8 August

Gothic Friday 2016 – Sommerfinsternis

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: Keine Kommentare
Spontis Thema

Der Gothic Friday macht einen Monat Pause, da sich viele Teilnehmer und Autoren ihren Urlaub an den unmöglichsten Orten verbringen und aufgrund der hohen Sommer-Festival-Dichte auch wenig Freizeit für unzählige Stunden vor dem Monitor gibt. Die Belegschaft des Gothic-Friday hat also quasi frei bekommen. Hat sie sich auch redlich verdient. Am 2. September 2016 geht es dann voraussichtlich in alter Frische weiter, denn immer noch schlummern zahllose interessanten Themen in der Ideenschmiede, die nur darauf warten, ausgearbeitet zu werden.

Direkt zum Thema »


24 August

Guldhans Kolumne: Ein Blick in die (Unter)Welt.

von Kategorie: AnsichtssacheDiskussion: 2 Kommentare

Guldhans Kolumne - 256Das Weltall, unendliche Weiten. So oder so ähnlich schwadronierte vor zweieinhalb Generationen eine melancholisch philosophische Stimme in den jungen Star Trek Himmel. War doch so oder? Denn ehrlich gesagt kenne ich mich da nicht aus. Und fand das Ganze, abgesehen von dem sympathisch unterkühlten »Faszinierend«, zum Erbrechen öde.
Aber dessen ungeachtet träumte auch ich von der unendlichen Weite. Wenn auch damals einzig im Star Wars Universum. Nichts ahnend, dass diese zum heutigen Tage nicht einmal nur mehr passiv über den Flatscreen flimmert, sondern zum aktiven erkunden lockt. Und das nicht etwa in dem tristen Dunkel des Kosmos, sondern innerhalb des schillernden Bunts des Internets. Gibt es somit einen besseren Grund um übermütig zu werden… Den ganzen Artikel lesen… »


19 August

Grufti-Roadtrip 1991: Ein denkwürdiges Wochenende

von Kategorie: Dunkle VergangenheitDiskussion: 11 Kommentare

Grufti-Roadtrip to Berlin - TeaserEs ist noch gar nicht so lange her, da stand ich mit einigen Freunden auf einer Party in Köln und diskutierte ernsthaft darüber, ob es sich noch lohnen würde zu einer Party nach Mülheim zu fahren, denn hier in Köln gefiel es uns nicht so richtig. Nachdem wir tausende von Befindlichkeiten Beiseite geräumt hatten, wagten wir das Abenteuer und kamen uns zu allem Überfluss auch noch 20 Jahre jünger und vor allem ziemlich cool vor. Doch was Malte an einem Wochenende 1991 in seinem silbernen Käfer 1303 erlebte, lässt unseren Stolz im Keim ersticken – ein schwarzer Roadtrip durch Deutschland.

Wir schreiben das Jahr 1991. So richtig sicher bin ich mir nicht, aber wenn ich die Gegenstände auf den verschiedenen Fotos in einen zeitlichen Rahmen stelle, bleibt nur dieser Schluss. Zu der Zeit war ich mit Hannes und Alf, den Weggefährten aus meiner Heimatstadt, praktisch jedes Wochenende unterwegs in Diskotheken, auf Konzerten oder Partys. Mindestens einmal im Monat fuhren wir gemeinsam ins Zwischenfall nach Bochum, trotz der Fahrtdauer von rund zwei Stunden pro Strecke. Auch die Unikum-Partys in Osnabrück waren fester Bestandteil unserer Wochenendplanung. Den ganzen Artikel lesen… »


11 August

Keine halben Sachen: In sieben Schritten zum Vollzeit-Grufti

von Kategorie: BrennpunktDiskussion: 18 Kommentare

Echte Grufti in RotHildesheim. Das M’era Luna steht unmittelbar bevor. Während in vielen Teilen der Republik die ersten Reisevorbereitungen getroffen werden, fragt man sich andernorts, wie man schnell mal am schwarzen Treiben teilnehmen kann, ohne sonderlich aufzufallen. Frau Schmidt von der Osnabrücker Zeitung macht es ihren Lesern leicht und erklärt in ihrem Artikel: “Ausprobieren: In sieben Schritten zum Teilzeit-Grufti.” Mit anderen Worten: wie man vom skeptischen Betrachter zum Mitschwimmer wird.

Spontis möchte Frau Schmidts ernstzunehmende Hinweise aufgreifen und hilft euch durch einfache Erweiterung ihrer Tipps, zum Vollzeit-Grufti zu werden und tiefer in die düstere Szene einzutauchen, in der man sich endlich mal so anziehen kann, wie man sonst nie rumlaufen würde.

Oder, wie es Frau Schmidt fast richtig schreibt: “Wer dabei immer schon einmal mitmachen wollte, kann das gern tun, die Szene ist offen und freundlich. Um aber nicht als Stino, also als Stink-Normaler, unangenehm aufzufallen, gilt es, ein paar Punkte zu beachten. Hier das kleine Einmaleins für Neu- und Teilzeit-Gruftis.” Stimmt. Nur offen und freundlich sind wir nicht. Das ist ein Mythos.

Den ganzen Artikel lesen… »


10 August

Hante. – Haunted Wave from Paris

von Kategorie: Dunkle LichtblickeDiskussion: 3 Kommentare

frisch und schwarzNicht nur die große Bandbreite an kleinen Festivals zeigt: die Szene lebt. Auch die Fülle an aktueller dunkler Musik bleibt stetig Facettenreich. Meine ganz persönlichen Klangperlen gebe ich hiermit einen Raum. Wer jetzt eine musikwissenschaftlich fundierte Kritik erwartet oder eine objektive Diskussion der modernen Klangkünstler oder zumindest eine basale Grundlage an musikalischen Ausdrücken darf jetzt oben rechts auf das kleine x klicken, zehn Jahre musikalische Erziehung haben sich leider nicht wirklich in meine Erinnerung eingeprägt – subjektiv und emotional ist die Devise. Und bitte, wer steht schon auf der Tanzfläche und denkt, dass das jetzt sehr sotto voce gesungen und allgemein sehr grave war? Den ganzen Artikel lesen… »


7 August

Spontis Wochenschau #4/2016: Neulich in Speakers Corner – Für immer Punk!

von Kategorie: WochenschauDiskussion: 3 Kommentare

Spontis Wochenschau1872 beschloss das britische Parlament die Einrichtung der “Speakers Corner”, einen Versammlungsplatz im Londoner Hyde-Park, an dem jeder einen Vortrag über ein beliebiges Thema halten konnte und sich Interessierte um ihn versammelten. Verschwörungstheorien, Weltuntergänge, die eigenen Lebensumstände, anprangern von Missständen und natürlich die Werbung den einzig wahren Gott gehörten zum Programm. Heute geht da keiner mehr hin. Denn die Sorte Menschen, die sich damals auf Kisten stellten um gehört zu werden, haben Facebook für sich entdeckt. So finden heute viele Menschen ihre täglichen Nachrichten nicht bei der Presse, sondern dort. Und das, was zur eigenen Stimmung oder den eigenen Gedanken passt, wird geteilt. Hier werden Meinungen gebildet, noch bevor irgendjemand überhaupt geprüft hat, ob die Meldung überhaupt Gehalt hat. Wenn es 60 meiner Freunde auch so sehen, wird es schon stimmen. Meinungsführer scharen Gleichgesinnte um sich, die ihnen jeden Senf von den Lippen ablesen. Die Presse rennt ständig der eigenen Aufgabe hinterher und stößt dann mit ihren aufbereiteten Nachrichten auf bereits vorgefertigte Meinungen. Und weil niemand mehr bereit ist, für gute Nachrichten zu zahlen, rennt die Presse in eben dieses offene Messer und verbreitet ihre Nachrichten bei Facebook, um wenigsten ein kleines Stück vom Kuchen zu bekommen. Doofe Situation. Eine Lösung habe ich nicht parat. Facebook abschaffen? Vielleicht ein Ratschlag: Um sich über komplexe Sachverhalte eine Meinung zu bilden, reicht Facebook nicht aus. Auch dieser Blog liefert nicht die ultimativen Antworten auf die Fragen der Szene. Aber immerhin haben wir eine Wochenschau und die Gewissheit, das hier niemand entfreundet wird, der eine andere Meinung (oder auch keine) hat als die Autoren. Den ganzen Artikel lesen… »


5 August

Gothic Friday Juli: Wohin, wenn der Alltag drückt oder das Fernweh juckt?

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 4 Kommentare
Friedhof mit Mond

“Ich bin Betrachter und Schöpfer zugleich.”
(c) Marcus Rietzsch

Im Juli-Thema drehte sich alles um Wohlfühl-Orte, die als Ausgleich zum oft stressigen, nüchternen Alltag dienen sollen. Um nahe und ferne Ziele, die unsere Sehnsüchte stillen und uns zur Ruhe kommen lassen oder aber auch den Erkundungsdrang befriedigen. Wer tankt wo seine Akkus wieder auf? Wer sehnt sich an welchen interessanten und schönen Ort der Welt? Dies waren die zentralen Fragen.

Es gab viel positive Resonanz und auch viele Beiträge, die fast alle einen Konsenz aufwiesen: gesucht wird vor allem die Ruhe vor anderen Menschen, deren Hektik und Lärm. Es heißt ja immer, der Mensch sei ein soziales, geselliges Wesen. Doch scheinbar ist es unsere eigene Spezies, die uns am meisten auf den Wecker fallen kann und von der wir uns gelegentlich abkoppeln (müssen), um zu uns zu finden, zur Ruhe zu kommen und das ausleben zu können, was uns wichtig ist. Nicht allen geht es so, aber vielen. Guldhan zum Beispiel bezeichnet sich bewusst als Einzelgänger und auch ColdAsLife liebt es, alleine zu sein und Ruhe zu finden. Ina empfindet Menschenmassen regelrecht als Horror, wohingegen Fledermama sich auch gerade dort wohlfühlt, wo eine gesellige, lebendige Lebensart herrscht. Letztlich reicht ihr dann oft schon eine kuschelige Decke, um sich selbst innerhalb einer Runde einen Rückzugsort zu verschaffen. Den ganzen Artikel lesen… »


4 August

Ohne Worte: Thorleif Wiik – Ich hoffe, du hast Dein Licht erreicht.

von Kategorie: AnsichtssacheDiskussion: 1 Kommentar

Robert und Thorleif Den ganzen Artikel lesen… »


2 August

Gothic Friday Juli: Beton und Sehnsucht, Himmel und Meer (Rena)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 1 Kommentar

Himmel+SchirmeEs gibt zwei Dinge, die mich beim Umsetzen von Rena’s Einsendung zum Gothic Friday im Juli beschäftigt haben. Erstens: Wie heißt die ominöse Stadt, in die es Rena immer wieder zurück zieht? Eine Großstadt, aber nicht so richtig groß, es gibt eine U-Bahn und offensichtlich bewohnbare Hinterhöfe. Ist es Berlin? Und ist Berlin dann doch keine ganz so große Großstadt? Vielleicht ein Vorort von Berlin? Auch die Analyse der Bilder brachte mich nicht weiter. Das lag möglicherweise auch daran, dass mir – wir sind bei zweitens – ein Song der Broilers, den ich für mich sehr passend finde, gerne auch mit Rena und all den anderen “Stadtpflanzen” da draußen teilen würde. Es scheint, als würden wir in Sachen Beton ein wenig gleich ticken. 

Was für ein wunderbares Thema, und bei mir sprudeln die Gedanken und inneren Bilder, was es allerdings nicht einfacher macht sie schriftlich zu fixieren; zumal ich schon so viele tolle Beiträge gelesen habe. Den ganzen Artikel lesen… »


1 August

Gothic Friday Juli: Ein Leben in einer Stadt ist für mich nicht mehr denkbar. (GM)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 10 Kommentare

Bonn, Kennedyallee - TorGM hat eine ganze Reihe von Orten, die für Sie eine ganz besondere Bedeutung haben und die Ihr auf die eine ganz persönliche Art Ruhe spenden oder auch Sehnsucht schüren. Für das Juli-Thema des Gothic Friday gewährt Sie uns Einblicke aus Ihrer Welt und zeigt 7 Orte, die ihre ganz eigene Atmosphäre für Sie entwickeln.

Dieses Thema dürfte mein Lieblingsthema sein. Zum einen, weil ich in meinen Erinnerungen schwelgen konnte und zum anderen, weil ich all die Sehnsuchtsorte und Ruhepole der anderen Schreiber und Schreiberinnen kennenlerne. Meine Rückzugsorte sind eng mit der Natur verbunden. Ein Leben in einer Stadt, ich komme ursprünglich aus Berlin, ist für mich nicht mehr denkbar. Den ganzen Artikel lesen… »