Wochenschau: In bleib in meiner schwarzen Blase der Illusionen

Seit der vergangenen Wahl bin ich mir sicher. Wir leben in Blasen unserer eigenen Wahrnehmung. Ich hatte ernsthaft angenommen, es gäbe keine vernünftigen Gründe dafür, die Parteien zu wählen, die einen viel zu großen Teil der Stimmen auf sich vereinen. Wohlmöglich hatte ich die demografische Entwicklung unseres Landes, und den Einfluss derer, die am liebsten auf gar nichts verzichten und weitermachen wollen wie immer, unterschätzt. So richtig schockiert war ich allerdings bei der Statistik der Erstwähler. 21% der 18- bis 24-Jährigen haben die FDP gewählt? Aus welchem Grund? Vermutlich wolle die alle coole Influencer werden, selbstständige YouTuber oder gut verdienende Streamer und denken, die FDP, die ja klassisch für die Interessen von Unternehmern vertritt, ist die richtige Wahl. Achso, bestimmt weil die E-Sport als gemeinnützig anerkennen wollen. WTF, liebe Leser. In meiner Blase hatte ich naiv mit einem historischen Wahlsieg der Grünen gerechnet und die CDU unter der 5% Hürde. Ja, ich weiß. Total bescheuert. Möglicherweise sind wir aber auch von Millionen Menschen umgeben, denen einfach alles egal ist, die nur an sich denken und am liebsten auf nichts verzichten wollen. Ich bleib lieber in meiner Blase. Sorry Realität! Hier das neueste vom Rand der selbigen:

Aus Mensch wird Kompost | Tagesschau

Nachdem im US-Bundesstaat Washington das „Human Composting“ bereits legal ist, zieht Colorado jetzt nach. Unter Beigabe von Holzspänen und Stroh wird aus dem menschlichen Körper nach 1-2 Monaten zwei Schubkarren feinster Erde. „Familienmitglieder können die Erde dann auf ihrem Grundstück verteilen, dürfen sie allerdings nicht kommerziell nutzen – um beispielsweise damit Essen herzustellen, das an Menschen verkauft wird. Eine solche Bestattung kostet aktuell zwischen mehr als fünf- und mehreren zehntausend Dollar.

Bochum: Discothek Matrix steht zum Verkauf | Ruhbarone

Die Discothek in Bochum Langendreer steht für schlappe 637.500€ bei Immobilienscout24 zum Verkauf – Alles inklusive. Der Eigentümer des denkmalgeschützten Brauereigebäudes ist insolvent, die Bank verwaltet die Räumlichkeiten. Wie die Anzeige verrät, könnte das auch das Ende für die Diskothek Matrix bedeuten, denn „Eine Mietdienstbarkeit ist im Grundbuch nicht eingetragen.“ Ein neuer Besitzer könnte demnach die Discothek vor die Tür setzen. Wir hoffen das Beste für den legendären Club mit über 40 Jahren musikalischer Geschichte.

Rio Reiser und Ton Steine Scherben: Soundtrack zur Revolte der 70er | SPIEGEL

Eine Band, die Spontis im Geiste verbunden scheint, sind sie doch das unfreiwillige Aushängeschild der Berliner Hausbesetzer, Anarchos und Spontis, die in ihren Texten auch eben diese markigen Sprüche verwenden, die sich jetzt unter unserem Logo wiederfinden. „Macht kaputt, was Euch kaputt macht!“ Allerdings stehen sie bei Linken und Staatsmacht gleichermaßen im Visier. Den Hardcore-Linken werden sie langsam zu seicht und der Polizei sind sie mit ihre „verdächtigen“ Kontakten ein Dorn im Auge. „Nach knapp vier Jahren Freiheit und Abenteuer, Sex and Drugs and Rock’n’Roll hatten die Scherben genug vom Großstadtleben. 1975 zogen sie aus dem T-Ufer aus und kauften für 53.000 Mark einen reetgedeckten Bauernhof im nordfriesischen Fresenhagen. Dort auf dem Land produzierten sie Platten, deren Lieder persönlicher waren als die Kreuzberger Agit-Prop-Songs.

USA: Satanic Temple geht gegen Abtreibungsgesetz in Texas vor | Frankfurter Rundschau

Der Staat Texas hat jüngst eines der strengsten Anti-Abtreibungsgesetze eingeführt, mit Zustimmung des Supreme Courts. Nach der 6. Woche ist eine Abtreibung fast ausnahmslos verboten, auch bei Inzest oder nach einer Vergewaltigung. Der Satanic Temple versucht, das Recht auf Abtreibung als glaubenbasiertes Recht durchzusetzen: „Die Gruppe argumentiert, dass sie Zugang zu den Abtreibungspillen Misoprostol und Mifepristone für den religiösen Gebrauch durch den The Religious Freedom Restoration Act (RFRA) haben sollten, der geschaffen wurde, um amerikanischen Ureinwohnern den Zugang zu Peyote für religiöse Rituale zu ermöglichen. Nach diesen Regeln argumentiert der Tempel, dass ihnen die gleichen Rechte eingeräumt werden sollten, Abtreibungsmittel für ihre eigenen religiösen Zwecke zu verwenden.

Spanischer Bischof verlässt die Kirche, nachdem er sich in eine Autorin satanistischer Erotik verliebt hat | Independent.ie (Englisch)

So eine Meldung kannst du dir nicht ausdenken: „Ein spanischer Bischof, der für Exorzismen bekannt ist, ist zurückgetreten, nachdem er sich Berichten zufolge in einen Autor satanischer Erotikromane verliebt hatte, was bei seinen ehemaligen Kollegen Befürchtungen aufkommen ließ, er sei vom Teufel besessen.“ Der mit 52 Jahren einst jüngste Bischof Spaniens hat sich in die Autorin Silvia Caballol, die für ihre satanisch-inspirierten Romane wie „Gabriels Lust“ und die Erotik-Trilogie „Amnesia“ verantwortlich ist. Angeblich hat auch noch der Papst den Bischof gedrängt, sich den Teufel austreiben zu lassen, doch für Xavier Novell gibt es nach eigenen Angaben kein Zurück mehr.

Ein Grab mit Aussicht | World-Architects

Im brasilianischen Santos steht der größte vertikale Friedhof der Welt, genauer gesagt ein Friedhof in einem Hochhaus. Der „Memorial Necrópole ecuménica“ hat 14 Stockwerke und bietet Platz für über 14.000 Gräber und eine tolle Aussicht über die brasilianische Hafenstadt. Der Friedhof bietet alle Möglichkeiten und beherbergt neben einem Café auf dem Dach auch ein Krematorium, ein Mausoleum und ganz nebenbei noch ein Museum für Oldtimer – inklusive einem 24-Stunden Service.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

ABBA Voyage – Die Zukunft von Live-Bands

Die schwedische Band war eine Legende und hat sich mit ihrem jüngsten Projekt vorgenommen, eine zu bleiben. Als Computer-generierte Avatare sind sie im jüngsten Musikvideo der Singleauskopplung „I Still Have Faith In You“ zu sehen, das ihr neues Album „Voyage“ einläuten soll. Es ist auch geplant, 2022 Konzerte in London zu geben, die eben mit diesen „Abbataren“, wie man die Abbilder den Bandmitglieder nennt, in einem eigens dafür gebauten Gebäude auf dem ehemaligen Olympia-Gelände zu sehen sind. Führen uns Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid in eine entalterte, entmenschlichte und digitale generierte musikalische Zukunft der Musik?

YouTube

Miit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Grabputzerinnen von Marilia | Tagesschau

Als Putzfrauen auf einem brasilianischen Friedhof haben es eine Mutter und ihre Tochter auf Instagram zu landesweiter Berühmtheit geschafft. „Mit Hingabe schrubbt Jaqueline Alveres das vergilbte schwarz-weiß Foto auf dem Grabstein. Das schaumige Putzwasser rinnt über das Bild einer Frau mit schwarzem Hut, die laut Bronzetafel vor exakt 68 Jahren im Hinterland Brasiliens gestorben war. Auch die kleine Christus-Statue auf der Grabplatte reinigt und poliert Jaqueline liebevoll. Daneben schüttet ihre Mutter Debora etwas Wasser über das nächste Grab, um es ebenfalls einer Reinigung zu unterziehen.“ (Danke Caro!)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tagesschau.de zu laden.

Inhalt laden

Robert Forst
Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.
Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
6 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alsuna
Alsuna (@guest_60477)
Vor 22 Tagen

Hmm…ich habe mit Schrecken einen hochprozentigen Wahlausgang für die Grünen erwartet, Baerbock als Kanzlerin mit verheerenden Folgen für Familien,
die Landbevölkerung,Arbeiter, Behinderte, wie mich die ein bezahlbares Auto und Strom brauchen …das jetzige Wahlergebnis ist zwar allgemein gruselig…aber mehr geht eben nicht.

Irgendwie wünsche ich mir Helmut Schmidt zurück…..

Norma Normal
Norma Normal (@guest_60478)
Vor 22 Tagen

Auf jeden Fall leben wir alle in unseren Blasen. In meiner Blase wählen junge Leute kein FDP und die AfD würde es schon längst nicht geben. Aber hey, schnell wieder zurück-ge-bubblet. Die harten Fakten sind einfach zu frustrierend.

Also die Geschichte mit dem spanischen Pastor ist ja der Knaller. Echt, ˋLife is stranger than fiction‘ sag ich da nur. Bin gespannt ob das mal verfilmt wird. Theoretisch könnte ich mir da jedes Genre und jeden Stil vorstellen, vom Erotik-Filmchen, zu Horror, oder gesellschaftskritischem Drama, Neorealismus oder Nouvelle Vague. Die Story gibt einfach mega viel her. Kann man sich echt nicht ausdenken.

Dieses Gesetz in Texas ist wirklich ein Skandal, absolut nicht tragbar! Ich finds ja super, das der satanic temple da aktiv wird. Alles andere hätte mich auch schwer enttäuscht, nach der Doku. Ob das auf diese Weise funktioniert da bin ich zwar skeptisch, aber jede Form von Gegenwind ist in dem Fall dringend notwendig. 

Durante
Durante (@guest_60483)
Vor 22 Tagen

Dieses Detail des Wahlergebnisses hat mich auch schockiert. Aber das sind halt (größtenteils) Leute die die Parteien noch nicht so einschätzen können und die FDP auch noch nie in Regierungsverwantwortung erlebt haben. Die FDP hat es halt geschafft sich, insbesondere auch im (teilweise autom. personalisierten) Social Media-Wahlkampf bei dem sie leider extrem aktiv waren, als modern & „hip“ zu präsentieren. Dazu noch ihr ständiges (inhaltsleeres) Phrasendreschen über „Digitalisierung!!“, „Freiheit!!!!!“ und natürlich Cannabis-Legalisierung (die aber Grüne & Linke ja genauso wollen)… das reicht vielen jungen Leuten die NICHT gerade explizit Links oder Öko sind wohl oft schon aus.
Und die Grünen wurden halt auch erfolgreich als „Verbotspartei“ gebrandmarkt (als wäre nicht jede Partei IRGENDWO für gewisse Verbote/Regeln, die CDU z.B. ist u.a. gegen Cannabis und gegen legale Sterbehilfe -> Verbotspartei! ;) )
Was solls, die FDP hatte 2009 schon einmal einen kurzen Höhenflug… dann haben die meisten ihrer Wähler plötzlich gemerkt „Oh, ich besitze ja gar kein Hotel…“ und sie flogen 4 Jahre später aus dem Bundestag. Man kann ja hoffen, bis jetzt musste dieser unsägliche Lidner ja nur schlau daherreden, das wird die nächsten 4 Jahre aber wohl nicht reichen… ;)

Graphiel
Graphiel (@guest_60484)
Vor 21 Tagen

Wie ich es woanders auch schon schrieb, habe ich bei dieser Wahl keine Erwartungen gehabt und bin doch wieder enttäuscht worden. Mit einem klaren Wahlsieg der Grünen hatte ich trotz ihres Höhenfluges offen gesagt zwar nie gerechnet, doch hätte ich mich gerne eines besseren belehren lassen.

Wir leben derzeit leider in recht turbulenten Zeiten. Der Klimawandel steht vor der Tür und die Coronakriese ist immer noch nicht überstanden. Das sich viele ältere Wähler nun an jeden Strohhalm klammern, der irgendwie nach Stabilität riecht, finde ich zwar nach wie vor sehr bedauerlich aber leider auch nicht ungewöhnlich. Viel bedauerlicher finde ich da jedoch auch die Wahlentscheidung vieler Erstwähler. Das viele von denen so auf die FDP abfahren, damit hätte auch ich nicht gerechnet. Es ist zum weinen…

Was mich momentan aber auch noch wurmt sind die aktuellen Kuscheleien zwischen den Grünen und der FDP. Eigentlich sollte man meinen, dass die beiden thematisch einfach nicht zusammen gehören, doch im Angesicht einer quasi sicheren Regierungsbeteiligung spielen die beiden Parteien gerade BFF und lassen sich bei jeder Gelegenheit zusammen kuschelnd abfilmen. Ich weiß nicht wie anderen das so ergeht, aber mich schüttelt es da innerlich schon ein wenig, wenn ich die da so „händchenhaltend“ sehe. Auch wenn da natürlich noch gar nichts entschieden wurde. Wenn aber nun noch der Supergau eintrifft und die Grünen sich neben der FDP auch noch mit der CDU anstatt der SPD zusammentun, dann hat dieser Verein für mich jedoch endgültig die Glaubwürdigkeit verloren.

Norma Normal
Norma Normal (@guest_60485)
Antwort an  Graphiel
Vor 21 Tagen

Da bist du nicht allein. Dieser „Kuschelkurs“ ist wahrlich befremdlich. Und herrje, dein letzter Satz trifft es ins Schwarze. Das wäre in meinen Augen die schlechteste Option.

Manu
Manu (@manu)
Vor 17 Tagen

Also für die Erstwähler klingt das Nach-uns-die-Sintflut-Weltbild der FDP attraktiv, weil sie in einem Umfeld von Weltuntergang, Totalversagen, Vertrauensverlust, ständiger Krise und maximaler Unzuverlässlichkeit aufgewachsen sind, die schauen nicht auf die Zukunft, nur auf das hier und jetzt.

Das kennen wir doch aus dem kalten Krieg. Die Jugend hat gegen die Pershing-Raketen demonstriert und geschaut ihr Berufsleben auf die Reihe zu bekommen. (im Allgemeinen gesehen, bitte nicht falsch verstehen)

Wenn Bildung die ganze Zeit vermittelt, dass nur Leistung zählt, und die FDP damit prahlt, wenn man leistest, wird man reich, dann klingt das, selbst wenn man den Klimatod verhindern will, wie eine gute Idee. Was kann man denn als armes Würstchen ausrichten? Schnell Millionär werden, dann kann ich richtig was erreichen! (Nicht doch jetzt lachen, Freunde.) Ohne Lebenserfahrung hat man nun mal Flausen im Kopp, kann ich gut nachvollziehen. Solidarversicherung verstehen die heute so: Wenn man x einzahlt, dann bekommt man auch x wieder ausgezahlt. „Ich gönn mir heut was teures – Legalisierung von Cannabis, kein Tempolimit und Digitalisierung.“ Damit hat die gelbe Gefahr nunmal gepunktet. Ich gebe Durante natürlich recht, die Social-Media-Werbung war massiv. Aber so viele Stimmen haben die Erstwähler nicht, dass dies ein Problem darstellt, da sind die Ü-60er mehr beteiligt.

Was ich nicht verstanden habe, war ein Zwischenergebnis aus Ahrweiler, wo die SPD und die CDU bei 28% lagen und die Grünen bei knapp 12%. Ich habe bis heute nicht nach diesem speziellen (vorl.) Endergebnis gesucht.

Jedenfalls vielen Dank für die anderen News. Spanischer Bischoff finde ich auch großartig und Satanic Temple macht gute Arbeit, wenn so etwas auf Tisch kommt.

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema

6
0
Auch eine Meinung? Her damit!x
()
x