9 November

Gothic Friday November – Ich habe genug Gründe, nonkonform zu sein (Svartur)

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 5 Kommentare

Svartur Nott - StylingDas Novemberthema stand schon länger auf meiner Wunschliste für den Gothic Friday. Seit ich mich mit dem Phänomen der Schwarzen Szene und insbesondere mit dem Anteil „Gothic“ beschäftige, stelle ich mir genau diese Frage: Ist Gesellschaftskritik unabdingbarer Bestandteil von beiden, also Schwarzer- und Gothic (als Teil der Wave)-Szene? Und warum trenne ich das überhaupt?

Die Schwarze Szene ist für mich nur der schwammige Überbegriff einer äußerst heterogenen (Menschen)masse, welche musikalisch von Metal-Gitarren, über Dudelsack und Drehleier, bis hin zu technoiden Hoover-Sounds reicht. Ebenso vielfältig sind die Inhalte. Kann man ihr pauschal eine übergreifende gesellschaftskritische Haltung unterstellen? Ich behaupte, nein, das kann man nicht. Natürlich gibt es dort nicht wenige Künstler und Individuen, die eine solche Haltung haben, aber eben auch mehr als genug Hedonisten, welche das Ganze (am Wochenende) nur aus Spaß an der Freude mitmachen. Den ganzen Artikel lesen… »


4 Juli

Resümee Juni: Vom hören, sehen und fühlen

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 4 Kommentare

Gothic Friday Juni 2016 - Konzerte und FestivalsDas ist jetzt wirklich und ganz sicher einer der letzten Beiträge zum diesjährigen WGT für die nächste Zeit. Alle, die schon die Schnauze voll haben können jetzt tief durchatmen und der Rest noch ein letztes Mal in der Post-WGT-Depression versinken, bevor sie mit dieser alleine klarkommen müssen.
Beim Gothic Friday im Juni drehte sich alles um das WGT, Konzerte und Festivals. Das WGT ist das größte Treffen der Szene und wird von vielen Menschen, welche sich der schwarzen Szene zugehörig fühlen oder deren Musik genießen, herbei gesehnt und zelebriert. Andere wiederum können der ganzen Sache wenig abgewinnen oder bleiben aus anderen Gründen zu Hause. Wieso, weshalb, warum (nicht), wie was war, was es bedeutet und was andere Veranstaltungen sind, welche nur empfohlen werden können, haben vierzehn Spontis-LeserInnen diesen Monat in Worte gefasst. Dabei wird vor allem eines deutlich, viele Ansichten und Gefühle sind deckungsgleich und so manches findet wieder keine Entsprechung in den Texten anderer. Den ganzen Artikel lesen… »


4 März

Gothic Friday 2016: Wie klingt deine musikalische Szene?

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 45 Kommentare

Gothic-Friday-2016-MaerzIm Februar-Thema wurde von allen fleißigen Schreiberlingen bereits auf das Thema dieses Monats vorgegriffen, daher ist es nun endlich soweit: Der März dreht sich samt und sonders um des Gruftis Langzeitdroge – Absinth Musik – und selbstverständlich um Euch, werte Leser und Schreiber. Denn es gibt noch einiges, was beim letzten Gothic Friday nicht gefragt wurde und nun aus euch herausgek(r)itzelt werden soll. Dazu haben wir einige Fragen vorbereitet und diese in drei Themenbereiche aufgeteilt. Im ersten Teil geht es um Deine musikalische Vergangenheit und Deine Entwicklung darin. Damit wir die Ergebnisse der Vergangenheit einfacher zusammenfassen können, wäre es prima, wenn Ihr zu den musikalischen Stationen in Eurem Leben auch ungefähre Jahreszahlen angeben würdet. Im zweiten Teil dreht sich alles um die subjektive und emotionale Bedeutung der Musik, während der dritte Teil sich mit Deiner musikalischen Gegenwart auseinandersetzt.  Den ganzen Artikel lesen… »


5 Februar

Gothic Friday 2016: Wie bist Du in die Szene gekommen?

von Kategorie: Gothic FridayDiskussion: 39 Kommentare

Gothic-Friday-2016-FebruarMittlerweile tummeln sich zahlreiche Generationen in der Szene. Gruftis, die der Geburt der Szene beiwohnten, dürften die magischen 50 bereits überschritten haben und müssen nun hilflos mit ansehen, wie der blutjunge Nachwuchs die Szene faltenfrei und hochtoupiert so interpretiert, wie es ihm passt. So unterschiedlich die Wahrnehmung von „Gothic“ auch sein mag, eine Sache haben alle gemeinsam: Sie haben irgendwann damit angefangen. Deshalb kann die erste Frage des Gothic Friday 2016 nur lauten: Wie bist Du in die Szene gekommen?

Wiederholung!“ schreien die Ersten ihren Computerbildschirm entgegen. Die Ersten haben recht. Bereits bei vergangenen Gothic Friday vor ziemlich genau 5 Jahren wurde diese Frage bereits gestellt. Doch der Szeneeinstieg ist mitunter das wichtigste Ereignis der subkulturellen Karriere, deshalb muss die Frage erneut gestellt werden. Für die hoffentlich zahlreichen Wiederholungsgruftis gibt es eine andere, alternative Frage: Warum bist du immer noch dabei? Damit keine Verwirrung aufkommt, versuche ich die Intentionen der Fragen so detailreich wie möglich zu erklären: Den ganzen Artikel lesen… »