6 Mai

Gothic Friday 2016: Schwarz wie Ebenholz und weiß wie Schnee

von undKategorie: Gothic FridayDiskussion: 19 Kommentare
Spontis Thema

Ganz in schwarz. Bleiche Gesichter. Toupierte Haare. Silberschmuck. Umweht von Patchouliduft. Schlagworte, die man in Berichten zu Grufties, ob in Zeitungen oder den digitalen Medien, meist immer irgendwann zu  hören bekommt. Was sind Grufties? Diese Frage, die unsereins teilweise zu seitenlangen philosophischen, musiktheoretischen oder historischen Abhandlungen anregt, wird für Außenstehende mitunter (erschreckend?) leicht und mit […]

Direkt zum Thema »


24 Mai

Gothic Friday Mai: Ich predige Selbstwertgefühl und mag keine Fotos von mir

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 6 Kommentare
WGT 2016 - Zusammen sind wie saualt

WGT 2016 – Styling wird immer doppelt so toll, wenn man sich entsprechend vor der Kamera präsentiert.

In den späten 80ern habe ich Fotos gehasst. Ich bin jedem Bild aus dem Weg gegangen, habe mich weggedreht oder gar nicht erst teilgenommen. Vielleicht ist mein Vater so ein bisschen schuld daran, denn der liebte das Fotografieren und so mussten ich, bis zu meinem 15. Lebensjahr etwa, bei jeder Gelegenheit die Nase in die Kamera halten. Robert auf dem Berg, Robert im Wald, Robert und die Kuh, Robert mit seinem Wanderstock, Robert schlecht gelaunt, Robert im Freibad. Mit Beginn der persönlichen Freiheit, selbst in Urlaub zu fahren, habe ich dann Kameralinsen konsequent gemieden und das mit dem Bilder knipsen als Jugendlicher einfach mal für uncool erklärt.

Heute ärgere ich mich darüber, denn aus meiner Zeit als junger Erwachsener, mit den unzähligen Haaren, makelloser Haut und einem atemberaubenden Körperbau fehlt so gut wie jede Dokumentation. So bleiben nur Beteuerungen, wie schön ich damals gewesen bin.

Zu allem Überfluss habe ich dann auch noch die schwarzen Gefilde für rund 15 Jahre verlassen und in bunten Klamotten, mit furchtbarem Haarschnitt und völlig lächerlichen Schuhen will ich mich noch nicht einmal selber sehen, von einer Präsentation in der Öffentlichkeit ganz zu schweigen. Den ganzen Artikel lesen… »


22 Mai

Gothic Friday Mai: Von schlichtem Schwarz und zauseligen lila Zebras (Flederflausch)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 3 Kommentare
Ende 2015 vor dem Ausgehen

Ende 2015 vor dem Ausgehen

Wie sehr habe ich mich auf diesen Monat gefreut – nach dem WGT, auf dem es reichlich zu bestaunen gab, nun auch bei Spontis Abbilder der oft aufwändigen Ästhetik zu bestaunen, doch das WGT scheint vielen Schreiberlingen den Garaus gemacht zu haben.
Viele Bilder, vor allem aus vergangenen Jahren gibt es von mir nicht, nichtsdestotrotz blieb die Suche in meiner Bilddatenbank nicht gänzlich erfolglos. Diesen Monat also nicht mehr brandneue, aber bisher unveröffentlichte Bilder!

Stiltechnisch habe ich ziemlich vieles durch und gerade was die Jugendjahre betrifft kann ich nur sagen: Goth sei Dank war ich verdammt fotoscheu. Schlechtes Augenmake-up gehört da wohl eher noch zu den üblichen und weniger peinlichen Stylingsünden und von schlichtem Schwarz in neutralem Schnitt über Metal verziertes über Spitzentamtam bin zu schmeichelnderen schwarzen Schnitten, zerrissenen Klamotten und toupierten Haaren habe, war vieles schon mal Teil meines Kleiderschranks und ich würde behaupten, ich habe eine Weile gebraucht, bis ich das gefunden hatte, was zu mir passt. Den ganzen Artikel lesen… »


20 Mai

Pressespiegel zum 25. Wave-Gotik-Treffen (Update)

von Kategorie: VeranstaltungenDiskussion: 15 Kommentare

WGT Pressespiegel 2016 - Schreie im VergnuegungsparkAm Montag ist das 25. Wave-Gotik-Treffen zu Ende gegangen. Die heiseren Stimmen normalisieren sich wieder, die Augenringe verschwinden langsam vom blassen Teint und die meisten Frisuren gehorchen nun auch wieder der Schwerkraft. Ich habe mich nach dem wichtigsten Event der schwarzen Szene wieder hingesetzt, um die Pressestimmen zum Jubiläum einzufangen. Ernst zunehmende Berichterstattung gab es nur in wenigen Medien. Der öffentlich-rechtliche MDR und die Leipziger Volkszeitung (LVZ) tragen die Krone der Berichterstattung, unabhängig vom Gehalt der Beiträge, auch die BILD-Zeitung war mit von der Partie, während sich bei überregionalen Presseorganen immer wieder der gleiche (oder leicht abgewandelte) dpa-Artikel eingeschlichen hat.

Die LVZ vermeldet am Dienstag den 17. Mai mit 23.000 Besucher einen neuen Besucherrekord und die Erinnerungen an die langen Schlangen vor manchen Veranstaltungsorten erhärten diesen Eindruck. Auch das stadtgeschichtliche Museum und die Ausstellung “Leipzig in Schwarz” profitiert vom Besucherandrang. Allein am Samstag sollen 2000 Besucher sich die Ausstellung angesehen haben, auch bei der Podiumsdiskussion im Museum, die wir am Freitag besuchten, gab es kaum noch Platz. Das phänomenal gute Buch zur Ausstellung scheint ebenfalls vergriffen zu sein.  Den ganzen Artikel lesen… »


11 Mai

WGT 2016 im MDR-Fernsehen: Volles Programm über Pfingsten

von Kategorie: Filme und VideosDiskussion: 9 Kommentare

Wave Gotik Treffen 2016 Web Spezial MDR.DEEs ist bedauerlich, aber leider bleiben einige imaginäre Plätze auf dem Wave-Gotik-Treffen neben mir leer. Denn nicht alle Menschen der schwarzen Subkultur, die ich gerne treffen würde, kommen nach Leipzig. Private oder berufliche Verpflichtungen, schlechte Finanzlage, angegriffene Gesundheit oder schlichtweg keine Lust auf den schwarzen Rummel. Die Gründe sind vielfältig und können jeden irgendwann erwischen. Die Meisten kommen sowieso irgendwann zurück. Bin eben Optimist.

Glücklicherweise hat der MDR ein Herz für die Daheimgebliebenen und Verweigerer, denn über das gesamte Pfingstwochenende ist das Programm mit Sendungen gespickt, die sich irgendwie mit dem WGT und der schwarzen Subkultur beschäftigen. In der Wochenschau hatte ich ja schon auf das Web-Special des Senders hingewiesen, auf dem es nach wie vor interessante Artikel zu lesen gibt. Die wichtigsten Sendungen während der Pfingsttage habe ich hier zusammengetragen, in den abendlichen und lokalen Nachrichtenmagazinen des MDR wird es daneben auch sicher was zu gucken geben.

Daheimgebliebene, Verweigerer und Leser sind aufgefordert, schon direkt nach dem anschauen die Sendungen hier zu zerreißen, zu loben oder zu kommentieren. Ich erbitte mir ein wenig Zeit mit einem ausführlichen Review, denn ich bleibe nicht zu Hause ;) Den ganzen Artikel lesen… »


10 Mai

WGT Kurztipp: Gothic Pogo Festival XI – Hinter dem Mainstream abbiegen

von Kategorie: VeranstaltungenDiskussion: Keine Kommentare

Gothic Pogo Festival Flyer Den ganzen Artikel lesen… »


9 Mai

Gothic Friday April: Es war mir ein Bedürfnis, zu etwas zu gehören (ColdAsLife)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: Keine Kommentare

Cold as Life - Aufbruch_2013Frei nach dem Motto “Besser spät als nie” hat ColdAsLife seinen Beitrag, kurz bevor Marion mit ihrem Resümee zum April-Thema des Gothic Fridays fertig geworden ist, eingereicht. Ein Erwähnung im selbigen bleibt ihm damit verwehrt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass auch sein Beitrag eine mehr als willkommene Bereicherung darstellt. Solltet ihr erst jetzt in die Gothic-Friday Aktion stolpern, würden wir uns sehr darüber freuen, auch Euren Beitrag als “Nachzügler” in die großartige Reihe der Artikel einzureihen.

Die diesmonatige Thematik des Gothic Friday erschien mir – zunächst – vor allem aus rein voyeuristischer Perspektive heraus interessant: es wird die Möglichkeit geboten, womöglich schon einmal gesichtete Gesichter und deren dahinter befindliche Persönlichkeiten, in einem ihrer natürlichen Lebensräume gewissermaßen betrachten und einen Hauch von dem aufnehmen zu
können, das sich im Dunstkreis der Privatsphäre ansiedeln lässt. Schließlich habe ich mich schon sehr oft gefragt, welche beruflichen Sparten in welcher Präsenz in der Szene verbreitet sind. Den ganzen Artikel lesen… »


7 Mai

Spontis Wochenschau #2/2016: Kontrolle über die Subkultur!

von Kategorie: WochenschauDiskussion: 1 Kommentar

Spontis WochenschauEndlich Urlaub! Es wird allerhöchste Zeit meine Synapsen von den Pflichten den Berufslebens zu befreien, mich auf das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig vorzubereiten und dem “Vergnügen” freien Lauf zu lassen. Für den Fall, dass mich jemand falsch versteht: Unter Vergnügen verstehe ich nicht den Besuch von Belantis, den offiziellen Austragungsort der Eröffnungsfeierlichkeiten, sondern vielmehr das Eintauchen in die Parallelwelt, die während des bunten Alltags eigentlich nur kurz überflogen wird. Weg von den Menschen, die ich tagtäglich neben mir ertragen muss und weg von den Kompromissen in Styling und Verhalten. Hinein in (m)eine schwarze Parallelwelt, umgeben von Gleichgesinnten, die ein bisschen so aussehen wie ich, die fast gleiche Musik hören und idealerweise auch noch gleiche Interessen, Ansichten und Lebensweisen nachgehen. Ich glaube, das wirklich Erholsame an der ganzen Sache ist die Erklärungslosigkeit und die völlige Rechtfertigungsfreiheit. Ich muss niemandem erklären, welche Musik ich höre, warum ich so rumlaufe und wieso ich das alles mache. Okay. Ganz so rosig ist es dann doch nicht. Ich muss mich zwar nicht mehr nach “Außen” verteidigen, dafür tobt aber im “Innern” der Szene ein Kampf. Eröffnungsfeier im Vergnügungspark, Gothic-Messen in der Kirche, Gothic-Fun-Run und Gothic-Fetisch-Party. Muss ich jetzt echt erklären warum das alles irgendwie komisch ist? Bin ich gar der Einzige, der das merkwürdig findet? Doch halt! Der Lichtblick ist nicht fern! Am Donnerstag vor dem WGT diskutiert man irgendwo in Leipzig darüber, wie man die Kontrolle über die Subkultur zurückerlangen könnte. Puh, endlich macht mal einer was. Hier die Links: Den ganzen Artikel lesen… »


5 Mai

Adam Usi – Interpretationen seiner Wahrnehmung

von Kategorie: Dunkle LichtblickeDiskussion: 4 Kommentare

frisch und schwarzNicht nur die große Bandbreite an kleinen Festivals zeigt: die Szene lebt, sondern auch die Fülle an aktueller dunkler Musik. Meine ganz persönlichen Klangperlen gebe ich hiermit einen Raum. Wer jetzt eine musikwissenschaftlich fundierte Kritik erwartet oder eine objektive Diskussion der modernen Klangkünstler oder zumindest eine basale Grundlage an musikalischen Ausdrücken darf jetzt oben rechts auf das kleine x klicken, zehn Jahre musikalische Erziehung haben sich leider nicht wirklich in meine Erinnerung eingeprägt – subjektiv und emotional ist die Devise. Und bitte, wer steht schon auf der Tanzfläche und denkt, dass das jetzt sehr sotto voce gesungen und allgemein sehr grave war? Den ganzen Artikel lesen… »


3 Mai

Resümee im April: Gothic und Beruf können zusammengehören, müssen es aber nicht

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 7 Kommentare

Gothic-Friday-2016-AprilAls allererstes möchte ich mich bedanken! 21 Leute haben am Gothic Friday im April teilgenommen (dazu kommen noch Shan Dark, die bereits 2013 einen Artikel zum Thema auf ihrem Schwarzen Planten veröffentliche und meine Wenigkeit) und nur eine Person davon musste ich zwingen motivieren doch auch mitzumachen. Damit macht ihr mir und dem gesamten Gothic Friday Team viel Freunde und viel Arbeit. Zudem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass diese rege Teilnahme unseren geschätzten Robert wohl am meisten überrascht hat.

Grufti Berufe

Gruftis und Gruftis, das scheint zusammen zu passen, also Gruftis aka Gothics und Gruftis aka Senioren. Vier der 23 Teilnehmer sind haben eine Ausbildung zum Altenpfleger oder sind in der mobilen Seniorenbetreuung. Zwei weitere lassen sich, als Erzieherin und Sozialarbeiterin ebenfalls dem Sektor Soziale Berufe zuordnen. Tanzfledermaus ortet ebenfalls einen Zusammenhang zwischen Gothics und Sozialen Berufen und erklärt diesen in einem ihrer Kommentare wie folgt: „Sie fühlen selbst intensiv und sich daher gut in andere ein. Sie wollen die Gesellschaft, die sie in vielen Punkten kritisch betrachten, so weit es geht ein bisschen besser machen, ohne dabei laut zu werden und auf die Straße zu gehen. Eher im Stillen, Alltäglichen, wie auch schwarze Kleidung für viele eher ein stiller Protest ist.Den ganzen Artikel lesen… »