8 Juli

Gothic Friday 2016: Eure Rückzugsräume, Lieblingsorte und Sehnsuchtsziele (Juli)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 21 Kommentare
Spontis Thema

Ankommen, Abschalten, Auftanken, Erleben, Erinnern… oder sogar Erschaffen? Wir lieben unsere Parallelwelten, die kleinen Alltags-Fluchten vor der bunten, lauten und hektischen Welt. Rückzugsorte der Stille, um die Welt ein wenig leiser zu drehen – ästhetische Oasen der Einfachheit, die der Reizüberflutung Einhalt gebieten sollen oder inspirierende Orte, die uns und unsere Phantasie beflügeln. Wohl jeder von […]

Direkt zum Thema »


26 Juli

Video: Und wie war Euer Amphi 2016 so?

von Kategorie: In den MedienDiskussion: 7 Kommentare

Amphi 2016 - WDR ScreenshotVergangenes Wochenende fand das 12. Amphi-Festival wieder am Kölner Tanzbrunnen statt, nachdem man im letzten Jahr ein Experiment mit der Lanxess-Arena gewagt hatte. 12.000 Besucher feierten 40 Bands und den Blick auf die untergehende Sonne, die hinter den Spitzen des Kölner Doms verschwand. Ich war nicht dabei, wir waren nicht dabei. Eine gute Entscheidung? Vielleicht kennen die Daheimgebliebenen dieses Gefühl der Unsicherheit, wenn man sich gegen ein Festival entschieden hat, das man eigentlich “gar nicht so schlecht” fand. Wir haben uns gegen das Amphi entschieden. Und noch während das Festival am Wochenende über die Bühne geht, checken wir Facebook-Chroniken von denen die da sind, meckern schon am Samstag Abend darüber, dass es so wenig Fotos gibt und suchen spätestens am Montag Morgen händeringend nach weiteren Impressionen, Berichten und Videos. Und warum? Logisch, nur damit man seine eigene Entscheidung gut findet. “Hab ich doch gesagt!” schießt es durch den Kopf, während das wohlige Gefühl, alles richtig gemacht zu haben, die Seele streichelt. Aber stimmt das so? Den ganzen Artikel lesen… »


24 Juli

Gothic Friday Juli: Orte der inneren Ruhe (Kathi)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: Keine Kommentare

Orte der Ruhe - TeaserbildKathi schätzt die Abwechslung, um innere Ruhe zu finden. Natur und Stadt geben ihr offenbar gleichermaßen die Zufriedenheit, die sie sucht. Für das Juli-Thema des Gothic Friday möchte sie uns einige dieser Orte vorstellen. Das man dabei nicht in die Ferne schweifen muss, scheint für dieses Thema bislang schon obligatorisch zu stehen. Ob auch für Kathi die kleinen Alltagsfluchten an gewohnte Orte ruhiger sind, als aufregend entfernte Ziele?

Orte an denen ich zur Ruhe gekommen bin, hat es seit je her nicht viele gegeben, aber die wenigen, die ich dazu zähle, sind immer auch mit besonderen Erinnerungen verbunden. Deswegen freue ich mich, sie hier vorstellen zu können und auch selber ein wenig in Erinnerung zu schwelgen. Den ganzen Artikel lesen… »


21 Juli

Gothic Friday Juli: Kleine Oasen in der großen Stadt (Tanzfledermaus)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 3 Kommentare

Tegeler Fließ im Winter

Wenn die Tanzfledermaus nicht gerade tanzt, tummelt sie sich in ihren natürlichen Umgebung. Der Natur. Berliner sind darauf angewiesen zu wissen, wo sie Erholung und Ruhe finden. Die lebendige Metropole und Hauptstadt macht die kleinen Fluchten offensichtlich überlebenswichtig. Für das Juli-Thema des Gothic Friday hat sie ganz tief in ihrer Fotoschachtel gestöbert und präsentiert einmalige Aufnahmen ihrer persönlichen Rückzugsräume und Lieblingsorte.

Berliner Pflanze in der Botanik
Als gebürtige Berlinerin müsste ich einigen Trubel gewöhnt sein, sollte man meinen. Jedoch bin ich zum einen am grünen Stadtrand aufgewachsen, und zum anderen bin ich jemand, der sehr viel Ruhe braucht und sich gerne in der Natur aufhält. Berlin ist zwar insgesamt eine sehr grüne Stadt – soweit ich weiß die grünste Großstadt überhaupt – aber auch hier muss man ein bißchen suchen, um wirklich Erholung zu finden. Es gibt viele Parks, von denen einige oft heillos überlaufen und entsprechend vermüllt sind. Die belebteren davon meide ich, so gut es geht. Und trotzdem finde ich auch meine kleinen grünen Oasen, zum Teil mitten in der Stadt. Der Botanische Garten ist mein Highlight, aber es gibt auch noch ein paar weitere, die ich euch vorstellen möchte. Den ganzen Artikel lesen… »


20 Juli

Gothic Friday Juli: Museumshöhle mit Erinnerungen und Kostbarkeiten (Ronny)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 6 Kommentare

Ronny Rabe - Auf Gran CanariaNachdem wir zu Pfingsten Ronnys Wohnung kennen lernen durften, wundert es mich persönlich nicht weiter, dass genau diese vier Wände seinen Rückzugsort umgeben. Bis ins Detail und mit viel Liebe eingerichtet ist jeder Winkel mit wunderbaren Sammlerstücken dekoriert. Es dominiert die Fledermaus, in jeder Hinsicht. Für das Thema des Gothic Friday im Juli lässt sich Ronny noch tiefer in die Karten schauen und offenbart einen eher ungewöhnlichen Rückzugsort für den passionierten Fledermaus-Liebhaber.

Mein absoluter Rückzugsort, mein Schutzraum, meine Höhle und mein Lieblingsplatz ist mein Zuhause und jeder der bei mir schon einmal war – wird das verstehen. Meine Museumshöhle, wie ich sie selber gerne nenne, ist mit vielen Erinnerungen aus meinem Leben und persönlichen Kostbarkeiten bestückt. Von Anfang an habe ich mir die Wohnung genau so eingerichtet, wie ich es mag und keine Kompromisse gemacht. Schließlich muss ich mich ja wohlfühlen. Und genau so ist es auch. Den ganzen Artikel lesen… »


19 Juli

Gothic Friday Juli: Meine Insel der Stille im Müggelsee (Ina)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 3 Kommentare

Gothic Friday Juli - Müggelsee - InaIna liebt den Müggelsee. Der Größte der Berliner Seen, der von der Spree gespeist wird liegt am östlichen Rand der Metropole und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Irgendwo versteckt sich eine kleine Insel, die Ina zu Ihrem Rückzugsort erklärt hat. Auch an der Wuhle fühlt sie sich wohl und nutzt die Natur, um der lauten und verrückten Welt für ein paar Stunden den Rücken zu kehren. Für das Juli-Thema Rückzugsräume, Lieblingsorte und Sehnsuchtsziele hat es sich Ina nicht nehmen lassen, uns ihre Lieblingsorte vorzustellen.

Das Thema “Stille Orte” hat mich gereizt, denn hier kann ich über den Müggelsee schreiben, an dem ich im Sommer jede Woche zu finden bin und manchmal, wenn das Wetter und meine Zeit es zulässt, auch jeden Tag. Natürlich sind dort viele Menschen und ich habe mir eine Stelle gesucht, die ich “meine Insel” nennen und zu der nur selten jemand hingelangt. Gelegentlich verirrt sich ein Passant mit Hund dorthin, aber ich mag Hunde und liebe alle Tiere. Auf meiner Insel sitze ich dann, lese ein gutes Buch oder lasse meine Blicke über die Landschaft schweifen und träume von einer besseren Welt. Der Müggelsee ist ein wunderbarer Ort. Für mich wird es schon wieder stressig, wenn ich mit dem Fahrrad wieder heimwärts fahre und durch die lauten Straßen muss. Den ganzen Artikel lesen… »


19 Juli

Ohne Worte: 96 Stunden London

von Kategorie: DunkelkunstDiskussion: 7 Kommentare

London Brompton Open Day - Juli 2016

Vor 96 Stunden dachte ich: “Ich sehne mich danach, durch die bevölkerten Straßen ihres mächtigen London zu streifen, mitten durch den Sturm der Menschheit, ihr Leben zu teilen, ihre Veränderungen, ihren Tod – alles, was sie ausmacht.” (Bram Stoker, Dracula 1897) – Nun bin ich ermattet, weil Graf London seine Zähne in meinen Hals rammte und meine Lebensenergie trank.


11 Juli

Doku: Mein Leben in Schwarz – Echte Einblicke in die Gothic Szene?

von Kategorie: In den MedienDiskussion: 11 Kommentare

Mein Leben in Schwarz - Bei RonnyDonnerstag, 12. Mai 2016. Die Uhr zeigt viertel Neun, wie man hier sagt. Schon seit Minuten nestelt der auf dem Boden sitzende Ronny nervös an seinen Pikes herum. Schnallen auf, Schnallen zu – mal enger, mal weiter. Auf den Sitzgelegenheiten seiner Leipziger Wohnung, die einem Szene-Museum gleichkommt, lümmelt sich die versammelte und selbsternannte Grufti-Elite herum. Ein ortsansässiger Lieferdienst für italienische Spezialitäten wurde bereits mit dem Heranschaffen eines adäquaten Abendmahles beauftragt. Von einem mit einem Tuch bedeckten Sarg werden unablässig bereitgestellte Leckereien in die Münder geschoben. Möglicherweise hat Ronny sie kredenzt, um sie von den schlummernden verbalen Ergüssen zu bewahren, die eine gleich beginnende Dokumentation im Fernsehen auslösen könnte, in der er einer der Protagonisten ist. “Mein Leben in Schwarz” lautet der Titel der Sendung im MDR, in der nicht nur Ronny über sich und sein Leben erzählt, sondern auch Matthias und Freyja alias Black Friday. Der Pizza-Bote klingelt. Es ist angerichtet. Zufriedenes schmatzen. Gleich geht es los… Den ganzen Artikel lesen… »


6 Juli

Gothic Friday Juni: Und schon wieder diese Freunde aus Finsterwalde (Starlight)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 9 Kommentare

WGT 1992 - StarlightFinsterwalde ist in aller Munde. Finsterwalde verbindet. So jedenfalls mein Eindruck. Kurz nachdem Malte in seinem Artikel zu den beiden Wave-Gothic-Treffen 1992 und 1993 seine Freunde aus Finsterwalde erwähnte, fiel irgendwo Leserin “Starlight” aus allen Wolken. Das war doch auch ihr erstes und zweites WGT! Das waren doch die Leute, die sie auch kannte! Sie kommentierte und ich konnte ihr das Versprechen, das ganze aus ihrer Sicht zu schildern, abringen. Etwas gedauert hat es ja, weil sie in einem Drang zur Perfektion selbst alte Bilder beisteuern wollte und erst eine alte Freundin kontaktieren musste, um sie zu bekommen. Gewürzt mit ihren Erinnerung wird daraus eine schöne Geschichte zum Gothic Friday im Juni, die das Warten rechtfertigt.

Warum fährst du zum WGT? Oder warum fährst du nicht?

Meine WGT-Geschichte beginnt vor 24 Jahren. Auch ich war dabei – beim allerersten WGT 1992. Einfach so. Freunde aus dem nicht weit entfernten Finsterwalde, mit denen wir regelmäßig Kontakt hatten und mit welchen wir oft gemeinsam feierten, erzählten uns von dem Treffen und wir beschlossen: da fahren wir mit! Ich besaß kein Zelt, keinen Schlafsack, kein Ticket. Ich war 17 Jahre alt und machte mir keine Gedanken. Wird schon werden, dachte ich. Bin ja nicht alleine unterwegs. Und wie es wurde! Irgendwer hatte ein riesiges Zelt, in dem wir Unterschlupf fanden. Es war ein sehr heißes und geniales Wochenende am Eiskeller in Leipzig. In der Nähe war ein kleiner Supermarkt, aus dem wir uns verpflegten. Wir lagen auf Decken rum, quatschten und tranken Wein. Lernten andere Leute kennen. Ich sah zum ersten Mal Das Ich, Love Like Blood, The Eternal Afflict und Goethes Erben. Oswald Henke gab mir ein Autogramm auf meine Eintrittskarte. Wir hatten jede Menge Spaß. Für 8 DM je Abend. Den ganzen Artikel lesen… »


5 Juli

Gothic Friday Juni: Ich werde nächstes Jahr wieder dabei sein. Komme was wolle! (Regin Leif)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: Keine Kommentare

WGT 2004 - CollageRegin Leif ist im Grund genommen keine Nachzüglerin, im Gegenteil. Pünktlich am Donnerstag hat Sie ihren Beitrag eingereicht, Bilder zur Verfügung gestellt und alles in einer Dropbox hochgeladen. Unglücklicherweise ist mir dann doch ihr Beitrag durch die Wahrnehmung geflutscht. Weiß der Teufel warum. So kam ich in die unangenehme Situation, ihre Frage via FB zu beantworten, warum ihr Beitrag noch nicht veröffentlicht wurde. Asche über mein Haupt. Nein blöd, zu gruftig. Bunte Strickmütze auf mein Haupt! Hier kommt jedenfalls ihr Beitrag zum Gothic-Friday im Juni:

Ich bin nun nicht wirklich die große Bloggerin, aber auch zu diesem Thema wollte ich mich zu Wort melden. Immerhin war das diesjährige WGT mein neuntes Familientreffen zu Pfingsten in Leipzig.

Es begann 2004 – ein Jahr 2003 zuvor besuchte ich das Mera Luna Festival in Hildesheim und schnupperte erstmals Gothic Festival Luft. Eine beigelegte DVD im Sonic Seducer weckte meine Neugier auf das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Da musste ich unbedingt hin! Den ganzen Artikel lesen… »