Eulenforst: „Ratte macht die Fliege“ als Let’s Read mit originalen Leserbriefen

Ich überbringe freudige Kunde: Der Eulenforst auf YouTube ist wieder da! Knapp drei Jahre lang hat es mein Ehe-Grufti geschafft, den Drang, Videos über und mit ihren Leidenschaften zu machen, zu unterdrücken. Im Vordergrund ihres aktuellen Videos steht die Foto-Love-Story „Ratte macht die Fliege“, das noch dadurch bereichert wird, dass sie am Ende jeder Folge Original-Leserbriefe an Ratte vorliest, die man ihr damals geschickt hat. Aber der neue (alte) Eulenforst hat noch mehr zu bieten.

Was ist neu?

Der Kanal von Orphi Eulenforst ist der offizielle YouTube-Ableger von Spontis und bringt neben Video-Vorstellungen von alten Artikel aus Zeitschriften auch viele eigene Formate, die Orphi besonders gereizt haben. So hat sie viel Arbeit in ihre SIMS-Leidenschaft gesteckt und eine virtuelle Gothic-WG gegründet, die regelmäßig neue Abenteuer erlebt. 2 Folgen gibt es bereits, doch dazu später mehr. Aus sicherer Quelle weiß ich bereits jetzt schon, dass Orphi noch viele weitere Ideen in der Schublade hat, die sie bei entsprechendem Interesse auch sicherlich verwirklichen möchte.

Neu ist vor allem die Lust, wieder Videos zu machen, ohne sich einem imaginären Druck auszusetzen, möglichst viele Menschen zu erreichen. Trotzdem würde sie sich natürlich darüber freuen, wenn ihr den Kanal abonniert, die „Glocke“ aktiviert und die Videos liked und kommentiert, wenn sie euch gefallen ;-)

Was sich sonst seit ihrem schriftlichen Abschied im Juli 2021 verändert hat, verrät sie euch möglicherweise in den Kommentaren.

Ratte macht die Fliege

Über Ratte muss ich nicht viel erzählen, denn den meisten Lesern dürfte dieser Name ein Begriff sein. Die BRAVO-Artikel von damals machten nicht nur die Szene einem breiten Publikum bekannt, sondern sorgten auch für ordentlich Nachwuchs. Lasst euch von der Erfinderin des Genre „Let’s Read“ Orphi Eulenforst den ersten Teil der Foto-Love-Story vorlesen und schwelgt in den Erinnerungen! Als Besonderheit liest sie auch noch einen Original-Leserbrief vor, der damals an Ratte geschickt wurde! So bekommt ihr einen tollen Einblick, was Ratte den jungen Menschen damals bedeutet hat. Lasst Euch überraschen!

Gothic-WG

Orphis große Leidenschaft sind die SIMS, ein mittlerweile 20 Jahre altes Computer-Spiel, in dem der Spieler in einer Art „Lebenssimulation“ Aktionen und Entscheidungen seiner kreierten Spielfiguren beeinflussen kann. Allerdings möchte Orphi keinen klassischen Let’s Play Kanal anbieten, sondern vielmehr eine computergenerierte Soap. Dazu hat sie einen Gothic-Haushalt aus unterschiedlichen Charakteren gegründet, den sie nach und nach vorstellt und der im späteren Verlauf spannende Abenteuer erleben soll.

Übrigens: In den vielen Protagonisten der Gothic-WG steckt immer ein bisschen Wahrheit :) Der hübscheste Ehe-Grufti der Welt komplettiert das Spontis-Universum neben dem Radio auch um das bewegte Bild. Ich bin gespannt, was Orphi Eulenforst in Zukunft noch alles vom Stapel lässt. Abonnieren, Glocke aktivieren, Liken und kommentieren. Das hilft bei YouTube ungemein.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
19 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Marquis
Marquis(@marquis)
Vor 3 Monate

Ehegruft ;-)))

Graphiel
Graphiel(@michael)
Vor 3 Monate

Abo ist raus! Abo ist raus! Wie ich deiner werten Gattin schon damals beim Owls ´n Bats mitgeteilt hatte, vermisse ich ihren Youtubekanal. Den mochte ich wirklich sehr und fand es damals umso bedauerlicher, als er seine Pforten schloss.

Freut mich daher wirklich sehr, dass es nun doch weitergeht. :-)

Orphi
Orphi(@orphi)
Editor
Antwort an  Graphiel
Vor 3 Monate

Vielen lieben Dank 😊

Graphiel
Graphiel(@michael)
Antwort an  Orphi
Vor 3 Monate

Gern geschehen :)

graveyardqueen
graveyardqueen(@graveyardqueen)
Vor 3 Monate

Es freut mich zu lesen, dass Orphi bei YouTube wieder einen Kanal hat! Ich habe ja schon damals immer gern reingeschaut, da ich sie als sehr authentisch wahrnehme und im Vergleich zu anderen Goth-Kanälen sie nicht dieser, für mich, übertriebenen Selbstdarstellung nachgeht.
Ich habe mir auch gleich die beiden Clips angeschaut und musste bei der Ratte-Story, über den Einwurf mit dem Haare rasieren schmunzeln. Bei mir fällt auch manchmal eine Strähne zu viel, dem Rasierer zum Opfer, wenn ich meinen Undercut frisch machen lasse 😅.
An Sims (1 und 2) hatte ich mich damals auch versucht gehabt und kann mich noch erinnern, als die ersten Goth Elemente im Spiel auftauchten. Im Internet gab es dann auch Download-Möglichkeiten von Klamotten ect., die Nutzer entworfen hatten. Ich bin aber an dem Spiel gescheitert, da bei meinen Figuren die Work-Life-Balance meist nie gestimmt hat 🙈😄.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, was in Zukunft noch kommen wird! ☺️

Übrigens cooles Bild, was Orphi im Clip hinter sich hängen hat.

Orphi
Orphi(@orphi)
Editor
Antwort an  graveyardqueen
Vor 3 Monate

Vielen lieben Dank 😊 Ja, mir ist es sehr wichtig, authentisch zu sein. Gruftis sind nicht immer perfekt geschminkt und super gestylt. Die sozialen Medien zeichnen da ein absurd perfektes Bild. Wie fühlen sich da die ganzen „unperfekten“ Gruftis ohne Schminkskills und Modelmaße? Mal abgesehen davon, dass das auch gar nicht zu mir passen würde 😉

Das Bild hab ich selbst gemacht… na ja DALL-E hat es gemacht ;-)

graveyardqueen
graveyardqueen(@graveyardqueen)
Antwort an  Orphi
Vor 3 Monate

Da bin ich ganz deiner Meinung, viele Kanäle vermitteln ein falsches Bild und der Druck, perfekt auszusehen oder nur mit Killstar und Co. „true“ zu sein, steigt. Ich kann mich noch gut an meine Anfänge und den Aberglauben erinnern, dass man unbedingt die Klamotten von Xtrax braucht.
Leider scheinen aber nicht wenige, so mein Eindruck, mehr Wert darauf zu legen, was in den Sozialen Medien ist und wie viele Likes man bekommt. Vorallem dafür, dass man einfach nur glatt gestylt aussieht oder Klamottenpakete öffnet, statt einfach sein Ding zu machen und man selbst zu sein. Echte Selbstliebe kann man sich nur selber geben und nicht durch Likes.

Letzte Bearbeitung Vor 3 Monate von graveyardqueen
Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Antwort an  graveyardqueen
Vor 3 Monate

Da stimme ich absolut zu. Es ist zwar nichts Verwerfliches, sich mal das eine oder andere schicke Teil zu kaufen. Aber im Grunde geht es doch mehr darum, seinen eigenen Style draus zu machen, nicht zu konkurrieren und sich in und mit dem, was man trägt, authentisch und wohl zu fühlen. Das hat nichts mit dem Geldbeutel zu tun und auch nichts mit Markenklamotten. Die teuren, guten Stücke taugen meist eh nicht für den Alltag ;-)

Letzte Bearbeitung Vor 3 Monate von Tanzfledermaus
graveyardqueen
graveyardqueen(@graveyardqueen)
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 3 Monate

Genau!…in allen Punkten.
Und nicht nur, dass vielmals die Sachen nicht alltagstauglich sind, sie sind teilweise überteuert und von mieser Qualität. Ich finde vorallem die Kleidung für Männer, welche die Stores anbieten, stil- und einfallslos. Gefühlt jeder dritte trägt diese Hemden aus dem derben Stoff, mit Schnallen dran. Da gefällt mir Mann wesentlich mehr, wenn er schlicht (Skinny)Jeans trägt und ein Shirt dazu. Das macht meist bei weitem mehr her.
Sicher mag Optik einer der Bausteine sein, der die Szene
bildet, aber eben nicht alles und der einzige.

le_lys_noire
le_lys_noire (@guest_64336)
Antwort an  Orphi
Vor 3 Monate

Auch mir hast du eine große Freude bereitet mit der Wiederaufnahme des Eulenforst! Dabei kam mir auch in Erinnerung, wie sehr mir Spontis und auch deine Youtube- Präsenz mir durch diese elende Coronazeit geholfen haben. Vielen Dank dafür!
Und zu den neuen Medienoutfits: Manchmal sehe ich diese frischen Jugendlichen im Club auftauchen mit ihrem abgestimmten Look von Pinterest und spüre, wie unsicher die sich dann aber auch bewegen. Egal ob auf der Tanzfläche oder als Zuschauer. Und das finde ich dann sehr auffällig und irgendwie auch traurig.

graveyardqueen
graveyardqueen(@graveyardqueen)
Antwort an  le_lys_noire
Vor 3 Monate

Klar orientieren sich die jungen Leute an den Medien, garade wenn man sich auf neuem Gebiet bewegt. Habe ich damals nicht anders gemacht und auch heute suche ich mir noch im Internet Inspiration, gerade wenn es darum geht ein Kleidungsstück anzufertigen oder zu verändern. Wichtig ist halt, dass man dennoch bei sich bleibt. Und wenn man etwas übernimmt, dann ist es ja meist etwas was einem gefällt.
Unsicherheit betreffend, ist sie halt so eine Sache. Ich denke, sie kann viele Ursachen haben, es muß noch nicht mal am Outfit liegen. Ich kann noch heute unsicher werden, nach über 20 Jahren Schwarz, da reicht nur zu, wenn mir „alte Hasen“ begegnen oder ich merke, dass ich gemustert werde 🤷🏼‍♀️.
Und selbst wenn die Teenies sich in ihrem Outfit und ihrer Umgebung unsicher fühlen, dann finde ich das noch nicht mal außergewöhnlich. Als Jugendlicher ist man ja die ganze Zeit dabei sich selber zu finden, da bleibt Unsicherheit nicht aus.
Zumindest sehe ich das so…🙂

Graphiel
Graphiel(@michael)
Antwort an  graveyardqueen
Vor 3 Monate

 Ich bin aber an dem Spiel gescheitert, da bei meinen Figuren die Work-Life-Balance meist nie gestimmt hat 🙈😄.

Zumindest bei Sims 1 konnte man die Work/Life-Balance leicht umgehen. Meine Sims gingen nie einem echten Beruf nach und verdienten sich stattdessen als DIY-Gartenzwergproduzenten. Nachdem sie sich genug Geschick antrainiert hatten konnte man die Dinger armeeweise und zu einem guten Verkaufspreis verschachern, sodass sich ein komplettes Haus samt Einrichtung problemlos finanzieren lies. Zuletzt habe ich nicht einmal mehr damit angefangen mir zum Start ein besonders günstiges Haus zu kaufen und meine armen Sims stattdessen auf unbebaute Grundstücke abgesetzt und in unfertige Behausungen gestopft, die zu Beginn außer Sofa, Waschbecken und Kühlschrank und eben jener Werkbank nichts besaßen. :-D

Keine Bange: Am Ende hatten sie alle ihre mal mehr, mal weniger gruftigen Behausungen. In Teil 1 war die Auswahl da ja noch etwas eingeschränkt.

Orphi
Orphi(@orphi)
Editor
Antwort an  Graphiel
Vor 3 Monate

Nun, ich muss zugeben, dass ich hier und da aus Versehen Cheats benutze …. 😀

Graphiel
Graphiel(@michael)
Antwort an  Orphi
Vor 3 Monate

Finde ich in einem Spiel in welchem man sich ganz für sich alleine bespaßt + (wie in deinem Fall) Zuschauer auch nicht verwerflich. ;-)

Ich habe das ganze auch nur erwähnt, da ich in Videospielen immer ein Freund davon war unkonventionelle Wege auszuprobieren. Etwas, was ich an manch einem heutigen Spiel nicht mehr so mag, die nur einen einzigen und geraden Weg vorgeben.

graveyardqueen
graveyardqueen(@graveyardqueen)
Antwort an  Graphiel
Vor 3 Monate

@Graphiel, das mit den Gartenzwergen ist an mir total vorbei gegangen, klingt aber witzig und einfallsreich! 😄

 Orphi, im ersten Teil habe ich damals auch gecheatet! Eine Schulfreundin gab mir da verschiedene Codes. Meist habe ich aber nur den genutzt, wo man sich Geld cheaten konnte, da ich dazu neigte, generell über meine finanziellen Möglichkeiten Häuser zu bauen. 😄

Tanzfledermaus
Tanzfledermaus(@caroele74)
Vor 3 Monate

Oh, ich hab auch gleich mal reingeschaut und auch fleißig kommentiert…. da juckten regelrecht die Finger ;-) Bin gespannt auf weitere Folgen.

Orphi
Orphi(@orphi)
Editor
Antwort an  Tanzfledermaus
Vor 3 Monate

Vielen lieben Dank 😀 morgen setz ich mich wieder ran und nehme die zweite Folge von Ratte und die dritte Folge der Gothic WG auf.

Marquis
Marquis(@marquis)
Antwort an  Orphi
Vor 3 Monate

Ich hatte mir gerade auch Deine anderen Filme angesehen, lieben Dank dafür (und Deinem Ehegruft Danke für diesen Beitrag). Auch die Basteltips fand ich gelungen, hatte selbst gerade zwei Fledermausohrringe umgebaut zu Brosche und Taschenuhranhänger :-).

Gruftfrosch
Gruftfrosch(@gruftfrosch)
Vor 3 Monate

Ich habe tatsächlich in den Nachtdiensten mal reingeschaut und war entzückt. Unbedingt weiter machen, bitte. Die Sims-WG hatte ich noch ein wenig vor mir hergeschoben und die DIY-Tutorials mögen zwar „recycelt“ sein, sind aber immer noch gut und anwendbar. Bin froh, dass du sie wieder hochgescheucht hast, hatte sie damals nämlich nicht mitbekommen.

Diskussion

Eulenforst

Entdecken

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema