Gothic Friday

Gothic-Friday-2016-256Der Gothic Friday auf Spontis ist ein Projekt, bei dem sich die schwarze Szene um sich selbst, ihre Musik und ihre subkulturellen Inhalte dreht. Jeden Monat wird am ersten Freitag eine neue Frage oder Aufgabe gestellt, die von allen Lesern beantwortet oder gelöst werden kann. Bis zum dritten Freitag des jeweiligen Monats kann man sich dann Zeit nehmen, die Frage zu beantworten oder die Aufgabe zu lösen. Am letzten Freitag des Monats erscheint dann ein Resümee, das alle Beiträge noch einmal zusammenfasst und aufarbeitet. Alle erschienenen Artikel werden dann hier verlinkt. Du erfährst hier auch, wie du selbst teilnehmen kannst und was du dafür tun musst. 2011 gab es bereits einen Gothic Friday, aber auch Teilnehmer von “damals” sollte im aktuellen Gothic Friday genug neue Impulse bekommen. Solltet ihr euch die Themen von damals noch einmal anschauen wollen, werdet ihr hier ebenfalls fündig.

Inhaltsverzeichnis

  1. Gothic Friday 2016 – Alle Artikel in der Übersicht
  2. Gothic Friday FAQ
  3. Archiv: Gothic Friday 2011

Gothic Friday 2016 – Die Themen

Gothic Friday Juli 2016 - LieblingsorteJuli 2016: Eure Rückzugsräume, Lieblingsorte und Sehnsuchtsziele
Ankommen, Abschalten, Auftanken, Erleben, Erinnern… oder sogar Erschaffen? Wir lieben unsere Parallelwelten, die kleinen Alltags-Fluchten vor der bunten, lauten und hektischen Welt. Rückzugsorte der Stille, um die Welt ein wenig leiser zu drehen – ästhetische Oasen der Einfachheit, die der Reizüberflutung Einhalt gebieten sollen oder inspirierende Orte, die uns und unsere Phantasie beflügeln. Wohl jeder von uns hat einen Ort, an dem er sich besonders gerne aufhält, wohlfühlt oder den er sich sogar selbst behaglich gestaltet.

Gothic Friday Juni 2016 - Konzerte und FestivalsJuni 2016: Zu Pfingsten in Leipzig – Festival(v)erlebnisse
Seit 25 Jahren findet jährlich zu Pfingsten das Wave-Gotik-Treffen, ein Höhepunkt der schwarzen Szene statt. Für die einen ist es ein fester Termin im Jahresablauf, für andere ein kommerzialisiertes Mainstream-Event, das teilweise nicht mehr viel mit der “Szene” zu tun hat. Teilt Eure Erlebnisse, Gedanken und Erfahrungen. Eure schönsten Moment, eure besten Tipps für ein schönes Festivalerlebnis. Eure größten Festivalpannen. Eure beeindruckendsten Begegnungen und natürlich eure visuell gebannten Erinnerungen. (17 Beiträge)

Gothic-Friday-2016-Mai-StylingMai 2016: Schwarz wie Ebenholz und weiß wie Schnee
Es geht um das optische Zelebrieren des Gruftiseins. Beschreibt euren Stil, zeigt eure Frisur, berichtet von Make-up Pannen, teilt Tipps und Tricks für das perfekte Zerreißen von Strumpfhosen bis hin zum makellosen Siouxsie Gedächtnis Look mit der Spontis Family. Das Thema bietet sich an, nicht hauptsächlich auf Textbeiträge zu setzen. Demnach ergibt sich hier auch für schreibfaule Zeitgenossen die Möglichkeit zur Teilnahme indem primär mit Bildern oder sogar Videos gearbeitet wird.  (14 Beiträge)

Gothic-Friday-2016-MaerzApril 2016: SchwarzArbeit – Zwischen Beruf und Berufung
Viele rutschten in ihrer Jugend mehr oder weniger zufällig in die Szene und blieben ihr treu, andere fanden erst in späteren Jahren den Weg ins Dunkel. Dies bedeutet unter anderem, dass viele einem Beruf nachgehen oder nachgehen wollen und eben darum soll sich der Gothic Friday des Monats April drehen. Wie passen Szenedasein und Beruf, Ausbildung oder Studium zusammen? (22 Beiträge)

Gothic-Friday-2016-MaerzMärz 2016: Wie klingt Deine musikalische Szene ?
Der März dreht sich samt und sonders um des Gruftis Langzeitdroge – die Musik – und selbstverständlich um Euch, werte Leser und Schreiber. Wie sich eigentlich nicht überraschend gezeigt hat, ist Musik der gemeinsame Nenner aller Leser. Deshalb dreht es sich im März des aktuellen Gothic Friday um die Musik, deine Entwicklung darin und die Faszination, die sie auf dich ausübt. Die Frage lautet: Wie klingt deine musikalische Szene? (20 Beiträge)

Februar 2016: Wie bist du in die Szene gekommen ?Gothic-Friday-2016-Februar
Mittlerweile tummeln sich zahlreiche Generationen in der Szene. Gruftis, die der Geburt der Szene beiwohnten, dürften die magischen 50 bereits überschritten haben und müssen nun hilflos mit ansehen, wie der blutjunge Nachwuchs die Szene faltenfrei und hochtoupiert so interpretiert, wie es ihm passt. So unterschiedlich die Wahrnehmung von “Gothic” auch sein mag, eine Sache haben alle gemeinsam: Sie haben irgendwann damit angefangen. Deshalb kann die erste Frage des Gothic Friday 2016 nur lauten: Wie bist Du in die Szene gekommen? (31 Beiträge)

  1. Stoffel:  Freunde, Musik, Kontakte, Einstellung und sich einfach wohlfühlen
  2. Cookie: Kann man passiv ein Teil sein? Dann wäre ich das wohl
  3. Asti: Niemand der mich auffordert doch mal zu lächeln
  4. Ronny: Ronny Rabes Szeneeinstieg
  5. Prinzessin: Ich bin als Gruftschnecke so, wie es mir gefällt
  6. +VLFBERH+T: Dude, where is my Scene?
  7. Feli: Vor der Disko nur komisch-angezogene Menschen und gar geschminkte Männer!
  8. Tanzfledermaus: Schwarzes Werden und Sein
  9. Fledermama: Wie ich zur schwarzen Szene kam
  10. Guldhan: Ich kam, sah und aus.
  11. Bibi Blue: Mein Schwarzes Wunderland
  12. Ursula: Meine Mitschüler konnten nicht viel mit mir anfangen, hatte ich das Gefühl.
  13. Elisa Day: After all this Time? Always!
  14. Aristides Steele: Das Feld zu räumen würde mir nie in den Sinn kommen, schwarz bleibt schwarz!
  15. Marion Levi: Damals in Graz.
  16. Nagumo: Mein Weg ins Schwarze
  17. Flederflausch: What else is there?
  18. Shan Dark: Schwarze Szene? Exorzismus zwecklos.
  19. Bleikind: The Scene is dying?
  20. Fogger: Cure, Sisters, Zillo und Bizarre
  21. Sabrina: Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt
  22. Nadja Karpenko: Ich setze mir doch selbst keine Grenzen!
  23. Kathi Traumtänzerin: Wie ich mich (wieder) fand
  24. Gruftfrosch: Von Naturgewalten und Friedhofsbesuchen
  25. GM: Karottenhose und Strassohrringe
  26. Dennis Merbach: Meine lange Reise in die Dunkelheit
  27. Cold as Life: Ich benutze die Szene. Ganz egoistisch
  28. Robert: The Revenant
  29. Magister Tinte: Friday I’m in Love!
  30. Mondbote: Robert Smith war immer mein großes Vorbild
  31. Miss Makaber: Vom Szeneeinstieg zum Lebensgefühl mit Hindernissen

Gothic Friday – FAQ

Warum heißt er Gothic Friday?

Natürlich geht es mit “Gothic” um eine Art Wiedererkennung, einen Begriff den viele kennen und einen Tag, an dem man dem entspannten Wochenende entgegensieht. Der Begriff soll wieder mit Leben gefüllt werden, als Oberbegriff für die unterschiedlichsten Teilbereiche ist er sowieso schon etabliert und hat sich in letzter Zeit immer stärker in Oberflächlichkeit verwaschen. Egal ob Du nun Waver, Batcaver, EBMler, Grufti, Schwarzromantiker, Endzeitromantiker, LARPer, Cyber, Mittelalter-Fan oder einfach ein Sympathisant bist, beim Gothic Friday hast du Möglichkeit zu einem zentralen Thema einen Artikel zu schreiben und dem Wort zu neuem Inhalt zu verhelfen. Die Idee des Gothic Friday wurde von der Idee des “Webmaster-Friday” abgekupfert, findet jedoch monatlich statt und dreht sich, wie erwähnt, um die schwarze Szene.

Wer kann an Gothic Friday teilnehmen?

Jeder, der das Thema spannend findet und etwas dazu schreiben möchte, kann mitmachen.  Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillig und erfordert keine Anmeldung. Wer seinen Beitrag bis zum dritten Freitag des Monats verfasst oder per E-Mail einreicht, ist Teilnehmer. Die E-Mail Adresse für alle Einsendungen lautet stets: gothic.friday@spontis.de, zusätzlich wäre ein Kommentar im entsprechenden Monat sinnvoll.

Wie ist der zeitliche Ablauf?

Am ersten Freitag jeden Monats geben wir in einem Artikel das Thema vor, zu dem alle, die teilnehmen möchten, einen Artikel verfassen können. Jeder hat nun 2 Wochen Zeit, einen Artikel zu verfassen und einzureichen. Spätester Abgabetermin in der dritte Freitag des Monats. Bis zum vierten Freitag des Monats erscheinen dann alle Artikel zum Thema und am vierten Freitag auch ein Resümee der Themenvorgabe.

Wo erscheint mein Artikel?

Schickst du Deinen Eintrag per E-Mail, werden wir uns zeitnah darum kümmern, ihn online zu stellen. Wir bauen Links ein, die du setzen möchtest, verlinken die Videos zu deinem Beitrag und fügen Deine mitgeschickten Bilder ein. Hast du ein eigenes Blog oder eine Internetseite, verfasst du den Artikel idealerweise direkt dort und verlinkst den ursprünglichen Monats-Beitrag bei Spontis.

Wie kann ich meinen Text einreichen und wie soll der aussehen?

Wenn du ein Textverarbeitungsprogramm hast, ist schon alles was du brauchst vorhanden. Jetzt brauchst du nur noch deinen Beitrag zu verfassen (die Länge spielt eine untergeordnete Rolle) und im Format .doc, .docx, .odt, .txt oder .pdf abzuspeichern und an gothic.friday@spontis.de zu schicken. Bilder kannst du entweder einbetten oder als Anhang mitschicken, bitte achte aber darauf, dass nur Bilder verwendet werden können, die DU SELBER gemacht hast oder die unter einer entsprechenden Lizenz zur Verfügung stehen. Bitte nehmt keine Bilder, die ihr beispielsweise bei der Google-Bildersuche gefunden habt. Vergesst auch nicht euren Namen, oder Euer Pseudonym aufzuschreiben, mit dem der Artikel erscheinen soll.

Jeder Teilnehmer mit eigenem Blog verfasst einen entsprechenden Beitrag und verlinkt (das ist wichtig!) auf den einleitenden Beitrag des Monats (Trackback/Pingback), den Link dazu postet er dann als Kommentar nochmals unter dem einleitenden Beitrag des jeweiligen Monats.

Was soll das alles?

Ziel ist es, zu einem Thema einen Querschnitt über die verschiedenen Sichtweisen, Erfahrungen und Favoriten innerhalb der schwarzen Szenen zu bilden. Szeneeinstieg, Top10, der Gothic-Alltag, Tipps & Do-it-Yourself-Ideen – alles ist möglich! Themenvorschläge werden jederzeit gern angenommen und nach Möglichkeit berücksichtigt. Vielleicht wird am Ende des Jahres eine Art Zeitschrift, mit Euren Beiträgen – über die Szene, aus der Szene und vor allem für die Szene.