Formel Goth - Der Musikvideocheck

Formel Goth – Von wilden Tieren, Kleidung mit Schachbrettmuster, Niederungen und einer US-Band Namens Ötzi

3

Wusstet ihr eigentlich, dass Queen mit ihrem Video zu “Bohemian Rhapsody” für das erste Musikvideo verantwortlich sind? In nur rund 9 Stunden entstand das fertige Video nach den Vorstellungen der Band, das am 20. November 1975 bei Tops of the Pops vorgestellt wurde. Es war als Ersatz für einen Auftritt in der Musiksendung gedacht, weil die Plattenfirma EMI eigentlich nicht an den Erfolg des “Überlangen” Stückes glaubte und man sich wenigsten von dem Video eine verkaufsfördernde Wirkung versprach. Visualisierung zur Verkaufsunterstützung, wie man bei Wikipedia sagt. Wir kennen die Folgen und am Ende steht auch Formel Goth, dass das Bildmaterial der Bands zur Reichweitenerhöhung benutzt, irgendwie in den Fußstapfen der britischen Band.

Hante – Wild Animal

Hante fühlt sich lebendig, wenn sie auf der Bühne ihre Songs zum Besten gibt. Das ist auch gut so, denn sonst könnte die gelebte Melancholie in ihren Songs und die aus jeder Pore rinnende Dystopie des mitgelieferten Bildmaterials schnell zu einem anderen, möglicherweise falschen Schluss führen.

Unhappy Birthday – Niederung

Geburtstage sind nur bis zur Volljährigkeit lustig. Schließlich fallen mit 18 die magische Grenzen der Kindheit und Jugend (jedenfalls Theoretisch). Aber dann wird es traurig. Sagt man. Wenn man “drüber” ist, spricht man nicht davon und erst zum Ende freut man sich über einen möglichen Highscore. Die Band Unhappy Birthday hat jüngst das Album “Schaum” vorgestellt. Wir ergeben und des Traurigkeit von “Niederung”:

Ötzi – Hounds

Huch, die Amerikaner können Post-Punk. Die drei Damen der Band “Ötzi” (ja, die heißen wirklich so), spielen sich erfrischend in den Genre-Himmel. Da ihre neusten Songs, die in einer “Part Time Punk”  Session vorgestellt werden sollen, noch nicht bebildert sind, gibt es hier was aus dem letzten Jahr.

Tilly Electronics – Kleidung find ich gut

Wer steckt unter den Fleisch gewordenen Schachbrettmustern von Tilly Electronics? Ist Tilly nur ein Schreibfehler für Silly? Wir wissen es nicht. Wir erfahren aber, das Kleidung offensichtlich gut gefunden wird, vorzugsweise aus elastischem semi-erotischem Spandex oder einem vergleichbaren anschmiegsamen Material. Ernsthaft nimmt man nur die Sinnlosigkeit, wobei dieses lyrische Konstrukt schon fast wieder sexy ist.

Wizard of Goth – sanft, diplomatisch, optimistisch! Der perfekte Moderator. Außerdem großer “Depeche Mode”-Fan und überzeugter Pikes-Träger. Beschäftigt sich eigentlich mit allen Facetten der schwarzen Szene, mögen sie auch noch so absurd erscheinen. Er interessiert sich für allen Formen von Jugend- und Subkultur. Heiße Eisen sind seine Leidenschaft und als Ideen-Finder hat er immer neue Sachen im Kopf.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Foto und Bilder Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
  Kommentare abonnieren?  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich bei:
Daniel
Gast

“Kleidung find ich gut” funktioniert irgendwie nicht. Die Idee verpufft für mich schon nach einer halben Minute. Danach hoffen Tilly Electronics, das über drei Minuten durchziehen zu können. Sie hätten sich einfach mal Zeit lassen können, um ihr Konzept sinnvoll auf die Beine zu stellen. Die anderen Videos allerdings waren sehr anregend und inspirierend.

P.S. Vielleicht spielt der Name Tilly Electronics ja auf eine berühmte Geschirrspülmittel-Dame an (Slogan: “Sie baden gerade ihre Hände darin”). Würde passen: Spüli-Elektronik für die bewusste Hausfrau von heute ;)

Axel
Gast

“Huch, die Amerikaner können Post-Punk.” (Ist der Satz überraschend gemeint, wegen dem “Huch”?) – Und das seit immer (gerade auch viele alte Garage-Rock-Bands der 60er gelten heute als wichtige Wegbereiter des späteren Punks). Und Nordamerika einen sehr großen Anteil am Wiederaufkommen und der erneuten Popularisierung des Post-Punks vor rund 20 Jahren (als man hier in Deutschland gerade anfing Techno und Schlager als Szenemusik zu etablieren) und ist seitdem dort aus der alternativen Musikkultur nicht mehr wegzudenken. Ich schätze mal, dass heute gefühlt jede zweite US-Szeneband Post-Punk macht, besonders an der Westküste.