Ohne Worte: These Boots are made for (expensive) Walking

Kein Mensch kauft heute mehr Schuhe, um seine Füße warm und trocken zu halten, sondern wegen des Gefühls, das er mit diesen Schuhen verbindet: Man fühlt sich darin männlich, weiblich, naturverbunden und geländesicher, “anders”, kultiviert, jung, elegant oder “in”. Der Kauf von Schuhen ist zum Gefühlserlebnis geworden. Heutzutage verkaufen wir eher eine Gefühlswelt als einfach nur Schuhe.“ (Francis C. Rooney)  Dieses Gefühlserlebnis kostet 890 britische Pfund, wurde von Tabitha Simmons „entworfen“ und von Carmen im Londoner Kaufhaus Selfridges gesichtet und fotografiert.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
9 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Guldhan
Guldhan(@guldhan)
Vor 9 Jahre

Ganz ehrlich, ich kaufe nur neues Schuhwerk wenn das Vorgänger-Paar hinhüber ist. Und das einzige Gefühlserlebnis haben dabei auch nur meine Füße…zumindest solange, bis die Stiefel wieder eingelaufen sind.
Allerdings kaufe ich auch nicht für umgerechnet 1.100 €. Denn bei dem Preis wüsste ich wie meine Gefühlswelt aussehen würde.

Doch »geländesicher« passt schon ganz gut.

Axel
Axel (@guest_28891)
Vor 9 Jahre

Ich gebe nicht mehr als 70€ für Schuhe aus.

Ian Luther
Ian Luther (@guest_28892)
Vor 9 Jahre

Ich habe spitze Chelsea-Boots ohne Schnallen für 50 € gekauft. Ich nenne sie dennoch liebevoll „Pikes“ <3

Axel
Axel (@guest_28894)
Vor 9 Jahre

@Ian:
Wo hast die gekauft?

mela
mela (@guest_28900)
Vor 9 Jahre

Ich gehöre wohl zu den wenigen Frauen, die gerade mal *grübel* 5 Paar Schuhe besitzt – und da sind meine Laufschuhe auch schon mit eingerechnet. Ich kaufe ungerne Schuhe und dann auch nur, wenn es wirklich sein muss. Aber 890BP??? Das würde ich selbst für von mir angehimmelte Schuhe nicht ausgeben.

Ian Luther
Ian Luther (@guest_28914)
Vor 9 Jahre

@ Axel: An irgend einem kleinen Stand auf dem – halt dich fest – M’era Luna :-) Und es kommt noch besser: Hätte ich Dödel mal besser aufgepasst, hätte ich gesehen, dass zwei Stände weiter „echte“ Pikes verkauft wurden. Nur an den Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich weiß nur, Pikes waren dieses Jahr DAS große Ding überall. Es wäre schön, wenn aufgrund der großen Nachfrage mehr dieser herrlich spitzigen Treter produziert würden.

NorthernNephilim
NorthernNephilim (@guest_28936)
Vor 9 Jahre

torz deren Lieferschwierigkeiten sind meine Pennangalan doch noch eingetrudelt. Hat zwar 3 Monate gedauert aber immerhin xD

Luni
Luni (@guest_29248)
Vor 9 Jahre

Also die Schuhe sehen ganz nett aus…. aber sie sind meiner Meinung nach keine 890 Britische Pfund wert. Aber ok, jeder hat schuhtechnisch sein eigenes Schmerzlevel und Schönheit liegt bekanntlich immer im Auge des Betrachters.

Asti
Asti (@guest_29403)
Vor 9 Jahre

Naja, sie sehen ganz okay aus… aber nicht für den Preis!
@ mela: Ich besitze auch nicht soviele Schuhe… für mich müssen die praktisch tragbar sein… dafür kaufe ich mir dauernd neue Kajalstifte^^ (ja, ein Gruftklischee)

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema