20 November

Todesanzeigen und Kuriosa

von Kategorie: VernetztDiskussion: 4 Kommentare

Wenn das Leben einmal endet ist es schön, wenn man sich erinnert. Damit andere aber auch wissen, das jemand gestorben ist, wurden Todesanzeigen zum festen Bestandteil jeder Tageszeitung mit Lokalteil, gleich neben den Geburtsanzeigen. Leider fehlt bei vielen Todesanzeigen die Kreativität und da wir, die Anhänger der dunklen Gemeinde sowieso nur auf Friedhöfe gehen um Gräber zu schänden, kommt uns die Internetseite von Christian Sprang gerade recht um den Vorurteilen auch mal wieder frisches Futter zu geben. Die Todesanzeigensammlung wartet mit kuriositäten und kreativem aus der Welt der Todesanzeigen auf und weiß stets eine Geschichte zu erzählen, denn nicht immer sind die Hinterbliebenen auf den Verstorbenen gut zu sprechen.

Der Autor der Internetseite ist übrigens weiterhin fleißig beim sammeln und möchte alsbald ein Buch veröffentlichen um anschließend weitere Fundstücke zu präsentieren. Ich finde eine sehr charmante Art sich mit dem Tod auseinanderzusetzen und vielleicht auch Anstoß die Norm zu verlassen und wirklich etwas über den Menschen zu berichten. Für alle die, die mehr wissen möchten hat Sprang auch noch ein paar sehr gute Links hinterlegt. Den ganzen Artikel lesen… »


19 November

Subkultur! – Electronic Body Music (EBM)

von Kategorie: HintergründeDiskussion: 36 Kommentare

EBM steht für Electronic Body Music und wird vornehmlich von der als Techno-Grufties benannten Spezies bevorzugt. Entstand 1980 mit Aufkommen der ersten bezahlbaren Synthesizern, wie dem Korg MS-20. Frisurentechnisch recht unspektakulär, tragen Brikettfrisur, auch Flattop genannt. Sehen alle ein bisschen aus wie der junge Dave Gahan bei der Bundeswehr, obwohl der nie gedient hat und deren Musik höchstens Einstiegsdroge ist. Aus anfänglichem Pogo entwickelte sich der marschierende Zweischritttanz der ihn auf der Tanzfläche charakterisiert, wo er ja eigentlich gar nicht gesehen werden will, denn sein Lieblingsmuster ist Camouflage. Vorschlaghammer und Maschinenteile nutzt er als T-Shirt Audruck und lässt keine Rückschlüsse auf seine Berufswahl zu. Obwohl oft mit brauner Soße verwechselt, hat der EBMler damit nichts zu tun. Als Ableger entstand mitte der 90er Jahre Techno. Der EBMler hörte Front 242 und Nitzer Ebb, hört jetzt Spetsnaz und Dupont. Den ganzen Artikel lesen… »


18 November

Der Trekkie in mir – Startrek XI

von Kategorie: Filme und VideosDiskussion: 11 Kommentare

Coming Out ist ja bekanntlich eine Modeerscheinung, oder vielmehr ein Modewort, das eigentlich der gleichgeschlechtlichen Liebe vorbehalten ist und zwar dann, wenn man sein Umfeld mit der Tatsache vertraut macht. Ich leih mir diesen Begriff einfach mal aus und bekenne: Ich bin ein Trekkie, ein Startrek Fan der zweiten Stunde, denn leider bin ich zu jung gewesen um die ersten Staffel (Eingeweihte nennen sie auch TOS) bei Ihrer Erstaustrahlung gesehen oder bewusst wahrgenommen zu haben. Jahre später habe ich das natürlich nachgeholt.

Jetzt ist es soweit, im Mai 2009 soll der neueste Startrek-Streich die Kinoleinwände fluten, ich bin jetzt schon höllisch aufgeregt, wenn auch ein wenig skeptisch, denn es fühlt sich so an als würde Hollywood wieder einmal zum altbewährten wie alles begann zurückkehren. Zeitlich soll der Film zwischen den ersten Staffel der Serie in den 60ern und der zweiten Staffel die mitte der 80er ausgestrahlt wurde liegen. Eine neue unverbrauchte Besetzung soll den bewährten Reiz ausmachen, lediglich die Nebenrollen sind prominent besetzt. Uiuiui, bin ich gespannt.

Bis auf die versehentlichen Ausrutscher wie beispielsweise Deep Space 9 bin ich ein treuer Anhänger und kenne alle 10 Filme die aus der Serien entstanden sind auswendig. Rückblick für Erinnerungswillige und Schnelldurchlauf für die Nichteingeweihten und ungläubigen: Den ganzen Artikel lesen… »


16 November

Lutz Heilmann gegen Wikipedia: Zensur pur?

von Kategorie: AnsichtssacheDiskussion: 6 Kommentare
Wikipedia Screenshot

Wikipedia Screenshot

Eigentlich wollte ich nur eine Zeitschrift kaufen, doch das Radio des Kioskbetreibers machte diese Pläne zunichte. Wie ich da hörte, geht es um einen gewissen Lutz Heilmann, Politiker der Linken und Mitglied des Bundestages der mit einem Eintrag zu seiner Person, die auf Wikipedia zu lesen ist nicht einverstanden war. Anstatt aber nur seinen Eintrag sperren zu schliessen hat sich dafür entschieden gleich die ganze Seite sperren zu lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich der Meinung, das sei so einfach gar nicht möglich. Getäuscht habe ich mich, denn kaum zu Hause angelangt las ich auf der Internetseite von Wikipedia: Den ganzen Artikel lesen… »


14 November

Agents of SORP – Emothirst

von Kategorie: VernetztDiskussion: 7 Kommentare

Agents of SorpGrundsätzlich bin ich gegen die Diskriminierung von Randgruppen, wirklich. Gut, das ein EMO zu keiner Randgruppe gehört, schließlich sind diese in der gefühlten Übermacht und besiedeln rudelartig Plätze und Treppen an öffentlichen Plätzen und haben mittlerweile auch Klamottenlabels wie H&M, Pimkie und New Yorker infiltriert. Dies ist nur mit einer einzigen Sache zu bekämpfen, mit Humor und der unverblümten Lust am Leben.

Außerdem gehört die Selbstironie und das Können über sich selbst zu lachen zu den großartigsten Fähigkeiten hoffentlich jeder Randgruppe. Meine Devise: Nicht gleich heulen, sondern auch mal lachen, nebeneinander tanzen statt stehen zu bleiben, einfach mal genießen ohne zu denken. Deshalb nehme es mit Humor und kommentiere das ganze mit deiner Botschaft oder Videoschnipsel, statt mit Vorurteilen zu hausieren solltet ihr sie einfach mal weglachen, nähert euch einander statt sich von zu distanzieren. Den ganzen Artikel lesen… »


12 November

Die Nacht ist nicht allein zum schlafen da

von Kategorie: Schwarze SzeneDiskussion: 9 Kommentare

Rein körperlich gesehen ist sie es, denn mit Einbruch der Dunkelheit wird mehr Melatonin in das Blut abgegeben, das schläfrig macht. Nachtarbeit ist die Geißel unserer modernen Zivilisation und Folge gewohnter Verfügbarkeit von Produkten und Dienstleistungen. Die Nacht hat aber auch schon seit Jahrhunderten mystische Bedeutung, denn die Dunkelheit und der damit verbundende Verlust der Sehkraft macht Angst und verunsichert den Menschen, seine Unfähigkeit Nachts zu sehen lähmt den Verstand und weckt unsere Instinkte.

In den meisten Spielarten der schwarzen Subkultur, spielt Dunkelheit eine grosse Rolle, macht sie uns doch auch empfänglicher für Gefühle und Emotionen und ist Quell für die meisten Legenden und Mythen. Schließlich zerfallen Vampire ja bei Sonnenlicht zu Staub und in Horrorfilmen ist es fast immer dunkel. In unzähligen Liedern der unterschiedlichsten Jahrhunderte wird die Nacht besungen, so dichtet Beispielsweise Otto Ernst Hesse 1938 in seinem Lied:

Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da, die Nacht ist da, daß was gescheh‘.
Ein Schiff ist nicht nur für den Hafen da es muß hinaus, hinaus auf hohe See.
Berauscht euch Freunde trinkt und liebt und lacht und lebt den schönsten Augenblick.
Die Nacht, die man in einem Rausch verbracht, bedeutet Seligkeit und Glück.

Den ganzen Artikel lesen… »


11 November

Vom Hoppeditz und anderen Traditionen

von Kategorie: HintergründeDiskussion: Keine Kommentare

Hoppeditz Denkmal Karlsplatz

Der 11. November ist ein ereignisreicher und sehr rheinischer Tag. Es gibt kaum einen Tag an dem so viele Traditionen und Gebräuche, Wörter und Begriffe benutzt werden wie an diesem Tag. Übrigens erschien am 11. November 1954 der zweite Teil der Herr der Ringe Trilogie von Tolkien und die ehemaligen Alliierten feiern den Veterans Day, Wikipedia ist schon ganz schön informativ.

Der Hoppeditz, wird jedes Jahr mit dem Beginn der Karnevalssession, dem 11. November um 11:11 zum Leben erweckt. Vom Pferd des Reiterstandbildes von Jan Wellem auf dem Düsseldorfer Marktplatz hält er seine lustige und bissige Eröffnungsrede und läutet damit die neue Karnevalssession ein. Der Erzschelm war verwandt mit Till Eulenspiegel und Nachfahre des Hofnarren. Auf jeden Fall war er vorher schon in der rheinischen Fastnacht bekannt als Hanswurst. Er genoß in Düsseldorf so hohes Ansehen, daß ihm 1841 auf dem Karlplatz sogar ein Denkmal gesetzt wurde, dort blieb es allerdings nur bis 1860.

Karneval. In dieser Zeit mutiert man vom Bröckchen der Subkultur zum anerkannten Mitglied der Gesellschaft weil viele Mitmenschen den Gruftie oder den Punk als Träger eines Kostümes sehen. „Guck mal, der hat sich als Punker verkleidet!“ Doch bevor sich der gemeine Bürger ans Austreiben des Winters begibt, muss dieser erstmal beginnen und der Brei aus christlichen Feiertagen und Absatzorientierter Gewinnerzielung durchlaufen werden, der nicht etwa in einem besinnlichen Weihnachtsfest endet, sondern viel zu oft in einem Kosumrausch. Kinder warten auf den Weihnachtsmann nicht auf´s Christkind. Den ganzen Artikel lesen… »


9 November

Kristallnacht – Deutschland am 9.11.1938

von Kategorie: AnsichtssacheDiskussion: Keine Kommentare

Bundesarchiv, Bild 146-1970-041-46 / Unknown / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 146-1970-041-46, München, zerstörte Ohel-Jakob-Synagoge, CC BY-SA 3.0 DE

Millionen von Glassplittern zerstörter Schaufensterscheiben in denen sich der Feuerschein der brennenden Synagogen und Geschäfte funkelte, gaben dem Tag ihren Namen, Kristallnacht. In der sogenannten „Reichspogromnacht“ vom 9. auf den 10. November 1938 hatten Nazis in ganz Deutschland Geschäfte und jüdische Gotteshäuser in Brand gesetzt, Wohnungen jüdischer Bürger demoliert und ihre Bewohner misshandelt und ermordet. In der offiziellen Nazibilanz des Terrors waren 91 Tote, 267 zerstörte Gotteshäuser sowie 7500 verwüstete Geschäfte verzeichnet. Die Wahrheit liegt aber weit über diesen Zahlen, denn viele Juden wurden in dieser Nacht hingerichtet oder in den Tod getrieben und nahezu alle jüdischen Synagogen und Friedhöfe wurden zerstört.

Solche Tage dürfen nie in Vergessenheit geraten und nicht totgeschwiegen werden. Mittlerweile sind 70 Jahre vergangen, die heutigen Generationen können nichts mehr daran ändern was ihre Vorfahren angerichtet haben, sollten aber offen damit umgehen und rechtes Gedankengut im Keim ersticken. Mittlerweile halte ich Europa für weitsichtiger als die Deutschen selbst, denn uns ist es immer noch am unangenehmsten sich damit auseinanderzusetzen. Den ganzen Artikel lesen… »


8 November

Spielräume düster konnotierter Transzendenz

von Kategorie: Bücher und ZeitschriftenDiskussion: 7 Kommentare

Wann immer die Wissenschaft versucht gesellschaftliche Phänomene zu erklären wird es theoretisch wenn es um Subkulturen und Jugendszenen geht, wird es abstrakt. Es gibt unzählige todbringende Krankheiten, versteckte Winkel unserer Erde und die unendlichen Weiten des Weltraumes, so dass ich mich frage, ob es keine spannenderen Dinge gibt. Das menschliche Gehirn beispielsweise ist immer noch nicht richtig erforscht, aber man versucht trotzdem seine Verhaltensweisen zu erklären, die vielleicht so gar nicht erklärt werden können. Aber gut, hätten sich beispielsweise Otto Lilienthal an Konventionen gehalten würden wir heute vielleicht nicht fliegen können.

Axel Schmidt, Klaus Neumann-Braun und Judith Platz starteten 2004 den 336 Seiten starken Versuch, Die Welt der Gothics zu analysieren und zu erforschen. Dank Googles Buchsuche gibt es nun einige Einblicke in das Werk, die ihr unbedingt sichten solltet, denn von lesen kann in meinem Fall nicht die Rede sein, jedenfalls nicht ohne Fremdwörterlexikon, da bin ich ganz ehrlich. Manchmal vermute ich, die schreibenden verstecken sich hinter Worten deren Bedeutung keine klare Stellungnahme zulässt sondern eher den Versuch eine Situation möglichst sachlich zu umschreiben ohne Stellung zu beziehen. Streng wissenschaftlich also, obwohl es sich ja bei der beschriebenen Subkultur um ein Stellungnahme an sich handelt. Den ganzen Artikel lesen… »


5 November

Die Wahrheit über die Schöpfungsgeschichte

von Kategorie: VernetztDiskussion: 2 Kommentare

Vielleicht sollte der Titel Eine Wahrheit über die Schöpfungsgeschichte lauten, denn dabei gewesen ist ja schließlich niemand und den der Anspruch darauf erhebt kann ich nicht interviewen. Aber das eingefahrene Bild über die Schöpfungsgeschichte die in bekannten Büchern steht, ist mir persönlich mehr als suspekt. Da kommt mir die Interpretation anlässlich eines neuen Buches von Kathrin Passig und Sascha Lobo gerade recht, denn die kommt meinem Gefühl von Realismus schon viel näher:
www.youtube.com/watch?v=YAlGk6NKZHI
Das Buch Die Dinge geregelt kriegen, das im Rohwolt Verlag erschienen ist, habe ich freilich noch nicht gelesen, aber diese Werbung macht mich eindeutig zur Zielgruppe.