Großbritannien: Brompton Cemetery in London (1840)

Der Brompton Cemetery ist einer der 7 historischen Friedhöfe in London, die “Magnifient Seven” genannt werden. Er liegt unweit des Stadtteils Earls Court in West Brompton und ist unter der Verwaltung des Royal Borough of Kensington and Chelsea. Der Friedhof eröffnete 1840 unter dem Namen West of London and Westminster Cemetery und wird größtenteils von der königlichen Park-Verwaltung betrieben. Der Friedhof entstand infolge eines Acts of Parliament zur Verbesserung der katastrophalen Platznot für Begräbnisse in London, welche in den Jahren davor zu unhaltbaren hygienischen Zuständen in der Stadt geführt hatten. Die Anlage wird bis heute für gelegentliche Begräbnisse genutzt, dient aber mehr und mehr als Parkanlage.

Der Friedhof bietet neben den zahlreichen historischen Gräbern und Gruften auch eine eindrucksvolle Kapelle in der Mitte des Friedhofs, die von zwei Säulengängen gesäumt wird, unter denen auch heute noch gut erhaltene Katakomben existieren, die man im Rahmen stattfindender Führungen besichtigen kann.