NME Awards: Robert Smith verrät den Titel des neuen Cure-Albums

Ein bisschen Drama und Geduld hat der Kaiser der Dunkelheit ja im Laufe seiner Karriere angehäuft. So wundert es zunächst nicht, dass nach einer Ankündigung 2018 „Wir machen ein neues Album!“ erst mal nicht viel passierte. Schließlich hatte Smith und seine Band The Cure bis zu dieser Neuigkeit rund 10 Jahre verstreichen lassen. Zahlreiche Auftritte in der Öffentlichkeit sorgten aber seitdem dafür, dass der Großvater des Dunkel-Pop mit seiner angeborenen Schweigsamkeit brach und hier und da ein paar Neuigkeiten durchtröpfeln ließ. Die Fans, die auf dem ausgetrockneten schwarzen Wüstenboden nach jedem Tropfen dürsteten, machte aus jeder noch so unwichtigen Meldungen ein Ereignis, dass jede Öffnung der Kammer des Schreckens in den Schatten stellte.

Kurzer Abriss. Es werden 2 Alben, eins wird düster, eins wird nicht so düster, es erscheint bald, es erscheint nächstes Jahr, ich singe die Vocals ein oder auch es wird gerade abgemischt. Die Reihenfolge ist beliebig. Und als die Fans es kaum noch erwarten konnten, verließ Simon Gallup medienwirksam die Band, um kurz darauf wieder dabei zu sein. Drama pur!

Kurz bevor die Fans jedoch jede Hoffnung an ein neues Album verloren, platzte es bei den jüngsten NME Awards 2022 bei einem Interview aus dem Urvater der Melancholie heraus. „Ich weiß aber wie es heißt„, sagte er seinem Interviewer ganz aufgeregt „komm, ich sag Dir den Titel:

Songs Of A Lost World

Wie dramatisch er den Titel verrät! Die Spitzen meiner Pikes rollen sich ein. „Oh, nice!“ Der Interview-Partner ist ganz aus dem Häuschen. Da der Goth traditionell nicht aus seinem Häuschen kommt, hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Aber recht hat er immerhin, der Gott der Dunkelheit, diese Welt ist echt verloren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immerhin hinterlässt der Meister der Verdammnis einen soliden Auftritt auf der Bühne. Zusammen mit seiner neuen Lieblingsband „Chvrches“ spielt er „Just like Heaven“ mit einer ganz frischen Duett-Idee. Ich muss ja fast kichern, als er „she said“ einwirft. Und bevor ihr woanders nachschlagt, auf der Gitarre des Dunkle Fürsten sind eine Fibonacci-Zahlenfolge, ein Zeichen des Extinction Rebellion, die Flagge der Antifa, ein Friedenssymbol, das Zeichen von Amnesty International und eine ukrainische Flagge zu sehen.

Ein Kommentator bei Youtube schrieb zu Smith Performance: „Seine Stimme reift wie guter Wein.“ Was bleibt zurück? Das neue Album heißt „Lieder einer verlorenen Welt“, es sind je 10 Lieder auf jeder Scheiben des Doppelalbum drauf und auch das Artwork steht schon. Robert Smith ist wie ein tropfender Wasserhahn in einer viktorianischen Küche, bei dem jeden Monat ein Tropfen Drama auf die Teller in der Spüle einschlägt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
6 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
John Doe
John Doe(@arno-siess)
Vor 8 Monate

Ich stehe dazu! Die Karte für das diesjährige Konzert in der Festhalle Frankfurt hängt bereits an meiner Pinnwand… :-D

John Doe
John Doe(@arno-siess)
Antwort an  Robert
Vor 8 Monate

Gutes Wortspiel! :-)

Gruftwurm
Gruftwurm(@christian)
Vor 8 Monate

Ich bin gespannt auf das was da neues kommt.
Die Karten für das Konzert in München liegen mir auch schon vor. :)

Klein Grün
Klein Grün (@guest_60929)
Vor 8 Monate

Ich warte weiterhin ungeduldig und glaube es erst, wenn ich das Album in meinen Händen halte … Aber ich freue mich schon riesig auf die Konzerte in Hamburg und Berlin…

Manu
Manu(@manu)
Vor 8 Monate

Ich finde es schön, wenn jemand noch das Spiel mit den Medien in einem guten Maß beherrscht, ohne dabei anstrengend zu sein. Ein bisschen Drama, um die Vorfreude geheimnisvoll zu schüren. Ach Robert…

Spontis-Magazin 2022

Jetzt bei der Finanzierung mithelfen und ein Exemplar sichern!

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema