20 Oktober

Spontis-Magazin erschienen: Jetzt Rückumschlag schicken!

Verfasst von Diskussion: 41 Kommentare

Spontis Magazin 2015 - CoverEs ist vollbracht! Gestern hielt ich das erste Probeexemplar des seit dem Spontis-Treffens ausstehenden Magazins in den Händen. Die meisten Besucher werden sich erinnern, dass es zum Wave-Gotik-Treffen 2015 nur den Button gegeben hat, weil es zu Problemen mit der Herstellung gekommen war. Ich versprach aber den meisten Anwesenden, mich um die Nachlieferung zu kümmern. Das hat sich blöderweise eine ganze Weile hingezogen und wurde immer wieder von neuen Widrigkeiten torpediert. Die ganze Geschichte könnt ihr aber unten lesen, wenn ihr möchtet. In einer streng limitierten (den Inhalt des Magazins gibt es NUR in gedruckter Ausführung) Auflage von 150 Stück wurde das gute Stück gestern in Auftrag gegeben! Ich freue mich wie Bolle das Magazin, das als Geschenk an ALLE  interessierten Leser und Spontis-Treffen-Besucher geht, bald verschicken zu können! An dieser Stelle noch mal ein ganz dickes Herz an meine frisch gebackene Frau Sabrina, ohne die das ganz nicht möglich gewesen wäre.

Rückumschlag?

Um einen frankierten Rückumschlag zu basteln, braucht ihr nicht viel. Zunächst einmal einen Umschlag im Format “C4”, das sind die Versandtaschen, in die man DIN A4 Format reinschieben kann. Diesem Umschlag  beschriftet ihr dann mit EURER Adresse und klebt eine Briefmarke im Wert von 1,45€ in die rechte obere Ecke. (Großbrief national)  Wenn ich zufrieden seid, müsst ihr euer Werk in einen weiteren Umschlag stecken (ihr könnt ihn dazu falten) und an mich adressieren. Ich empfehle einen Umschlag im C5 Format (DIN A4 einmal gefaltet), den ihr ebenfalls mit 1,45€ frankieren müsst. Natürlich könnt ihr das auch nach eurem Geschmack machen, wichtig ist nur, dass ich den Rückumschlag noch benutzen kann. Den Weg zum nächsten Briefkasten müsst ihr selber herausfinden.

Die Adresse lautet:

Robert Forst
Luisenstraße 164
41061 Mönchengladbach

Gut Ding will Weile haben!

Die ganze Geschichte? In den letzten Jahren konnte ich das Magazin immer „kostenlos“ auf einem Farbkopierer drucken und heften lassen, lediglich die Papierkosten gingen zu meinen Lasten. Leider ist es bei den ersten Drucken in der Woche vor Pfingsten zu technischen Problemen gekommen, die letztlich damit endeten, dass das Magazin nicht gedruckt werden konnte und ich mit (fast) leeren Händen nach Leipzig gekommen bin. Auch nach Pfingsten wurde es nicht besser, der Farbkopierer stand nicht mehr zur Verfügung und so musste ich mir Gedanken über neue Möglichkeiten machen. „Ein Magazin drucken zu lassen kann ja nicht so teuer sein!“ Dieser Gedanke traf auf die Realität, denn auch der günstigste Druck der 150 Magazine sollte mich über 300€ kosten. Das war nach Pfingsten nicht mehr zu stemmen, die letzten 160€ vom WGT habe ich einem Abschlepper in den Rachen werfen müssen, der mich am letzten WGT-Tag abgeschleppt hat.

Neue Pläne mussten her und vor allen Dingen Geld für einen kostspieligen Druck. Im Juni dann eine Fügung des Schicksals. Eine Blogger-Agentur bot mir an, einen bezahlten Beitrag für die Expedia-Reiseführer-Reihe „German-Ness“ zu schreiben. Mit den Einnahmen konnte ich die Druckkosten decken! Doch ich stand im Zwiespalt, hatte ich mir doch geschworen, Spontis werbefrei zu betreiben, um mich nicht von irgendwelchen Interessen vereinnahmen zu lassen. Was also tun? Ich versuchte mich zu beruhigen, das zu verbreitende Video war gar nicht mal so schlecht und die Auflagen konnte ich ohne größere Hürden meistern. Dennoch brauchte ich Tage um mich zu einer Entscheidung zu bewegen. Ich gab mir einen Ruck und schrieb den Beitrag. Leider dauerte es Ewigkeiten, bis die Gutschrift bei mir eintrudelte, immer wieder gab es neue Ausreden der Agentur und letztlich dauerte es nahezu 9 Wochen und einen bösen Brief, bis das Problem gelöst war. Ich erneuerte meinen Schwur, nie wieder Werbung! Zum einen fühle ich mich immer noch „schlecht“ und zum zweiten ist es nervenaufreibend, sich mit der Monetisierung herumzuschlagen. Ich habe höchsten Respekt vor Bloggern, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen müssen.

Nun musste noch eine Druckerei gefunden werden, denn das alte Angebot war leider abgelaufen. Glücklicherweise setzte sich Sabrina nochmals sehr intensiv für das Magazin ein, organisierte die Druckvorbereitungen und konnte dann eine Druckerei in Backnang auftun, die nun das Probeexemplar schickte. Mir gefällt es sehr gut und ich bin ganz aus dem Häuschen, endlich mein Versprechen einlösen zu können.

Schickt mir den Rückumschlag und sichert Euch eins der 150 Exemplare! Nur solange der Vorrat reicht, ich werde laufend über die Anzahl der verfügbaren Restbestände informieren ;)

41 Kommentare

  1. Nach dem WGT ist ja bekanntlich vor dem WGT… Habt ihr denn schon eine Lösung für nächstes Jahr gefunden? Ich wäre auf jeden Fall bereit, dann was dazu zu geben. Ich schätze vielen ginge es genauso… Also so eine Art Kaffeekasse für die Druckkosten und wenn noch was über bleibt gibt’s davon beim nächsten Treffen Kaffee oder Kuchen für alle, oder so…

  2. Hey Robert, kannst Du noch ein paar nähere Angaben zum Inhalt machen? Damit interessierte „Außenstehende“ wie ich wissen, was an Themen drin steckt ;-)

  3. Schon unterwegs, ein Umschlag aus der Stadt des Grauens…^^

    P.S. Wäre auch bereit was in die „Kaffeekasse“ zu werfen.

  4. Das Spontis-Magazin ist der gedruckte Rückblick auf 1 Jahr Spontis. Dabei werden besonders spannende Themen noch einmal aufgegriffen und den besten Kommentare gegenübergestellt. So entsteht ein Rückblick auf das, was die Leser zwischen dem WGT 2014 und 2015 bewegt hat. Darüber hinaus gibt es diesmal ein Special über das „Facebook-Phänomen“ und Menschen, die ohne FB am „Leben“ teilnehmen wollen. Dazu gibt es viele Bilder, ein Rückblick auf die besten Wochenschau-Einleitungen, einige Leserbriefe die mich erreicht haben und exklusive Gotikaturen mit „New Dave“.

    Das Magazin erscheint mittlerweile zum 4. mal, hat 14 Seiten und erscheint nur in begrenzter Auflage. (150 Stück)

  5. Bin voller Freude, da ich mein Exemplar nun in den Händen halte. =)
    Die Ausgabe ist wirklich toll geworden und die Hälfte ist auch schon fast weggelesen.
    Freue mich schon auf die nächste Ausgabe.

    Nochmals vielen Dank und beste Grüsse
    Volker

  6. Auch ich habe mein Exemplar gestern aus dem Briefkasten gefischt und wow. Und danke. Danke für die ganze Mühe die du/ihr da reingesteckt hast/haben als wundervolle Manifestation dieses Blogs.
    Hör nie auf damit!

  7. Hab seid gestern auch meine Ausgabe – diese werde ich mir in den nächsten Tage zu Gemüte führen. Danke schonmal im Vorraus .

  8. Mal eine Frage an den Wizard: Gibt es eigentlich auch noch Magazine aus dem Vorjahr? Dann würde ich nämlich meinen Umschlag einfach doppelt frankieren oder wären dir in diesem Falle zwei separate Umschläge lieber?

  9. @Sequest(a)r: Ja, das Magazin 2014 ist noch ein paarmal zu haben. Die anderen Jahre sind leider restlos vergriffen. Du brauchst deinen Umschlag auch nicht doppelt zu frankieren, 1.45€ reicht für beide Magazine in einem Umschlag völlig aus.

  10. Habe das Magazin heute Nacht mir zu Gefüge geführt.
    Besonders aufgefallen ist mir , dass dieses kleine aber dennoch mit viel Liebe gestaltetet Magazin den Nerv der zeit drückt.
    Zum Thema Facebook – ein Jahr ohne , würde ich mich gern äüßern.
    Dank Facebook, habe ich eine sehr liebe und inetressante Menschen kennengelernt und in mein Herz geschlossen.
    Es gibt wenig die Ihr „schwarzes“ Dasein auch ausleben bzw. ausleben können , sei es beruflich oder privat. Das soll nicht heißen,das man ultra gruftig aussehen soll um dazu zu gehören.
    Was ich eigentlich sagen will , ist eine Plattform wie zb. Facebook , gut dafür geeignet ist um mit lieben Menschen in Kontakt zu treten/bleiben … welche Kilometer weit entfernt wohnen .
    Und desweiteren , muß ich auch zu geben …. sucht man manchmal auch eine Art Bestätigung – sei es in Form von Fotos ect.
    Aber im Grunde genommen , kann es ja jeder für sich entscheiden , was er macht .

    Vielen Dank nochmal für das kleine aber feine Magazin !!!

  11. @Sequest(a)r: Umschlag ist angekommen, zufälligerweise habe ich noch ein Magazin aus 2013 gefunden, das ich noch beigelegt habe. Habe das Porto sicherheitshalber aufgestockt, damit er auch sicher bei Dir ankommt. Für soviel Mühe bei der begleitenden Karte war mir das mehr als eine Freude ;)

    @Ronny Rabe: „…heute Nacht…“ Ein gut gewählte Tagesphase um das Magazin zu lesen :) Auch ich nutze FB genau aus den gleichen Gründen wie Du, es ist für mich DIE Plattform um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Dennoch: Mir fällt auf, das weniger intensiv kommentiert wird, weniger textreich geantwortet wird und das man weniger Zeit mit seinen Gedanken, Gefühlen und Meinungen verbringt. FB saugt uns leer, es „klaut“ Stimmungen und Gedanken und lässt sie im Datennirvana verschwinden. Es erzieht uns zu selektiven Menschen, die nur Meinungen von Menschen zulässt, die wir als „Freund“ bezeichnen. Augen zu und gut?

    FB erfüllt seinen Zweck. Mehr aber auch nicht. Ich würde mir wünschen, wenn wir wieder mehr nachdenken und unseren Meinungen ausformulieren, anstatt sie in sozialen Netzwerke raus zu „brüllen“ ;)

  12. @Robert: Ich bin sprachlos… vielen, vielen Dank! Ich fühle mich geehrt und bin schon SEHR aufgeregt!!

  13. @Robert: —- bin ja nachtaktiv – schon allein als wegen der Dauernachtwache ;-) … und ja , bei FB wird wirklich weniger intensiv kommuniziert, da geht es meist immer so husch husch – per Handy in der Bahn ect. Augen zu und gut – natürlich nicht . Wer die Augen schließt , hat verloren .
    Um so schöner ist es ja , das es eben auch Plattformen – so wie diese hier gibt – wo man eben nicht einfach mal so schnell schreibt , sondern eher mit Gedanken,Gefühlen und Meinungen , die nicht mal so husch husch geschrieben werden , sondern tiefgründiger , als eben bei FB.
    Trodem möchte ich FB nicht miesen ;-)

  14. Mein lieber Wizard, das hast du aber perfekt abgepasst – Freitag der 13. und dreimal Spontis im Briefkasten. Also da sag noch einer, das wär kein Glückstag! ;)

    Beim Thema Facebook bin und bleibe ich skeptisch. Sicher hat das Portal so seine Vorteile, aber für mich persönlich ist das nichts. Zu oberflächlich, zu schnelllebig und irgendwie voyeuristisch… komme ich mir doch dort stets auf eine unangenehme Art beobachtet resp. ausspioniert vor. Aber das geht mir im Internet allgemein so. Anflüge von Paranoia? Wer weiß… Ich bezweifle jedenfalls, das ich mir dort ein Profil einrichten werde. Es geht durchaus auch ohne, denn Spontis hält mich ja stets auf dem Laufenden. Danke dafür.

    Zum Thema Missionare sage ich nur: FANATIKER RAUS! Ganz gleich ob Politik, Religion, Ernährung, Sexualität, Erziehung, Konsumverhalten oder sonst was – wer anderen seine Meinung aufzwingen will, hat in meinen Augen verspielt und ist des Ernstnehmens nicht würdig.

    Ansonsten bleibt festzuhalten, dass man deinem Magazin seine Entwicklung ansieht. Sei es, durch die sehr gelungenen Gotikaturen oder auch die Pikesdoppelseite. Das lockert alles etwas auf und lässt Raum zum Nachdenken ohne deshalb leer zu wirken. Und besonders die schwarze Covergestaltung verleiht dem Ganzen noch einmal einen edlen Anstrich. Schick!

    Ich freue mich jetzt schon auf eine neue Ausgabe „Spontis zum Anfassen“! Und wer weiß, vielleicht hole ich sie mir dann sogar persönlich ab. ;)

  15. Lieben Dank für den „Frei Haus“- Service, Robert und Sabrina! Ich habe mich sehr gefreut und bin direkt über den Gruftfrosch-Artikel gestolpert, der ja quasi auch meinen Nagel auf den Kopf getroffen hat. Ich möchte mich wieder mehr dieser Seite widmen, das ist insbesondere ein Versprechen an mich. Danke Euch Beiden! :-)

  16. Sooo, von mir ist aus Mannheim nun auch wieder ein Briefchen unterwegs.

    Robert, kannst du mir vllt. einen Gefallen tun? Kannst du mir ebenfalls noch ein 2013er Exemplar schicken, falls du zufälligerweise noch eins findest? Danke im Voraus.

  17. @Sequest(a)r: Von langer Hand vorbereitet! (Quatsch, einfach nur Zufall *g*) Vielen Dank für das ausführliche Feedback, die zuständige Gestalterin grinst über das ganze Gesicht. Ich bin jetzt schon gespannt, wie die Ausgabe 2016 aussehen wird! Sehr gerne halte ich alle „Nicht-Facebooker“ auf dem Laufenden und das wird auch so bleiben. Vielleicht kann ich ja noch ein paar FB mehr wieder dazu animieren, auch hier ihre Kommentare loszuwerden und sie nicht die der Datenkrake zu versenken. Und natürlich würde es mich nicht nur freuen, sondern begeistern, wenn du Dir die nächste Ausgabe persönlich mitnimmst,vorausgesetzt, sie wird dieses mal pünktlich fertig.

    @Katrin: Danke für Dein Versprechen. Nur hier bin ich, wie ich bin. Facebook ist Mittel zum Zweck und dafür äußerst bereichernd. Wenn du Menschen die Möglichkeit geben willst, zusammenzufinden, gleiche Wellenlänge zu finden und „Szene“ mit etwas mehr tiefgründig zu betrachten, dann musst du sie da abholen, wo sie beginnen einzutauchen.

    @Yorick: Wenn ich noch eine Ausgabe finde, dann soll sie Deine sein (weiß grad nicht ob ich noch welche habe, weil ich nicht daheim bin)

  18. @Robert: Ehre, wem Ehre gebührt. Schön, wenn meine Worte Freude bereiten.

    Sollte Velvet Acid Christ nächstes Jahr wirklich wieder auf dem WGT spielen, bin ich auf jeden Fall in Leipzig!
    Heißt ja nicht umsonst:

    „There is only one god and his name is death VAC!“ ;)

    Und vielleicht traue ich mich dann auch mal bei euch vorbei… wer weiß.

  19. @Sequest(a)r: Gute Idee! Wir beißen nicht und haben in der Regel auch Kekse zum aufbrechen der Stimmung. Es ist einfach schön, Leser, Kommentatoren und Sympathisanten mal in „Echt“ zu sehen. Ich würde mich sehr freuen!

  20. Das Magazin ist gestern auch hier angekommen, und schonmal überflogen worden – die genauere Betrachtung wird dann heute abend erfolgen.
    Vielen Dank fürs Vorbeischicken, und ich bin froh daß der Umschlag wohl doch angekommen ist, die Dame auf der Post mokierte die schwarze Beschriftung auf dem eh relativ dunklen Umschlag :D

  21. Zur Info: Es sind auch noch ein paar Magazine aus 2014 aufgetaucht, die ich jedem, der möchte, gleich mitschicken kann. 2013 ist leider aus. 2015: Noch 90 Stück zu haben!

  22. *meld* und zwar für 2014/15

  23. Für mich bitte auch noch das von 2014 dazu, wenn es geht. :>

  24. Meines ist inzwischen auch angekommen und ich bedanke mich sehr herzlich dafür.
    Dass die 2013er aus sind, ist schade, aber auch nicht weiter tragisch;)

  25. Wieder habe ein paar Magazine das Lager verlassen! Bei einem Kurzbesuch in Berlin habe ich sogar einige Exemplare persönlich an den Mann/die Frau bringen können. Momentan sind noch 88 Magazine auf dem Stapel, es wird also noch jeder ein Exemplar erhalten, der ein Exemplar möchte. Ich würde mich freuen, wenn ich noch ein paar von diesen Umschlägen in meinem Briefkasten begrüßen könnte.

  26. Dieses Kommentar wird bald wieder gelöscht

  27. Brief geht morgen raus, ich freue mich schon auf die Lektüre.

  28. Hallo Robert,
    ich habe vor längerer Zeit durch „Black Friday“ deinen Blog entdeckt. Seit dem bin ich stiller Mitleser. ^^ Ich finde deinen Blog echt klasse und informativ, da schaut man gerne öfters rein.
    Nun würde mich interessieren ob noch Magazine übrig sind.
    Dunkle Grüße

  29. Ja, es sind noch rund 75 Magazine zu haben, die auf einen begeisterten Leser/Leserin warten :) Ich freue mich, von Dir zu hören!

  30. Vielen Dank. Brief geht bald raus ^^

  31. Hello Black Kitty,
    falls Du die bist, von der ich denke, dass Du es bist:
    Ich würde mich finanziell beteiligen!
    Falls nicht, ööhm nevermind… ;)
    LG Jörg

  32. @Mr. Niles, nein wir kennen uns nicht. Aber kein Thema ^^
    LG Mandy

  33. Als »Altgedienter« möchte ich mich auch noch einmal ganz offiziell bedanken. Loyalität pauschal zur Tugend zu erklären ist zwar nicht mein Bestreben, doch wenn diese im Geiste das Schweigen erträgt, dann ist dieses gerechtfertigt. Somit, besten Dank.

    Jedoch… eines wurde mir bewusst, als ich das Heft, des schnellen Überblicks wegen, erst einmal nur grob durchgeblättert hatte. Nämlich dass ich die Fragen nicht beantworten konnte, ob ich im vorigen Jahr jemals auf dieser Plattform aktiv gewesen war. Das Heft sagt ja… und ich fürchte, dieses wird auch das einzige Mal gewesen sein. Was zudem in der Tatsache seine Bestätigung findet, dass viele der altgotischen Pseudonyme im Nirwana verschwunden zu sein scheinen und mir stattdessen nun reihenweise neuromantische Namensgebungen entgegenröten.

    Eine gute Gelegenheit, um mich nach meinem Warum zu fragen. Klar, Arbeit, Prioritätenverlagerung, Einstampfung des eigenes Blogs und Gedöns. Aber das ist nicht der hauptsächliche Grund. Spontis ist zahm geworden. Darin erkenne ich die Hauptursache. Zugegeben, auf Schmusekurs war man hier schon immer. Aber dennoch wie der Panther, der einem auch ab und zu die Pranke um die Ohren schlug und mit den Krallen Furchen quer durch´s Hirn zog. Da konnte man es dann auch verkraften, wenn dieser danach wieder einfach nur satt, faul und friedlich in der Sonne -pardon, im Nachtschatten- fläzte. Jedoch erscheint es mir nun schon länger wie der Stubentiger, der einem allerhöchstens mal in den kleinen Finger zwickt. Oder vollmauzt, wenn neben dem Seeteufel-Filet keine Schale schwarzer Milch steht.

    Ja, ich vermisse sie. Die Streitthemen, die Provokationen. Zankereien auf Basis thematischer Alltagstrivialitäten. Die nonverbalen seismischen Wellen aus Pro und Kontra, die sich durch die Kommentare schlugen. Klar, über das Gotentum lässt sich wenig streiten. Und wenn, dann nur mit seichen Lüftchen der Emotionen, wäre ja alles andere schädlich für die Frisur. Und seelig sind die, die den inneren Friede in sich tragen und ebenso kommunizieren. Doch ich vermisse deren Gegenspieler. Ein jede Diskussion benötigt ihre Emotions-Enforcer. Verkümmert doch in der harmonischen Einigkeit jede neue Erkenntnis, sowie das Biotop im englischen Rasenschnitt untergeht.

    Es sei denn, ich irre mich…

  34. Eine sehr interessante Kritik, werter Herr Guldhan. Hat sich denn wirklich so viel geändert? Die Themen dürften doch genug Raum geben, um unterschiedliche Meinungen kundzutun. Woran liegt die Veränderung Deiner Meinung nach? Oder wolltest Du nur mitteilen, dass ich mich wieder mehr einbringen und öfter kommentieren soll? ;-)

  35. @Guldhan: Nun, erstmal vielen Dank für Dein Feedback, Loyalität klingt mir da doch ein wenig zu hochgestochen, Freundschaft klingt irgendwie besser ;)

    Ist Spontis zahmer geworden? Möglicherweise. 2015 war auch ein recht unprovokantes Jahr, keine verfänglichen Eintrittskarten zum WGT, keine kryptischen Sprüche auf deren Internetseite und auch polarisierende Bands sind größtenteils ausgeblieben. Darüber hinaus gab es recht wenig Berichte, über die sich herzuziehen gelohnt hätte, bis auf ein paar Ausnahmen. Dennoch gab es meiner Ansicht nach in vielen Artikeln sehr viel Raum für Pro und Kontra, auch wenn ich beim schreiben immer versuchen muss wenigstens ein wenig sachlich zu bleiben.

    Was sich aber radikal geändert hat ist die Diskussionkultur, denn die ist (wie im Spontis-Magazin zu lesen) komplett in die sozialen Netzwerke gewandert. Facebook ist ein Polarisierungsschwamm, der Meinungen, Für und Wider, Pro und Kontra zu allen möglichen „Alltagstricialitäten“ aufsaugt.

    Jeden Tag.
    Jede Stunde.
    Jede Minute.

    Ein merkwürdiger Zwang aus „reagieren müssen“ und „Meinung sagen“ hat sich 2015 breit gemacht. Facebook schluckt sie alle. Gehaltvolles versinkt im Bla-Bla und animierten Smilies. Verschachtelte Diskussionen sind undurchsichtig, werden gefiltert und selektiv angezeigt, vorausgesetzt man hat den richtigen Freundeskreis. Ein „Gefällt mir“ wird zur sichtbaren Zustimmung, ein „Nicht gefällt“ kann man nicht anklicken und wird nicht ausformuliert. Keine Zeit zu antworten, es gibt noch 654 Freunde zu lesen…

    Ein Teufelskreis.

    Was bei Spontis ankommt, sind bereits durch die sozialen Netzwerke gedrehte Gedanken. Ausformulierte Prokastrationen oder einfach nur ein müdes Schweigen. Den ganzen Tag hat man über Thema X nachgedacht, Y Freunde bei FB überzeugt und Z mal seinen Senf dazugegeben. Abends nochmal zu Spontis und die Gedanken für die Nachwelt festhalten? Zu müde.

    Was fehlt sind die Guldhans, die Vizions und die anderen Querulanten, die immer anderer Meinung waren und hier geschrieben haben, was sie dachten. Völlig egal wie man es deuten konnte. Was fehlt sind die Aufreger, die mich anschrieben und mich aufmerksam machten auf Kontroverses.

    Doch ich will nicht alle Schuld von mir weisen. Auch ich habe mich verändert. Vielleicht bin ich ein wenig müde geworden mich angreifbar zu machen, das mögen andere beurteilen. Seit langem versuche ich bereits, frische Autoren zu gewinnen, die wieder einmal Lust haben zu polarisieren, wie Mourant beispielsweise, der 2015 das Amphi kritisiert hat. Ich werde deine Kritik aber im Hinterkopf behalten, wenn ich wieder einmal drohe, mich selber zu kastrieren. Vorausgesetzt ich kann mich auf den komischen Kauz aus dem Osten verlassen, der seine innere Isolation kurz verlässt, um meine Segel mit seinem Gegenwind zu straffen ;)

  36. Zu Orphi

    Oder wolltest Du nur mitteilen, dass ich mich wieder mehr einbringen und öfter kommentieren soll?

    Das sowieso, was nützt einem all das verbale vandalieren, wenn man damit nur offene Türen einrennt und ernüchtert feststellen muss, dass man gleiches auch mit weit weniger Anlauf geschafft hätte.

    Hat sich denn wirklich so viel geändert?

    Nicht so viel, nur ein einzelner Punkt. Zumindest innerhalb meiner subjektiven Wahrnehmung. Wie gesagt, vielleicht irre ich mich auch. Doch einst durchzogen hin und wieder rein privat motivierte Themen diesen Blog. Aspekte aus der Gesellschaft, philosophische Fragen, die zwar im Kern wieder auf das Schwarzkitteldasein gemünzt werden konnten, aber die auch Raum für Debatten ohne die Nennung des allumfassenden G-Wortes boten. Und dabei eben so manche Frage aufwarfen. Und sogar in einem Hauch von Sarkasmus verfasst waren; und das vom Overlord persönlich. Viele halten das zwar schon für Geplapper aus dem Reich der Legenden, aber ich weiß, dass es das hier gibt. Es existiert, in finsteren Ecken des alten Gemäuers jenes Blogs.
    Aber mit der Zeit wurden aus den Fragen reine Aussagen. Es wird vermehr dokumentiert. Die Szene, welche den gestalterischen Rahmen bot, und damit oft nur als Querverweis für anderes herhielt, wurde zur Rahmenhandlung schlechthin. Dokumentarisches Darbieten an Information. Man verstehe mich nicht falsch. Es ist auch weniger Kritik, schon alleine aus Ermangelung an der Berechtigung zur Nörgelei, es ist eher eine Beobachtung. Bin ich nunmal so wenig Gote, wie Achim Menzel Volksmusikant gewesen war. Und dementsprechend erschöpft sind meine Aussagen zu dem Thema.

    Zu Robert

    Ein merkwürdiger Zwang aus “reagieren müssen” und “Meinung sagen” hat sich 2015 breit gemacht. Facebook schluckt sie alle. Gehaltvolles versinkt im Bla-Bla und animierten Smilies.

    In der Tat. Da kann ich auch nicht mit Steinen werfen, da mir sonst das Glashaus wegbricht. Schließlich kann ich mich noch gut an einige Debatten dort erinnern. Und ja, jetzt gebe ich Recht, Facebook ist dem nicht dienlich. Es ist mehr die Sau, die gierig nach den Perlen schnappt und dabei nicht einmal den Anstand besitzt, diese nach dem Verdauen wieder… zugeben, derartige Assoziationen wird wohl niemand in diesem Blog vermisst haben.

    Was fehlt sind die Guldhans, die Vizions und die anderen Querulanten, die immer anderer Meinung waren und hier geschrieben haben, was sie dachten.

    Stimmt, den Knaben hatte ich schon wieder verdrängt. Womöglich gibt es sie noch. Nur eben auf Facebook, um mal wieder beim Thema zu bleiben. Frage mich mal nach dem Warum? Ich glaube, weil diese Instant-Posts und Portionskommentare einem ein Gefühl der Sicherheit geben. Und damit meine ich nicht nur den hermetisch abgeriegelten Raum der Freundesliste, sondern eben das automatische Versinken im Datenmüll. Hier muss ich mir Mühe geben, bei Facebook? Warum, spätestens nach zwölf Stunden liest das eh keiner mehr.

    Seit langem versuche ich bereits, frische Autoren zu gewinnen, die wieder einmal Lust haben zu polarisieren

    Verblüffend, dass es so schwer ist, diese zu finden. Wann immer ich es im Zuge masochistischer Anwandlungen für eine gute Idee halte, den hiesigen Club aufzusuchen, kann ich mir sicher sein, dass ich nach angenervtem Verlassen des selbigen spontan vier Aspekte zum polarisierend definieren könnte.
    Meine Vermutung, den meisten geht es einfach nur zu gut. Das lässt so manchen Grund für Aufreger gutmütig abwinken. Bzw. lässt wenig Angriffsfläche für Hinterfragungen.

  37. Verblüffend, dass es so schwer ist, diese zu finden. Wann immer ich es im Zuge masochistischer Anwandlungen für eine gute Idee halte, den hiesigen Club aufzusuchen, kann ich mir sicher sein, dass ich nach angenervtem Verlassen des selbigen spontan vier Aspekte zum polarisierend definieren könnte.
    Meine Vermutung, den meisten geht es einfach nur zu gut. Das lässt so manchen Grund für Aufreger gutmütig abwinken. Bzw. lässt wenig Angriffsfläche für Hinterfragungen.

    Viele posten ihren Unmut dann bei FB, scharen Gleichgesinnte um sich (ihre Freunde) und sorgen für den nächsten Shitstorm. Sich hinzusetzen, seine Gedanken zu ordnen, Erlebnisse zu schildern, weiterzudenken ist vielleicht zu anstrengend geworden. Ich wiederhole mich: FB schluckt sie alle. Die Meinungen, die Kritik, die Beschwerden. Da wird sich über Playlist XYZ aufgeregt, anstatt das Phänomen der Falschetikettierung zu hinterfragen, der fehlende Dresscode wird bemängelt, anstatt sich über die Vermischung der Subkulturen auszulassen. Du weißt selber, wie Deine vier Aspekte sich dann in Prokrastration, Resignation und Alltagsstress verlieren. Dein Blog bleibt leer, die Gedanken ungeschrieben, die Angriffsfläche eine gedankliche Leinwand. Ich kann Dir nur an dieser Stelle einladen, für Spontis zu schreiben. Einfach mal so. Auskotzen, kritisieren, polarisieren.

    Aber mit der Zeit wurden aus den Fragen reine Aussagen. Es wird vermehr dokumentiert. Die Szene, welche den gestalterischen Rahmen bot, und damit oft nur als Querverweis für anderes herhielt, wurde zur Rahmenhandlung schlechthin. Dokumentarisches Darbieten an Information.

    Vielen Dank. Beobachtung gelesen, Verstand wurde erfolgreich beeinflusst, subjektive Verbesserung wird versprochen. Der Overlord versucht, ein Stückchen Diplomatie gegen Echtheit zu tauschen.

  38. „Ja, es sind noch rund 75 Magazine zu haben, die auf einen begeisterten Leser/Leserin warten :) Ich freue mich, von Dir zu hören!“

    Wenn ich darf, würde ich auch gerne eines nehmen.

    Lieben Gruß

  39. @Gabrielle: Wie es funktioniert, weißt du? Dann freue ich mich auf Deinen Umschlag.

    Es sind übrigens noch 73 Magazine zu haben. Eins gingt neulich nach Neumünster, das anderen nach Tübingen.

  40. Ja. :) Die Umschläge kaufe ich gleich, absenden werde ich sie aber erst morgen. Ich freu mich.

  41. Hallo Robert,

    ich habe mich gestern nach einen langen, anstrengenden Tag sehr gefreut, dass der Rückumschlag nach qualvoll langer Wartezeit endlich im Briefkasten lag. :)

    Falls du Dich jetzt fragst, wer ich bin: 1. Maurice ist gegrüßt und über dein „Klischeekreuz“ als Schlafplatz hat er sich sehr gefreut. :)))

    2.Ich misstraue der Kommentarfunktion inzwischen nicht mehr soooo sehr, zukünftige Beteiligung an Spontis-Diskussionen und eigene Aktivität in der Zukunft nicht ausgeschlossen. :D Habe ich meine Paranoia docb überlistet…

    Noch einmal, tausend Dank für das Magazin, die Fotografien und Artiklel sind grandios. Am schönsten ist für mich die Zusammenstellung der „spitzen Schuhe von früher“ gewesen. Auf eines dieser Exemplare spare ich gerade, mal gucken, wann ich so wunderbare Schuhe einmal mein Eigen nennen darf.

    Zu den US-Missionaren auf dem WGT 2014: Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, mit welchen Scheuklappen (=Vorurteilen) unsere Mitmenschen durch das Leben gehen. Ich meine, das ist doch irgendwie absurd: Anstatt sich um ihre „Schäfchen“ in der Heimat zu kümmern, fliegen die extra nach Europa, um die „bösen, satanistischen Gothics“ auf einem ihrer friedlichen(!!!) Treffen zu belästigen? Das verstehe ich irgendwie nicht ganz, die haben doch sicher in den USA ganz andere Sorgen, sollen sie sich erst einmal darum kümmern, und uns in Ruhe lassen. *kopfschüttel*

    Lieber Gruß an alle,

    Anna

Schreibe einen Kommentar

Hilfe bei der Kommentareingabe?