The PETEBOX covert Pixies „Where is my mind?“ und Nirvanas „Lithium“

Der Mann, der nur mit seiner Gitarre, seiner Stimme und ein RC-50 Looper große Stücke covert, besticht gleich durch mehrere Dinge. Zum einen durch sein Talent, durch sein Interpretation und natürlich durch seine Songauswahl. Aufgefallen ist er mir durch eine erstaunliche Cover-Version des Pixies Klassikers „Where is my mind?“, über die ich noch zu seiner Darbietung von Nirvanas „Lithium“ gestolpert bin. Die Vorgehensweise von the PETEBOX ist simpel, aber eindrucksvoll und erfordert viel Konzentration. So spielt er alle Spuren der Songs mit seiner Stimme, dem Beatboxen und seiner Gitarre ein, macht daraus per Fußpedal einen Loop (sich wiederholende Schleife) und baut das ganze dann zu fertigen Arrangement aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Cover der Pixies bietet er auf seiner Internetseite zum kostenlosen Download an, auf der zu dem noch weitere Informationen schlummern: „Here’s my new vid – a cover of a song by one of my favourite bands. The track is made live using a guitar, beatbox, voice and an RC-50 loop station. The reverb on the vocals at the end is off a Kaoss Pad which only features at the end for the reverb effect (u can see 2 but that’s to do a different track we filmed after!) There’s nothing prerecorded or added post recording, it’s all live! Filmed by Simon Ellis.“ Wer mich kennt, weiß, das ich mich in der Regel gegen Cover wehre, aber in diesem Fall habe ich mich ergeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentare abonnieren?
Benachrichtigung
guest
7 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
shan_dark
shan_dark (@guest_14729)
Vor 11 Jahre

Na.wie.geil! Wirklich toll, das zeugt von Rhythmus und Beat – oder Pete. Ich hab auch mal bisschen auf seiner Seite rumgeschnorchelt, danke für den Tipp! Bin schwer begeistert.
Auch echt süß, der Typ.

Micha
Micha (@guest_14730)
Vor 11 Jahre

Das Pixies-Cover ist der Hammer, Lithium finde ich degegen etwas langweilig.

Ich habe mal etwas von Entertainment For The Braindead herausgesucht, die arbeitet nämlich live auch mit dieser Technik: http://www.youtube.com/watch?v=OxTHNHImZxM

Ist leider auch eine Cover-Version, Robert. ;-)

Micha
Micha (@guest_14736)
Vor 11 Jahre

@Robert: Mir geht es auch nur um die Technik. ;-)

Rosa Chalybeia
Rosa Chalybeia(@rosa-chalybeia)
Vor 11 Jahre

Ich mag sowas, ist mir nichts neues, Matt Howden macht sowas auch – „one man, one violin, one loop pedal“ heißt es bei ihm. Hab ihn 2008 live im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig gesehen – beim WGT – und es war eins der genialsten Konzerte das ich jemals sah:

Das Video ist qualitativ gerade beim Sound nicht so gut, was wohl auch an der Örtlichkeit liegt. Aber Matt Howden kann ich gerade live nur empfehlen, was er alleine hinbekommt ist umwerfend.

Und im Publikum sieht man vorne ein paar weiße Nasen, der Filmer muss hinter uns gestanden haben *g*

Spontis-Magazin 2022

Jetzt bei der Finanzierung mithelfen und ein Exemplar sichern!

Aktuelle Diskussion

Projekte

Friedhöfe

Umfangreiche Galerien historischer Ruhestätten aus aller Welt

Dunkeltanz

Schwarze Clubs und Gothic-Partys nach Postleitzahlen sortiert

Gothic Friday

Leser schrieben 2011 und 2016 in jedem Monat zu einem anderen Thema