Orphi Eulenforst

53BEITRÄGE 60Kommentare
Orphi Eulenforst – impulsiv, pragmatisch, weniger optimistisch! Prädestiniert für den “Hexenfluch”. Außerdem großer “The Cure”-Fan und überzeugte Schriftstellerin. Sabrina wurde 1971 in Duisburg geboren und beschäftigt sich vornehmlich mit den kulturellen Aspekten der Szene. Darüber hinaus macht sie sich als Muse und Gegenpol unbezahlbar.

Beiträge von Orphi Eulenforst

Blockiert, ignoriert, gelöscht. Begegnungen ohne Werte.

Vor langer Zeit, als es noch keine Smartphones und kein Internet gab, begegnete man sich überwiegend „in echt“ und es gab keine Möglichkeiten, Menschen per Mausklick aus der Freundesliste zu schmeißen und zu blockieren. Möglicherweise wäre die Szene nie entstanden, wenn Begegnungen diesen geringen Wert gehabt hätten, den sie...

Am WGT 2018 vorbei gefeiert! Ich erinnere mich dunkel

Was soll ich nun anfangen mit all den Resümees zum WGT 2018? Ich lese den üblichen Abgesang auf die Szene, Lästereien über Pferde und andere Kostüme, Klagen über zu kleine Locations und zu viel Kommerz. Alles ärgerlich und ich stimme hier und da innerlich zu. Doch während ich Gemüse-Ravioli...

Gothic Friday Dezember: Eine Szene ohne Stimmung! (Orphi)

Was mich an der Szene extrem stört, ist die Tatsache (!), dass es keine echten Künstler mehr gibt, die den „Underground“ mit Leben und Gefühl füllen. Bands, die eine Alternative bieten zum Mainstream, etwas ausstrahlen und etwas aussagen. Authentische Musiker und Sänger? Fehlanzeige! Es gibt doch fast nur noch...

Gothic Friday November: Und ewig lebt der Selbstbetrug! (Orphi)

Ich finde, dieser Gothic Friday suggeriert, dass die Schwarze Szene sich gegen die Gesellschaft auflehnt und ihr durch rebellisches Verhalten etwas entgegensetzt. Das hat die Schwarze Szene aber noch nie auch nur ansatzweise gemacht. Die Hippies haben der...

Gothic Friday September: Gefangen im Netz! (Orphi)

Dieser Gothic Friday ist eine ganz hervorragende Möglichkeit, einmal kundzutun, wie sehr mir das Internet auf den Zeiger geht. Ich habe schon so oft versucht, der digitalen Welt den Rücken zu kehren, mich in die Ruhe einer natürlichen Welt zurückzuziehen, fernab von Informationsfluten, von Profilneurotikern, von Aluhüten, Verschwörungstheorien,...

Gothic Friday Februar: Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!

Ist das nicht ziemlich affig, mit Mitte 40 einen Bericht darüber zu schreiben, warum man noch „in der Szene“ ist? Das klingt nicht sehr erwachsen und böse Zungen könnten behaupten, dass ich krampfhaft versuche, beim jungen Gemüse mitzumischen. Peinlich, oder? Ist...

WGT 2015 – Wie früher! Oder: Styling versus Tiefsinn

In den 80ern liebten wir Veranstaltungsorte wie alte Fabrikhallen, in denen wir zwischen Bechern und Kippen auf den Treppen saßen und Siouxsie, Bauhaus und The Cure hörten und mit einer Mischung aus Fernweh und Weltschmerz „anders“ sein wollten. 25 Jahre später sitze ich im Auto auf dem Weg nach Leipzig und...

Neue, alte Videos von The Cure

Eigentlich schaue ich bei Youtube nur noch nach Live-Auftritten von „The Cure“. Die offiziellen Videos habe ich alle gefühlte 3 Millionen Mal gesehen und die selbst zusammengebastelten Fan-Videos finde ich meist langweilig. Neulich jedoch grinste mich Robert Smith auf dem Standbild eines Videos zu „Caterpillar“ an. Den Song findet...

Amphi 2013 – Ein wahrlich heißes Festival!

Womit fange ich an? Mit den völlig überteuerten Getränkepreisen und den kulinarischen Katastrophen zu Apothekenpreisen? Mit der Hitze, die uns an den beiden Festivaltagen Haut und Hirn zerlegt hat? Oder doch mit etwas Positivem – etwa ganz hervorragenden Bands und lieben Freunden? Vielleicht vorab: Das Amphi war toll! Ich...

WGT 2013 – Wer hat an der Uhr gedreht?

Das WGT ging in diesem Jahr wahnsinnig schnell vorbei, oder? Mir kam es jedenfalls so vor. Eine Tatsache gleich vorab: Je weiter man sich von der Agra, der Moritzbastei und dem Heidnischen Dorf entfernt (gerne auch im übertragenen Sinne), desto schöner werden die Eindrücke und Erlebnisse. Ich weiß, dass...