20 Dezember

Spontis Wochenschau #43

Autor: Diskussion: 2 Kommentare

Spontis WochenschauZielgerade. Während Deutschland im “Schnee-Chaos” versinkt schleicht sich unbemerkt die letzte Woche vor Weihnachten um die Ecke, grinst hinterlistig und verschwindet gleich wieder um Verwirrung stiften und Konzentration zu zerstören. Was muss ich noch? Was hab’ ich schon? Ich lasse mich aber nicht darauf ein, denn vergessen wird man sowieso etwas. Stattdessen stifte ich Unmut bei vielen Bekannten weil ich das Wetter wunderschön finde, lehne mich zurück und freue mich über die Hereinbrechende Dunkelheit, die die Stadt wieder in dieses diffuse Licht hüllt, wenn der Schnee die Lichtquellen reflektiert. Ich will aber ehrlich sein, als Autofahrer der vom fahren abhängig ist, mag das sicherlich kein Zuckerschlecken sein. Ich musste gestern Abend Spontilinchen vom Flughafen Düsseldorf abholen und dabei hat man echt keine Zeit sich auf die Landschaft zu konzentrieren.

  • Klick gemacht, stille Nacht | SpOn
    “Last Christmas” von Wham!, Band Aids “Do they know it’s Christmas?”: Wer es zu Weihnachten auf Platz eins der britischen Charts schafft, erobert die Pop-Welt. Doch Tausende Facebook-Nutzer versuchen, die Macht der Musikindustrie zu brechen – indem sie ein lautloses Werk zum Hit hochjubeln.”  Ich schwanke zwischen: “Kann ich nicht mehr hören” und “gehört irgendwie dazu”. Aber nachdem die britischen Aktivisten bereits die X-Factor Schnulze mit einem alten Rage Against the Machine Klassiker von Platz 1 der britischen Charts gekickt haben, bin ich guter Dinge das es ruhig wird zum Weihnachtsfest.
  • Es war einmal – Ein schwarzes Märchen: Prolog | Everyday is Halloween
    Pixella Panik möchte der Frage auf den Grund gehen, ob wirklich mal alles besser war und bittet ihre Leser darum Fragen für ein Interview mit einem Protagonisten dieser Zeit zu kommentieren, die sie als Start für ihre kleine Mini-Serie nutzen möchte. “Nostalgie wird bei den meisten ganz groß geschrieben, alles Neue strikt abgelehnt. Dass Weiterentwicklung eine ganz normale, eigentlich nicht aufzuhaltende Bewegung in der menschlichen Kulturgeschichte ist, wird also einfach abgelehnt, und das gerade von den Menschen, die sich für wahnsinnig weltoffen halten.
  • Stimmen aus dem Untergrund | Micha-Schmidt
    Wie Micha berichtet, hat sich eine kleine Jury der Newcomerwettbewerbes “Voices from the Underground”, zu der auch Bruno Kramm gehört, Zeit genommen einen Sampler mit Siegertitel zu veröffentlichen, der darüber hinaus auch noch kostenlos ist und unter einer Creative Commens Lizenz stehen. “Bis zu 200 kostenlose Downloads in hochwertigen Formaten stehen bei Bandcamp zur Verfügung, wem MP3-Dateien mit 320kb ausreichen, der kann auch bei Darkerradio oder Archive.org (auch als OGG) herunterladen. Die kostenfreien Downloads stehen unter einer Creative Commons by-nc-nd Lizenz.” Den Blog von Micha, der sich intensiv mit schwarzer Musik unter CC-Lizenzen beschäftigt, gehört sowieso in jeden guten Feedreader.
  • Befreit nach 25 Jahren | TP
    In Erinnerung an die die alten 8bit-Zeiten stellt Telepolis jetzt 8 Computerspiele aus dem Jahr 1985 vor, die jetzt nach 25 Jahren aus dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gefallen sind. “Weil die fortbestehende Indizierung alter Bravo-Hefte wegen “Verharmlosung der Onanie” die Arbeit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (die damals noch Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften hieß) zunehmend in Frage stellte, fügte man vor einigen Jahren eine Klausel in das Jugendschutzgesetz ein, der zufolge Indizierungen nach einem Vierteljahrhundert überprüft werden müssen.
  • Lovecraft: Fear of the Unknown | Nerdcore
    René war einfach schneller: “Vor etwas mehr als einem Jahr bloggte ich über die Doku „Lovecraft: Fear of the Unknown“ und die ist komplett online für lau auf Snagfilms zu sehen.Die komplette Dokumentation gibt es nur auf der Seite von snagfilms.com zu sehen. Sollten Probleme beim abspielen auftauchen, deaktiviert eure Werbeblocker für die Seite. Dann sollte es klappen. Wer etwas über Lovecraft als solches wissen möchte, ist hier GENAU richtig.
  • The day Niagara Falls ran dry | How to be a Retronaut
    Der Tag an dem die Niagara-Fälle trocken lagen. Im Juni 1969 wurde der US-amerikanische Teil für fünf Monate trockengelegt und einer geologischen Untersuchung unterzogen. In diesem Zeitraum wurde Beton in den Fels gedrückt, um der Erosion Einhalt zu gebieten. “The dam itself consisted of 27,800 tons of rock, and on June 12, 1969, after flowing continuously for over 12,000 years, the American Falls stopped. Over the course of the next six months thousands of visitors flocked to the falls to witness the historic occasion.” Die Illusion der Ewigkeit.
  • Vierter Advent Song – DIIING DOOONG | Sabrina Kirnapci
    Die Weihnachtmärkte schließen die Pforten, die Schoko-Weihnachtsmänner werden eingeschmolzen und in Osterhasen verwandelt und die Stoff-Nikoläuse, die allüberall an den Häuserfassaden kleben, werden bald schon von Silvester-Raketen abgeschossen. Anschließend fliegen die toten Tannen über den Balkon und auf geht es in die nächste Runde mit bunten Eiern und aufblasbaren Hasen in Vorgärten.” Was Frau K. da momentan so an gutem Content raushaut, grenzt an geistiger Nötigung.
  • Crystal Castles – Celestica
    Wer aufmerksam meine Top 10 Alben des Jahres 2010 verfolgt hat, dem wird Crystal Castles aufgefallen sein, die mit Robert Smith als Sänger für einen ihrer Lieder punkten konnten. Das Video zu “Celestica” ist jedoch an Friedhofsästhetik nicht zu überbieten. Ich denke ich weiß um welchen Friedhof es sich handelt, verrate es aber nicht, weil dazu noch ein Artikel in den Entwürfen liegt.

2 Kommentare

  1. Danke für die Blumen. :-)

  2. @Micha: Gerne. Der Wahrheit kann sich eben keine entziehen auch wenn sie die eigene Bescheidenheit auf die Probe stellen möchte. Frohe Weihnachten und Danke für Deinen Kommentar :)

Schreibe einen Kommentar

Hilfe bei der Kommentareingabe?