4 Januar

In memoriam: Zwischenfall Bochum – Der Kreis schließt sich

von Robert ForstKategorie: Dunkle Vergangenheit, VeranstaltungenDiskussion: 10 Kommentare

Disco-Tip Zwischenfall 1987 - TeaserBeim Stöbern in alten Ausgaben der ME/Sounds fand ich einen Artikel aus dem August 1987 über die Discothek Zwischenfall in Bochum. “Die Disco-Dichte im Ruhrgebiet ist höher als anderswo im Land. Um verwöhnte Musik- und Mode-Avantgardisten ins Revier zu bewegen, bedarf es schon besonderer Qualitäten.” Vermutlich ist das Heute noch genauso, doch die Kultstätten von damals sind mittlerweile Geschichte, das Zwischenfall brannte 27 Jahre nach Erscheinen des Artikel völlig aus und überhaupt sind kaum noch Tempel der schwarzen Szene im Ruhrgebiet zu finden. Der Pavillion in Wuppertal schloss im September 2012 seine Pforten, das Lalic in Köln konzentriert sich mit seinen neuen Betreiber auf eine breiteres Klientel. Gelegentlich tropft eine der lieb gewonnenen Veranstaltungen als schwarze Lava auf die Tanzflächen Nordrhein-Westfalens. Denn hier hat sich mittlerweile schwarzer Mainstream breit gemacht, in dem häufig keine Perlen zu hören sind, sondern lediglich musikalisches Fast-Food.

Seit 2011 versucht das TIC in Mülheim wieder einen Rückzugsort für Anhänger der Gothic-, Metal- und Mittelalterszene zu betreiben. Das Konzept scheint zu funktionieren, ein Jahr hat man bereits hinter sich gelassen. Und hier schließt sich der Kreis, denn am kommenden Samstag, dem 5. Januar 2013 sind die Z-Files mit DJ Michael Zöller und DJ Diva, die vielen Zwischenfall-Gästen ein Begriff sind, zu Besuch in Mülheim und wollen längst vergessene Musik wieder in Szene setzen.

Grund genug in Erinnerungen zu schwelgen und sich dem Artikel der ME/Sounds zu widmen, in dem Klaus Märkert auch seine persönliche Top-Ten vorstellt, die euch nicht vorenthalten will. Vielleicht bekommen Besucher des TIC davon am Wochenende etwas auf die Ohren. Den ganzen Artikel lesen… »


10 September

Zwischenfall Benefiz Festival am 22.10.2011 in Herne

von Robert ForstKategorie: Schwarze SzeneDiskussion: 22 Kommentare

Wenn man das Großfeuer, dass in der Nacht vom 18. auf den 19. August 2011 den Bochumer Club Zwischenfall zerstörte, als Omen für den Untergang der wahren Szene wertet, so muss das Projekt “Phoenix” als unweigerliche Prophezeiung gewertet werden. Es scheint fest zu stehen, dass das Gebäude des alt ehrwürdigen Clubs nicht mehr zu retten ist und abgerissen werden muss. Doch viele Hände arbeiten an vielen Baustellen, die Facebookseite informiert beinahe täglich über die neuesten Entwicklungen im Fall Zwischenfall. Die Hilfsbereitschaft und Solidarität, die oft genug propagiert wurde, wird hier gelebt. Immer wieder bieten sich neue Möglichkeiten rund um Bochum, Events des Zwischenfall in anderer Umgebung zu feiern und mittlerweile wurde auch ein Spendenkonto eingerichtet:

Treuhandkonto: Hilfe Zwischenfall
Kontoinhaber : Diplom Betriebswirt/Steuerberater J. Schulze Hülshors
Konto NR. : 8414740
BLZ : 430 500 01
Sparkasse Bochum

Das Bochumer Szenepaar Yvonne & Andre Stasius hat jetzt Pikes mit Schnallen gemacht und ein kleines, aber feines Benefiz-Festival auf die Beine gestellt, das am 22. Oktober im Stadtteilzentrum Pluto in Herne stattfindet. Auftreten werden Lord of the Lost, Jesus on Extasy, Seelenzorn, In Mitra Medusa Inri, Traumtänzer und die Dark Diamonds – im Anschluss gibt es noch eine große Aftershow-Party mit entsprechenden DJ-Sets. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 12€ und an der Abendkassen 15€, der gesamte Erlös fließt auch oben genanntes Spendenkonto. In Zusammenarbeit mit dem Rockbüro Herne e.V. gelang den Beiden in kürzester Zeit ein ganz beachtlicher Event, den sie selber wie folgt beschreiben: Den ganzen Artikel lesen… »


19 August

Zwischenfall im Zwischenfall: Großbrand zerstört die legendäre Bochumer Discothek (Update)

von Robert ForstKategorie: Schwarze SzeneDiskussion: 10 Kommentare

Wenn der Himmel sich verdunkelt und die Welt in ein tiefes Grollen hüllt, das nur von Blitzen für den Bruchteil von Sekunden erhellt wird, fühlen sich Grufties wohl. Die Stimmung lässt sie ehrfürchtig und glückselig vor den Fensterscheiben ihrer Höhlen hocken, während von draußen der Regen gegen die Scheiben prasselt. Doch das ist nun anders, die Stimmung vieler schwarzer Gestalten ist eine tiefe und klischeehafte Depression gefallen.

Gestern Abend ist gegen 19 Uhr ein Feuer im Dachstuhl der Diskothek Zwischenfall ausgebrochen, das vermutlich durch einen Blitzeinschlag ausgelöst wurde und hat das Gebäude in Bochum-Langendreer nahezu unbrauchbar gemacht. Wie “Der Westen” berichtet, wütete das Feuer so stark, dass der Dachstuhl zwischenzeitlich einzustürzen drohte. Die Bochumer Feuerwehr konnte das schwierig zu erreichende Feuer in dem verwinkelten Gebäudekomplex nur durch den Einsatz von 8 Strahlrohren und 3 Drehleiterfahrzeugen löschen.

Das Löschwasser hat den großen Raum in der ersten Etage des Zwischenfall vollkommen zerstört, im Erdgeschoss und dem Café sei es “nur nass”. Fast Live berichtete die Diskothek gestern Abend über ihre Facebook-Seite: “Seit 19h steht der Dachstuhl des Hauses in dem sich der Zwischenfall befindet in Flammen (sowie von drei weiteren Häusern) . Tausende von Litern Wasser wurden seit dem ins Gebäude gepumpt. Blitzschlag ist wohl die Ursache. Da keiner außer der Feuerwehr ins Haus darf können wir noch nicht sagen wie es bei uns aussieht und ob das Haus zu retten ist.

Mit dem Tageslicht wird das ganze Ausmaß der Katastrophe deutlich. Feuerwehr, Statiker und Versicherer habe die Räumlichkeiten und die betroffenen Gebäude gesperrt, trotzdem konnte man trotzdem kurz in den Räume der Diskothek und sich ein Bild der Zerstörungen machen. “Wir durften gerade für 5 min rein um ein paar Sachen zu holen. Katastrophe. Die Decken hängen ca 1m runter, voll mit Wasser. Es tropft und plätschert so vor sich hin. Sieht aus wie in ner Tropfsteinhöhle. Kein Feuerschaden. Oben is wohl komplett hin… Das Cafe ist “nur” nass.” Die Diskothek ist somit vorerst geschlossen, ob und wie es weiter gehen wird, ist unklar. Den ganzen Artikel lesen… »


2 Januar

Bis neulich: Lost Sounds am 08.01.2011 in Bochum

von Robert ForstKategorie: Schwarze SzeneDiskussion: 11 Kommentare

Lost Sounds im Zwischenfall BochumDas man das Zwischenfall in Bochum als legendär bezeichnet, liegt auf der Hand. 1984 gegründet mutierte es nach der Schließung des ebenso legendären Memphis 1986 zur Hochburg der schwarzen Szene des Ruhrgebiets und erarbeitete sich in den folgenden Jahren einen Kult-Status der bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Eine gewisse Beständigkeit in der Auswahl von Musik und Programm sorgte immer wieder für Höhen und Tiefen in der Mittlerweile 26-jährigen Geschichte der Discothek. Auch mich packt es immer wieder die rund eine Stunde dauernde Fahrt auf mich zu nehmen und mit der Partyreihe Lost Sounds wieder Perlen aus der Vergangenheit zu hören, die man kennt, oder auch nicht kennt.

Faszinierend. Auch nach mittlerweile Jahren intensiver Musikforschung meines Geschmacks, schafft es “Lost Sounds” im Zwischenfall immer wieder mich auf die Tanzfläche zu locken, ohne das ich auch nur ein Stück kenne zu dem ich dann tanze. Und obwohl das Publikum dort sogar aus den Niederlanden anreist, ist der Kreis der Besucher klein und überschaubar – der Altersdurchschnitt entsprechend hoch.

Hier ist drin, was draufsteht. Kein vermeintlicher Industrial, kein technoides Gestampfe zu Texten die keiner hören möchte. Auszug aus der Playlist? Bitteschön: “…Grauzone – Träume mit mir, Southern death cult – Moya, Play dead – The tenant, Die Fantastischen Vier – Krieger, Einstürzende Neubauten – Haus der Lüge, Alien Sex Fiend – I Walk the line, Der Fluch – Werwolf, Gun Club – Sex beat, Joy Division – Disorder, Ostara – Bavaria, Dead can dance – mesmerism, Fields of the Nephilim – Psychonaut, New Model Army – The change, Bauhaus – 3rd uncle…

Am 08.01.2011 möchte ich das Jahr entsprechend begrüßen und werde wieder in Bochum vorbeischauen, reinhören und mittanzen. Interessierte Leser, Kommentatoren dürfen mich gerne anschreiben, kontaktieren oder anschließen und das neue Jahr mit einem alternative Musikprogramm beginnen, ich würde mich freuen.

Jeden 2. Samstag im Monat – “Lost Sounds” im Zwischenfall, Alte Bahnhofstrasse 214, 44892 Bochum.