch andere Videos sprudelten habe ich einen weiteren Klassiker, der von Euch enträtselt und wiedererkannt werden möchte. Und natürlich ist das Material wieder bearbeitet und liegt nicht in seiner originalen Fassung vor. Es entspricht dem Zeitgeist der frühen 90er die noch junge Videotechnik für künstlerische und nicht für dokumentarische Zwecke zu nutzen.

Nutzt die Kommentare, um Euch, Zeit oder den lokalen Rahmen zu benennen, auch auf Facebook darf fleißig mitgeraten werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Auflösung fand auch Facebook statt, da schreibt Klaus Märkert, dass es sich bei der Discothek, die im Video zu sehen ist, um das „Objekt“ handelt, das er 1991 in Castrop-Rauxel für nur 2 Monate betrieben hat. In seinem Buch „Requiem für Pac-Man“ beschreibt er die Geschichte dazu, die ich hier zusammenfassen möchte:

Nachdem die Discothek „Cure“ in Herne durch das örtliche Bauamt zum Scheitern verurteilt wurde, eröffnete Märkert 1991 in Castrop-Rauxel das „Objekt“. Eine Notlösung, denn das abrupte Ende des Cure hatte Schulden hinterlassen, die bekanntlich nicht davon bezahlen kann, kein Geld mehr zu verdienen. Weil das „Objekt“ vorher unter Insolvenzverwaltung stand, war die Miete zunächst günstig. Als dann aber der neue Käufer die Mieten von 200 DM auf 2000 DM erhöhte, war auch hier der Anfang vom Ende bereits eingeläutet. Soviel Geld konnte man in diesem trostlosen Vorort von Castrop-Rauxel nicht verdienen. So endete die kurze Geschichte des „Objekt“, von dem auch diese Videoaufnahmen stammen.

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Noch nie einen Kommentar abgegeben? Noch Fragen zu den Funktionen unseres Kommentar-Bereichs? In den Kommentar FAQs haben wir bereits einige hilfreiche Anleitungen. Schaut mal rein!

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleirzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

1
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x