Manchester: Übermaltes Wandgemälde von Ian Curtis wurde erneuert

Als das ikonische Wandgemälde von Ian Curtis, dem 1980 verstorbenen Sänger der Band „Joy Division“, im letzten Jahr durch eine Werbeaktion einfach übermalt wurde, löste das in Manchester und unter den Fans des Sängers einen Sturm der Entrüstung aus. Jetzt hat es der britische Künstler „Akse P19“ an anderer Stelle erneut gemalt.

Das sogenannte „Mural“ sollte nicht nur an den Sänger erinnern, sondern auch Aufmerksamkeit für psychische Krankheiten schaffen, unter denen auch Ian Curtis litt. Im Oktober 2020 malte der britische Künstler „Akse P19“ das eindrucksvolle Porträt an die Seite eines Hauses in Manchester. Vor etwa einem Jahr wurde es dann durch eine Amazon-Music-Werbung übermalt, die das Debütalbum des britischen Rappers „Aitch“ bewirbt.

Als er davon erfährt, was man da mit seiner Werbung übermalt hatte, versprach er, sich um eine Erneuerung zu kümmern.

Nachdem die Stadt Manchester eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung für ein neues Kunstwerk an der Seite eines Pubs erteilt hatte, machte sich der Künstler am 4. September an Werk, Ian Curtis erneut zu verewigen. Zusammen mit den Sponsoren des „Headstock Festivals“ und der Management-Firma des britischen Rappers wurde das „Mural“ am 10. September, am Welttag der Suizidprävention, fertiggestellt.

Screenshot der Instagram Seite von Akse P19Der Künstler schreibt dazu in seinem Instagram-Account: „Mein Porträt von Ian Curtis, das auf dem Originalfoto von @philippecarly basiert, ist endlich pünktlich zum Welttag der Suizidprävention 2023 (heute, 10. September) fertig geworden. Das Thema „Hoffnung schaffen durch Handeln“ soll daran erinnern, dass es eine Alternative zum Selbstmord gibt, indem es denjenigen Hoffnung gibt, die mit Selbstmordgedanken zu kämpfen haben. Das ursprüngliche Wandbild wurde zur Unterstützung von SHOUT, einem kostenlosen Textnachrichtendienst für psychische Gesundheit, gemalt. Deshalb sind wir froh, dass wir das Wandbild an einem perfekten Ort, dem @starandgarter, einem der beliebtesten Indie-Musiklokale in Manchester, wieder erneuern konnten.

Wer darüber nachdenkt, Manchester einmal zu besuchen, sollte möglicherweise dort einmal vorbeischauen und mir ein paar Bilder mitgbringen!

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
9 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Marquis
Marquis(@marquis)
Vor 8 Monate

Manche Dinge gehen gut aus.

Das H. Gen
Das H. Gen(@hagen)
Vor 8 Monate

Wenn ich etwas nicht mag ist das Hip Hop und Rap Musik mit dem ganzen dazugehörigen Getue. Aber vor dem Verhalten von Aitch ziehe ich den Hut. Tolle Reaktion.

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Antwort an  Das H. Gen
Vor 8 Monate

Unterschreibe ich in allen Punkten!

Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 8 Monate

…und ich auch! Freut mich wie das ausgegangen ist. :)

Graphiel
Graphiel(@michael)
Antwort an  Das H. Gen
Vor 8 Monate

Dem möchte ich mich ebenfalls durchweg anschließen. Toller Ausgang für diese Geschichte :)

Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Vor 8 Monate

Es hat mich wirklich sehr erfreut, dass das Gemälde erneuert wurde und dazu noch einen perfekten Platz an den beliebtesten Indie-Musiklokalen bekam.
Bei Instagram konnte man die Arbeit des Gemälde etwas verfolgen.
Hoffen wir mal, das es auch für die Ewigkeit bestimmt ist. Jedenfalls noch einen Grund mehr, eine Reise nach Manchester anzutreten.

Durante
Durante(@durante)
Antwort an  Gruftwurm
Vor 8 Monate

Jedenfalls noch einen Grund mehr, eine Reise nach Manchester anzutreten.

Und? Wann fahren wir los? ;)

Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Antwort an  Durante
Vor 8 Monate

Am besten morgen. :)

graveyardqueen
graveyardqueen (@guest_63668)
Vor 8 Monate

Wenn man den Gedanken, der hinter diesem Bild steckt, ausblendet, sowie dass es sich um einen bekannten Künstler handelt, ist es einfach erschreckend, dass diese Kunst, was es ja ist, wegen einer Werbung weichen musste.
Ich stell mir die Frage ob Kunst wirklich so wenig wert ist und geschätzt wird. Was ist mit dem Respekt für den Künstler und seinem Können?
Man hätte doch sicherlich auch eine andere Wand gefunden, die man für Werbung hätte nutzen können.
Umso erfreulicher ist es, dass der Künstler ein weiteres Mal die Möglichkeit hatte dieses Kunstwerk zu erschaffen.

WGT 2024

Alle Informationen und Artikel über das 31. Wave-Gotik-Treffen 2024

Diskussion

Entdecken

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema