28 August

Cancer Barrack – Beischlaf mit 60kg Hackfleisch

von Kategorie: Back to the RootsDiskussion: 1 Kommentar

Cancer BarrackIn der Welt der dunklen Musik gibt es viele Randerscheinungen. Eigentlich ist die ganze Musikszene dieser Spielart eine Randerscheinung. Beim durchhören meiner alter Zwischenfall-Sampler ist mir dann auch sogleich der Song Beischlaf mit 60 kg Hackfleisch von Cancer Barrack ins Ohr gesprungen, was ihm aufgrund seiner eingehenden Melodie und Tanzbarkeit auch nicht schwer fällt. Selbstverständlich spielt der Text des Liedes ebenfalls ein gewichtige Rolle. Wer kann sollte sich den Song unbedingt mal auf Youtube anhören, er ist die passende Untermalung für diesen Artikel, denn ich möchte euch die Band ein wenig näher bringen.

Als sich die „Calling Dead Red Roses“ 1986 auflösten, entstanden daraus die beiden Hamburger Bands „Cancer Barrack“ und „Girls under Glass“, die auch in den Folgejahre zusammenarbeiteten und erfolgreich gemeinsame Auftritte absolvierten. Nach ihrer ersten EP Luscious, die 1989 beim Plattenlabel Hypnobeat erschien, konnte Cancer Barrack zu Beginn der 90er einige Erfolge für sich verbuchen und hinterließen vor allem in der Independent und Darkwave Szene einen bleibenden Eindruck..

Ihr erstes Album Walking through the Cancer Barrack das bei Deathwish erschien, zählt wohl zu den besten Werken der 5 Hamburger Musiker und bietet Gothic Rock vom feinsten. In den folgenden Jahren nahmen sie dann immer mehr elektronische Elemente in ihre Musik, was auf der MCD Speichel, die 1992 erschien sehr deutlich wird.
Den ganzen Artikel lesen… »


20 August

Second Hand Läden in Stockholm

von Kategorie: Finstere OrteDiskussion: Keine Kommentare

Second Hand in StockholmWarum riechen Second Hand Läden eigentlich alle gleich? Bei meinem ersten Besuch eines solchen Geschäftes bei einem Besuch in London ist mir dieser Geruch gleich aufgefallen. Eine Mischung aus Ledergeruch, Mottenkugeln und Muff. Zeit kann man riechen, so kommt es mir jedenfalls vor. Der Eindruck bestätigte sich, als ich weitere Second Hand Läden besuchte die, abgesehen vom Geruch ihrer Besucher, immer auf die gleich Art und Weise gerochen haben. Wäre doch eine Geschäftsidee, Duftbäume mit Second Hand Note.

Second Hand Mode ist gerade schwer im kommen, gerade die im amerikanischen Stil. Was in den USA vor Jahren Mode gewesen ist, könnte sich bei uns zum Kassenschlager entwickeln. Sogenannte Workerhemden mit den Logo´s Amerikanischer Firmen, Bowlinghemden, Uniformteile, Hosen, Baseballjacken und Kapuzenshirts, Jacken, Taschen und Schuhe, es ist eigentlich für jeden Anlass etwas dabei.

Second Hand in StockholmWas früher nur Mittel zum Zweck war, den Geldbeutel zu schonen, ist heute ein neuer Ausdruck von Individualismus. Es ist aber auch ein Spaß zu stöbern, anzuprobieren um dann letztendlich aufzufallen. Die Entwicklung vom Schund zum Kult ist dabei immer gleich. Zunächst als unverzichtbares Kleidungsstück um (damals) aktuellen Trends zu folgen, dann zum verhassten Kleiderschrankhüter degradiert („das geht ja mal gar nicht!“), um letztendlich dann doch wieder ein Trend zu werden, wenn das gute Stück bis dahin nicht schon im Mülleimer oder in der Altkleidersammlung verschwunden ist.

So kam es dann auch, dass ich in London zum ersten mal auf den Geschmack gekommen bin, Sachen aus zweiter Hand zu versuchen und habe mich dann auch gleich unsterblich in eine Lederjacke aus den 70ern verliebt, die als erstes meinen Kleiderschrank enterte. Leider hat Mönchengladbach nicht viel zu bieten, wenn es um getragene Kleidung geht, so müssen schon Ausflüge in die europäischen Metropolen her. London, Stockholm und Köln waren da schon erquickender.


18 August

Tellerrandreisen – Stockholm

von Kategorie: Finstere OrteDiskussion: Keine Kommentare

Stockholm - SeenlandschaftSchweden ist nicht gerade als Bevölkerungsreichstes Land Europas bekannt, somit ist auch nicht verwunderlich dass die Hauptstadt nur etwa 800.000 Einwohner zählt. So war ich dann aber auch mehr als verwundert, was in Stockholm so los ist, denn die gefühlte Einwohnerzahl lag auf jeden Fall deutlich höher und so ziemlich jeder Schwede den ich mir vorstellen kann, hat sich dort aufgehalten.

Auf der Suche neben dem Mainstream gibt es auch in Schwedens Hauptstadt einiges zu entdecken, es lohnt sich aber auch durchaus ein wenig mit dem Strom zu schwimmen und die ein oder andere Sehenswürdigkeit in Augenschein zu nehmen.

Es ist durchaus möglich die einzelnen Inseln der Stadt in Themenbereiche einzusortieren. So findet man in Gamla Stan, der Altstadt von Stockholm viele alte Gebäude. In Östermalm wohnt die High Society in IKEA gestählten Altbauten, Djurgärden ist die Vergnügungsinsel, auf dem man neben einem ausgedehten Spaziergang auch eine Freizeitpark und viele anderen Sehenswürdigkeiten findet. Södermalm ist der junge Stadtteil, der auf einer Anhöhe gelegen eine wahre Fundgrube für Kuriosität und Alternatives bietet. Langholmen, die alte Gefängnisinsel beherbergt ein Hotel im Gefängnis, oder besser ein Gefängnis im Hotel und bietet schwedische Gardinen für Einsteiger, leider war der Schuppen bereits ausgebucht, so dass wir auf eine andere Behausung ausweichen mussten. Hagaparken ist der Hydepark der Stockholmer und bietet viel Raum für Entspannung. Den ganzen Artikel lesen… »