Obdachloser „Mustard“ covert Radioheads Creep auf unnachahmliche Weise

Creep, so bezeichnet man im englischen unter anderem einen widerlichen Menschen. Der Song, der für Radiohead den Durchbruch bedeuten sollte, ist deprimierend und erzählt von einem Verlierer, einem Freak. Als man einem Obdachlosen, der sich selbst Mustard nennt, eine Gitarre in die Hand drückt weil er behauptet er sei Musiker ist man skeptisch was dabei herauskommen sollte. Doch es gibt wohl niemanden, der den Song so authentisch covert wie er. Sein Leben ist in seiner Stimme zu hören, die rau und ungeschliffen einen von Alkohol ertränkten Diamant offenbart. Wenn man jemanden diesen Song abnimmt, dann ihm. Die Aufnahme, die anlässlich der „Opie & Anthony Show“ (inzwischen wurde die Sendung eingestellt) in den USA gemacht wurde ist das beste Beispiel für das Talent, was verborgen vor lächerlichen Castingshows noch auf der Straße liegt und nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

Vielleicht aber auch ein Appell, nicht jeden zu verurteilen der obdachlos ist und Passanten nach Kleingeld fragt. Wir wissen nichts über den Menschen hinter der Fassade, nichts über seine Geschichte und die Hintergründe. Wenn man sich durch die Fußgängerzonen quält und zwischen den unmusikalischen Kindern, sammelnden Zirkuspferden und aufdringlichen Spendensammlern einen Zick-Zack Kurs quält, übersieht man die, die vielleicht wirklich Hilfe brauchen und sich über ein paar Cent freuen würden und sei es auch nur dafür, eine nächtliche Unterkunft zu finanzieren. Einfach mal Video anhören und wirken lassen, ich finde es wunderschön.

[…]You float like a feather
In a beautiful world
I wish I was special
You’re so fuckin‘ special[…]
Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
2 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
tobi
tobi (@guest_5354)
Vor 12 Jahre

ich glaub er wirft den text durcheinander (oder mein gehirn tut das), aber er klingt wirklich geil! und der song ist eh spitze!

Spontis-Magazin 2022

Jetzt bei der Finanzierung mithelfen und ein Exemplar sichern!

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema